Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 91 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Giacco Offline



Beiträge: 1.806

02.10.2019 12:23
Das letzte Kapitel (1961) Zitat · Antworten

DAS LETZTE KAPITEL
BRD (1961) - R: Wolfgang Liebeneiner - DE: 19.10.1961 - FSK 16 - V: Europa
Prod.: Europa-Film, Walter Koppel - Drehbuch: Georg Hurdalek (nach dem Roman von Knut Hamsun)
Darsteller: Karin Baal, Hansjörg Felmy, Helmut Lohner, Klausjürgen Wussow, Wolfgang Lukschy, Robert Freytag, Ina Halley, Siegfried Schürenberg, Helga Schlack, Bettina Schön



Hauptschauplatz ist ein Sanatorium in der norwegischen Berg-Einsamkeit, ein Zufluchtsort zivilisationskranker Menschen. Hier verliebt sich die junge Sekretärin Julie in den kultivierten Oliver Fleming, der sich als Graf ausgibt und sich gerade von einer schweren Krankheit erholt. Als eines Tages die Polizei im Sanatorium auftaucht, gesteht er Julie, dass er nur ein kleiner Buchhalter ist, der gesucht wird, weil er Geld unterschlagen hat. Dieses händigt er Julie, die ihm zur Flucht verhilft, zur Aufbewahrung aus. Doch Julie ist schwanger und als sie von Flemings Verhaftung erfährt, lässt sie sich mit dem einfachen und gutgläubigen Daniel ein, der unweit des Sanatoriums einen kleinen Bauernhof bewirtschaftet. Sie zieht zu ihm, bringt das Kind zur Welt und lässt Daniel in dem Glauben, dass er der Vater sei. Das geht solange gut, bis Fleming unerwartet wieder auftaucht.

Als Regisseur war ursprünglich Gustav Ucicky vorgesehen. Er hatte zuvor den Erfolgsfilm "Das Erbe von Björndal" inszeniert, der ebenfalls im hohen Norden spielt. Völlig überraschend starb er während der Vorbereitungen und man beauftragte Wolfgang Liebeneiner mit der Regie. Die Dreharbeiten begannen im Juli 1961 im Göttinger Filmatelier, im August und September entstanden die Außenaufnahmen in Norwegen. Karin Baal und Helmut Lohner hatten direkt vor diesem Film bereits in "Blond muß man sein auf Capri" gemeinsam vor der Kamera gestanden. Durch die erneute enge Zusammenarbeit wurde die gegenseitige Zuneigung so stark, dass sich beide von ihrem jeweiligen Ehepartner trennten und 1962 heirateten.

"Verfilmung des gleichnamigen Romans von Knut Hamsun, die in zahlreichen Kurzszenen das verzweigte Handlungsgerüst um eine junge Frau, die sich mit einem Bauernburschen einlässt, damit das erwartete Kind einen Vater habe, übersichtlich gestaltet. Die pessimistische Menschenschilderung Hamsuns wird dabei zwangsläufig vergröbert. Es bleibt ein in der Atmosphäre bedrückender Heimatfilm mit Landschaftsaufnahmen aus den norwegischen Bergen."(Filmdienst)

"Wolfgang Liebeneiner hat dank einer vorzüglichen Kamera (Heinz Pehlke), einem gepflegten Drehbuch mit Original Hamsun-Dialogen und nicht zuletzt einer erfreulich sorgfältigen Besetzung einen guten Unterhaltungsfilm geschaffen. Hansjörg Felmy beweist, was für ein ordentlicher Schauspieler er ist. Denn das ist er fraglos in der diffizilen Rolle des Daniel, einer Rolle, die leicht hätte peinlich werden können. Auch Karin Baal überzeugt als Julie. Labil wie sein Lebensstil ist der Graf Fleming von Helmut Lohner, kraftvoll - bei aller Verdrehtheit - der Magnus von Klausjürgen Wussow. Die dezente musikalische Untermalung von Siegfried Franz lässt in ihrer wohltuenden Sparsamkeit die Fjorde nicht rauschen und die Berge nicht grollen." (Film-Echo 1961)

Film-Echo-Note: 3,6 (61 Meldungen) / Erstnote: 3,5

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen