Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 754 mal aufgerufen
 Francis Durbridge
Georg Offline




Beiträge: 3.044

10.08.2009 19:59
Bewertet TV: "Tagebuch für einen Mörder" (1988, 17) Zitat · Antworten

TAGEBUCH FÜR EINEN MÖRDER
nach dem Theaterstück "A Touch Of Fear" von Francis Durbridge
Erstsendung ZDF: 04.07.1988
Darsteller: Armin Müller-Stahl (Max Teligan), Iris Berben (Liz Ferber), Monika Woytowicz (Harriet), Sigmar Solbach (Jeff Seago), Bernd Stephan (Lloyd Mitchell), Christian Wolff (Vincent Crane), Hans-Georg Panczak (Grahm Digby), Horst Naumann (Terry Wilde) und Hans Clarin als Mr. Wadilow u.v.a.
Fernsehbearbeitung: Dorothée Dhan
Musik: Hans Posegga
Kamera: Klaus Günther, Michael Knoll
Regie: Franz Josef Gottlieb

Zum Inhalt: Max Teligan ist ein erfolgreicher Kriminalschriftsteller, seine Bücher führen die Top-Ten-Listen an. Eines Tages wird er nach München gebeten, um sich dort mit dem Verleger Terry Wilde zu treffen. Der will aber etwas ganz anderes von Teligan, nämlich sein Tagebuch veröffentlichen. Was es mit diesem Tagebuch auf sich hat, weiß Teligan selbst nicht, jedenfalls scheint sich die halbe Welt dafür zu interessieren. Unheimliche Dinge und ein Mord geschehen ...

Auch dieses Mal habe ich nicht verstanden, warum das Tagebuch von Max Teligan (Armin Müller-Stahl) so wichtig ist und was genau drinnen steht. Vielleicht kann mir ja irgendjemand im Forum hier eine präzise Antwort darauf geben. Verschiedene Geheimdienste bemühen sich jedenfalls darum, noch dazu wird der Hauptdarsteller in einen Terroristenfall verwickelt. In diesem Durbridge-Stück ist eigentlich niemand der, der er zu sein vorgibt, Teligan sagt am Ende so schön "Jeder von uns hat 2 Gesichter". Die Enttarnung am Ende verblüfft dann doch etwas. Ansonsten kommt der Film nicht so richtig in Fahrt, obwohl die typischen Durbridge-Elemente massenhaft vorkommen und der Film eine erstklassige Besetzung aufweist: Armin Müller-Stahl, Iris Berben, Hans Clarin und z. B. Christian Wolff. Man muss schon sehr genau aufpassen, um die ganzen Verwicklungen verfolgen zu können. Das Szenenbild finde ich nicht besonders originell, immerhin bietet der Film einige Außenaufnahmen und häufigere Szenenwechsel. Regisseur Gottlieb hätte gut daran getan, dem Ganzen etwas mehr Tempo zu geben und es nicht so theaterhaft wirken zu lassen.
Richtig spannend fand ich diesen Film nicht, deshalb die halbe Punktzahl: 2,5 von 5 Punkten, wegen der Besetzung würde ich mich dann doch noch zu drei Punkten überreden lassen, denn die Schauspieler spielen hervorragend.

Mark Paxton Offline




Beiträge: 347

10.07.2014 17:25
#2 RE: Bewertet TV: "Tagebuch für einen Mörder" (1988, 17) Zitat · Antworten

"Tagebuch für einen Mörder" erscheint laut Amazon.de am 29. August 2014 auf DVD: http://www.amazon.de/Tagebuch-einen-M%C3...words=durbridge


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Gubanov Offline




Beiträge: 16.101

10.07.2014 20:12
#3 RE: Bewertet TV: "Tagebuch für einen Mörder" (1988, 17) Zitat · Antworten

Sehr genial, dass neben "Mord am Pool" auch weitere der Achtziger-Durbridges erscheinen. Hoffentlich zieht ARD-Video die Einzelveröffentlichungen auch für die restlichen Titel durch.

Mark Paxton Offline




Beiträge: 347

11.07.2014 11:09
#4 RE: Bewertet TV: "Tagebuch für einen Mörder" (1988, 17) Zitat · Antworten

Es sieht zumindest so aus. Hoffentlich kommt auch "Der elegante Dreh", der ja bisher nicht veröffentlicht wurde.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz