Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 326 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
c.n.-tonfilm Offline




Beiträge: 132

28.04.2003 21:34
Portrait Eva Ebner heute (28.04.) 22:55 h in 3sat Zitat · antworten

Im folgenden der Pressetext von 3sat:

28.04.2003 - 22:55 Uhr bis 00:15 Uhr

Der andere Film
Ich bin, Gott sei Dank, beim Film

Dokumentarfilm von Lothar Lambert, Deutschland 2003

3sat

Mit Eva Ebner, Michael Sittner, Nilgün Taifun, Erika Rabau, Heiko
Behrens, Ralf Grawe u.a.


Die exzentrisch wirkende Berlinerin Eva Ebner kennt das Filmgeschäft aus dem Eff-Eff - sei es als Regieassistentin hinter der Kamera oder als Schauspielerin vor der Kamera. Eng ist ihr Name mit den legendären Verfilmungen der Edgar-Wallace-Krimis in der Bundesrepublik der 60er Jahre verbunden. Aber auch Nachwuchsregisseure der hiesigen Filmakademien profitieren in ihren Seminaren von der ungebrochenen Einsatzfreude der Filmfrau aus Leidenschaft. Gebrochen ist allerdings das Verhältnis der jetzt 80-Jährigen zu den Ereignissen ihrer Kindheit und Jugend in Danzig, als eine antisemitische Stiefmutter und Gefährdungen durch das Nazi-Regime prägend wurden. Der Film leugnet die langen Schatten jener Zeit ebenso wenig wie die zwischenmenschlichen Irritationen von Porträtierter und Porträtierendem.
Lothar Lambert: "Der Filmemacher hat mit Eva Ebner bereits einige Male gearbeitet, so dass die Treffen der Protagonistin mit der so genannten 'Lambert-Family' bei Drehs und ihre Gespräche mit den 'Underground-Stars' selbstverständliche Teile des szenischen Mosaiks bilden. Also keine Biografie im üblichen Sinne, sondern eine Art Hommage mit kleinen Widerhaken."

Lothar Lambert, geboren 1944 in Rudolstadt, Thüringen, ist in Berlin aufgewachsen. Er studierte Publizistik, absolvierte ein Zeitungsvolontariat und war anschließend Redakteur bei "Der Abend" in Berlin. Als freier Film- und Fernsehkritiker arbeitete er für diverse Publikationen. Lambert realisierte auch Fernsehbeiträge für das SFB-Magazin "Berliner Fenster". Seit 1971 ist er Regisseur, zunächst in Zusammenarbeit mit Wolfram Zobus. Lambert ist sein eigener Produzent und oft auch Hauptdarsteller seiner Filme: Unter anderem entstanden "Kurzschluss" (1971), "Die Alptraumfrau" (1980), "Drama in Blond" (1984), "Verbieten verboten" (1987), "Liebe, Tod und kleine Teufel" (1989), "Was Sie nie über Frauen wissen wollten" (1991), "In Hassliebe Lola" (1994), "Blond bis aufs Blut" (1997) und "Verdammt in alle Eitelkeit" (1999).

Jan ( Gast )
Beiträge:

02.05.2003 11:34
#2 RE:Portrait Eva Ebner heute (28.04.) 22:55 h in 3sat Zitat · antworten

Hallo Forum!
Ich wollte nur einmal schnell meine Meinung zu dem Lambert-Porträt loswerden (absolute Doppeldeutigkeit dieses Satzes ist gewollt... )
Schon als der Name "Lambert" im Vorfeld fiel, dachte ich an nichts Gutes. Siehe da, ich wurde mal wieder nicht enttäuscht. Ich weiß nicht, wer von Euch das gesehen hat. Zumindest mich erinnert dieser Herr Lambert aber reichlich an Ed Wood. Seine "Filme" (bei Gott, ich kenne nicht alle) tun ihr übriges und hätten, so es ihn gäbe, beste Chancen auf einen Preis in der Kategorie "Unfreiwillige Komik". Ob so jemand sich einen Kommentar à la "Ach Eva, der Rest der Filme, die Du gemacht hast, war doch noch schlechter als die Wallace-Filme..." erlauben kann, mag ich mal ganz starkt bezweifeln.
Sei´s drum. Vielleicht nimmt sich ja nochmal ein richtiger Filmemacher der guten Eva Ebner an. Schön wär´s. Und verdient hätte sie es auch.

Gruß
Jan

Der Hexer »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen