Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.463 Mitglieder
173.417 Beiträge & 6.596 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Charlie Chan DVDsDatum21.05.2018 23:46
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Im übrigen würde ich mal die Theorie aufstellen wollen, dass die umfangreiche Synchronisation der Charlie-Chan-Reihe der Grund dafür gewesen sein könnte, dass Klaus Höhne vor seinem letzten Fall als Tatort-Kommissar Konrad, den er 1979 bestritt, ab Frühjahr 1977 - bis auf einen Gastauftritt - quasi von der Rolle abwesend war und ungewöhnlicherweise zwischenzeitlich sogar einmal von einem anderen Kommissar in Frankfurt vertreten wurde. Über 25 Filme für ihre TV-Ausstrahlung aufzubereiten, dürfte kein Pappenstiel gewesen sein.
    Es hat auch irgendwie was für sich, dass der Darsteller-Wechsel vor der Kamera durch die Synchro aufgefangen wird, wobei sich Höhnes Interpretation ja eindeutig an Warner Oland orientiert. Toler hat das stimmlich wesentlich hartkantiger (und gewöhnungsbedürftiger) gelöst, und J. Carrol Naish folgte ihm damit später in der Serie, wohingegen Winters' Interpretation wiederum eher nach Oland kommt.

  • Charlie Chan DVDsDatum21.05.2018 23:05
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Ich finde es sehr schade, dass es die Filme mit Toler in Deutschland überwiegend immer noch nicht auf DVD geschafft haben.
    Das ist so die eine große Lücke an alten Hollywood-Detektivreihen und ähnlich gearteten Reihen aus den 30ern & 40ern, zu denen bereits eine Synchro existiert, die es dringend noch zu schließen gilt.
    Klar fehlt hier auch noch sowas wie Philo Vance und Perry Mason oder die Sherlock-Holmes-Filme mit Arthur Wontner, aber davon gibt es halt leider auch keine Synchros. Es gibt sogar 30er-Jahre-Filme um Pater Brown, Nero Wolfe und Hercule Poirot, aber alles ohne Synchros.

    Die einzige sonstige richtige Reihe aus dieser Hollywood-Sparte, die mir neben den Chan-Filmen mit Toler noch einfällt, wo ne Veröffentlichung mit Synchros bisher nicht erfolgt ist, aber möglich wäre, ist Bulldog Drummond.

    Ich hoffe sehr, dass sich da noch was tun wird.

    Die in den Staaten auf DVD letztveröffentlichten Chan-Filme mit Toler sind ja selbst dort in den USA erst vor nicht allzu langer Zeit erstmals offiziell und in guter Qualität auf DVD erschienen - darunter "Charlie Chan in Mexiko", einer der beiden Monogram-Filme, die in den 70ern bei uns mitsynchronisiert worden sind, aber hier bisher noch auf DVD fehlen (drei weitere Monogram-Filme mit Toler und 70er-Synchro sind ja schon erschienen). Meiner Meinung nach ist "Charlie Chan in Mexiko" zudem auch einer der besten Chan-Filme von Monogram, wenn nicht der beste überhaupt aus der "Nach-Fox-Ära". Dieses Urteil beruht aber auf einer lange zurückliegenden Sichtung der gesamten Reihe.

    Als Kabel 1 Classics die Chan-Filme mit Toler und Oland vor einigen Jahren zu ihrer wohl einzigen digitalen Ausstrahlung, wenn nicht der einzigen Ausstrahlung seit der Jahrtausendwende gebracht hat, fehlten die fünf Monogram-Filme, zu denen eine 70er-Synchro existiert, meines Wissens (zumindest zum Teil). Somit haben vor allem "... in Mexiko" und "Schatten über Chinatown" einen schweren Stand, da die seit den frühen 90ern oder so nicht mehr im TV gelaufen sein dürften und auf DVD fehlen.

    Wenn man die 11 Fox-Filme von Toler mal noch rausbrächte und von den Monogram-Filmen wenigstens noch die zwei, zu denen es schon ne TV-Synchro gibt, könnte man dankbar sein.
    Dann würden nur noch jeweils fünf Filme mit Toler und Winters fehlen, die bisher nicht synchronisiert worden sind (mal abgesehen von den vier verschollenen Oland-Filmen). Das ist zwar auch noch eine ganze Ecke, aber die 30er/40er-Chan-Reihe ist eben auch wirklich umfangreich - doppelt so viele Filme wie es an Holmes mit Rathbone plus Moto mit Lorre gibt.

  • Charlie Chan DVDsDatum17.04.2013 15:44
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Stimmt, chronologisch müsste "London" mit rein, da hast du Recht, aber der Koch-Michel hat ja in dem Thread, wie ich dann sah, eh gesagt, dass FOX ihnen relativ strenge Vorgaben macht. Vermutlich dürfen die nichtmal selber entscheiden, wie genau sie die Filme releasen.

    "Carries On", "Chance", "Greatest Case" und "Courage" sollen noch in den 30ern bei einem Brand zerstört worden sein - so viel ich weiß sogar noch zu Lebzeiten von Warner Oland.

    Sehr schade, da die Oland-Filme doch eine ganze Naht abgründiger sind - auch von der Bildsprache her... die etwas geringere handwerkliche Perfektion der 30er wirkt sich hier sogar positiv aus.
    Die Toler-Filme von FOX sind zwar vom Aufwand her genauso hochwertig, aber etwas putziger und lockerer. Dazu passt auch, dass der Sohn Nr. 2 wesentlich kindlicher rüberkommt als der erste.

    Oland spielt die Rolle halt ziemlich nuanciert und zurückgenommen... wirkt stets wie ein cleveres, auf der Lauer liegendes Raubtier, bei dem schon eine Bewegung der Augen eine ganze Menge bedeuten kann. Dazu noch die etwas schlangenartige Intonation der Dialoge - großartig!
    Tolers Darstellung hingegen ist zwar lustig, aber auch ziemlich grenzwertig, da seine karikaturhafte Rollenauslegung, inklusive roboterartiger Aussprache, wahrscheinlich auch der Hauptgrund war, dass die Reihe phasenweise als rassistisch verschrien wurde. Zudem war er halt sogar noch etwas älter als Oland, was man - meiner Meinung nach - auch merkt.
    Klaus Höhne wirkt sich da in den deutschen Fassungen nicht nur als Brücke zu Oland positiv aus, sondern auch dahingehend, dass Tolers Chan auf Deutsch wesentlich intellektueller und nicht so sehr wie eine Karikatur wirkt.

    Olands Darstellung jedenfalls ist alles andere als rassistisch und, für meinen Geschmack, sogar eine der würdigsten Verkörperungen von Asiaten, die es im Classical Hollywood gegeben hat. Asiaten hingegen so zu spielen, wie Toler es getan hat, war auch in den 50ern noch der Regelfall (weswegen es wiederum allerdings auch absurd ist, die Chan-Reihe da jetzt rauszugreifen und so zu tun als wenn DIE nun grade rassistisch wäre, denn wenn es danach ginge, müsste man sich auch einige große Klassiker vorknöpfen, in denen asiatische Rollen im Zentrum des Geschehens stehen - Toler hat mit absoluter Sicherheit keine besonders ausgenommen fragwürdige Darstellung abgeliefert, sondern guten Durchschnitt, zuzüglich einer GESUNDEN Portion Ironie, was ich ihm absolut zugute halte).

    Ich find aber schon, dass Roland Winters Oland wesentlich gerechter wurde, aber die Monogram-Filme waren halt überwiegend nur mittelmäßig bis schwach.
    J. Carrol Naish wiederum hat sich eindeutig mehr an Toler orientiert, kommt für meinen Geschmack aber trotzdem immer noch etwas weniger karikaturhaft als die "Vorlage" rüber (und die Serie ist im Grunde auch besser als etliche von Tolers Monogram-Filmen).

    Was den Monogram-Filmen am meisten fehlt, ist die großartige Dichte an hervorragenden Gaststars und allerlei bekannten Gesichtern. Ansonsten sind sie für B-Filme zum Teil schon ganz okay. Zwar muss man gegenüber FOX ästhetisch natürlich klare Abstriche machen, aber viele B-Film-Noirs der 40er bewegen sich auf einem ähnlichen Level. Es ist jetzt nicht so, dass diese Chan-Filme da vergleichsweise übelst schlecht wären... das Problem ist halt bloß, dass man den Vergleich mit den FOX-Filmen hat und das ist dann halt wie DFB-Pokal erste Runde... Regionalliga gegen Bundesliga...^^... Chan wirkt somit quasi auf einem Level degradiert, das für andere eine Adelung wäre...

    PS:
    Das Wiederfinden der vier verschollenen Oland-Filme ist so ziemlich mein "Most Wanted"-Ding im Filmbereich. Nach dem "Metropolis"-Revival hab ich auch noch ein bisschen Hoffnung.
    Ähnliches gilt auch für den einzigen Sherlock-Holmes-Film mit Arthur Wontner, der verschollen ist (und kurioserweise den Namen "The Missing Rembrandt" trägt)... wobei man dazu sagen muss, dass eigentlich (fast) alle Wontner-Filme bisher nur in beschissener Qualität verfügbar sind und im Prinzip jeder Film möglichst nochmal in einer besseren Kopie ausfindig gemacht werden sollte. Von mindestens einem soll es aber tatsächlich nur noch die eine Kopie geben.

  • Charlie Chan DVDsDatum17.04.2013 03:37
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    PS:

    Ich hab das grad nochmal gecheckt.... die vier Holmes-Collections mit Rathbones sind damals innerhalb von etwas mehr als einem Jahr erschienen (September 2006 bis Oktober 2007) und genau zwei weitere Jahre später dann die Komplett-Edition - kurioserweise scheint die Komplett-Edition Stand heute aber bereits wesentlich seltener/schwerer zu bekommen zu sein.
    Demnach kann man wohl optimistisch sein, dass das Thema Charlie Chan bis spätestens Ende nächsten Jahres abgehandelt sein wird (hoffentlich schneller).
    Ob ich dann wirklich bis 2016 auf eine Komplett-Edition warten will...

  • Charlie Chan DVDsDatum16.04.2013 13:24
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Sehr gut.
    Zumal ja mittlerweile auch die Behauptung widerlegt ist, dass die Box exakt der ersten Fox-Kompilation aus den USA entsprechen wird.
    Man macht da schon sein eigenes Ding und veröffentlicht offenbar systematisch chronologisch.

    In der ersten Fox-Kompilation war das "schwarze Kamel" ja gar nicht drin, sondern stattdessen "Charlie Chan in London".
    Das "Kamel" war in den Staaten m.W. erst in der 3. Box enthalten.

    Am Rande sei noch bemerkt:
    Ein schöner Nebeneffekt der deutschen Fassungen ist, dass Charlie Chan immer von Klaus Höhne gesprochen wird. Zwar kommt Höhne Oland im Original-Ton wesentlich näher als Toler (Oland und Winters klingen sich ziemlich ähnlich, Toler und Naish - der die Rolle in der 50er-Fernsehserie spielte - wiederum ebenfalls), aber es wird so trotzdem ein schöner Bogen geschlagen.
    Dasselbe gilt übrigens auch für die Söhne Nr. 1 und 2, die beide von Holger Ungerer gesprochen werden, da Sohn Nr. 1, Keye Luke, ja zu Oland und Sohn Nr. 2, Victor Sen Yung, zu Toler gehörte.

  • Charlie Chan DVDsDatum16.04.2013 13:08
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Oha - das Artwork wäre wiederum tatsächlich ein Grund, sich doch die Vier-Filme-Boxen zu kaufen und NICHT auf eine Komplett-Edition zu warten.

    Etwas skeptisch stimmt mich nur, dass dieses Artwork bisher nur eine "Charlie Chan Collection" besagt. Ich hoffe mal, dass der Zusatz "Teil 1" da noch ergänzt wird.
    Wenn die die Rechte an allen Filmen haben, aber nicht alle rausbringen, krieg ich ne Krise...^^

  • Charlie Chan DVDsDatum16.04.2013 02:03
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Da KOCH sowohl bei den Holmes-Filmen mit Jeremy Brett als auch denen mit Basil Rathbone zuerst einzelne Boxen und dann am Ende nochmal eine Komplett-Edition veröffentlicht hat, gehe ich davon aus, dass das hier letzten Endes auch passieren wird.

    Dieses Geplänkele mit vier Filmen pro Box ist mir zu mühsam, denn da muss man sich am Ende ja dann wieder 5 oder 6 Boxen ins Regal stellen und nachher bekommt man auch alles in einer. (Von Oland sind noch 12 Filme erhalten, von Toler gibt es 11 Fox-Filme.)

    Ich werd daher zunächst auf eine Komplettbox warten und erst wenn sich abzeichnet, dass es die nicht geben wird, mit dem Kaufen anfangen.
    Ich hab die Filme auf Deutsch und Englisch eh alle da - sogar die mit Ronald Winters in der OV - und wenn schon Qualitätsverbesserung dann auch komplett oder gar nicht.

    Von Alive sind bisher ja nur 3 Filme angekündigt. Die beiden Toler-Filme sind von Monogram. ("Die Falle" war übrigens sein allerletzter Chan-Film.)
    Dass der Oland-Film da auch veröffentlicht wird, erklärt sich dadurch, dass er scheinbar Public Domain ist (siehe hier: http://archive.org/details/CharlieChansSecret). Fragt mich aber bitte nicht, warum das für diesen Film gilt und für andere nicht, zumal das ja einer seiner späteren Chan-Filme war.
    Vielleicht wurde da irgendwie bei der Auffrischung der Rechte geschlampt.

    Absurderweise scheint das tatsächlich sogar der EINZIGE Oland-Film zu sein, der Public Domain ist, während von Toler natürlich die meisten oder sogar alle Monogram-Filme Public Domain sind, aber offenbar auch die Fox-Filme "City in Darkness" (den es als einzigen Fox-Film von Toler nicht auf Deutsch gibt), "Murder Over New York", "Charlie Chan in Panama" und "Charlie at the Wax Museum" (siehe hier: http://archive.org/search.php?query=char...iatype%3Amovies).
    Da das immerhin mehr als ein Drittel aller Fox-Filme von Toler sind, bin ich mal gespannt, wie man da nun im Endeffekt veröffentlichen wird. Bringt Alive (Donau) die raus oder Koch - oder beide (Koch in Boxen, Donau als Single-VÖ)?

    Schade übrigens, dass Laser Paradise gerade "Mr. Moto" als Billig-VÖs raushaut. Der hätte hier nach Fertigstellung der Reihe gut rangepasst und sich locker in ein oder zwei Boxen veröffentlichen lassen, aber sollte Chan gut laufen, geht da vielleicht trotzdem was.
    Laser Paradise hat auch "Zelle R 17" veröffentlicht, aber Concorde bringt den in Kürze trotzdem nochmal ordentlich raus.
    Dass solche Billig-VÖs Filme nachhaltig vom Markt nehmen, ist zum Glück ein Mythos, auch wenn manch Schlaumeier gern mal behauptet, dass es marktwirtschaftlich angeblich unhaltbar sei, selbst ein Bootleg innerhalb eines einigermaßen überschaubaren Zeitfensters noch einmal mit einer besseren VÖ desselben Films zu kontern, da Bootlegs oder schlechte Veröffentlichungen die Verkaufszahlen dieser neuerlichen VÖs in besserer Quali angeblich generell zu massiv beeinflussen. (Demnach müssten bei Concorde also nur Vollidioten arbeiten... Applaus.^^)

  • "Schreie in der Nacht" kommt auf DVDDatum21.01.2012 21:39
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Es ist vor allem bei den Hollywood-Klassikern extrem. Ich weiß nicht, ob du welche davon hast...

  • Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Auf der DVD ist die komplette damals in Deutschland gelaufene Schwarz-Weiß-Fassung enthalten. Nicht nur ein Trailer.

  • Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Zitat von Janek Rekos
    Überigens, hier ein netter Goof!!!:

    Aber bitte achtet mal an der einen Stelle auf die Szene, wo der Dicke mit der Gummi Puppe in die Küche läuft, Links im Spiegel sieht man die Kamera und das komplette Film Team.
    Schreibt doch bitte ob ihr es auch gesehen habt


    Yep. Kann ich bestätigen. Ist mir die Tage auch aufgefallen.

  • Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Ich fand den Film super. Was hier an Schimpfwörtern und Sex-Witzen abgeht, ist für die Zeit ziemlich erstaunlich und liegt auch nicht nur an der Synchro. Die Morde sind zum Teil auch ziemlich gut gemacht und das Täterrätsel ist sogar ganz spannend, wenn man - wie ich - bereits in der ersten Szene anhand der Synchronstimme erkennt, wer bei der Aktion da mit dabei ist.

    Sicher - die ganz großen Schockmomente bleiben aus, aber damit ist er immer noch deutlich spannender als so mancher Wallace-Film.

    ...und abgesehen davon gibt es hier 3-4 extrem heiße Frauen nackt zu sehen.

    PS:
    Der Film heißt "Die Nacht blanken Messer".
    "Django - Die Nacht der langen Messer" ist E.B. Cluchers erste Regiearbeit, bevor er Bud Spencer und Terence Hill berühmt machte.

  • Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Eigentlich ein ziemlich guter Film, der das Trauma der wirren Killer-Frau ähnlich gut bedient wie "The Child - Die Stadt wird zum Alptraum". Allerdings hätte die Regie ein bisschen artifizieller im Sinne von Ercoli, Martino, Argento oder Carnimeo sein dürfen. Die Rolle von Barbara Bouchet ist mir für einen Giallo zu wallace-mäßig, zu naiv. Ab einem bestimmten Punkt, vor allem im Finale, nervt das nur noch.

    Darüber hinaus ist das einer dieser Filme, bei denen am Ende nur noch einer übrig bleibt, der als Täter in Frage kommt, weil alle anderen sterben oder aus anderen Gründen ausscheiden. Sowas kann ich nicht leiden - zumal ich das Täterrätsel hier ohnehin als recht vorhersehbar empfunden habe.

  • Der schwarze Leib der Tarantel (1971)Datum20.01.2012 18:58
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Super Film mit einer der besten Mörder-Darstellungen, die ich je gesehen habe. Das Finale ist wirklich grandios.

    Ich hätte nach dem close-up von Gianninis Gesicht in dem Zimmer allerdings dicht gemacht und mir die letzte Szene samt Abschwächung des entstandenen "Schadens" gespart. Dann wäre der Film Bombe und richtig ergreifend und böse gewesen. Das tatsächliche Ende roch leider nach Produzenten-Order.

    Der Film löst das Dilemma aber immer noch besser als "The Red Queen Kills Seven Times", der am Ende fast schon ein wenig peinlich wurde, obwohl er bis dahin sehr gut war.

    Außerdem wäre 2,35:1 vielleicht besser gewesen - so wie es absurderweise auch in der IMDb steht.

    9,5 von 10 Sternen

  • "Schreie in der Nacht" kommt auf DVDDatum20.01.2012 01:12
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Zitat von kaeuflin
    Ach bei der US DVD reicht ein Tolles Bild aber bei Koch nicht......


    Nö. Bei der US-DVD reicht tolles Bild und toller Ton. Und bei Koch WÜRDE das auch reichen, wenn sie den Ton ausnahmsweise mal hinbekommen - ja.

    (Sorry - aber Untertitel sind für mich kein K.O.-Qualitätskriterium. Der deutsche Ton ist ein Argument und evtl. das Bonusmaterial. Das war's.)

    Ich hab die Retro selber. Man muss sich nicht dafür schämen, die zu haben, aber die MYA-DVD ist fünf Ligen besser. (Cozzi meinte zu mir "The german DVD is a piece of shit." und damit hatte er auch recht.)

    Mein Erstkontakt war übrigens eine abgenudelte englischsprachige VHS, für die ich damals 50 Kronen - kann sogar sein, dass das schon Euro waren - locker gemacht habe...^^... und auf der VHS war das Bild sogar noch beschissener als auf der Retro, die nur in einigen Flicken auf diese Version zurückgeht...

    Ich freu mich, wenn KOCH ne gute DVD bringt, aber wenn sie es verbocken, soll der Laden ein für alle Mal zur Hölle fahren!
    Nehmt's mir nicht übel, aber ich hab den Ton von der Retro noch im Ohr und KOCH hat teilweise wirklich schon ähnlich katastrophale Sachen abgeliefert.

    PS:
    Die Retro hat immerhin den Vorteil, dass es eine schöne Hartbox ist. In dem Punkt toppt sie sogar die US-DVD und wahrscheinlich auch KOCH. Wahrscheinlich werd ich die KOCH-DVD dann in die Hartbox packen.

    @ Josh

    Gerade WEIL es sich um Nischenfilme handelt, frage ich mich, warum diese Trottel sinnlos Geld für sogenannte "Tonnachbearbeitung" zum Fenster rauswerfen, um dann eine kaputtgefilterte Tonspur abzuliefern, die sie sich gut was haben kosten lassen.
    Ich habe selten derart stumpfsinnige Investitionen erlebt. Was soll der Unfug eigentlich?

    Die scheinen ein bisschen zu viel Kohle hinterm Ofen und ein bisschen zu wenig Respekt zwischen den Ohren zu haben.
    Das einzige, was mich an KOCH stört, ist, dass sie schon immer eine latente Neigung zum Größenwahn haben und sich damit auch gern einmal verheben. KOCH wäre perfekt, wenn der Laden nicht partiell so ignorant wäre und sich in der Rolle des Sprachrohrs aller "Fans" nicht derart gut gefallen würde.

  • Thema von Peitschenmönch im Forum Film- und Fernsehklass...

    Ich würde mich gern mal an einer kleinen Auflistung von derartigen Filmen versuchen, die im italienischen Kino ja einigermaßen überschaubar sind.

    Bekannt sind mir:

    - Sieben goldene Männer
    - Das Superding der sieben goldenen Männer
    - Weiße Westen für Ganoven
    - Top Job
    - Goldraub in London
    - Der Coup der sieben Asse
    - Der Supercoup der Profi-Asse (aka Die Doppelgänger aka Der Doppelgänger)
    - Das Superding
    - Unser Boss ist eine Dame
    - Der große Coup des Chamäleons (nicht ganz sicher, aber müsste man auch dazurechnen können)

    mit Abstrichen:
    - Die Abenteuer des Kardinal Braun

    Unter Vorbehalt:
    - I diamanti che nessuno voleva rubare

    Wer kennt weitere?

  • Der schwarze Leib der Tarantel (1971)Datum19.01.2012 22:33
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Die Synchro ist offenbar seit ihrem Kinostart nie mehr gezeigt worden. Gibt es Chancen, dass da irgenwann mal eine DVD mit der alten deutschen Fassung erscheint? War da schonmal ein Label dran?

    Danke für jede Info!

  • "Schreie in der Nacht" kommt auf DVDDatum19.01.2012 22:29
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Ich weiß jetzt zwar grad nicht, ob meine DVD von MYA ist, aber Fakt ist, dass meine DVD aus den USA super remastertes Bild hat. Wer da die grottige deutsche Hartbox vorzieht, an der in der Tat nur das Cover und die Tatsache, dass man die Synchro aufgetrieben hat, positiv sind, muss blind sein.
    ...und ich habe berechtigte Zweifel, dass KOCH diese US-VÖ toppen wird - zumindest was den Film selbst angeht.

    PS:
    KOCHs schlimmste DVD-VÖs liegen so 2-3 Jahre zurück. Die waren am Anfang teilweise sogar deutlich besser als jetzt.
    Und dass ich auf KOCHs penetrante Werbung verwiesen habe, begründet sich dadurch, dass ich es in Relation zu dem Vorwurf setzen wollte, der hier erhoben wurde, dass X-rated angeblich beim Bonus zu sehr den dicken Maxen macht.

  • "Schreie in der Nacht" kommt auf DVDDatum18.01.2012 22:24
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Ich finde es trotz allem sterbenspeinlich, wenn selbst das Zweite Deutsche Fernsehen bessere Quali als KOCH Media abliefert...
    ...und KOCH die Tatsache, dass der Ton so heftig gefiltert wurde, dass man die Stimmen der Sprecher ernsthaft nicht mehr erkennt, dann so nach dem Motto kommentiert: "Seid doch froh, dass ihr endlich klaren Ton habt."

    Das ist hochnäsig, selbstgefällig und alles andere als nah am Fan, geschweige denn nah am Kenner. KOCH interessieren fachliche Meinungen zum Teil einen Kericht, so lange die Mehrheit der ewigen KOCH-Jünger, die ihren dauernden Märchen anheim fallen, weiter Beifall quatscht, weil sie sich an "exklusivem" Bonusmaterial und "restauriertem" Bild freuen können.
    Ich glaube fast, dass "exklusiv" und "restauriert" die Worte sind, die am häufigsten auf den KOCH-Covern stehen. Noch öfter sogar als "Sprachen", "Bildformat" und "Regie"...^^

    Ton kaputt zu filtern ist exakt dasselbe wie einen 2,35:1-Film in Vollbild zu veröffentlichen. Da gibt es absolut keinen Unterschied.

    Es ist nicht alles KOCH, was glänzt.

  • "Schreie in der Nacht" kommt auf DVDDatum18.01.2012 22:14
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Die Giallo-VÖs von KOCH habe ich auch in recht guter Erinnerung - lange nicht mehr gesehen -, aber im Classical Hollywood-Sektor hat KOCH schon einige Synchros auf dem Gewissen.

    Vergleich mal den dt. Ton von "Arabische Nächte" mit der ZDF-Version - da fangen gestandene Männer an zu weinen.

    Ich weiß aber z.B. aus verlässlicher Quelle, dass KOCH den Tin von "Ein Mann ohne Gedächtnis" (den habe ich selber nicht) auch saftig mit Filtern behandelt hat. Die machen das nicht nur bei uralten Filmen.

    Und dass X beim Bonus teilweise große Töne spuckt, stimmt zwar, aber so penetrant wie KOCH sich immer mit "ditigal remastered" und "exklusiv" aufspielt, hab ich das bei X eigentlich nie empfunden. KOCH hat zwar besseres Bonusmaterial, aber macht auch echt extrem auf dicke Hose. Im Allgemeinen halte ich dieses Label für verklärt - gutes Bild und schöne Features sind nicht alles bei ner DVD, sondern im Endeffekt auch nur die halbe Miete.

    ...und dass KOCH überall keine Kosten und Mühen scheut - ein Image, worauf dieses Label, das sich immer gern als extrem nah an den Fans darstellt, sehr bedacht ist -, ist einfach ein Märchen, das nicht stimmt.
    KOCH dreht an den Stellen, wo sie der Meinung sind, dass es niemanden stört, jeden Cent zweimal um.

    Was mich bei X am meisten ankotzt, ist, dass die teilweise DVDs mit serienmäßigen Bugs ausliefern. So kommt man bei "Time to kill, Darling" z.B. auf fast keins der Features. Mit etwas Glück kriegst du am Rechner noch die Hälfte zum Laufen. Im Netz hab ich festgestellt, dass das nicht nur mir so geht.

    Im Zweifel greife ich gerne auf meine remasterte US-DVD von "Vier Fliegen auf grauem Samt" zurück, die ich im April in Rom bei Luigi Cozzi persönlich im Laden gekauft habe. Der gute alte Argento-Mitstreiter hat mich sogar gesondert beglückwünscht, weil es die letzte war, die er dahatte.
    Tja, sie stand im Schaufenster - warum auch immer sie da vorher keiner rausgeholt hat....^^

  • "Schreie in der Nacht" kommt auf DVDDatum18.01.2012 20:34
    Foren-Beitrag von Peitschenmönch im Thema

    Ich hab mir gestern die Einzel-DVD gekauft. Wusste aber zu dem Zeitpunkt nicht, dass es eine Doppel-DVD gibt. Was mich jedoch am meisten ärgert, ist, dass ich nun erfahren muss, dass die "ungekürzte deutsche Kinofassung" gar nicht die längste Fassung ist - und das bei einem deutschen Film.
    Hier wird bewusst mit der Doppeldeutigkeit eines Begriffs gespielt, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. .... ansonsten hätte man nämlich für die Single-Edition die Langfassung genommen. Also genau umgekehrt.

    Egal - ich bezweifle, dass der Film 25-28 Euro wert ist und so besorge ich mir halt jetzt die Langfassung komplett in Italienisch. Da hab ich letztlich sogar mehr Content als mit der dt. Doppel-DVD.

    Eins habe ich jedenfalls jetzt endgültig gelernt: NIEMALS einen Giallo bei Saturn, Müller oder Mediamarkt kaufen. Du findest im Netz IMMER noch eine bessere VÖ. Ich hatte gleich so ein komisches Bauchgefühl und mal wieder hat es sich bestätigt.

    In einem Punkt muss ich Red River aber verteidigen: Der Vorwurf, dass hier kein O-Ton geliefert wird, ist nicht gerechtfertigt, da es sich bei "Schreie in der Nacht" letzten Endes um eine deutsche Produktion handelt. Zwar vorwiegend mit italienischem Background gedreht, aber sogar in der imdb steht der Film unter seinem deutschen Titel drin.
    Abgesehen davon ist italienischer Ton sowieso nur relativ "original", da die Italiener eh immer nachsynchronisiert haben.

    Unabhängig davon sind mehrere Sprachfassungen natürlich prinzipiell ein guter Service.

    Zitat von Josh
    Deshalb bin ich auch sehr froh darüber, dass Vier Fliegen auf grauem Samt bei Koch und nicht bei X-Rated gelandet ist


    Ich eher nicht, da KOCH bekannt dafür ist, in allen Punkten außer der Tonnachbearbeitung sehr gut zu sein. Im Ton ist KOCH aber viertklassig. Was die teilweise schon für Dinger nach digitaler Rauschfilterbearbeitung abgeliefert haben, spottet jeder Beschreibung, was u.a. daran liegt, dass KOCH bei den Synchros aus Kostengründen teilweise auf Videovorlagen, ggf. sogar TV-Aufnahmen, zurückgreift.
    KOCH versucht bei den Audiovorlagen Geld wieder reinzuholen, was sie für die guten Bild-Master und die protzige sonstige Aufmachung liegen lassen.

    Die haben sogar schon 70er-Jahre-Synchros so heftig gefiltert, dass du die Synchronsprecher kaum noch wiederkennst... und das Ausgangsmaterial der dt. Fassung dürfte bei "Vier Fliegen" nicht besonders gut sein. Wenn KOCH da wieder die Daumenschraube ansetzt, um den Ton zu polieren, gehört die DVD in den Mülleimer.

    Bei X muss man sowas hingegen nicht befürchten.

Inhalte des Mitglieds Peitschenmönch
Beiträge: 536
Seite 1 von 26 « Seite 1 2 3 4 5 6 26 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz