Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 472 mal aufgerufen
 Aktuelle Filme (DVD, Kino, TV)
Benny Offline




Beiträge: 2.451

05.10.2004 19:31
Aus für Anke Zitat · Antworten

Aus und vorbei ist es mit mit Anke Late Night.
Hierzu folgender Artikel von tvmovie.de:

Anke Engelke gibt auf

Hamburg (dpa) - Nach fünf Monaten stellt der Berliner Privatsender Sat.1 Anke Engelkes Late-Night-Show ein. Am 21. Oktober wird die letzte Ausgabe ausgestrahlt.

Erst im Mai dieses Jahres hatte die 38-Jährige die Nachfolge von Harald Schmidt auf dem späten Sendeplatz um 23.15 Uhr übernommen, konnte die in sie gesetzten Erwartungen und Quotenhoffnungen jedoch nicht erfüllen. «Die heutige Entscheidung, Anke Late Night zu beenden, ist niemandem von uns leicht gefallen», sagte Sat.1-Geschäftsführer Roger Schawinski. «Sie ist das Ergebnis langer und intensiver Überlegungen und Gespräche und die Konsequenz aus der Quotenentwicklung.»

«Schade, dass die Sendung nicht mehr Zuschauern so viel Spaß gemacht hat wie meinem Team und mir», sagte die 38-jährige Entertainerin. «Im übrigen plane ich keine kreative Pause.» Trotz vieler Versuche, die Sendung auf Kurs zu bringen, liefen ihr die Zuschauer weg. Nach Abschluss der Sommerpause kehrte Engelke mit neuer Optik und verkleinertem Studio auf den Bildschirm zurück. Die Quoten wurden nicht viel besser, über die Einstellung der Show wurde zuletzt immer offener spekuliert.

Im Schnitt sahen zuletzt nur 650 000 Zuschauer bei Marktanteilen um 7 Prozent Anke Engelkes Sendung. ProSiebenSat.1-Vorstandschef Guillaume de Posch hatte im Sommer bereits Marktanteile in zweistelliger Höhe gefordert. Dabei hatte die Entertainerin, die ihre Comedy «Ladykracher» und weitere Shows bei Sat.1 behalten wird, noch einen glänzenden Start hingelegt: Am 17. Mai verbuchte sie bei der für den Sender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer einen Marktanteil von rund 25 Prozent.

Da die Werbeeinnahmen wegen sinkender Quoten zurückgingen, drohte die Late-Night-Show für Sat.1 zum Minusgeschäft zu werden. Bei einer Vertragsauflösung für die Sendung geht es um viel Geld. In dem ursprünglich auf drei Jahre angesetzten Vertrag sollte Sat.1 rund 40 Millionen Euro an die Kölner Produktionsfirma überweisen. Für die zur Viva AG gehörende Produktionsschmiede ergibt sich aus der Einstellung der Show ein hoher Verlust, denn neben ein paar kleineren Formaten verbleibt jetzt nur noch Stefan Raabs «TV total» auf ProSieben.

Anke Engelke galt gerade für Sat.1-Geschäftsführer Roger Schawinski als Zukunftsinvestition. Denn im Wirrwarr rund um die Entlassung seines Vorgängers Martin Hoffmann entschloss sich Anfang Dezember 2003 auch Harald Schmidt, dem Sender den Rücken zu kehren. Eiligst suchte Schawinski eine Nachfolge und fand sie mit Engelke. Doch die begabte Kölnerin konnte Schmidt nie das Wasser reichen: Die Gags waren von der Redaktion zwar zum Teil glänzend präpariert, doch aus Engelkes Mund wirkten sie fremd und teilweise abgelesen.

Spekulationen um eine Rückkehr Schmidts zu Sat.1 beantwortete seine Managerin, Sigrid Korbmacher, mit den Worten: «Kein Kommentar». Der 47-Jährige befindet sich bis Ende des Jahres auf Weltreise.

Gez.:
H.

DerKoyote Offline




Beiträge: 203

05.10.2004 20:37
#2 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Na endlich ist sie weg! Diese schrecklichen, nervenden, an den Haaren herbeigezogenen Witzeleien und Dooftuereien waren ja auch nicht mehr zum Aushalten!

--------------------------------
"Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." (Klaus Kinski)

Fabi88 Offline



Beiträge: 3.822

05.10.2004 20:39
#3 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Vielleicht kehrt ja sogar Harald Schmidt zurück. Er ist schließlich damals abgehauen, weil der neue Sat1-Unterhaltungs-Chef seine Bedingungen nicht erfüllen wollte. Nach der Absetzung von ALN wird Sat1 ihm jetzt vor die Füße fallen und ihm in allen Forderungen nachgeben. Nach offiziellen Berichten soll Schmidts Managerin auf die Frage einer Rückkehr mit den Worten: "Kein Kommentar" geantwortet haben. Alles andere als eine Dementierung klingt nach ja. Harald Schmidt ist noch bis zum Ende des Jahres auf Weltreise und wird dann dem Betteln und den tollen Ageboten von Sat1 nachgeben. Schließlich sprach er selbst ja nur von einer "Pause". Ich glaube er wusste, was Sat1 nicht wusste, dass "Die Harald Schmidt-Show" ohne ihn nicht funktionieren würde und ihm dann ganz schnell seine Forderungen wieder erfüllt werden. Ich würde das ganze zwar begrüßen, von Harald Schmidt wäre es aber, sollte es sich bewahrheiten nicht gerade nett gegenüber Engelke, die er ja wenigstens auf ein mögliches Ende hätte vorbereiten können. Na gut, sie wird jetzt ja wohl für 3 Jahre ALN bezahlt. Davon kann man gut leben...

Benny Offline




Beiträge: 2.451

06.10.2004 13:56
#4 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Also ist durchaus keine schlechte Komikerin, aber der Sendung fehlte es an neuen Ideen und sie war finde ich nicht auf sie zugeschnitten. Mit anderen Worten hier wirkte sie fehlplatziert und nicht witzig. Harald Schmidt mag wiederkommen oder nicht. Ich mochte seinen Humor nicht so. Auf jeden Fall wirds SAT.1 schwer haben mit der Sendezeit.
Ohne große andere Konkurrenz wird sich Stefan Raab noch ne Weile sehr bequem machen können.

Gez.:
H.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

06.10.2004 14:20
#5 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Am liebsten beantworte ich mir meine Fragen immer noch selber:

Sat.1 verlegt erstmal Serienwiederholungen dahin.
- Montag: HeliCops
- Dienstag: Wollfs Revier
- Mittwoch: Stockinger
- Donnerstag: Alphateam

Gez.:
H.

tilomagnet Offline



Beiträge: 583

06.10.2004 14:24
#6 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Ich finde Anke hatte ihre beste Zeit in der Wochenshow. Diese anderen Formate wie Ladykracher und die Late Night Show passen finde ich nicht richtig zu ihr und sie ist dafür einfach ungeeignet. Witzig sind sie erst recht nicht.

Dirk Offline



Beiträge: 2.788

06.10.2004 15:28
#7 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

SAT.1 plant erstmal keine neue Late Night Show


Anke Engelke
Anke Engelkes Show wird eingestellt.


Hamburg - Der Berliner Privatsender Sat.1 wird vorerst keine Late Night Shows mehr ins Programm nehmen. «Wir denken momentan über neue Late Night Shows nicht nach», sagte eine Sprecherin.
Am Dienstag hatte Sat.1 bekannt gegeben, sich nach nur fünf Monaten wegen der enttäuschenden Quotenentwicklung mit zuletzt 650 000 Zuschauern pro Ausgabe von Late-Night-Talkerin Anke Engelke zu verabschieden. Die 38-jährige Entertainerin verhielt sich in ihrer Show am Dienstagabend zurückhaltend und verkündete dem TV-Publikum nicht den Abschied zum 21. Oktober.

Sat.1 wies darauf hin, dass der Abschied von der Late Night damit nicht für alle Zeiten festgeschrieben sei. Nicht auszuschließen sei, dass in mehreren Jahren die Karten neu gemischt würden.

Mittlerweile wurde Kritik am Ende von Engelkes Show laut. Bazon Brock, Professor für Ästhetik und Kulturvermittlung an der Universität Wuppertal, bezeichnete den Vorgang im DeutschlandRadio als «Fernsehtragödie» und ging mit Sat.1 ins Gericht: «Da wird ein ungeheuer begabter Mensch durch ein Format, durch äußere Zwänge, die mit der Sache, die er vertritt, gar nichts zu tun haben, gnadenlos auf Format geschnitten», sagte Brock. Er forderte, man hätte Engelke mehr Zeit geben müssen. Ihr Vorgänger Harald Schmidt habe das große Glück gehabt, innerhalb des Senders gefördert worden zu sein.

Komiker Otto Waalkes (56) stellte sich vor seine Kollegin. «Man könnte fast glauben, die Deutschen mögen keine erfolgreichen Frauen», sagte er in einem Gespräch mit der Fernsehzeitschrift «TVdirekt». «Harald Schmidt hatte auch zeitweise unterirdische Quoten. Haben das alle vergessen?» Der Ostfriese habe regelmäßig Anke Engelkes Late Night Show gesehen und fand das Konzept der Gastgeberin «ausbaufähig». «Am Fernsehen zu nörgeln, ist irgendwie widersinnig», sagte Waalkes. «Wir schauen doch freiwillig.»

Am Dienstagabend stieg Engelkes Quote geringfügig: 720 000 Zuschauer (Marktanteil: 6,9 Prozent) sahen ihre Show. Zum Vergleich: Sandra Maischbergers Talk in der ARD interessierte in etwa zur selben Zeit 1,06 Millionen Menschen (10,0 Prozent), Johannes B. Kerners ZDF-Talk ab 22.45 Uhr 1,49 Millionen (11,7 Prozent) Menschen.

DanielL Offline




Beiträge: 4.141

07.10.2004 12:17
#8 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Hallo.

Ich habe mir von Anfang an gedacht, dass man mit Engelke als Late Night Talkerin auf die Schnauze fällt. Sie ist ein großer Comedian, aber Stand Up und Gäste Talk gehört nicht zu ihren Stärken.

Die einzige Frau in Deutschlands' TV- Landschaft, die für eine Late Night Comedy geeignet wäre ist meiner Meinung nach Barbara Schöneberger!

Gruß,
Daniel

tilomagnet Offline



Beiträge: 583

07.10.2004 13:36
#9 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Also ich finde Frau Schöneberger eher peinlich als witzig, sie wäre wohl kaum ein guter Harald Schmidt-Ersatz.

Benny Offline




Beiträge: 2.451

07.10.2004 14:18
#10 RE:Aus für Anke Zitat · Antworten

Hört euch das mal an:

Hohe Zuschauerzahl für «Anke Late Night»

Es scheint die Neugierde zu sein, welche «Anke Late Night» am gestrigen Mittwoch zu einer hohen Zuschauerzahl verholfen hat. Nachdem bekannt wurde, daß die Sendung zum letztem Mal am 21. Oktober ausgestrahlt wird, wollten vermutlich einige sehen, wie Anke Engelke damit umgeht. Außerdem konnte die Sendung vom hohen Lead-In durch «Der Bulle von Tölz» profitieren. Insgesamt sahen «Anke Late Night» gestern Abend 1,29 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 12,8 Prozent). In der werberelevanten Zielgruppe kam «Anke Late Night» auf 15,7 Prozent.

Gez.:
H.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz