Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.499 mal aufgerufen
 Francis Durbridge
Georg Offline




Beiträge: 3.049

03.02.2012 19:29
Bewertet Buch: "Mr. Rossiter empfiehlt sich" (entspricht "Paul Temple und die Affäre Gregory") Zitat · Antworten

Mr. Rossiter empfiehlt sich
Der Inhalt entspricht dem verschollenen Hörspiel PAUL TEMPLE UND DIE AFFÄRE GREGORY

Ein paar Worte von mir zum überaus spannenden Inhalt:

Scotland-Yard-Chef Sir James richtet sich verzweifelt an den ehemaligen Kriminalbeamten Wyatt und will diesen reaktivieren: ein Mädchen namens Barbara Willis verschwand und wurde vier Wochen später tot aus dem Wasser gezogen. Sie wurde erwürgt. Bei ihrem Verschwinden fand man neben ihr eine Nachricht, auf der in roten Lettern „Es empfiehlt sich – Mr. Rossiter“ stand. Eine Kriminalbeamtin verschwand ebenso und auch bei ihr wurde diese ominöse Nachricht gefunden. Wyatt zögert noch, ob er den Fall übernehmen soll, doch als er nach einem Kinobesuch mit seiner Frau Sally nach Hause kommt, in der Garage die ermordete Polizistin findet und sein Diener ihm sagt, dass ein gewisser Mister Rossiter angerufen habe und schöne Grüße bestelle, übernimmt er den Fall. Zudem vermutet er, dass Mister Rossiter und der geheimnisvolle Ganove Ariman, dem er nie habhaft werden konnte, ein und die selbe Person sind. Wenig später wird Wyatt gemeinsam mit seiner Frau von der Straße abgedrängt, landet im Graben und macht so die Bekanntschaft einer Ärztin namens Dr. Fraser, die ihm eine mysteriöse Geschichte erzählt: in ihrer Praxis tauchten zwei Frauen mit den Namen der ermordeten Mädchen auf, die um Rat baten. Nun sah sie aber in der Zeitung, dass die Mädchen, die zu ihr kamen nicht die Toten sind. Vor kurzer Zeit kam eine dritte Person in die Praxis, die sich als Lauren Beaumont ausgab. Wenn auch diese Person nicht die echte Frau dieses Namens war, dann schwebt die echte Lauren Beaumont in Lebensgefahr. Und tatsächlich ist auch diese Frau wenig später verschwunden. Natürlich findet sich wieder eine Nachricht in roten Buchstaben. Auch hier empfiehlt sich Mr. Rossiter ...

Hierbei handelt es sich um einen in Großbritannien erstmals 1951 erschienen Roman. Der Originaltitel lautet „Design for Murder“. In der BRD wurde die Fassung erstmals 1961 in der „Bild und Funk“ unter dem Titel „Schöne Grüße von Mr. Brix“ abgedruckt, um 1962 in der Übersetzung von Peter Th. Thomas erstmals im Heyne-Verlag als „Mr. Rossiter empfiehlt sich“ zu erscheinen.
Offensichtlich ist hier, dass Francis Durbridge – wie so oft – einen Paul-Temple-Hörspielstoff als Roman verarbeitet hat. Um das Publikum zu täuschen, wechselte er lediglich die Namen der Protagonisten. Schon beim Lesen des ersten Kapitels nämlich wird klar, dass hier ein „Paul Temple“ dahintersteckt. Der pensionierte Kriminalbeamte und dessen pensionierte Frau werden vom Scotland-Yard-Chef Sir James und einem Chefinspektor aufgesucht, und darum gebeten, einen Fall zu übernehmen. Klingelt’s? Und da ist dann noch ein Butler, der zwar anders heißt, aber offensichtlich Mr. „Okay“-Charlie ist. Die Hauptpersonen sind also im Original:

Lionel Wyatt = Paul Temple
Sally Wyatt = Steve Temple
Fred Porter = Charlie
Sir James Perival = Sir Graham Forbess
Chefinspektor Lathom = Inspektor Vosper

Tatsächlich handelt es sich bei „Mr. Rossiter empfiehlt sich“ um die Verschriftlichung des 10teiligen verschollenen Hörspiels „Paul Temple und die Affäre Gregory“. Die erste Folge dieser Produktion mit René Deltgen trug nämlich den Titel „Mit besten Empfehlungen von Mr. Gregory“ und ging am 7.11.1949 auf Sendung.
Hier nun eine Liste der Personennamen im Roman, der Entsprechungen im Hörspiel und ihrer Sprecher:

Lional Wyatt | Paul Temple | René Deltgen
Sally Wyatt | Steve Temple | Anna Maria Ohst
Porter | Charlie | Otto Daue
Sir James | Sir Graham | Georg Eilert
Insp. Lathom | Vosper | Bernd M. Bausch
Sir Donald Angus | Sir Donald Murdo | Franz Schafheitlin
Maurice Knight | Peter Davos | Peter René Körner
Hugo Linder | Edward Day | Heinz von Cleve
Charles Luigi | Mr. Zola | Herbert A. E. Böhme
u.v.a.

Noch einige Infos zum Hörspiel:
Regie: Eduard Hermann, Fritz Schröder-Jahn
Musik: Siegfried Franz
1. Teil: Mit den besten Empfehlungen von Mr. Gregory: 7. November 1949, NWDR, 30'00''
2. Teil: Sir Donald Murdo wird vorgestellt: 14. November 1949, NWDR, 31'30"
3. Teil: In Madrid: 21. November 1949, NWDR, 30'00''
4. Teil: Das Alibi von Mr. Davos: 28. November 1949, NWDR, 29'00''
5. Teil: Virginia van Cleeve: 5. Dezember 1949, NWDR, 30'00''
6. Teil: Betrifft Mr. Zola: 12. Dezember 1949, NWDR, 29'00"
7. Teil: Eine Frau hat eine Ahnung: 19. Dezember 1949, NWDR, 30'00"
8. Teil: Neues von Mr. Gregory: 26. Dezember 1949, NWDR, 25'30"
9. Teil: Millegate Steps: 2. Januar 1950, NWDR, 30'00"
10. Teil: Mr. Gregory wird vorgestellt: 9. Januar 1950, NWDR, 26'40"

Wieder zurück zum Buch: bei jeder Zeile schwingt Paul Temple mit, und wenn der Protagonist hundert Mal Wyatt heisst. Spätestens wenn Wyatt einen trockenen Martini bestellt, ist alles klar.
Das Buch selbst liest sich hervorragend und ist extrem spannend. Durbridge bietet auf jeder Seite neue mysteriöse Verwicklungen und die obligatorischen Bestandteile (Abdrängen auf einsamer Straße durch einen unbekannten Wagen, ein ominöser Nachtclub samt Besitzer, mysteriöse Gegenstände etc.) sind allesamt vorhanden. Ein hervorragender (Paul-Temple-)Stoff, bei dem man sich in jeder Dialogszene René Deltgens Stimme vorstellt. Schade, dass das Hörspiel verschollen ist. Immerhin ist mit dem Buch „Mr. Rossiter empfiehlt sich“ der Text erhalten. Francis Durbridge zeigte hier erneut, wie geschickt er seine Stoffe vielfach vermarktete, ohne dass es dem Gros des Publikums auffiel.
Demnächst mehr zu diesem Roman, den ich gerade wieder lese, an dessen Ende ich mich Gott sei Dank nicht mehr erinnern kann und den ich noch nicht fertig gelesen habe ...

Gubanov Offline




Beiträge: 16.129

03.02.2012 22:58
#2 RE: Bewertet Buch: "Mr. Rossiter empfiehlt sich" (entspricht "Paul Temple und die Affäre Gregory") Zitat · Antworten

Ich habe ja keine Ahnung von dem Aufwand, den man sich hinter den Kulissen mit der Suche nach "Paul Temple und der Fall Gregory" gemacht hat. Aber da das deutsche Radionetz schon 1949 ziemlich vielfältig war, würde ich nicht definitiv ausschließen, dass nicht irgendwo noch eine bislang unentdeckte Kopie lagert. Live und ohne Aufzeichnung werden die Teile doch wohl nicht gelaufen sein, oder?

Auf jeden Fall interessant, zu wissen, dass der Inhalt noch in Buchform nachzulesen ist.

Georg Offline




Beiträge: 3.049

04.02.2012 14:45
#3 RE: Bewertet Buch: "Mr. Rossiter empfiehlt sich" (entspricht "Paul Temple und die Affäre Gregory") Zitat · Antworten

Ich war damals, vor ca. 10 Jahren durch meine Francis-Durbridge-Homepage (an der ich gerade wieder bastle, weshalb ich auch die Werke nochmals lese, höre, sehe) mit dem zuständigen Mann vom Hörverlag in Kontakt, der sich scheinbar intensiv um eine Kopie für eine Veröffentlichung bemühte. Dass das Hörspiel live auf Sendung ging, ist zwar nicht auszuschließen, halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Wäre toll, wenn es doch noch eines Tages irgendwo auftauchen würde. Immerhin ist aber wenigstens mit dem Buch der Inhalt nicht verloren gegangen.

Georg Offline




Beiträge: 3.049

05.02.2012 20:03
#4 RE: Bewertet Buch: "Mr. Rossiter empfiehlt sich" (entspricht "Paul Temple und die Affäre Gregory") Zitat · Antworten

Noch ein abschließender Kommentar: das Buch liest sich extrem spannend und hat natürlich alle typischen Zutaten und Verwicklungen. Durbridge verblüfft beinahe auf jeder Seite. Man kennt alles und jedes aus allen anderen Werken, und doch fesselt der Roman. Ich würde sogar sagen, dass der Stoff, der als Hörspiel die "Affäre Gregory" war, viel besser und runder gelungen ist, als etwa "Curzon" oder "Vandyke". Der Verdacht wird nämlich schön gleichmäßig auf alle Hauptverdächtigen gleicher Maßen gelenkt. Natürlich gibt es auch hier die obligatorische Cocktailparty zu der alle in Frage kommenden Personen geladen werden und die in jedem Durbridge-Werk auftauchende Frage: "Wann sind Sie zum ersten Mal darauf gekommen, dass Mr. X Mr. Y ist?".
Ich kann "Mr. Rossiter empfiehlt sich" jedem Krimifan ans Herz legen, in Antiquariaten sollte man noch einfach an eine alte Ausgabe und wenige Euros kommen.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz