Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 73 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Giacco Offline



Beiträge: 1.640

07.09.2018 14:06
Mike Morris jagt Agenten in die Hölle (1967) Zitat · antworten

MIKE MORRIS JAGT AGENTEN IN DIE HÖLLE - (IL RAGGIO INFERNALE)
Italien/Spanien (1967) - R.: Gianfranco Baldanello - DE: 26.5.1967 - FSK 16 - Verleih: Rank
Darsteller: Gordon Scott, Nello Pazzafini, Silvia Solar, Alberto Dalbes, Massimo Righi, Delphy Maureen



Professor Carmichael hat eine Laserstrahlkanone entwickelt, die natürlich nur für friedliche Zwecke genutzt werden soll. Nachdem er die Wirksamkeit des Geräts vor einer Kommission von Wissenschaftlern demonstriert hat, wird er von Gangstern entführt und außer Landes gebracht. Agent Mike Morris findet heraus, dass er nach Barcelona verschleppt wurde und folgt dieser Spur. Es gelingt ihm die Gangster aufzuscheuchen, doch die lassen nicht mit sich spaßen. Erst als sich einer aus der Bande auf seine Seite schlägt, gelingt es ihm, in die Villa des Oberschurken, in der auch der Professor gefangen gehalten wird, vorzudringen. Dort kommt es zum großen Showdown.

Einer von vielen Eurospy-Filmen, die damals nach dem immer gleichen Schema heruntergekurbelt wurden. Auch dieser schafft es nicht über das Mittelmaß hinaus. Die Handlung ist zu uninspiriert und enthält die üblichen Logiklöcher. Ferner gibt es ein paar Szenen, in denen mit Miniatur-Modellen gearbeitet wurde. Offensichtlich legte man auch kaum Wert darauf, die Inszenierung durch attraktive Schauplätze optisch aufzuwerten.
Mike Morris - der im Original "Bart Fargo" heißt - taucht erst nach 20 Minuten Laufzeit auf, dominiert aber von da ab die Handlung. Gordon Scott, bekannt als Tarzan, Herkules und Maciste, ist hier erstmals in der Agentenrolle zu sehen. Man nimmt dem Muskelmann durchaus ab, dass er mit einem ganzen Rudel von Gegnern fertig wird. Dass er aber die gefährlichsten Attacken ohne jegliche Blessuren übersteht und nicht einmal einen winzigen Kratzer abbekommt, ist schon etwas unglaubwürdig. Als Oberschurke entpuppt sich Alberto Dalbes, dessen wichtigster Handlanger Nello Pazzafini ist. Massimo Righi spielt den Gangster, der die Seiten wechselt. In der Rolle des entführten Professors ist Tullio Altamura zu sehen. Silvia Solar - keine Unbekannte im Genre - ist die Frau des Oberschurken und besitzt ebenso viel kriminelle Energie wie dieser. Auf nur 3 Kinofilme brachte es Delphy Maureen (aka Delfi Mauro), die als Love-Interest des Agenten nicht viel mehr als gut auszusehen hat.

Ein Auszug aus der Film-Echo-Kritik:

"Der Held und die Geschichte sind nach bewährtem Rezept konstruiert. Nur der beste Agent kann den schwersten Fall übernehmen. Er verschiebt seinen Urlaub und boxt, schießt und liebt sich dem Happy-end entgegen. Gordon Scott ist der Supermann. Er agiert mit Routine und der Gewissheit, dass seine Muskeln erkennbar nicht von Pappe sind.
Das Publikum zeigt jedoch bei den "Ersatzmännern" des großen Vorbilds Bond mehr und mehr Ermüdungserscheinungen. Die austauschbaren Phantasiemänner mit dem Superscharme, den Supermuskeln und dem Superhirn, die nicht die geringste menschliche Schwäche zeigen, die immer richtig im richtigen Moment handeln, faszinieren als Helden nur kurze Zeit. Sie wecken weder Sympathie noch Antipathie - sie lassen kalt."

Film-Echo-Note: 4,3 (17 Meldungen)
Spanien: 673.226 Besucher

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen