Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 133 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Georg Offline




Beiträge: 2.984

12.12.2018 15:54
The Hook (griech. Krimi 1976, mit Günther Stoll) Zitat · antworten

The Hook (To agistri)

Griechenland 1976

Mit Günther Stoll, Barbara Bouchet, Robert Behling, Sofia Roubou, Giorgos Kyritsis, Dinos Karidis

Drehbuch und Romanvorlage: Klearhos Konitsiotis
Drehbuchbearbeitung: Errikos Andreou, Panos Konitsiotis
Musik: Giorgos Hatzinasios
Kamera: Aris Stavrou
Produktion: Klearhos Konitsiotis
Regie: Errikos Andreou

Die attraktive Iro Maras (Barbara Bouchet) ist zwar mit dem reichen und wesentlich älteren Kostas Maras (Günther Stoll) verheiratet, hat aber einen Liebhaber. Nick Vitalis (Robert Behling) plant mit ihr gemeinsam, Kostas bei einer Jachtwettfahrt zu beseitigen. Während der Fahrt kommt es nachts zu einem Unwetter. Es ist jedoch nicht Kostas, wegen dem das Signal "Mann über Bord" gegeben werden muss, sondern Nick. Es ist der Beginn jeder Menge aufregender Wendungen in diesem Fall ...

Dieses Kleinod des griechischen Thrillers scheint bei uns ziemlich unbekannt zu sein, obwohl Günther Stoll die Hauptrolle spielt. Keine Ahnung, wie er sich ausgerechnet in eine hellenische Produktion verirrt hat. Vielleicht haben seine Aufritte in mehreren italienischen Gialli damit zu tun, das würde auch Barbara Bouchets (übrigens ursprünglich auch deutschsprachig!) Mitwirken erklären, die wir ja aus Filmen wie Die rote Dame oder Man quält keine Entlein kennen.
The Hook, im griechischen Original Το αγκίστρι (to agistri = 'der Haken' (die gleichnamige griech. Insel ist jedenfalls nicht damit gemeint!)), bietet dem durch Melissa bekannt gewordenen Schauspieler die Möglichkeit, seine ganze Schauspielkunst zu entfalten. Selbst jene, die ihn nicht so mögen, werden hier halbwegs zufrieden aussteigen. Als mit allen Wassern gewaschener Millionär, dem Hörner aufgesetzt werden sollen, brilliert Stoll. Auch Barbara Bouchet tut das ihre dazu bei, dass der Film für 90 Minuten Spannung und Kurzweil sorgt, denn überraschende Wendungen in der Handlung (inklusive des Endes) sind reichlich vorhanden.
Äußerst positiv muss auch der besonders coole Soundtrack von Giorgos Hatzinasios hervorgehoben werden, der ein Ohrwurm ist.
Alles in allem: ein Film, der sich nicht zu verstecken braucht und warum auch immer leider nie auf Deutsch synchronisiert wurde.

Ich selbst habe den Film nur auf Griechisch mit (fehlerhaften) englischen DVD-Untertiteln gesehen, wie ich aber erst jetzt gesehen habe, gibt es auch eine ital. DVD unter dem Titel L’adultera (wrtl. Die Ehebrecherin). In Italien war der dort als "rarer Giallo" bezeichnete Film auch unter dem sinnlosen Titel Metti... mi nella posizione giusta ("Bring mich in die richtige Stellung") im Kino.

Matze K. Offline



Beiträge: 1.048

14.12.2018 16:04
#2 RE: The Hook (griech. Krimi 1976, mit Günther Stoll) Zitat · antworten

Hört sich sehr interessant an und ich mag Günther Stoll eigentlich :)

---------------------------------------------------
Immer wenn du lügst, muss Jesus Blut weinen.
(Todd Flanders)
Wie kann Dummheit entscheiden was klug ist
(meine Frau)

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen