Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 174 mal aufgerufen
 Off-Topic
ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

08.01.2005 11:48
Sony RDR HX900 .... zum Aufnehmen von DVDs Zitat · antworten

So, heute hat die Post ihn geliefert: Meinen neuen DVD Rekorder Sony RDR HX900.
Da viele im Forum sich für das Thema "DVDs aus Fernsehsendungen aufnehmen" interessieren, stelle ich mal eben die Vorteile des Gerätes dar:

- Das Gerät benötigt keinen Computer, sondern kann wie ein Videorekorder ganz normal an den Fernseher angeschlossen werden.
- Man kann nicht nur DVDs wiedergeben sondern auch aufnehmen (sowohl DVD-R als auch DVD+R). Also ist man bei dem Gerät (was recht selten ist im Vergleich zu anderen Geräten) formatunabhängig
- Das Gerät hat eine Festplatte (160 GB) mit eingebaut, so dass man erst die Filme im Gerät speichern kann, anschließend die Werbung rausschneiden kann und dann auf DVD brennen kann.
- Selbstverständlich lassen sich genau die Uhrzeiten eingeben, wann das Gerät aufnehmen soll
- Mit dem Gerät lassen sich zudem alte VHS Aufnahmen auf DVD kopieren (dazu ist zusätzlich ein normaler Videorekorder notwendig, der daran angeschlossen wird)

Ich habe den DVD Rekorder im T-Online Shop für 630,00 EUR gekauft, es gibt bei http://www.Preissuchmaschine.de jedoch auch Händler, die ihn für rund 600 EUR anbieten.

Falls ihr dazu noch weitere Fragen habt, kann ich sie gerne beantworten...

Gruß, Ewok

Benny Offline




Beiträge: 2.451

08.01.2005 12:55
#2 RE:Sony RDR HX900 .... zum Aufnehmen von DVDs Zitat · antworten

wie ist da so der qualitätsverlust, wenn man von vhs auf DVD überspielt? ich hab versucht von vhs auf vhs aufzunehmen - da ist die quali in der regel ziemlich mies.
Gez.:
H.

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

08.01.2005 12:58
#3 RE:Sony RDR HX900 .... zum Aufnehmen von DVDs Zitat · antworten

Da kenne ich mich jetzt nicht so gut aus, aber eigentlich dürfte die Qualität genauso sein, wie sie vom Ausgangsmaterial (hier VHS) ausgegeben wird.

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

08.01.2005 12:58
#4 RE:Sony RDR HX900 .... zum Aufnehmen von DVDs Zitat · antworten

Werde ich in Kürze mal testen, habe ich bisher noch nicht gemacht (da Gerät noch neu ist).
Besser als VHS-Qualität kann es natürlich nicht werden, aber dazu schreibe ich mal in Kürze mehr...

Gruß, Ewok

tilomagnet Offline



Beiträge: 496

08.01.2005 14:50
#5 RE:Sony RDR HX900 .... zum Aufnehmen von DVDs Zitat · antworten

In Antwort auf:
wie ist da so der qualitätsverlust, wenn man von vhs auf DVD überspielt? ich hab versucht von vhs auf vhs aufzunehmen - da ist die quali in der regel ziemlich mies.

Das hängt davon ab, in welcher Qualität du den Film überspielst. Die Möglichkeiten reichen von "Fine"(=höchste Aufnahmequalität, nur 60 min. auf eine DVD) bis zu "Extended Play"(6 Stunden auf eine DVD). Ich denke wenn man im Modus "fine" aufnimmt hat man so gut wie gar keinen Qualitätsverlust, aber natürlich wird die Qualität nie besser als das Ausgangsmaterial sein und man kann nur 60 min lang auf eine DVD aufnehmen. Auf die Festplatte kann man viel mehr aufnehmen, also auch 2 Stunden-Filme in "Fine", allerdings kann man sie halt dann nur von der Festplatte aus ansehen und nicht auf DVD brennen. Ich habe seit Weihnachten auch einen DVD Recorder, einen Pioneer für -R und mit Festplatte, und ich nehme meistens mit "Standardplay"(2 h) oder "Longplay"(4 h) auf. Die Qualität ist dabei absolut ausreichend.

KlausS Offline



Beiträge: 278

10.01.2005 11:32
#6 RE:Sony RDR HX900 .... zum Aufnehmen von DVDs Zitat · antworten

Ich habe selbst auch seit einigen Monaten einen Pioneer DVD-Recorder und kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Der "Fine"-Modus ist nicht notwendig, es sei denn man benutzt digitale Quellen als Ursprungsmaterial. Für eine VHS-Kopie reicht SP völlig aus, im LP (Longplay) gibt es Qualitätsverluste im Verhältnis zum Ausgangsmaterial. EP sollte man eigentlich erst gar nicht machen. Der Preis für einen 8xRohling (2 Stunden SP) beträgt etwa 0,8€ daher lohnt sich Geiz in Form von unnötigen komprimieren hier nicht mehr.

Wichtiger als der "Brenn"-Modus ist der Aufnahme-Modus. Man kann also in einer anderen Kompression aufnehmen, als man dann hinterher tatsächlich auf DVD brennt. Hier nehme ich grundsätzlich die höchste Qualität (mindestens SP). Beim Brennen später kann man dann die Qualität leicht runtersetzen (z.B Aufnahme in "Fine" und brennen in "SP). Ich habe bei mir beobachtet, das diese Methode besser ist (also weniger Qualitätsverlust), als gleich im "EndModus" aufzunehmen. Besonders bei späterem Archivieren im LP-Modus macht sich das bemerkbar. Leider dauert das Kopieren von einem in den anderen Modus sehr lange (genau so lang wie der Film selbst-->also dann am besten über Nacht brennen).

Viele grüße
KLaus


Viele Grüße
KLaus

ewok2003 Offline




Beiträge: 1.290

13.01.2005 10:12
#7 RE:Sony RDR HX900 .... zum Aufnehmen von DVDs Zitat · antworten

So, paar Tage habe ich jetzt mein neues Gerät getestet. Folgendes fällt mir dabei auf:

- Wie tilomagnet schon schreibt, bietet auch die Qualitätsstufe "LP" immer noch eine gute Aufnahmequalität, die man kaum vom Fernsehbild unterscheiden kann. Daher nehme ich Sachen, die ich ohnehin nur selten mal gucke in "LP" auf. Ansonsten hat man mit der STufe SP schon eine perfekte Qualität!

- Leider ist es nicht möglich, Sendungen oder Filme als "*.avi" aufzuzeichnen, um sie z.B. später mit dem Computer zu bearbeiten (Adobe Premiere oder so). Aber das Gerät ist ja eigentlich auch nicht für Leute gedacht, die damit Videoschnitt und Betitelung etc. machen wollen.
Grundsätzlich kann das Gerät nur als *.vob aufzeichnen. Könnte man zwar auf kompliziertem Wege mit dem Rechner als *.avi umwandeln, aber das ist zu aufwendig. Dann kann ichs ja gleich mit dem Rechner als *avi aufzeichnen.

Gruß, Ewok

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen