Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 927 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Mr. Krimi Offline




Beiträge: 297

05.08.2010 22:11
Hilde Sessak Zitat · antworten

Die Berliner Schauspielerin Hilde Sessak (27.07.1915-17.04.2003) hatte weit vor ihrer Wallace-Karriere in den 60ern bereits 1944 einen großen Auftritt neben Heinz Rühmann.

Sie war die "Marion", die Freundin vom Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer, (Ja, der Pfeiffer mit den 3 F's) den Heinz Rühmann ideal verkörperte. Dieser Film "Die Feuerzangenbowle" machte Hilde Sessak sicherlich noch populär, obwohl sie schon seit Mitte der 30er Jahre auf der Kinoleinwand präsent war, wenn auch meist in Nebenrollen.

Ihre 2. und für mich interssantere Karriere begann dann in den 60er Jahren, als sie im Wallace-Krimi Der Hexer zum ersten Mal mit spielen durfte. Alfred Vohrer gab ihr die Rolle einer Aufseherin.
Der Krimi-Routinier erkannte ihre Fähigkeit, harte, unerbittliche und dadurch gefürchtete Frauen darzustellen. Er setzte sie dann noch einmal im "Buckligen von Soho" ein und zwei Jahre später in seinem vorletzten Film Der Gorilla von Soho.
In allen drei Rollen die ähnlich angelegt sind, spielt sie entweder eine einfache Aufseherin, eine gestrenge und böse Oberin oder eine undurchschaubare Schwester die ein Mädchenheim leitet.

Durch Hilde Sessaks imposanter Erscheinung, ihren strengen und markanten Gesichtszügen mit den durchdringenden Augen, mit denen sie die kleinen und unschuldigen Mädchen bis ins Bett verfolgte und die Angst und Boshaftigkeit ausstrahlten, war die Rolle der strengen Oberin wie sie sie in dem Film Der Bucklige von Soho darstellte, die "Rolle ihres Lebens". Eine eiskalte Frau die mit Züchtigungen ihre sadomasochistischen Neigungen auslebte und die schon allein durch ihre monotone und laute Stimme Macht über ihre Opfer ausübte und die jede kleinste Hoffnung auf Liebe, Geborgenheit oder gar Freiheit bereits im Keim erstickte.

Sie spielte diese Rolle für mich in diesem Film mit am überzeugendsten. Vohrer gab ihr hier, neben all den anderen Schergen, und davon wimmelt es ja beim "Buckligen" bekanntlich reichlich, noch genügend Raum um in der menschenverachtenden und gruseligen Umgebung einer Wäscherei mit Folterinstrumenten ihre Neigungen und den damit verbundenen menschlichen Abgründen zu zeigen.

Hilde Sessak verkörpert für mich die Oberin hier so glaubhaft und authentisch, als sei Sie, die Sessak nie etwas anderes in ihrem Leben gewesen.

Einen ihrer letzten Fernsehauftritte hatte sie 1986 in einer Episode der ZDF-Familienserie Ich heirate eine Familie. Hier spielte sie eine Frau aus der Nachbarschaft, die von den Jungen mit Einkäufen versorgt werden.

Mr. Krimi (Der Mann von Miss Krimi)

Prisma Offline




Beiträge: 7.536

04.11.2012 12:52
#2 RE: Hilde Sessak - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · antworten

Auch für mich ist Hilde Sessak der Prototyp der Aufseherin. In diesem Zusammenhang hätte ich sie liebend gerne einmal in einem Jess Franco Knast-Reißer gesehen, denn sie hätte die unmenschlichen Foltermethoden sicherlich perfektioniert. Die meisten mir bekannten Filme mit ihrer Beteiligung zeigen Hilde Sessak in Rollen, die sich sehr ähnlich sind, oftmals gab es keinerlei Möglichkeiten, sich darstellerisch hervorzuheben. Dabei hatte die Schauspielerin doch eine sehr ausgewogene Interpretationsgabe. Ich mag sie in ihren drei Wallace-Filmen, besonders überzeugen, ja überraschen konnte sie mich allerdings in der Folge "Familienärger" aus der Reihe "Dem Täter auf der Spur", als Wanda Nuschkin. Sie hätte vieles glaubhaft spielen können, doch ihre Filmografie zeigt, dass sie eigentlich eher sporadisch beschäftigt war. Die Berliner Schauspielerin war für mich jedenfalls immer ein gern gesehener Gast! Ihre unterschwellige Brutalität, ihre demonstrative Härte und ihr Wille, andere zu brechen ist, zumindest bei Wallace, ja schon legendär.



Beim Anschauen der DVD "Hals über Kopf" konnte ich noch eine interessante Entdeckung machen. In Folge 8 ("Die Zauberkinder") von 1987 hat sie noch einen, auf die Spieldauer der Episode bezogene, größere Rolle gehabt, und zeigt kleine Kostproben ihres komödiantischen Talents. Sie spielt übrigens genau wie in "Der Gorilla von Soho" neben Eric Vaessen, den sie hier allerdings verschonen darf. Die Partizipation Sessaks an dieser Folge hatte ich vorher nirgends im Net finden können, und sie wird auch heute noch nirgends gelistet. Es dürfte sich also um eine ihrer letzten, wenn nicht sogar um die letzte Rolle gehandelt haben.

chris2011 Offline



Beiträge: 46

27.01.2018 00:32
#3 RE: Hilde Sessak - Meinungen zur Schauspielerin Zitat · antworten

Sie spielte auch in der letzten Folge(24) Spezial von ,,Harald und Eddi´´ die Mutter vom Buchändler(Harald Juhnke).Bei youtube.com gibt es die Folge zu sehen und ab Minute 16:48 ist sie zu sehen.grus crhis 2015

p.s. hier der link dazu
https://www.youtube.com/watch?v=dHp2vUpxX-M

«« Karin Dor
Hela Gruel »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen