Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.616 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Mike Pierce ( gelöscht )
Beiträge:

15.01.2008 07:30
Monika Peitsch Zitat · antworten

Ich fand,sie verkörperte im eher mittelmäßigen Film "Der Bucklige von Soho" glaubhaft das Entführungsopfer Wanda und wirkte zum Schluss neben Günther Stoll sehr elegant.

Sehr gefallen hat sie mir auch in der Serie Okay S.I.R. .

"Die Unverbesserlichen","Rheinsberg" o. "Dr. med. Fabian" sind mit ihr sehr zu empfehlen. Auch spielte sie in "Plötzlich und unerwartet" (Francis Durbridge) u. "4 Schlüssel".

Ich sehe sie jedenfalls sehr gerne. Sie ist eine gute Schauspielerin.

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

16.01.2008 08:47
#2 RE: Monika Peitsch - Meinung zur Schauspielerin Zitat · antworten

Sie sieht gut aus und hat eine gewisse Ausstrahlung allerding hat si mich im Buckligen nicht wiklich überzeut,
manche Szenen geraten meiner Meinung fast lächerlich - > Ausbruch aus dem Bootshaus ! in anderen gefällt
sie mir widerum recht gut .
Viel besser hat sie mir allerdings in 4 Schlüssel gefallen .
Peter

Robbie Offline




Beiträge: 19

20.01.2008 04:29
#3 RE: Monika Peitsch - Meinung zur Schauspielerin Zitat · antworten

Am besten gefiel mir Monika Peitsch in der Agenten-Serie Okay S.I.R.

...und angeblich soll sie heute immer noch ganz gut aussehen...

Gruß

Robbie

WallaceFan Offline




Beiträge: 276

13.02.2008 20:34
#4 RE: Monika Peitsch - Meinung zur Schauspielerin Zitat · antworten
Ihre Rolle im Buckeligen spielte sie für mich schon ziemlich überzeugend, vor allem ist sie eine Abwechslung für die gesamte Serie gewesen, da es auf Dauer doch etwas fad gewesen wäre in jedem zweiten Film Dor, Glas oder sonst eine der üblichen weiblichen Wallacejungstars in der Rolle des weiblichen Opfers zu sehen.

Ansonsten ist Monika Peitsch mir nie irgendwo großartig aufgefallen, ich kann mich auch nicht erinnern die in letzter Zeit mal in irgendeinem größeren Film gesehen zu haben. Ich denke schon dass sie eine recht gute Schauspielerin ist.
Gubanov Offline




Beiträge: 14.783

13.02.2008 23:28
#5 RE: Monika Peitsch - Meinung zur Schauspielerin Zitat · antworten
Besser als im "Buckligen" hat sie mir zum Beispiel im Jürgen-Roland-Krimi "Vier Schlüssel" (ebenfalls 1966) gefallen.

2. Edgar-Wallace-Grand-Prix: Übersicht / Epigonen-Grandprix: Übersicht
UND NOCH MEHR LINKS: Der Lümmel-Blog / Das Lümmel-Forum
/ JBV1 JBV2 / EWP1 EWP2 EWP3 / DVD-Cover
Mr. Krimi Offline




Beiträge: 295

05.05.2011 21:35
#6 RE: Monika Peitsch - Meinung zur Schauspielerin Zitat · antworten

Im ersten Rialto-Farb-Wallace war sie das erste "Farb-Wallace-Girl"; Monika Peitsch. Als Millionenerbin Wanda Merville kommt die junge Amerikanerin nach London um ihr bevorstehendes Vermögen zu begutachten, doch da hat jemand etwas dagegen und so lernt die hübsche Wanda erstmal London`s Unterwelt kennen und fürchten.

In Der Bucklige von Soho läßt Alfred Vohrer in seinem Farb-Debüt die gebürtige Thüringerin durch allerlei Nebelschwaden, garstigen Aufsehern, den Buckligen selber und schmutzige Wäsche waten. Für Monika Peitsch eigentlich keine schwere Anforderung als Opfer zu agieren, doch oje, sie spielt diese Rolle bereits sehr leblos, als der hiesige Bucklige noch meilenwert entfernt ist.

Die damals 30jährige, oder war die Peitsch da erst 25(?), keiner weiß es so genau, außer sie selber natürlich...war im besagten Jahr 1966 schon längst keine ganz Unbekannte mehr. Freilich Sie war nun nicht gerade mit Hauptrollen beseelt, doch hatte die spätere Wahl-Hamburgerin schon einige ganz nette Rollen in ihrer Filmografie aufzuweisen.

1965 lieferte sie wohl ihre beste Leistung ab, in Jürgen Roland`s "Vier Schlüssel", wo sie die Tochter des gebeutelten Bankiers mimt und später Geisel der berüchtigten Bande wird. Ein Kriminalfilm voller Dramatik, der anders als die Wallace-Filme nicht im (Alp)-Traumland England zu irgendeiner Zeit spielt, sondern in der bundesrepublikanischen Realität 1965.

Im selben Jahr spielte die Peitsch neben dem Krimi-Traumpaar Joachim Fuchsberger & Karin Dorim spanischen Hotel der toten Gäste mit. In diesem Epigonen-Krimi mit (versuchten) Wallace-Anleihen, geben sich die damaligen Stars & Sternchen der 60er Jahre ein Stelldichein. Besonders spannend ist dieser nicht, und auch die darstellerischen Möglichkeiten, müssen bis auf einige Außnahmen irgendwo auf dem Weg nach San Remo verloren gegangen sein, doch die vielen bekannten Gesichter sind ganz nett anzusehen. Allerdings kann auch hier die Peitsch nicht zeigen, was in ihr steckt.

In Erinnerung wird sie allerdings nicht als Kinoschauspielerin bleiben, vielmehr als TV-Schaffende, die bis heute hin und wieder im Fernsehen zu sehen.

Ihre Paraderolle ist und bleibt die der Doris Scholz - Tochter von Kurt (Joseph Offenbach) & Käthe Scholz (Inge Meysel) in Die Unverbesserlichen(ARD, 1965-71).

Mr. Krimi (Der Mann von Miss Krimi)

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.346

05.10.2017 09:57
#7 RE: Monika Peitsch - Meinung zur Schauspielerin Zitat · antworten

Monika Peitsch scheint im Alter noch recht fit zu sein. Habe gerade im SPIEGEL über ihre Heirat vor einigen Wochen gelesen: http://www.spiegel.de/panorama/leute/sch...-a-1171220.html

Karin Dor »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen