Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.208 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
DanielL Offline




Beiträge: 3.772

26.06.2012 13:33
28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Wie bereits im Planungsthread zu dieser Veranstaltung angedeutet, organisiere ich zusammen mit dem in Kennerkreisen berüchtigten Werkstattkino in München am 28. Juli ein Doppelprogramm. Da nun alles in trocknen Tüchern ist, hier nochmal ein offizieller Veranstaltungsthread mit allen Informationen kompakt. Die Filme laufen als 'geheimnisvolles Überraschungsprogramm' - Eurokult-Liebhaber dürften allerdings aus den folgenden Teasermaterialien recht zügig ihre Schlüsse ziehen... (Aber pssscht!)

Zitat

PAPAS KINO SCHLÄGT ZURÜCK! -
GEHEIMES KULT-KRIMI DOPPELPROGRAMM IM WERKSTATTKINO MÜNCHEN

28. JULI 2012 // 16.00 UHR // WERKSTATTKINO MÜNCHEN, FRAUENHOFERSTRASSE 9

Einmalige Sondervorführung zweier Archivschätze der europäischen Abenteuer- und Kriminalfilmwelle.
Original 35mm-Filmfassungen!

Zunächst ermittelt Lex Barker („Old Shatterhand“) als Privatdetektiv in Kapstadt, natürlich nicht ohne die unvermeidlichen Genrezutaten eines Abenteuerkrimis mitten aus den Sechzigern: Böse Schurken, hübsche Frauen in Gefahr, zahlreiche Drinks und der perfekt sitzender Anzug des Helden sind immer in Reichweite.

Danach (ca. 18 Uhr) geht die Filmreise zu den Anfängen des Giallo, des italienischen Genre-Thrillers der siebziger Jahre. In Rom gerät ein Schriftsteller in das Netz eines eiskalten Killers. „Dieser junge Italiener fängt an, mich zu beunruhigen“ sagte einst Altmeister Alfred Hitchcock über Dario Argento, den Regisseur dieser Produktion, nachdem dessen Film sogar in den USA einen Überraschungserfolg landete.

Eine moderierte Einleitung gibt jeweils Kuriositäten rund um die Produktionsgeschichte der ausgewählten Filme preis.

Eintritt: 10 Euro für beide Filme. Freie Sitzplatzwahl.




Das Werkstattkino bietet keinen regulären Vorverkauf an. Der Kinosaal hat 50 Plätze. Um ggf. aus weiterer Distanz anreisenden Gästen eine Ticketsicherheit anbieten zu können, würde ich mich bei entsprechender Benachrichtigung entsprechend kümmern...

Desweiteren steht mein Angebot hinsichtlich eines 'Rahmenprogramms' im Sinne von Forentreff-Aktivitäten. Hier gibt es ja bisher noch eher verhaltenes Feedback. Freuen würde mich, wenn im Anschluss an die Vorführungen noch ein 'Stammtisch' zustande käme. Hier wären zwecks Tischreservierung in einem Brauhaus allerdings verbindliche und angemessen frühzeitige Zusagen nötig.

Weitere interessante Punkte wie "Filmische Tour" vor dem Kino oder die DVD-Börse u.a. mit Anolis am Folgetag könnten Erweiterungen sein und diese würde ich bei entsprechendem Interesse angehen.

Gruß,
Daniel

Mr Keeney Online




Beiträge: 1.329

27.06.2012 15:42
#2 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Da will ich mal den Anfang machen:

Klingt nach einem richtig schönen Samstag !

Also ich bin auf jeden Fall dabei, und würde daher auch vorab um eine Kartenreservierung bzw. einen Kartenkauf fürs Kino bitten.
Ich würde auch gerne nach dem Kino bei einem Forentreff partizipieren (vielleicht gibts ja noch urige Kommissar-Kneipen in Schwabing und Umgebung !) und wäre auch einer kleinen filmischen Tour vor der Vorstellung nicht abgeneigt.

Du kannst mich einplanen, Daniel, und nochmal vielen Dank für das tolle Angebot!

Josh Offline




Beiträge: 7.923

27.06.2012 19:10
#3 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Mich kannst du auch einplanen. Da ich eine weite Anreise habe, wäre eine Kartenreservierung für mich und meine Frau sinnvoll, da ich die Filme ungerne verpassen würde. Eine Tour vorher und ein Stammtisch nachher wären klasse, da lernt man die obskuren Gestalten hier im Forum auch mal kennen. Bei der Filmbörse wäre ich auch dabei. Ich freue mich auf ein schönes Wochende mit dem drittbesten Film, den Argento je gedreht hat, und einem anderen Film, den ich noch nicht kenne, aber auf den ich neugierig bin.

Janek Offline




Beiträge: 1.852

27.06.2012 20:29
#4 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Mein Lieblings Giallo !!!! Da wäre ich auch gerne dabei, die Handschuhe, ich könnte vor Wut zerplatzen^^ Wenn ich nicht so weit wegwohnen würde, würde ich natürlich gerne auch kommen Und den anderen Film kenne ich auch noch nicht..

Gruß,

Janek

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

27.06.2012 20:53
#5 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Klasse, dann werde ich mir mal Gedanken machen hinsichtlich möglichen Spots für den Teil vor dem Kinoprogramm. Das mit den Plätzen geht in Ordnung. Was den Stammtisch angeht: !

Zur Börse am Folgetag sei noch für jüngeren Interessenten gesagt: Die DVD-Area ist immer komplett ab 18 Jahren freigegeben. Leider gibt es hier idR keinen separat geführten FSK18-Bereich, sodass Jugendliche auch keine FSK 16 usw. kaufen können.

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

15.07.2012 16:31
#6 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Liebe Forenkollegen,

Nachfolgend kann ich euch eine Mitteilung machen, die mich besonders freut. In Zukunft werden sich die 'EDGAR WALLACE SOCIETY' und das 'EDGAR WALLACE FORUM' vereinigen. Die 'Edgar Wallace Society' ist eine von Edgars Tochter Penelope Wallace gegründeter 'Club', der zum Ziel hat das Leben, Werk und Wirken von Edgar Wallace nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Die ersten Aktivitäten des Clubs gehen auf das Jahr 1965 zurück, in seiner eigtl. Form besteht die Society seit 1969. Im Jahr 2000 gab es eine letzte Veröffentlichung im Rahmen der Vereinigung. Seitdem ist die Society mehr und mehr in den Tiefschlaf geraten. Seit 2001 hat sich unterdessen mit dem Edgar Wallace Forum die weltweit größte Vereinigung von Wallace-Fans durch die Verbreitung des Internets etabliert. Nachdem nun nach vielen Jahren endlich ein näherer Kontakt zu den letzten Organisatoren hergestellt wurde, ist nun gemeinsam beschlossen worden, dass die hiesigen Aktivitäten unter dem Label 'Edgar Wallace Society DE' fortlaufen werden. Auch Edgar Wallace' Enklin ist informiert. Leider habe ich hier erfahren, dass diese derzeit wohl nicht in der besten gesundheitlichen Verfassung ist, weswegen wir derzeit hier keine größere Partizipation erwarten dürfen. Der kommende Termin am 28. Juli eignet sich hervorragend als Startpunkt, um der Auferstehung im Rahmen eines traditionellen - denn bereits von der Society so gepflegten - Stammtischs Wertigkeit zu verleihen.

Dies soll uns natürlich nicht von Diskussionen und Aktivitäten rund um 60er-Film u. Fernsehen abhalten. In Kürze folgen von mir einige Kommentare und Hinweise hierzu. Ich hoffe es finden sich noch weitere (kurzfristige) Gäste aus dem Forum. Ich freue mich schon jetzt auf die Filme!!! Alles weitere zum Thema Society dann sicherlich zu gegebener Zeit in einem separaten Thread!

Gruß,
Daniel

Barnaby Offline




Beiträge: 312

18.07.2012 00:15
#7 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Das ist ja eine wirklich interessante Nachricht, Fusion mit der "echten" Edgar Wallace Society! Glückwunsch zu diesem Verhandlungs- bzw. Gesprächsergebnis. Gibt es überhaupt noch viele Mitglieder aus England, die dort geführt werden oder existiert nur noch der Name? Sonst müsste ja das Forum zweisprachig werden.

Ist bekannt, wie alt eigentlich die Enkelin von E.W. inzwischen ist und wo sie wohnt?

Leider ist das Forentreffen in München etwas zu weit, so dass wohl von Berlin sich keiner auf die Reise machen wird. Ich hoffe aber, die es dorthin schaffen, haben einen spannenden Kinonachmittag und einen interessanten schönen Stammtisch. Wer spricht den Toast?

Regards,
Barnaby

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

18.07.2012 01:20
#8 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Hallo Barnaby!

Zitat
Das ist ja eine wirklich interessante Nachricht, Fusion mit der "echten" Edgar Wallace Society! Glückwunsch zu diesem Verhandlungs- bzw. Gesprächsergebnis. Gibt es überhaupt noch viele Mitglieder aus England, die dort geführt werden oder existiert nur noch der Name? Sonst müsste ja das Forum zweisprachig werden.



Edgars Enklin Penny hat die die Society quasi von Penelope übernommen. Sie lebt in Oxford. Das genaue Alter kenne ich momentan nicht. Ich hoffe, dass sie demnächst einige Fragen beantworten kann bzw. ein kurzes Grußwort beisteuern kann. Penny betreibt auch noch selber die Seite EDGARWALLACE.ORG. Von Pim, der zuletzt den ausführenden Part der Society übernommen hatte und der mir jetzt Informationen an die Hand gab und vermittelte, habe ich erfahren, dass sie momentan nicht bei bester Gesundheit sein soll und daher die Kommunikation schwieriger geworden ist. Penny wie auch Pim haben derzeit keine Ressourcen um Energie in eine Reaktivierung der Society zu stecken. Wie Kim berichtete, sind auch einige der vor vielen Jahren sehr aktiven Mitglieder in ein höheres Alter gekommen und haben demenstprechend ihre Sammlungen aufgelöst. Und eine 'Verjüngungskur' hat in der Gesamtheit betrachtet (bisher) nie stattgefunden. Was das Forum betrifft, wird sich eigentlich natürlich nichts ändern. Aus meiner Sicht habe ich geschildert, dass zwar die Kommunikation unter Liebhabern durch das Internet einfach ist, daher ein beitragsfinanziertes Wallace-Netzwerk zum Austausch grundsätzlich überflüssig ist, aber nach nach wie vor eine 'Lobby' wichtig ist, die sich für Wallace, sein Werk und die Originalität seiner Werke einsetzt. Das sehen wir hier ja immer wieder wenn es um Romanbearbeitungen geht etc. Und mit dem traditionsreichen Namen und der theoretischen Nähe zu Edgar können wir unter der Flagge der Society aber sicherlich besser 'Lobbyarbeit' betreiben. Um die Society nicht ihrer britischen Identität zu berauben, geben wir uns mit allen Aktivitäten hier durch den Beisatz "Edgar Wallace Society DE" zu erkennen. Meine nächsten Schritte wären nun zunächst, Mitstreiter zu finden und ganz locker ein erstes Leitpapier zu erarbeiten, dass grundsätzlich mal über unsere Existenz, bisherige und künftige Aktivitäten informieren soll.. Dies geht dann zur Ansicht und ggf. Ergänzung an Pim und Penny und sollte dann möglichst an noch noch verfügbare Society-Kreise gestreut werden. Danach muss man mal ganz offen weiterschauen, wie Reaktionen ausfallen und wo langfristig die Reise der Society hingeht. Aufgrund der Situation von Penny und Pim möchte ich hier möglichst wenig Nachfragen und Informationen im Vorfeld erbitten, sondern mit einer konkreten Wirkensvorstellung aufschlagen. Dies alles muss und soll natürlich nicht in München passieren. Hier hoffe ich natürlich im Anschluss auch auf engagierte Interessenten von Edgars Leben wie etwa Edgar007, Gubanov, Dich und alle anderen interessierten Forenteilnehmer. Ich denke nur, ein handfester Tisch mit Personen darum versprüht hier als "kommunizierter Restart" etwas mehr Würde als ein erstellter Diskussionsthread alleine.

München ist natürlich von Berlin kein Katzensprung. Vielleicht kann ich irgendwann einmal auch mal wieder bei Unternehmungen in Berlin partizipieren. Nur bin ich mindestens bis Oktober sehr eingespannt in München und für einen Nachmittag Motivbesichtigungen lohnt die Reise dann leider nicht. Daher finde ich persönlich immer ein größeres 'Gesamtpaket' nicht schlecht. Oder es muss mit Rahmenterminen die man in der Stadt hat, gerade zusammenpassen. Für den Winter habe ich - wenn alles zeitlich und organisatorisch klappt - eine Reise nach England geplant, und zwar ganz 'Old School' von Amsterdam aus mit dem Schiff.

Gruß,
Daniel

Barnaby Offline




Beiträge: 312

25.07.2012 00:03
#9 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Hallo Daniel,

danke für die ausführliche Info zum momentanen Stand der Überlegungen. Es ist das Schicksal mancher Vereine/Gruppen, dass sie mit ihren Mitgliedern altern und es irgendwann für eine sinnvolle Mischung zu spät ist. Es ist natürlich schade, wenn einige Mitglieder ihre „Schätze“ verteilt oder weggegeben haben und nicht mehr zugänglich sind. Eine sinnvolle Sammelstelle wäre das Archiv des Heritage Center in Greenwich/Woolwich, wo ja noch einige Aktivitäten dokumentiert sind.
Du wirst sicherlich noch erfahren, wie die Society funktioniert hat und ob und was davon übernommen werden kann, was das Forum nicht macht. Ein jährliches festes Treffen war wohl üblich gewesen, und es gab unregelmäßige Publikationen.
Ich stimme dir zu, dass ein reales Treffen eine ganz andere Wirkung hat, als ein chat im Forum.

Regards,
Barnaby

Mr Keeney Online




Beiträge: 1.329

31.07.2012 11:39
#10 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Ich möchte an dieser Stelle Daniel noch mal herzlich danken für die Organisation dieses Kino-Events und Treffens, dem man zwar unschwer mehr Zuspruch aber kaum mehr Gelungenheit, „good vibes“ und Atmosphäre gewünscht haben könnte und auch einen kleinen Kurzabriss des Treffens geben.


Nachdem wir uns am Stachus trafen, latschten wir in das unmittelbar an der Fußgängerzone gelegene Polizeipräsidium, welches sich allerdings derzeit als von (Um-)Baumaßnahmen gebeutelt präsentierte. Leider gehen damit wohl wieder einige mir von früheren Besuchen noch bekannte und für zahlreiche in München gedrehte Krimiserien charakteristische und bis dato noch gut und originalgetreu erhaltene Ansichten und Details verloren (zum Beispiel die jahrelang unveränderte Ausfahrt aus dem Innenhof). Daniel hat übrigens als kühner Rechercheur ohne Furcht und Tadel ein Bild des im Umbau begriffenen Innenhofes geschossen.
Weiter gings zum „Lümmel-Gymnasium“ (welches aber wochenendlich zugesperrt, vorferiendlich verwaist (Pepe macht bestimmt sowieso die letzten Schultage blau und kommt lediglich noch zur Zeugnisübergabe, in Bayern übrigens exactly heute, noch kurz für 5 Minuten vorbei) und somit unbetreten wieder hinter uns zu lassen war) und zu den damals u. a. für die Produktion von „Der Rächer“ verantwortlichen ARRI-Studios, wo uns ein kulanter Pförtner den Zutritt zum Innenhof gewährte.
Eine geschickte Wetterdramaturgie ließ danach die bis dahin in München herrschende Schwüle weichen und ermöglichte eine gemütliche Regenschauerkulisse für ein wunderbares Highlight: unsere Einkehr in das Café Mozart, in dem Curd Jürgen in seiner beängstigenden Rolle aus "Derrick: Madeira" die alten Damen aufriss. Die Tapeten und Polster mögen im Lauf der Zeit verändert und durch ähnliches ausgetauscht worden sein, erhalten geblieben, ja absolut hundertprozentig bewahrt ist der Charakter dieser wohl in den 70ern schon recht altertümlich und wie aus der Zeit gefallen anmutenden Lokalität. Sehr schön!
Derart wohlvorbereitet ging es dann in einen weiteren Innen- respektive Hinterhof, diesmal im urigen, beliebten und reizvollen Münchner Glockenbachviertel, in dem, kultig und angemessen, das Werkstattkino stationiert ist.
Dort konnten wir dann die zwei angekündigten Filme in ungezwungener, familiärer Atmosphäre zu begutachten und mir wurde dabei wieder mal bewusst, welch ein großer Unterschied in der Beurteilung eines Filmes dessen Leinwandwirkung haben kann (näheres dazu in Bälde voraussichtlich in den entsprechenden Filmthreads).
Neben der übersichtlichen Horde von Forianern „verirrten“ sich tatsächlich zu jeden Film noch zwei-drei weitere Personen (aber ganz zielsicher!). Wie schon in der Eröffnung geschrieben, stellte der leider allzu verhaltene Publikumszuspruch den einzigen Wermutstropfen im ansonsten lupenreinen Münchner Sommertagsvergnügen dar.
Im Anschluss an die Filme konnten wir nach abermals geänderter Wetterlage in den Strahlen der milden Abendsonne gegen 20 Uhr giallogetränkt und „bierrünstig“ einen Biergarten aufsuchen und, bis dieser dann allzu aufdringlich mit den alsbald zur Schließung vorgesehenen Pforten winkte (nachdem der Lichtentzug allein noch keine Wirkung auf unser „Gehverhalten“ hatte), weiter fachsimpeln.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich den Tag in München sehr genossen habe und mich gefreut habe, dass ich jetzt auch einige Forumsmitglieder (namentlich Daniel, Josh (mitsamt besserer Hälfte) und Falk Ahnert) mal „in echt“ kennenlernen durfte. Ich hab mich sehr wohlgefühlt mit euch! Ich hoffe, die DVD-Börse am Sonntag war noch lohnend und trophäenreich und die Heimreise hat bei allen gut geklappt.
Schade, dass sich nicht noch mehr auf den Weg nach München gemacht haben, ich empfand den Tag überaus interessant und ergiebig und finde, dass ein solches Event durchaus (gern auch in anderen Städten) nach Wiederauflage schreit.

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

31.07.2012 16:40
#11 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Was die Atmosphäre des Treffens angeht, kann ich mich da wirklich nur anschließen. Es war sicherlich rundum gelungen und endlich mal wieder ein Wochenende ganz im Zeichen des Film-Hobbys. Es war spannend, neue Gesichter aus dem Forum kennenzulernen und durch das Erscheinen von Falk war sogar noch ein bekannter Forianer aus Zeiten der ersten Berlin-Treffen dabei.

Zu der Tour vor dem Kino-Event kann ich sicherlich nach Sichtung noch einige Fotos nachliefern. Das Café-Mozart werde ich bestimtm auch nochmal aufsuchen, zumal hier wirklich noch der Wind der 60er/70er-Jahre weht. Man hat den Eindruck, jeden Moment biegt Curd Jürgens um die Ecke und "fischt sich neue Opfer". Im Grunde war auch schon der Treffpunkt am Stachus ein geschichtsträchtiger Ort, das ist in der allgemeinen Begrüßung untergegangen, denn hier befindet sich das legendäre Premieren-Kino Gloria-Palast, ehemals von "der Kuba" betrieben, der Frau hinter dem Gloria-Filmverleih und Divina Film.

Was die Filmvorführungen betrifft, muss man sicherlich auch dem Werkstattkino danken. Die Idee eines solchen Doppelprogramms wurde hier von Beginn an begrüßt und auch als die Reaktionen von Forenseite her doch gering ausgefielen, gab es zu keinem Zeitpunkt Unmut. Der Argento hatte ja sogar noch ein paar "externe Besucher" mehr als zwei oder drei. Da waren insgesamt 12 Leute da. Die Stimmung war trotz der kleinen Runde auch im Kino dennoch sehr gut. Allein eine Wiederauflage eines solchen Events IN DIESER FORM rückt damit in weitere Ferne. Insbesondere Filmwünsche wie "echter Wallace" ließen sich nur realisieren, wenn man entsprechend Geld in die Hand nimmt. Und dazu müsste das Kino dann schon sehr gut besucht sein, damit sich das rechnet. Wohlmöglich hätte ein "echter Wallace" auch 2-3 Personen mehr gezogen, aber es müssten eben dann schon 10-20 Personen mehr sein.

Die filmischen Köstlichkeiten waren jedenfalls an dem Abend auch so Extraklasse. Bei den VERDAMMTEN habe ich schon immer vermutet, dass die Fassung im Fernsehen bearbeitet ist. Und dies hat sich bestätigt: Die Original 35mm-Kinofassung lief mit den originalen Titeln, die nicht im TV-Master enthalten sind. Zu Argento auf der großen Leinwand - mit dem genialen Score von Morricone in Kinosound - muss man ja eigentlich kein Wort verlieren. Allein der Moment, wenn einem die CCC-Fanfare im Kino um die Ohren fliegt, ist schon genial genug.

Der Stammtisch hat - wie schon in Berlin üblich - mal wieder mit dem Zapfenstreich des Lokals geendet, wobei dieser in München eben dann doch etwas früher war als in Berlin... und gegrilltes Hähnchen gab es auch keines ;)

Die Börse am Sonntag war aus meiner Sicht auch noch ein Erfolg. Das FLIEGEN Mediabook für nur 24.- erstanden und dann noch die Stanley Kubrick Visonary Filmmaker BluRay-Box für schlappe 19.- (Amazon: 40!) . Josh hat auch das ein oder andere Schnäppchen geschlagen.

Insofern, bis irgendwann einmal wieder :) Bei einer Wiederauflage wäre ich sicher auch mal wieder dabei - wo und wie auch immer. Nur Kino aus eigener Kraft wird schwierig - vielleicht passt man mal wieder einen Event ab, dem man sich anschließen kann, wie damals CCC-Ausstellung in Berlin o.ä...

Viele Grüße aus Bavarian Hollywood ;)

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

31.07.2012 22:16
#12 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Café Mozart

Gruß,
Daniel

Angefügte Bilder:
mozart_derrick.jpg   mozart_heute.jpg   mozart_derrick2.jpg   mozart_heute2.jpg  
Josh Offline




Beiträge: 7.923

31.07.2012 22:47
#13 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Ich möchte mich Mr. Keeney anschließen und mich ebenfalls bei Daniel für die tolle Organisation bedanken. Wir hatten ein tolles Wochenende und viel Spaß mit den anderen Forianern. Es hat sich bestätigt, was ich schon immer vermutet habe: Wallace-Fans können eigentlich nur sympathische Leute sein!
Ich hoffe, wir können das irgendwann einmal wiederholen!

München ist auf jeden Fall eine Reise wert, daher hat sich auch die weite Anreise gelohnt. Und es war interessant, die von Daniel ausgesuchten Drehorte einmal abseits der Leinwand zu sehen. Als Fan der Lümmel-Filme dachte ich beim Besuch des Gymnasiums, der Knörzerich und Pepe kämen jeden Augenblick aus der Tür. Hier hat sich wirklich nichts verändert!

Die Handschuhe noch einmal im Kino zu sehen war für mich ein unvergessliches Erlebnis, da ich ein Liebhaber der frühen Argento-Filme bin. Speziell hierfür noch mal ein dickes Danke-schön!

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.332

01.08.2012 15:50
#14 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Wäre gern dabei gewesen. Leider kam der Neubau meiner Garage dazwischen...ich habe auch kräftig geschwitzt...

Lord Low Offline




Beiträge: 649

21.10.2016 14:10
#15 RE: 28. Juli 2012, München - Kino-Doppelvorstellung i.V.m. Wallace-Stammtisch Zitat · Antworten

Gibt´s schon was neues in Sachen Wallace-Stammtisch München?

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen