Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 6.777 mal aufgerufen
 Aktuelle Filme (DVD, Kino, TV)
Seiten 1 | 2
DanielL Offline




Beiträge: 3.772

11.10.2008 12:39
Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten


Wie ja durch die hiesige Presse umfangreich berichtet, haben die Dreharbeiten zu dem neuen Quentin-Tarantino-Film INGLOURIOUS BASTARDS in diesen Tagen in Berlin begonnen. Hollywood-Star Brad Pitt, der für riesigen Presserummel sorgt, ist mit an Board und soll sich gleich neben der Wendlandt-Villa einquartiert haben. Aber auch Export-Schlager Diane Kruger und Til Schweiger sind dabei.

Ob Quentin Tarantino mit seinen Filmen letztlich immer gelungene Werke fabriziert ist ja ein großes Streitthema. Die Einen vergöttern ihn, die Anderen zerreißen ihn. Unumstritten aber sein Talent die Trash- und Kultklassiker vergangener Tage geschickt zu zitieren und wieder aufleben zu lassen. Bisher kamen europäische Filme dabei nur am Rande zum Zuge. "Inglorious Bastards" soll sich jetzt aber ganz auf die europäischen Filmperlen konzentrieren.

Die Berliner Morgenpost will indes bereits wissen, dass Tarantino darin neben Italo-Kriegsfilmen und Italo-Thrillern auch Winnetou, Edgar Wallace und Leni Riefenstahl zitiert.

Es wird spannend sein zu verfolgen, was der bekennende Alfred Vohrer Fan Tarantino hier auf die Beine stellt. Ob sich dabei denn zur Abwechslung mal Spannung in einem seiner Filme einstellt, ist meiner Ansicht nach eine andere Frage.

Gruß,
Daniel

Gubanov Offline




Beiträge: 16.037

11.10.2008 13:04
#2 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten
Zitat von Daniel Lantelme
Wie ja durch die hiesige Presse umfangreich berichtet, haben die Dreharbeiten zu dem neuen Quentin-Tarantino-Film INGLOURIOUS BASTARDS in diesen Tagen in Berlin begonnen.

Auch wenn der Film mich nicht die Bohne interessiert, so möchte ich doch erwähnen, dass dafür auch Szenen in meiner Heimatstadt Görlitz gedreht werden.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht / Quoten
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.529

11.10.2008 14:14
#3 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Man kann doch nun wirklich nicht behaupten, dass Tarantinos Filme langweilig wären!
Ich halte Tarantino jedoch letzlich für überschätzt. So gut einige seiner Filme auch sind, so stammt fast jede Kameraeinstellung, jedes verwendete Kleidungsstück und fast jeder Schauspieler aus einem Film, der älter als 20 Jahre ist. (Leicht übertrieben, aber es verhält sich durchaus so. )
Dass Tarantino sich noch nicht beim europäischen Kino bedient hat, ist übrigens falsch, Daniel. Das Gespann Travolta/Jackson ist - mehr oder weniger - an das Killer-Paar Silva/Strode in "Der Mafiaboss" angelehnt und "Kill Bill" zitiert - neben Eastern - vor allem Italo-Western, aber auch in kleinen Phasen Gialli. In "Jackie Brown" schaut sich Bridget Fonda den italienischen Sleazer "Der Tollwütige" mit Helmut Berger an und und und...
Zudem ist Tarantinos Firma "A Band Apart" nach einem Jean-Luc Godard-Film benannt.

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

11.10.2008 15:16
#4 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten
Ja, ich wußte doch gleich, dass mir jetzt der ein oder andere 'Filmgelehrte' mit einer Ladung Kontraargumenten ins Gesicht springt.

Ich bin sicherlich nicht der größte Kenner von Tarantino. Aber lt. verschiedenster Pressemeldungen zitiert der neue Film eben ERSTMALS IN ERSTER LINIE und scheinbar auch ausschließlich den europäischen Film.

Und was die von mir gerügte fehlende Spannung betrifft (Von Langeweile war keine Rede- Zwischen Langeweile und Spannung gibts nach meinem Empfinden auch noch ein Mittelmaß!) so kann ich nur sagen, dass die allermeisten Tarantino-Filme für mich eine Aneinanderreihung von (tollen) Filmszenen sind. Neben all der gekonnten Hommage an die verschiedenen Genres und Epochen fehlt mir dann aber letztlich doch ein wenig straffe Dramaturgie.

Dies trifft bei einigen Filmen mehr, bei anderen weniger zu. Zu RESERVOIR DOGS kann ich jedenfalls wunderbar einschlafen.

Gruß,
Daniel

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

11.10.2008 15:27
#5 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Zitat von Daniel Lantelme
Ja, ich wußte doch gleich, dass mir jetzt der ein oder andere 'Filmgelehrte' mit einer Ladung Kontraargumenten ins Gesicht springt.

Ich bin sicherlich nicht der größte Kenner von Tarantino. Aber lt. verschiedenster Pressemeldungen zitiert der neue Film eben ERSTMALS IN ERSTER LINIE und scheinbar auch ausschließlich den europäischen Film.

Und was die von mir gerügte fehlende Spannung betrifft (Von Langeweile war keine Rede- Zwischen Langeweile und Spannung gibts nach meinem Empfinden auch noch ein Mittelmaß!) so kann ich nur sagen, dass die allermeisten Tarantino-Filme für mich eine Aneinanderreihung von (tollen) Filmszenen sind. Neben all der gekonnten Hommage an die verschiedenen Genres und Epochen fehlt mir dann aber letztlich doch ein wenig straffe Dramaturgie.

Dies trifft bei einigen Filmen mehr, bei anderen weniger zu. Zu RESERVOIR DOGS kann ich jedenfalls wunderbar einschlafen.
Sehe ich grundsätzlich ebenso, nur dass JACKIE BROWN durchaus eine "straffe" Dramaturgie besitzt. Den meisten Tatantino-Fans gefällt der Film daher nicht so gut. Aber für mich ist es durch diese "straffe" Dramaturgie mein Tarantino-Lieblingsfilm.

Joachim.

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

11.10.2008 16:16
#6 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten


Ja, stimmt. JACKIE BROWN sehe ich auch ganz gerne.

Gruß,
Daniel

StefanK Offline



Beiträge: 901

11.10.2008 18:31
#7 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Ich muss gestehen, dass ich von Tarantino bisher nur "From Dusk Till Dawn" gesehen habe und der hat mich auch nicht so sehr umgehauen. Klar, es waren einige originelle Sachen dabei, aber dass der Film deswegen so abgefeiert wird konnte ich auch nicht so ganz nachvollziehen.

Jedenfalls möchte ich bei der Gelegenheit die wieder mal sehr gute DVD des Originals "Ein Haufen verwegener Hunde - Inglorious Bastards" von Enzo G. Castellari aus dem Hause Koch Media empfehlen.

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.529

11.10.2008 18:40
#8 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Zitat von StefanK
Ich muss gestehen, dass ich von Tarantino bisher nur "From Dusk Till Dawn" gesehen habe und der hat mich auch nicht so sehr umgehauen.
Tarantino ist hier nur als Schauspieler dabei, gedreht hat ihn Rodriguez ("Sin City" & Co).
Zitat von StefanK
Jedenfalls möchte ich bei der Gelegenheit die wieder mal sehr gute DVD des Originals "Ein Haufen verwegener Hunde - Inglorious Bastards" von Enzo G. Castellari aus dem Hause Koch Media empfehlen.
Da muss ich dir absolut zustimmen, schwer unterhaltsam der Film und die DVD ist, wie immer bei Koch, einfach nur ganz stark!

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

12.10.2008 09:29
#9 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Zitat von StefanK
Ich muss gestehen, dass ich von Tarantino bisher nur "From Dusk Till Dawn" gesehen habe und der hat mich auch nicht so sehr umgehauen. Klar, es waren einige originelle Sachen dabei, aber dass der Film deswegen so abgefeiert wird konnte ich auch nicht so ganz nachvollziehen.

Jedenfalls möchte ich bei der Gelegenheit die wieder mal sehr gute DVD des Originals "Ein Haufen verwegener Hunde - Inglorious Bastards" von Enzo G. Castellari aus dem Hause Koch Media empfehlen.

Tarantino hat zu "From Dusk Till Dawn" das Drehbuch geschrieben und ihn auch produziert. Er wollte Rodriguez als Regisseur eine Chance geben.
Erstmals machte Tarantino Anfang der 90er auf sich aufmerksam als er das Drehbuch zu TRUE ROMANCE schrieb. Die Produzenten wollten ihn hier noch nicht als Regisseur, wobei Tony Scott Tarantinos Drehbuch ausgezeichnet umsetzte.
Fürs Kino inszenierte Tarantino bisher nur Reservoir Dogs, Pulp Fiction, Jackie Brown, KIll Bill 1&2, Grind House, Death Proof sowie eine Episode von Four Rooms.
JACKIE BROWN beweisst mir einmal mehr, dass es Stoffe gibt, die in den "richtigen Händen" bestens umgesetzt werden können. Und solche Stoffe gibt es Haufenweise, nur will sie scheinbar niemand finden.

Joachim.

StefanK Offline



Beiträge: 901

12.10.2008 13:27
#10 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten
Argh wie peinlich . Nagut, dann streicht bitte gedanklich "From Dusk Till Dawn" aus meinem Beitrag und ersetzt es mit "Pulp Fiction". Da ist meine Meinung nämlich ähnlich
Der unheimliche Mönch Offline




Beiträge: 299

15.07.2009 17:30
#11 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Ich bin ja wirklich ein großer Fan von Tarantino aber irgendwie spricht mich Inglourious Basterds nicht an.
Irgendwie passt mir die Liste der Darsteller überhaupt nicht.
Ich mochte die Tarantino filme sehr .Es gab in jedem Film Darsteller die ich sehr mag.
Reservoir dogs hatte Harvey Keitel,Steve Buscemi und Michael Madsen
Pulp Fiction hatte John Travolta , Samuel Jackson und Uma Thurman
Jackie Brown hatte Samuel Jackson und Michael Keaton
Kill Bill hatte Uma Thurman und Michael Madsen
Death Proof hat Kurt Russel
und Inglourious Basterds hat niemanden.
Ich mag Til Schweiger überhaupt nicht.Brad Pitt ist ertragbar aber nicht toll.Es gibt hier wirklich keinen Darsteller den ich mag.
Irgendwie sind bei Inglourious Basterds einige sogenannte "Hollywoodstars" dabei.
Das passt irgendwie überhaupt nicht zu Tarantino.
Ich hoffe sein nächster Film hat wieder ein paar von seinen "alten" Darstellern

Benny Offline




Beiträge: 2.451

10.08.2009 13:43
#12 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Tarantino ist ja nun wirklich Geschmackssache. Gesehen habe ich bis jetzt nur beide KILL BILL Teile und Pulp Fiction. KILL BILL fand ich gut gemacht, während der überall hochgelobte Film Pulp Fiction mich überhaupt nicht interessieren konnte. Wie dem auch sei.
Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch das ich ihn sehen werde, weil Tarantino in meinem Freundeskreis recht beliebt ist - mein einziges Gegenargument wäre Till Schweiger - den mochte ich bis jetzt in (fast) keinem Film.

Gruß
Benny


"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." Mark Twain

DanielL Offline




Beiträge: 3.772

10.08.2009 16:43
#13 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Nicht mal in Manta,Manta?

Gruß,
Daniel

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

10.08.2009 17:28
#14 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Zitat von Benny
Tarantino ist ja nun wirklich Geschmackssache. Gesehen habe ich bis jetzt nur beide KILL BILL Teile und Pulp Fiction. KILL BILL fand ich gut gemacht, während der überall hochgelobte Film Pulp Fiction mich überhaupt nicht interessieren konnte. Wie dem auch sei.
Die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch das ich ihn sehen werde, weil Tarantino in meinem Freundeskreis recht beliebt ist - mein einziges Gegenargument wäre Till Schweiger - den mochte ich bis jetzt in (fast) keinem Film.

Gruß
Benny



Jeder Regisseur ist Geschmacksache. Und was Til Schweiger betrifft erst recht - nach dem wirklich ausgezeichneten "Der bewegte Mann" wurde er m.M. nach immer überschätzt.

Was Tarantino betrifft kann ich Dir JACKIE BROWN empfehlen. Im Gegensatz zu den anderen Filmen gibt's hier eine echte Romanvorlage. Das Zusammenspiel aller Beteiligten inkl. der oscarreifen Darstellung von Robert de Niro ist der Film genial. Für mich die Nummer eins! PULP FICTION dagegen ist KULT - entweder er gefällt oder er gefällt, wie in Deinem Fall, überhaupt nicht. Für mich persönlich sind die beiden KILL BILL-Teile zwar sehr gut, aber insgesamt auch sehr überschätzt.

Joachim.

eastmancolor Offline



Beiträge: 2.413

11.08.2009 10:02
#15 RE: Quentin Tarantinos "Inglorious Bastards" Zitat · Antworten

Ich finde Til Schweiger einfach nur unsymphatisch!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen