Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.510 Mitglieder
175.401 Beiträge & 6.744 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Diana Rigg verstorbenDatum22.09.2020 09:56
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Diana Rigg verstorben

    Tara King ist auch ganz unterhaltsam, aber eben kein Vergleich mehr zu Diana Rigg. Ohne sie ging der Reihe einfach etwas ganz Wesentliches verloren:(

  • Diana Rigg verstorbenDatum21.09.2020 09:02
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Diana Rigg verstorben

    Ja, das war sie. Ich fand sie besser als vor ihr Honor Blackman. Die späteren Folgen mit den New Avengers habe ich mir gar nicht mehr angesehen.

  • Bond-BesucherzahlenDatum18.09.2020 07:54
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Bond-Besucherzahlen

    Übrigens zähle auch ich Im Geheimdienst Ihrer Majestät, In tödlicher Mission und Casino Royal zu den besseren Bondfilmen. Welches aber DER beste Bondfilm ist kann ich für mich selber gar nicht beantworten. Aus der ersten Phase von Connery bis Lazenby mag ich sie eigentlich alle, vielleicht mit ein bisschen Vorbehalten gegenüber Man lebt nur zweimal und Diamantenfieber. Die Gadgets haben sich natürlich mit den Jahren totgelaufen. In den 1960er aber waren sie ein sehr phantasievolles Novum. Die Technik die wir heute haben war damals völlige Utopie. Die Uhren tickten anders, die Welt war sehr viel einfacher und die Probleme nicht so groß. Außerdem war ich natürlich in einem energiegeladenen Alter in dem der Tag nicht genügend Stunden haben konnte, was selbstverständlich alles im Rückblick mitwirkt. Das nimmt man dann auch in der Wahrnehmung alles mit hinein. Es gab auch schon Vorgängerfilme mit schönen Orten und farbenprächtigen Bildern. Ich denke da mal an die wunderbaren Hitchcockfilme Über den Dächern von Nizza und Der unsichtbare Dritte. Mit den Gadgets und dem frivolen und oft harten Bond ging man dann aber den entscheidenden Schritt weiter. Ich war in den 1960er nicht übermäßig glücklich mit dem Kinoangebot, da sehr viel Billigfilme den Markt fluteten. Die Filme der vorhergehenden Dekade mochte ich lieber. Trotzdem gab es Perlen und die galt es zu finden. Bond gehörte dazu. In der zweiten Phase mit Roger Moore wurde es teilweise etwas komödiantisch, blieb aber trotzdem unterhaltsam. Bond ist eben eine Serie und solche gehen sehr oft etwas variabel mit Ernst und Humor um. Eigentlich hatte ich damals überhaupt nicht den Eindruck, dass Lazenbys Auftritt ein Misserfolg war. Die Kinos waren genauso voll wie bei den Vorgängern. Ich kann's bezeugen, denn ich saß drin:) Natürlich lamentierten viele, dass ihnen Connery besser gefiel, aber angesehen haben sie ihn sich trozdem. Und geredet wurde auch darüber. Wer schimpft der kauft :)
    Der Beginn von Lazenbys Film hatte tatsächlich recht schnelle Schnitte. Auch das Finale von Feuerball. Das war aber damals schon sehr selten.

  • Bond-BesucherzahlenDatum16.09.2020 08:16
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Bond-Besucherzahlen

    Kann gut sein, dass der völlig reizüberflutende schnelle Schnitt hier den Eindruck verzerrt und vielleicht auch komprimierter auftretende Stunts. Bei Quantum wusste ich in der Tat auch nicht mehr was wer gerade mit wem macht. Allgemein nahm ich die früheren Bonds einfach ganz anders wahr. Dort liebte ich die Gadgets und Spielereien und auch die Action Sequencen auf der Bobsleigh Bahn, im Wasser, auf der Skipiste,etc. Sowas gab es in anderen Filmen ja überhaupt nicht. Die heutigen Bonds nehme ich viel technischer, kälter und mit weniger Charme wahr und in vielerlei Dingen auch mit anderen Filmen austauschbar.

  • Bond-BesucherzahlenDatum15.09.2020 09:15
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Bond-Besucherzahlen

    Neidisch? Wenn du`s gesehen hättes wärest du jetzt ein Dinosaurier:))

    Aber Spaß beiseite. Verrückt finde ich die maßlos übertriebenen Stunts mit superlativen Effekten. Aber wie auch schon angedeutet findet ein 79Jähriger da nicht mehr so den Zugang wie ein 19 oder 29jähriger. Das ist ganz natürlich. Bondfilme waren schon immer unrealistisch aber auf verschiedene Arten. Ich würde die früheren Filme als mehr bodenständig unrealistisch bezeichenen, da die Stunts noch nicht alle Grenzen sprengten und wohl auch noch nicht konnten. Man lebt nur zweimal ist allerdings genau jenes Frühchen, das ich nie so besonders mochte. Da gefällt mir die spätere Mooreversion Der Spion der mich Liebte schon sehr viel besser. Der oben angesprochene Mooreklamauk hat sich so langsam eingeschlichen und ist mir auf Anhieb gar nicht mal so aufgefallen sondern erst im Rückblick. Moore hatte es ja etwas leichter als der arme Lazenby, der den Bruch mit Connery marken musste. Er war ja schon ein beliebter Fernsehstar. Solange ich lebe werde ich aber wohl nicht mehr von Bond lassen, da es ja schade wäre nach fast 60 Jahren damit aufzuhören:)

  • Bond-BesucherzahlenDatum14.09.2020 09:57
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Bond-Besucherzahlen

    Leider habe ich es nicht damit in's Guinnessbuch der Rekorde geschafft alle Bondfilme von Dr.No bis heute im Kino gesehen zu haben, sondern nur bis Goldeneye insgesamt 33 Jahre:) Goldeneye hat mir gar nicht mehr gefallen. Natürlich ist Dr.No mit heutigen Ansprüchen nicht mehr vereinbar aber damals war es wirklich ein Erlebnis, das knallbunte Jamaica auf der Leinwand zu sehen. Da gab es keinen Vergleich mit den entwickelteren Bondfilmen, da wir diese einfach noch nicht hatten. Da war weniger eindeutig mehr. Die Filme wurden ja später im TV in Endlosschleife wiederholt und ich sah sie mir immer wieder gerne an. Dalton, Brosnan, Graig naja schaute ich zwar auch im TV, aber die meisten nur einmal. Da bin ich einfach nicht mehr die Generation dafür. Natürlich muss die Reihe mit der Zeit gehen, wenn sie sich verkaufen will. Nur hat eben leider eine immer verrückter werdende Welt immer verrückter werdende Filme zur Folge und das nicht im positiven Sinne. Ich bin und bleibe da gern hoffnungslos altmodisch.

  • Bond-BesucherzahlenDatum12.09.2020 13:25
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Bond-Besucherzahlen

    Als Dr.No 1962 gestartet wurde war ich 21 und unsere Welt war damals wesentlich kleiner. Wir waren zwar ganz glücklich in unserem bescheidenen Spielraum, blickten aber mit Ehrfurcht auf die exotischen Landschaften, die uns die Bondfilme boten. Jamaika war für den in bescheidenen Verhältnissen lebenden Normalbürger etwa soweit weg wie der Mond. Der Alltag hatte seine gewohnte Struktur und Filme, die uns die große weite Welt zeigten, waren wie ein Märchen. Das war der Zauber, den die Bondfilme ausübten. Dann gab es noch in Connery einen nagelneuen Helden, der alle Eigenschaften mitbrachte, die man als junger Mann gerne gehabt hätte. 1962 reichte das alles völlig aus. Die Welt hat sich rasch verändert und Bond musste schneller, höher, grösser werden, was sich dann natürlich auch abgenutzt hat. Heute kann jeder (wenn man Corona mal außer Acht lässt) überall hin fliegen. Es ist also nichts Besonderes mehr, das bei Bond zu sehen. Es bleibt natürlich eine gut laufende Unterhaltung, erreicht aber sicher niemanden mehr in dieser Tiefe. Mein Filmgeschmack war immer sehr altmodisch und ich sah besonders gerne Pics, die 1962 schon alt waren. Trotzdem bin ich bei Bond bereitwillig eingestiegen, weil ich diese exotische Märchenwelt liebte und bewunderte. Ich habe meine ersten dreißig Jahre in sehr bescheidenen Verhältnissen auf den britischen Inseln gelebt und daher nicht allzuviel von der Welt gesehen. Fernreisen waren uns erst sehr viel später möglich, darum genossen wir sie im Kino

  • Bond-BesucherzahlenDatum11.09.2020 21:25
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Bond-Besucherzahlen

    Zurück zur Bondmania. Als Forendinosaurier habe ich die Bondfilme von 1962 bis etwa 1995 alle noch pünktlich zum Kinostart besucht und kann aus Erfahrung berichten, dass der Stellenwert eines Bondpics in den früheren Jahren ungleich höher war als später. Mit den Einspielergebnissen habe ich mich nie beschäftigt. Ich spreche von ganz persönlichen Wahrnehmungen. 1962 bis 1971 sah ich die Bonds in UK und die Späteren dann im deutschsprachigen Raum. Ist natürlich gut möglich, dass es auch darauf ankommt. Die frühen Moorefilme erlebte ich aber eigentlich auch noch als besondere Kinoleckerbissen. Meine persönliche Bondmüdigkeit setzte etwa ab Octopussi ein. Ich habe dann mit stark sinkender Begeisterung bis Goldeneye durchgehalten und schließlich das Handtuch geworfen, Bond dann aber eher halbherzig im Fernsehen weiterverfolgt. Casino Royale war nicht schlecht, nicht zuletzt wegen des Romanbezugs. Die gleichnamige Parodie hatte mir viele Jahre zuvor weniger gefallen. Mit Craig selbst hatte ich immer Schwierigkeiten ihn als Bond ernst zu nehmen. Seine Folgefilme haben mir dann auch nicht mehr so gefallen. Auch wenn die Filme nach wie vor Kassenschlager sind, haben sie nicht mehr den besonderen Stellenwert von einst. Da zogen sie als cineastisches Großereignis viel konzentriertere Aufmerksamkeit auf sich und waren Tagesgespräch. Inzwischen streut sich diese Aufmerksamkeit in viele Richtungen und hebt Bond sehr viel weniger hervor.

  • Diana Rigg verstorbenDatum11.09.2020 21:21
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Diana Rigg verstorben

    Sehr traurige Nachricht. Als Emma Peel werde ich sie nie vergessen. Sie war auch sonst eine wirklich tolle Frau und Schauspielerin:(

  • Bond-BesucherzahlenDatum11.09.2020 13:08
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Bond-Besucherzahlen

    Ich habe mich jetzt mit den Einspielergebnissen nie beschäftigt aber rein gefühlt hat die Bondmania im Laufe der Jahrzehnte deutlich abgenommen. Der Besuch eines Bondfilm in den 1990er war nicht mehr so "verpflichtend" wie bei Connery/Lazenby/Moore. Es ist ja auch die Bevölkerung gewachsen, sollte man es jetzt ganz genau nehmen:)

  • Ich bin wohl nicht so sehr in Wallace verwurzelt wie die Meisten hier und eigentlich über die schönen Filmklassikerbesprechungen auf dieses Forum aufmerksam geworden. Ich liebe schwarzweisse Klassiker und Wallace ist natürlich ein Teil davon. Einige Wallace habe ich zu ihrer Zeit im Kino gesehen, aber eben nicht in Deutschlnand und damit sehr limitiert. Freilich habe ich das später im TV nachgeholt. Für mich ist Wallace eines von vielen Genres das ich mag,weshalb ich so frei war für A zu stimmen. Das muss aber nicht berücksichtigt werden, da ich nicht einmal ein Jahr hier im Forum bin und damit wohl ohne Stimmrecht. Daher mein Vote bitte nicht gelten lassen, wenn es knapp werden sollte. Aber danach sieht es ja nicht aus:) Mir sind eigentlich beide Varianten willkommen.

  • Ich bin für A.

  • Erfolgsrangliste 1965Datum14.08.2020 22:56
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Erfolgsrangliste 1965

    Auch zweimal Sean Connery in sehr guten Filmen und ein toller Western mit Charlton Heston und natürlich Eine Handvoll Dollar waren für mich die Highlights. Der Bestles Film hätte nicht unbedingt sein müssen.

  • Erfolgsrangliste 1964Datum07.08.2020 16:38
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Erfolgsrangliste 1964

    Ich ging damals viel in's Kino und habe dort viele dieser Filme beim Erscheinen gesehen. Bei den Noten kenne ich mich nicht aus, man kann aber von Andrang an den Kinokassen und am Anteil am Tagesgespräch die größten Erfolge gut ableiten. Von den Aufgelisteten habe ich "A Hard Day's Night" (Yeah, Yeah, Yeah) und "Liebesgrüße aus Moskau" in UK als ausgesprochen erfolgreich in Erinnerung.

    Die German-Wallace-Wave-Filme und die Filme mit Winnetou hatten deutlich weniger Zulauf, obwohl ich sie selber gerne schaute.

  • Topkapi (USA 1964)Datum28.05.2020 08:54
    Foren-Beitrag von Old Rascal im Thema Topkapi (USA 1964)

    Ein wirklich schöner und unterhaltsamer Film, dessen Schauplätze ein Genuß sind. Eine etwas modernere Variaton von Rififi, die ich gerne angenommen habe.

  • Zitat von patrick im Beitrag #148
    Zitat von Old Rascal im Beitrag #146
    Der Film mit Strasberg ist wirklich sehr gut!!!


    Freut mich, dass er dir auch gefällt. Du hast ihn sicher im Kino gesehen. Dieses Privileg war unserer Generation leider nicht mehr vergönnt.


    Ja natürlich:) war ein grosser Erfolg. Ich habe ihn auch in meiner Filmsammlung.

  • Der Film mit Strasberg ist wirklich sehr gut!!!

  • Zitat von schwarzseher im Beitrag #213
    Andere Musik......? das hab ich gar nicht mehr mitgekriegt wenn eine Serie Selbstmord begehen will muss sie sich sowas einfallen lassen....


    Das war bei den ganz späten Folgen in den 1970er. Das hat sich dann aber zum Glück nicht mehr lange gehalten.

    James Bond ist auch so ein Thema wo ich irgendwann mal ausgestigen bin. Von 1962 bis 1995 habe ich noch schön brav jeden Bond gleich bei Erscheinen im Kino geschaut. Danach warf ich die Flinte in's Korn. Aber ich sehe wir kommen vom Thema ab:) Drum zurück zu Hitch. Eine Psycho-Besprechung wäre auch wieder einmal spannend:)

  • Ja Bonanza hab ich auch geliebt. Adam weg, Hoss weg, andere Musik. Das ging dann gar nicht mehr:(

  • Als Die Vögel in die Kinos kamen war ich erst etwas enttäuscht, da ich von Hitchcock eigentlich etwas anderes erwartet hätte. Gerade nach dem wirklich hervorragenden Psycho ging ich davon aus, Hitchcock würde ewig seinem bisherigen Stil treu bleiben, den er bis dahin mehr und mehr ausgebaut hatte. Ich bin nach wie vor kein Anhänger seiner Spät Phase, möchte aber zugeben, dass mir Die Vögel im Laufe der Zeit immer besser gefallen haben. Das mag sicher auch damit zusammenhängen, dass das Fernsehprogramm sich im Laufe der Jahre immer mehr von meinem Geschmack entfernt hat und ich für den von euch benannten Tierhorror offener geworden bin. Zu dieser Zeit war das Thema für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich ertappte mich immer wieder dabei, den Film bei seinen zahlreichen Wiederholungen im TV sogar richtig zu genießen. Ich habe den Film als zwar besonderes aber eben doch nicht so ganz befriedigendes Kinoerlebnis in Erinnerung. Für mich bleibt Psycho der allerletzte wirklich großartige Hitchcock-Film und ich hätte mir gewünscht, es wäre so weitergegangen.

Inhalte des Mitglieds Old Rascal
Beiträge: 68
Ort: Bristol UK / Bad Radkersburg Steiermark
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 4 « Seite 1 2 3 4 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz