Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 241 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Giacco Offline



Beiträge: 1.957

23.01.2020 13:50
Agent 3S3 pokert mit Moskau (1966) Zitat · Antworten

AGENT 3S3 POKERT MIT MOSKAU (AGENTE 3S3 - MASSACRO AL SOLE)
I/Sp/F (1966) - R: Sergio Sollima - DE: 14.10.1966 - FSK 18 - V: Gloria
Darsteller: George Ardisson, Frank Wolff, Evi Marandi, Fernando Sancho, Michel Lemoine, Luz Marquez, Eduardo Fajardo, Maria Granada, Leontine May, Nello Pazzafini, Salvatore Borgese



Die Lage auf der kleinen Karibik-Insel San Felipe ist mehr als prekär. Durch einen Militärputsch kam der unberechenbare General Siqueiros an die Macht. Fatalerweise könnte er sich bald die Kontrolle über eine Massenvernichtungswaffe sichern, an deren Entwicklung der Wissenschaftler Karleston dort in einem Geheimlabor gerade arbeitet. In Washington ist man äußerst beunruhigt und schickt den Agenten 3S3 alias Walter Ross auf die Insel. Als er dort ankommt, getarnt als internationaler Waffenhändler, ist bereits ein Kollege aus Moskau vor Ort. Während einer den anderen zunächst aus dem Weg zu räumen versucht, verbündet man sich am Ende miteinander, um gemeinsam dem Regime ein Ende zu setzen, was mit Hilfe einer Gruppe gutorganisierter Widerstandskämpfer auch gelingt.



"Er ist wieder da!" verkündet das Filmplakat des Gloria-Verleihs. Ein Hinweis darauf, dass es sich bereits um den zweiten Leinwandauftritt des Agenten 3S3 handelt. Erfunden wurde die Figur vom Drehbuchschreiber und Regisseur Sergio Sollima, der sich damals noch Simon Sterling nannte. Durch diese Rolle wurde der Schauspieler Giorgio Ardisson zum italienischen James Bond und wirkte in 5 Eurospy-Produktionen mit. Sollima sagte, er lege Wert auf höchste Spannung, beste Ausstattung an interessanten Plätzen und ein gutes Drehbuch. Letzteres vermisst man hier leider, denn während des ersten Filmdrittels tappt der Zuschauer mehr oder weniger im Dunkeln. Die Story ist konfus und unübersichtlich, was zum Glück durch eine interessante Besetzung ausgeglichen wird. George Ardisson gefällt als zupackender und schlagkräftiger Geheimagent, der zwar Sean Connery nicht das Wasser reichen kann, aber seine Sache besser macht als manch anderer Möchtegern-Bond. Wenig beeindruckend ist hingegen die Leistung, die Frank Wolff als russischer Gegenspieler zeigt. Er bleibt eher blass. Fernando Sancho ist in der Rolle des sich mit bombastischem Prunk umgebenden Generals, der schon mal so ganz nebenbei einen Menschen erschießt, voll in seinem Element. Eduardo Fajardo, der den ruchlosen Wissenschaftler verkörpert, erfüllt seine Aufgabe ordentlich, hat allerdings wenig Screentime. Die Damenriege wird angeführt von Evi Marandi, die als britische Agentin Melissa in geheimer Mission unterwegs ist und dabei schon mal in der Maske einer alten Lady auftritt. Luz Marquez hat als Befehlshaberin der weiblichen Miliz den Charme eines Eisblocks und ist im Zweikampf selbst männlichen Gegnern überlegen. Damit Agent 3S3 auch im Laber der Widerstandskäpfer nicht auf attraktive Weiblichkeit verzichten muss, trifft er dort auf die hübsche Sarita, gespielt von Maria Granada.

"Strahlender südlicher Himmel, lateinamerikanische Kulisse und mäßig imposante technische Spielereien stehen im Kontrast zu den Operetten-Diktatoren mit ihrer ausnahmslos bis an die Zähne bewaffneten Komparserie. Simon Sterling lässt schießen, wo immer sich eine Möglichkeit bietet, man schlägt und tritt prächtig aufeinander los; indessen wird wieder einmal die Story durch breit ausgesponnene Verwirrung ersetzt. George Ardisson in der Titelrolle hält sich - smart, wendig und in betont kurzer Distanz zur Weiblichkeit - an die gängigen Agentenmuster." (Film-Echo)
Was die lateinamerikanische Kulisse anbelangt: Der Film wurde überwiegend in Spanien gedreht.

Film-Echo-Note: 3,2 (52 Meldungen) / Erstnote: 2,8
Spanien: 994.011 Besucher

Matze K. Offline



Beiträge: 1.060

23.01.2020 19:15
#2 RE: Agent 3S3 pokert mit Moskau (1966) Zitat · Antworten



nur weils ich grad hatte und mit dem Film nichts anfangen konnte :)|addpics|5tf-7-d994.jpg|/addpics|

---------------------------------------------------
Immer wenn du lügst, muss Jesus Blut weinen.
(Todd Flanders)
Wie kann Dummheit entscheiden was klug ist
(meine Frau)

Giacco Offline



Beiträge: 1.957

24.01.2020 15:23
#3 RE: Agent 3S3 pokert mit Moskau (1966) Zitat · Antworten

Ich finde das Plakat durchaus wirkungsvoll, obwohl es im Grunde ja recht beliebig und 08/15 ist.

Matze K. Offline



Beiträge: 1.060

26.01.2020 18:36
#4 RE: Agent 3S3 pokert mit Moskau (1966) Zitat · Antworten

Zitat von Giacco im Beitrag #3
Ich finde das Plakat durchaus wirkungsvoll, obwohl es im Grunde ja recht beliebig und 08/15 ist.


jep hätte auch ein Western sein können - also hauptsache - Mann mit Waffe und eine hübsche Frau daneben Aber wie du sagst - es wirkt trotzdem

---------------------------------------------------
Immer wenn du lügst, muss Jesus Blut weinen.
(Todd Flanders)
Wie kann Dummheit entscheiden was klug ist
(meine Frau)

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz