Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.438 mal aufgerufen
 James-Bond-007-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Martin 007 Offline




Beiträge: 141

18.11.2006 23:51
CR - Reviews Zitat · Antworten

Hallo Leute, wer den Film schon gesehen hat kann seine Kritiken hier reinschreiben oder verlinken!
Ich habe den Film gestern in der Vorpremiere gesehen und das ist mein Review. Viel Spass beim durchlesen!

(Bemerkungen erwünscht!!!):

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&...2159&rid=212002

Reinhard Offline



Beiträge: 1.373

19.11.2006 16:48
#2 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten
Das klingt ja wirklich phänomenal! Aber fast ein bisschen zu sehr... Hast du denn wirklich keinen Punkt gefunden, der wirklich negativ aufgefallen ist? Jedenfalls merkt man, das du dein Review im Taumel des Enthusiamus verfasst hast! Auf jeden Fall bin ich jetzt noch mehr guter Dinge das der Film an verlorengeglaubte Qualitäten der Prä-Brosnan-Äre anknüpfen könnte!

SpikeHolland Offline




Beiträge: 170

19.11.2006 16:57
#3 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

Ich habe den Film auch gesehen und bin zu folgendem Urteil gekommen:

Der beste Bond? Nein. Ein guter Bond? Ja. Und auf jeden Fall in jeder Hinsicht ein ganz neuer Bond.

Die Actionszenen gehören für mich zum Besten, was es je im Kino zu sehen gab, nicht nur im Bezug auf Bondfilme. Um so mehr genießt man sie, weil man hier endlich wieder einmal sichtbar handgemachte Stunts zu sehen bekommt, und dementsprechend stockt einem auch der Atem als Zuschauer, vor allem in der Verfolgungsjagd gleich nach dem Titelvorspann. (Die Pre-Title-Sequenz dagegen fand ich vergleichsweise - im Vergleich also zu anderen Bondfilmen - enttäuschend, auch wenn sie dazu diente, zu zeigen, wie Bond zu seiner Doppelnull kam, und mithin eine der sinnvollsten ist.)

Daniel Craig überzeugt als Actionbond und Schauspieler. Was ihm fehlt, ist die britische Eleganz und "Versnobtheit", die all seine Vorgänger ausstrahlten. Im Smoking macht Craig nicht die beste Figur, weil er auch da noch aussieht, als wollte er einem gleich die Fresse polieren.

Die Story ist angenehm bodenständig. Es geht zur Abwechslung einmal nicht darum, die Welt zu erobern oder zumindest die halbe Welt erpressen zu wollen, sondern um Terrorismus-Finanzierung.

Das große Kartenspiel, das so oder ähnlich wohl auch im Roman vorkommt (ich habe ihn nicht gelesen), wurde geschickt und spannend inszeniert und zudem mit handfesten Actioneinlagen unterbrochen, sodass auch hier keine Langeweile aufkommt.

(ACHTUNG! SPOILER!!!) Was mich gestört hat (ACHTUNG! SPOILER!!!!): Der Hauptbösewicht wird lange vor dem eigentlichen Finale ausgeschaltet - und dann noch nicht einmal von Bond selbst! Das läuft jeder Erwartungshaltung des Zuschauers zuwider und lässt ihn zwangsläufig enttäuscht zurück.
Danach fällt der Film dann auch etwas auseinander, alles, was folgt, wirkt aufgesertzt, auch wenn es die Geschichte sinnig zu Ende erzählt. Es bleibt trotzdem der Eindruck, dass man nur nach einem Weg gesucht hat, das Finale mit einer großen (und zugegebenermaßen gelungenen) Actionszene zu krönen.

Unterm Strich ergibt das alles - und aller Kritik zum Trotz - einen tollen, großen Action- und/oder Agentenfilm. Ein Bondfilm, der mit einem seiner Vorgänger zu vergleichen wäre, ist es allerdings nicht. Man schlug, sicher ganz bewusst, neue Wege ein, interessante Wege - wo sie hinführen werden, wird man sehen.

Für meinen ganz eigenen Geschmack sind die Änderungen am Bondfilm-Konzept etwas zu radikal ausgefallen. Gut unterhalten hat der Film mich trotzdem - und das ist ja wohl die Hauptsache.

Martin 007 Offline




Beiträge: 141

19.11.2006 21:16
#4 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten
@Reinhard: Das einzige was ich vlt. etwas enttäuschend fand war wie SpikeHolland auch erwähnte der "Abgang" vom Bösewicht. Aber so schlimm ists eigentlich auch nicht. Und die letzte halbe Stunde wirkt zwar schon wie ein Anhängsel ist aber keineswegs schlecht sondern nochmals richtig mitreissend und in hervorragende Bilder gepackt. Das der Böse so schnell weg war, störte mich persönlich nicht gross, aber ich denke, da wird es schon unterschiedliche Meinungen geben.
Für mich ist der Film besonders in inszenatorischer Hinsicht ein Leckerbissen. Optisch top, bildgewaltig und doch nie übertrieben weil eben alles handmade ist. Regisseur Martin Campbell machte hier wirklich einen tollen Job. Gerade weil der Film anders sein will ist er für mich ein riesen Fortschritt zu den oberflächlichen Brosnan-Filmen. Dennoch: 10/10 sind absolut angebracht, ich bin nun mal begeistert.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.401

21.11.2006 11:51
#5 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

Warum heißt's hier immer wieder "oberflächliche Brosnan-Filmen"? Es dürfte doch wohl klar sein, dass dies nicht am Darsteller liegt, sondern am Drehbuch bzw. Regisseur! Und eines dürfte auch weiterhin klar sein. Brosnan ist vom Typ her der wesentlich bessere Bond! Daniel Craig macht einfach keine so gute Figur wie er, was ja SpikeHolland sehr schön beschrieben hat. Wie der Film (und auch Craig) dann tatsächlich sind, werde ich am Donnerstag erfahren. Ich bin wirklich mächtig gespannt darauf! Ob er mir als "Bond-Film" gefällt wird sich dann zeigen...

Martin 007 Offline




Beiträge: 141

22.11.2006 17:12
#6 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten
Lieber Edgar

Wie gut dass du CR schon gesehen hast und darum natürlich das Recht hast, zu sagen dass Craig vom Typ her schlechter ist als Brosnan.
Was natürlich zudem auch nicht stimmt. Craig erinnert in seiner Art an Connery (im positiven Sinne), ist vom Typ her aber menschlicher und bodenständiger, was dem Film nur zu Gute kommt.
Brosnan war nicht übel, aber insgesamt total überheblich und zum Baller-Mann verkommen (siehe TND).

Craig ist also die richtige Wahl. Ganz klar: Brosnan hätte den Film niemals tragen können, denn um die Emotionen in diesem Film rüberzubringen, muss man ein guter Schauspieler sein, wie Craig es ist.

SpikeHolland Offline




Beiträge: 170

22.11.2006 20:19
#7 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

Brosnan war ein guter Bond.
Craig ist ein ganz anderer Bond. Wenn er ein guter Bond ist, wird er sich durchsetzen. Worauf der einzelne Zuschauer als solcher allerdings eher wenig Einfluss haben dürfte.
Ob er die richtige Wahl war, wage ich nicht zu beurteilen, weil ich nicht weiß, wer außer ihm noch zur Auswahl stand.

Joachim Kramp Offline




Beiträge: 4.901

22.11.2006 21:04
#8 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

Hallo,
nun komme ich auch dazu meine Meinung zu schreiben, nachdem ich gestern den Film sehen konnte.
Vorweg kann ich sagen, dass meine Erwartungen voll und ganz erfüllt wurden, so wie der Film ist habe ich ihn mir im Vorfeld auch vorgestellt.

BOND hat es geschafft im 21. Jahrhundert "Fuß zu fassen" - d.h. den Spagat der Connery-Fans, über Moore- bis Brosnan-Fans nun zum neuen Bond Daniel Craig zu schaffen. Moore war ein ganz anderer Bond-Darsteller als Connery und Craig ist anders als Brosnan. Er ist ein 2006er-Bond und ist in. Davon abgesehen hat er gestern persönlich auch einen sympathischen Eindruck hinterlassen. Die Story stimmt und ist rundherum mit sehr viel Tempo und Witz inszeniert. Dame Judy Dench ist richtig plaziert, denn sie ist die ausgewogene, ruhige Person des Films. Ich behaupte immer, dass ein Film nur dann gut ist, wenn der Bösewicht überzeugt. Und dies ist hier wieder bestens gelungen. Mads Mikkelsen als Le Chiffre und Clemens Schick als sein Gehilfe überzeugen weit mehr als die Bösewichter in den Brosnan-Bonds. Auch hier muß ich gestehen, dass beide außerhalb des Films ebenfalls äüßerst sympathisch sind. Mit beiden konnte man sich ungehemmt unterhalten, zumal Mads Mikkelsen heute Geburtstag hat, so dass es nicht ausblieb ihm auch zu gratulieren. Ich finde es eigentlich nur schade, dass er in so wenig bekannten Filmen (z.B. King Arthur)außerhalb Dänemarks gedreht hat. Hoffen wir dass dies sich zumindest zukünftig ändern wird.
Zurück zum Film: Die Schauplätze sind tw. bekannt (z.B. Bahamas, Venedig) oder auch unbekannt (z.B Madagaskar). Diese Ortswechsel sind über durch den ganzen Film hinweg sehr gut verteilt.
Darstellerinnen und weitere Nebendarsteller sind ebenfalls überzeugen, einzig bei dem Darsteller des Felix Leiter hatte ich zunächst meine Probleme.
Für mich einziger negativer Punkt ist der Titelsong, der kein Ohrwurm ist, aber einen Schwachpunkt muß es eben geben. Die Musik an sich passt sehr gut zum Geschehen.
FAZIT: Wie bei jedem Bond-Darsteller-Debüt ist es auch diesmal den Produzenten wieder gelungen einen überzeugenden Bond zu kreieren. Freuen wir uns heute schon auf den 13.November 2008 wenn BOND 22 Premiere hat!

Joachim.

P.S.: Die Diskussion über die Brosnan-Bondfilme finde ich nicht gut, es ist eine abgeschlossene Ära und auch seinerzeit hieß es von Film zu Film wie gut der neue Brosnan-Bond ist. Sie konnten sich sehen lassen, auch wenn andere Connery oder Moore bevorzugen oder wie ich IM GEHEIMDIENST IHRER MAJESTÄT. Jeder Film hat eben seine Fans.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.401

22.11.2006 21:09
#9 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

@ Martin007:

Um Festzustellen, das Brosnan vom Typ her der "bessere" Bond ist, brauch ich den Film nicht zu sehen. Das sieht man an den Bildern, Ausschnitten im TV und dem Trailer! Wie bereits geschrieben, werde ich den Film morgen sehen - und hoffentlich begeistert sein. Allerdings dürfte dieser neue Film bei mir "altem Nostalgiker" fast keine Chance haben, die alten Bond-Filme zu übertreffen. Das haben auch die Dalton- und Brosnan-Filme nicht geschafft!

Martin 007 Offline




Beiträge: 141

22.11.2006 21:23
#10 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

Ich muss mal öffentlich klarstellen, dass ich Moore-Fan bin, Craigs Darstellung des James Bond (die ja nun wirklich total anders ist) auch als gelungen anschaue.

athurmilton Offline



Beiträge: 1.083

22.11.2006 22:04
#11 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

In Antwort auf:
Um Festzustellen, das Brosnan vom Typ her der "bessere" Bond ist, brauch ich den Film nicht zu sehen. Das sieht man an den Bildern, Ausschnitten im TV und dem Trailer! Wie bereits geschrieben, werde ich den Film morgen sehen - und hoffentlich begeistert sein. Allerdings dürfte dieser neue Film bei mir "altem Nostalgiker" fast keine Chance haben, die alten Bond-Filme zu übertreffen. Das haben auch die Dalton- und Brosnan-Filme nicht geschafft!


Als Fan der vier "bunten" (u.a. Burton-)Batman-Filme hatte ich anfänglich auch grosse Schwierigkeiten, mich mit Batman Begins an zu freunden, nicht wegen des Hauptdarstellers oder des Neuanfangs sondern wegen der Härte, Kälte, des (relativ grossen) Realismus und des Mangels an Humor und Ironie. Jetzt besitze ich den Film zwar, aber ich werde ihn sicher viel seltener als die vorherigen anschauen.

Ähnlich, denke ich, wird es sich mit Casino Royale verhalten. Obwohl ich mit Dalton als Bond im Kino eingestiegen bin, fand ich Connery nach Durchschau der DVDs am besten bis Brosnan kam, den ich genauso gut finde. Ich hätte gerne an der Kinokasse etwas mehr gezahlt, um ihn wieder zu sehen. Tomorrow Never Dies hat viele und lange Actionszenen, ja, aber im Gegensatz zu vielen anderen Filmen sind sie so rasant, teilweise mit Augenzwinkern und abwechslungsreich, dass sie mich sehr gut unterhalten, das ist kein reines "Geballere".

Kein britischer Charme, keine Selbstironie, kein Q, nicht "beyond", nicht "larger than life", das ist ein sehr grosser Bruch, viel grösser als der von Dalton (oder Brosnan).

Vielleicht wird es mal ein "Label" der Fans oder Kritiker geben für die ersten 20 Bond-Filme und ein "Schublade" für die Zeit danach? "The Big Bond Classics", "The Ironic Iconic Ones" oder "The 20 Bonds Beyond Reality" im Gegensatz zu "The Back To Basics Bonds" vielleicht?


Martin 007 Offline




Beiträge: 141

22.11.2006 22:50
#12 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

Kein britischer Charme? Keine Selbstironie?
Welchen Film hast du nochmal gesehen?

SpikeHolland Offline




Beiträge: 170

22.11.2006 23:44
#13 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

Q hätte, fällt mir mal gerade so ein und auf, in "Casino Royale" gar nicht reingepasst. Eine Szene zwischen ihm (egal, von wem dargestellt) und dem Craig-Bond könnte ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ebenso wenig wie einen Craig-Bond, der mit typischen Bond-Gimmicks 'rumhantiert. Hätte dieser "neuen" Bond-Figur nicht zu Gesicht gestanden.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.401

23.11.2006 11:22
#14 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

So, in ein paar Stunden ist's ja soweit und ich sehe endlich den neuen Bond-Film. Werd auch dann nochnmals kurz "meinen Senf" dazu geben, wie er mir gefallen hat. Jetzt "oute" ich mich mal als Lazenby-Fan. OHMSS hat mir bis jetzt am besten von allen Bond-Filmen gefallen. Bis auf Timothy Dalton fand ich allerdings alle Darsteller sehr gut bis hervorragend. Vielleicht lag's aber auch an den Stories, die nach meinem Geschmack zunehmend verrückter, ationgeladener und etwas schlechter wurden. Nicht falsch verstehen bitte, ich fand auch STIRB AN EINEM ANDEREN TAG im Kino toll, jedoch auf DVD schaue ich lieber die älteren Filme (immer wieder) an.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.401

24.11.2006 14:32
#15 RE: CR - Reviews Zitat · Antworten

CASINO ROYALE ist wahrscheinlich der beste Bond-Film seit dem Ausstieg von Roger Moore. Sicher liegt es nicht alleine am (guten) Hauptdarsteller Daniel Craig. Das Drehbuch, die Nebendarsteller und die Regie müssen einfach stimmen um einen guten Film auf die Leinwand zu bringen. In diesem Fall ist die Rechnung aufgegangen. Craig hat mich - ja, ich geb's zu: wider erwarten - überzeugen können. Er ist zwar nicht der "Gentleman" (s. Kritik von SpikeHolland) wie noch zuletzt Brosnan sondern eher der "harte" Typ. Diesen stellte er aber - ganz im Gegensatz zu Timothy Dalton - ziemlich gekonnt dar. Man kann ihn nach dieser Darbietung durchaus auf eine Stufe mit Pierce Brosnan stellen - weit vor Dalton, und (noch) etwas hinter Connery und Moore. Die überall hochgelobte Eve Green taucht erst nach ca. einer Stunde das erste mal auf und hinterlässt einen guten Eindruck. Die Lobeshymnen kann ich aber nicht ganz nachvollziehen. Als "Bond-Girl" reiht sie sich irgendwo in der Mitte der langen Reihe (schöner) Darstellerinnen ein - nicht mehr und nicht weniger. Vielleicht schau ich mir den Film noch ein zweites mal im Kino an - er ist es sicher wert!






Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz