Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.313 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Scarpine ( gelöscht )
Beiträge:

08.01.2011 15:19
Karin Hübner Zitat · Antworten

Mich wundert es, dass es hier noch keinen Thread zu Karin Hübner gibt. Sie hatte zwar leider nur einen Auftritt in der Wallace-Serie, aber dafür mit der Hauptrolle in "Der Mann mit dem Glasauge" ein äußerst prägnanten. Ursprünglich war ja ein weiterer Auftritt in der Serie in Gestalt des 1969-Projektes "Das Geheimnis der Stecknadel" unter der Regie von Harald Reinl und mit Darstellern wie Günther Schramm, Fritz Wepper und Stefan Behrens geplant, welcher aufgrund der Nicht-Realisierung dieses Projektes jedoch nicht zustande kam.

Als "My Fair Lady" feierte Karin Hübner Anfang der 60er Jahre einen großen Bühnenerfolg. Ansonsten sah man sie in Kinofilmen wie "Emilia Galotti", "Das Wunder des Malachias", "Die lustige Witwe", "Die endlose Nacht", "Liselotte von der Pfalz" und "Sieben Tage Frist". Im Fernsehen war sie vor allem durch Mehrteiler wie "Der Idiot", "Flucht ohne Ausweg" und "Das Messer" bekannt geworden. Zudem war sie in Fernsehfilmen wie "Venus im Licht", "Hotel Royal", "Kassensturz" und dem Melchior Veigl-Tatort "Das Mädchen am Klavier" zu sehen.

Karin Hübner zählt für mich zu den überzeugendsten Darstellerinnen der Wallace-Serie. Ihre Rolle in "Der Mann mit dem Glasauge" meisterte sie mit Bravour. Ebenso brillierte sie als undurchsichtige Femme Fatale in dem Durbridge-Dreiteiler "Das Messer".

Es ist wirklich schade, dass dieser talentierten Schauspielerin keine größere Karriere im deutschen und europäischen Film der 60er und 70er Jahre beschieden war.

Prisma Offline




Beiträge: 7.549

09.01.2011 18:10
#2 RE: Karin Hübner - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Karin Hübner hatte nur einen Wallace Auftritt und ich sage auch leider. Sie übernahm in "Der Mann mit dem Glasauge" eine Rolle, die nicht nur durch den interessanten Charakter Nora Wilson/Yvonne Duval hervorsticht, sondern durch eine fast beispiellose Interpretation. Dieser Charakter ist geprägt von Facettenreichtum und einer gewissen Tiefe, die Tragik um die Person kommt im Verlauf des Films voll zum tragen, eine derartige Anlegung einer weiblichen Hauptrolle hatte der Zuschauer seit "Zimmer 13" nicht mehr gesehen. Die Auswahl von Karin Hübner halte ich neben Siv Mattsons Rolle in "Im Banne des Unheimlichen" für einen wahren Glücksgriff, die Verantwortlichen bewiesen etwas mehr Mut mit progressiveren Besetzungen.
Ich erinnere mich noch genau daran, als ich "Der Mann mit dem Glasauge" zum ersten Mal gesehen habe, verschaffte mir das Finale einen der größten Überraschungsmomente der gesamten Serie. Genau betrachtet standen sich ja mit Yvonne und Lady Sharingham zwei Frauen gegenüber, die vor dem Gesetz auf einer Stufe stehen, wenn auch aus unterschiedlichen Motiven, doch das Ergebnis ist das selbe. Dass sich jedoch am Ende die Sympathieträgerin nicht nur als Mörderin preisgab, sondern auch noch "verheizt" wurde, gab diesem Film einen besonderen Touch.
Karin Hübner zeigte hier im Rahmen der Rolle, ihr ganzes schauspielerisches Repertoire, es gab keine Schwächen. Sie war schlagfertig, unheimlich stolz und sehr ernst. Ihr Aussehen verlockte die Kamera zu einigen Großaufnahmen, für die sie wie gemacht war und ihr wohl bemerkenswertestes Attribut waren ihre kraftvollen Augen, die wie immer so auffällig zurecht gemacht waren.
Ihre weiteren Rollen zeigen, dass sie eigentlich eine gute Charakterdarstellerin gewesen ist, denn ihre Personen wurden dem Zuschauer selten gut durchleuchtet auf einem Silbertablett serviert. Ihre Frau Muhl in "Sieben Tage Frist" war eine sehr gute Leistung, der eher kurze Auftritt in "Das Messer" setzte Akzente, in "Hotel Royal" gab es eine eher unscheinbare Rolle, die von ihr jedoch gut gelöst wurde.
Ihre Filmkarriere kam nach ihrem Dauerbrenner "My Fair Lady" nicht so richtig in Schwung, vielleicht gab es zu dieser Zeit auch einfach zu wenig adäquate Rollen für Karin Hübner.
So viel ich weiß, versuchte sie sich in den 80er Jahren das Leben zu nehmen, aber insgesamt ist mir um ihre Person nur wenig bekannt. Vielleicht kann da ja jemand Abhilfe schaffen?
So bleibt im Großen und Ganzen eine Schauspielerin, die die Wallace-Serie mit ihrem Gastauftritt ungemein bereichert hat.

INA Offline



Beiträge: 24

09.01.2011 19:38
#3 RE: Karin Hübner - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Hallo, Prisma, zu Karin Hübner, sowie zu vielen anderen Schauspielern, gibt es interessante und aufschlußreiche Biographien in www.steffi-line.de. Es lohnt sich, dort zu lesen.
Viele Grüße von INA.

Prisma Offline




Beiträge: 7.549

09.01.2011 19:48
#4 RE: Karin Hübner - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · Antworten

Hallo INA,

vielen Dank für die Info

Ilse Steppat »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz