Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.446 Mitglieder
171.383 Beiträge & 6.476 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Thema von DanielL im Forum Edgar-Wallace-Forum

    Heute veröffentlicht die Redaktion "auf einen Blick" folgende Meldung zur Bewerbung der morgen erscheinenden Ausgabe:

    Ehefrau von Schauspieler Eddi Arent exklusiv in auf einen Blick: "Er hat mit dem Leben abgeschlossen"
    Hamburg (ots) - Schauspieler Eddi Arent (84), der in den 60-er und 70-er Jahren mit Edgar-Wallace- und Winnetou-Filmen berühmt wurde, geht es offenbar sehr schlecht. Nach Informationen der Fernseh- und Freizeit-Illustrierten auf einen Blick hat er sich völlig von der Außenwelt zurückgezogen und verlässt seine Wohnung so gut wie gar nicht mehr. Mit seiner Frau Franziska lebt Arent in einem kleinen Ort nahe der tschechischen Grenze. Gerüchten über eine Demenzerkrankung widersprach Franziska Arent gegenüber auf einen Blick zwar und sagte: "Mein Mann ist nicht krank." Doch, so fügte sie hinzu: "Er hat einfach mit dem Leben abgeschlossen." Auch nach Aussage eines Nachbarn der Arents sei der einstige TV-Star, der unter anderem an der Seite von Harald Juhnke in der Sketch-Serie "Harald und Eddi" spielte, in keiner guten Verfassung. "Letztes Jahr habe ich ihn nur dreimal gesehen", berichtet der Nachbar in auf einen Blick. "Er stieg mit seiner Frau ins Auto. Wahrscheinlich hat sie ihn zum Arzt gefahren. Herr Arent ist sehr dünn geworden. Er wirkt gebrechlich und scheint schlecht zu Fuß zu sein."

    Das vollständige Interview erscheint in auf einen Blick 33/2009 (EVT: 06.08.2009).

  • Neue Tarantino KommentareDatum03.08.2009 09:16
    Thema von DanielL im Forum Edgar-Wallace-Forum

    ...aus der Frankfurter Rundschau:

    Sie haben sich ja mehrfach als Kenner der deutschen Winnetou-Filme geoutet. In Ihrem neuen Werk "Inglorious Basterds" lassen Sie ein paar Nazis über die Herkunft von Karl Mays Apachen-Häuptling debattieren. Hat Sie Winnetous Tod zum Weinen gebracht?

    Ich habe einige Winnetou-Filme gesehen, aber leider noch nicht den Teil, in dem er stirbt; das muss ich mal nachholen. Wie stirbt er denn?

    Wenn ich Ihnen das jetzt verrate, nehme ich Ihnen ja die Spannung.
    Also gut: Er stirbt in den Armen von Old Shatterhand.


    Winnetou stirbt in den Armen von Lex Barker? Ich würde heulen wie ein Schlosshund.

    Neben den Winnetou-Abenteuern sollen Sie auch die deutschen Edgar-Wallace-Verfilmungen aus den 60er Jahren lieben. Wir dachten immer, dass diese Filme jenseits der deutschsprachigen Länder weitgehend unbeachtet blieben. Wo in Los Angeles haben Sie diese Filme sehen können?

    Die Edgar-Wallace-Filme sind in der jüngsten Zeit in Kreisen von Film-Freaks herumgereicht worden. Da kündigt sich langsam eine richtige Wertschätzung an, die sind im Begriff, richtig angesagt zu sein.

    Wir sprechen von jenen 38 deutschen Verfilmungen, die in den 60er Jahren in einer Art Fließband-Produktion entstanden?

    Ja, ja, ja. Aber ich habe die Wallace-Filme nicht nur auf Video gesehen, sondern... oh, was haben Sie denn da am Arm? Eine Uhr mit Tim-und-Struppi-Motiv. Cool.

    Sie wollten noch etwas zu Edgar Wallace sagen.

    Ja, richtig. Einige dieser Thriller wurden in englischer Übersetzung im US-Fernsehen gezeigt, meist nachmittags in lokalen TV-Sendern. Filme wie "Der Glöckner von Soho" oder "Die toten Augen von London": Als ich die als kleiner Junge erstmals sah, faszinierten sie mich. Einmal habe ich einen Edgar Wallace-Film sogar im Kino gesehen: "Die Kreatur mit den blauen Händen" hieß der bei uns, es war der Einzige, der jemals in die US-Kinos kam. Ich erinnere mich noch gut an diesen manischen Klaus Kinski. Cool. Die Karl-May-Filme habe ich dagegen erst gesehen, als sie auf Video-Kassetten herauskamen.

Inhalte des Mitglieds DanielL
Beiträge: 3754
Ort: Stuttgart
Seite 50 von 50 « Seite 1 45 46 47 48 49 50 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen