Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 405 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Cora Ann Milton Offline



Beiträge: 5.110

11.08.2014 02:17
Der Mann, der den Eiffelturm verkaufte Zitat · Antworten

"Der Mann, der den Eiffelturm verkaufte"

Bundesrepublik Deutschland 1970

Drehbuch und Regie: Michael Braun

Musik: Rolf Hans Müller

Kamera: Charly Steinberger

Darsteller: Dietmar Schönherr (Bredford King), Monika Peitsch (Jane Parker), Agnes Windeck (Eliza Leeds), Wolfgang Völz (Larry), Dunja Raiter (Coco Lebouche), Klaus Schwarzkopf (Gaston Villier)


Bredford King wurde von der Natur zwar verschwenderisch mit Attraktivität und Intelligenz beschenkt, allerdings nicht mit finanziellen Mitteln. Um seinen aufwendigen Lebensstil zu finanzieren, unternimmt er akribisch geplante Hochstapeleien, bei denen er seine “Geschäftspartner” um beträchliche Summen erleichtert.
Dabei stehen ihm seine ebenso schöne wie selbstbewußte Geliebte Jane Parker, die reizende alte Dame Eliza Leeds sowie die Frohnatur Larry zur Seite, wobei Letzter meist der Mann fürs Grobe ist.

Breds neuester Coup besteht darin, einem wohlhabenden französischen Geschäftsmann namens Gaston Villier den Pariser Eiffelturm zu verkaufen, um dort angeblich einen kommerziellen Radiosender zu installieren ...

“Der Mann, der den Eiffelturm verkaufte” basiert auf der wahren Geschichte des Hochstaplers Viktor Lustig, der 1925 tatsächlich das Pariser Wahrzeichen, das damals angeblich verschrottet werden sollte, für ungefähr 50 000 Dollar an einen französischen Altmetallhändler verkaufte.

Die von Michael Braun vorgelegte Version ist eine rundum gelungene Gaunerkomödie mit großartig aufgelegten Darstellern, von denen ganz besonders Dietmar Schönherr in seiner Rolle als unwiderstehlich charmanter Betrüger glänzt. Neben seinen ausgezeichneten schauspielerischen Fähigkeiten darf er in so reichem Maße wie in kaum einem anderen seiner Filme seine physischen Vorzüge vor der Kamera zur Entfaltung bringen.

Wolfgang Völz, sein Kollege aus “Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion” (wo Michael Braun bei drei Episoden ebenfalls Regie führte), ist auch in diesem Film für die heiteren Einlagen zuständig.

Monika Peitsch darf neben ihrer Attraktivität auch mit Intelligenz und Selbstbewußtsein glänzen.

Ein ganz besonderes Kabinettstück des Films kommt von Agnes Windeck, die in gewohnt liebenswert-schrulliger Manier agiert, immer mit einem Zwinkern im Auge.

Ein absolut empfehlenswertes Filmvergnügen.























Der Trailer zum Film:

Mark Paxton Offline




Beiträge: 347

18.08.2014 11:07
#2 RE: Der Mann, der den Eiffelturm verkaufte Zitat · Antworten

"Der Mann, der den Eifelturm verkaufte" hatte mir prima gefallen. Flott inszeniert von Michael Braun, einem sehr großen Könner auf diesem Gebiet und hervorragend besetzt. Dietmar Schönherr ist genial in seiner Rolle. Besonders hat mir natürlich auch noch Agnes Windeck gefallen, diese alte Dame muss man einfach mögen. Schließlich sind da noch zwei Lieblinge des Regisseurs mit dabei, Wolfgang Völz & Monika Peitsch, mit beiden hat er ja auch eine eigene Serie gedreht. Klaus Schwarzkopf bereichert jeden Film. Sehr freizügig für damals fand ich die Szene mit Dunja Rajter am Pool.
Exquisit auch die vielen Außenaufnahmen in Frankreich. Ich denke doch, dass dieser Film in den nächsten Tagen nochmals in den Player wandern wird.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz