Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.475 Mitglieder
174.304 Beiträge & 6.667 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Schade; es hat nicht sollen sein. Trotzdem vielen Dank an Daniel! Hoffen wir mal, dass wir das Treffen irgendwann nachholen können.

  • Keine Frage - als Lokalmatador bin ich selbstredend dabei.

  • Zitat von Havi17 im Beitrag #5260
    Jean Dujardin muß man sich auf alle Fälle merken.



    Nach dem Oscar für "The Artist" hatte ich ehrlich gesagt eine größere Karriere erwartet. Mal sehen, wie er sich im neuen Polanski-Film "J'accuse" schlägt.

    Zitat von Havi17 im Beitrag #5260
    Hier ist mal dem ZDF ein toller aktueller TV-Film geglückt.



    Etwas missverständlich formuliert. Das ZDF hat einen Film eingekauft, der dir offensichtlich zugesagt hat - und zwar mitnichten einen TV-, sondern einen Kinofilm.

  • Zitat von Dr. Oberzohn im Beitrag #44
    aber zumindest in Thüringen hat ja die Herde immer zuverlässig Rot-Grün gewählt, so dass hier erstmal keine Gefahr auf einen neuen Politik-Thread besteht…


    Richtig, wer erinnert sich nicht an die großen Thüringer Ministerpräsidenten von der SPD? Bernhard Vogel, Dieter Althaus und Christine Lieberknecht? Ach Mensch, die sind ja alle in der CDU. Von 1999 bis 2009 hatte die CDU sogar die absolute Mehrheit inne. Und die Grünen waren zwischen 1994 und 2009 gar nicht im Landtag vertreten...

  • Besondere FilmvorführungenDatum17.09.2019 19:26
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Besondere Filmvorführungen

    Das Metropolis-Kino in Hamburg zeigt in den nächsten Tagen einige interessante Filme:

    20.9. - 20 Uhr: Das Geheimnis des gelben Grabes
    20.9. - 22 Uhr: Der New York Ripper
    23.9. - 17 Uhr & 25.9. - 19 Uhr: Das Testament des Dr. Mabuse (1933)
    24.9. - 17 Uhr & 25.9. - 21:15 Uhr: Das Testament des Dr. Mabuse (1962)

  • Noch lebende Wallace StarsDatum17.09.2019 17:05
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Noch lebende Wallace Stars

    Herzlichen Glückwunsch! Es gibt sogar einen informariven DPA-Artikel: https://www.n-tv.de/leute/Derrick-Regiss...le21267425.html

  • Zitat von Dr. Oberzohn im Beitrag #38
    Dass Hubsi von Meyerinck mit dem prallen Weiberfleisch privat nicht viel anfangen konnte, sollte ja hinlänglich bekannt sein, doch seine Darstellung als Sir Arthur war ja nun das penetrante Gegenteil.



    Finde ich gar nicht. Von Meyerinck spielt Sir Arthur stockschwul - und genauso war das von Vohrer beabsichtigt; man kann sich richtig vorstellen, dass die beiden daran eine diebische Freude hatten. Allein die Ballettszene in „Im Banne des Unheimlichen“ - offensichtlicher geht es ja nun wirklich nicht. Dass Sir Arthur nach seinem eigenen Verständnis trotzdem ein Weiberheld ist - einer der besten Gags von Vohrer.

  • Zitat von brutus im Beitrag #142
    Diese Doppelveranstaltung (Wallace der Woche mit anschließendem Grand Prix) werte ich persönlich als vollen Erfolg.



    Dem kann ich mich nur vollumfänglich anschließen. Leider habe ich irgendwann den WdW-Rhythmus nicht mehr einhalten können, wollte aber vor der Grand-Prix-Abstimmung alle Filme nochmal sehen, weswegen mein Abendprogramm in der ersten August-Hälfte täglich einen Wallace-Film beinhaltete. Und ich habe mich tatsächlich jeden Tag darauf gefreut - insofern sind die größten Gewinner die Filme, die für mich nichts von ihrer Anziehungskraft verloren haben und mich zum überwiegenden Teil immer noch so gut unterhalten, wie vor etwas mehr als 20 Jahren, als ich ihnen mit beginnender Pubertät hemmungslos verfallen bin.

    Hier noch meine ausstehenden Platzierungen 2019:

    12. Der Fälscher von London (+ 5): 38,5 Punkte (+ 4,5 Punkte)
    11. Das indische Tuch (- 1): 38,5 Punkte (+ 2 Punkte)
    10. Im Banne des Unheimlichen (- 4): 38,5 Punkte (- 1,5 Punkte)
    09. Der Zinker (+ 2): 39 Punkte (+ 2,5 Punkte)
    08. Der Mönch mit der Peitsche (- 5): 39 Punkte (- 2 Punkte)
    07. Der Frosch mit der Maske (+ 1): 39,5 Punkte (+ 2,5 Punkte)
    06. Der unheimliche Mönch (- 1): 39,5 Punkte (- 0,5 Punkte)
    05. Die Bande des Schreckens (+ 2): 40 Punkte (+ 2,5 Punkte)
    04. Der Hexer (+ 0): 40 Punkte (+ 0 Punkte)
    03. Das Geheimnis der grünen Stecknadel (+ 9): 40,5 Punkte (+ 4 Punkte)
    02. Das Gasthaus an der Themse (+ 0): 43 Punkte (+ 1 Punkt)
    01. Die toten Augen von London (+ 0): 43 Punkte (+ 1 Punkt)

    Danke an Gubanov für die wie immer makellose Organisation und Auswertung!

  • Zitat von Gubanov im Beitrag #78
    @Ray: Als ich deine Ausführungen zur „Peitsche“ gelesen habe, musste ich kräftig schmunzeln, weil du diese Platzierung statt als beträchtlichen Erfolg eines Routineprodukts als große Enttäuschung darstellst.


    Ich kann Ray bzgl. des Peitschenmönchs schon verstehen und bin ob deiner fast schon bösartigen, tendenziösen Rezension immer noch etwas ratlos. Ich kann mir das nur so erklären, dass du am Tag der Sichtung mit dem falschen Fuß zuerst aufgestanden bist. Bei aller nachvollziehbaren Kritik und Unterschiedlichkeit der Geschmäcker, aber "Akasava" vor "Peitschenmönch" einzuordnen, ist schon ein starkes Stück. Mir ist stattdessen der Gedanke gekommen, dass "Akasava" ob des soliden Fodor-Skripts unter der Regie von Vohrer zwei, drei Jahre früher durchaus ein anständiger Film hätte werden können.

  • Zitat von Jan im Beitrag #73
    Abgesehen von der Hand, die ich optisch recht beliebig finde, eint das eigentlich alle Farb-Arbeiten von Karl Löb in dieser Ära.


    Könnte auch daran liegen, dass die optische Gestaltung der "Hand" in den Händen von Kalinke lag.

    Ja, insgesamt ist es schon schade, dass kein Farbfilm in den Top 10 dabei ist. War beim letzten Mal aber nicht anders - damals landete der "Peitschenmönch" als bestplatzierter Vertreter der polychromen Wallace-Gilde auf Rang 12. Und wenn dann ausgesprochene Farbfreunde wie @Mr Keeney nicht mitvoten... Ich muss allerdings eingestehen, dass einige meiner absoluten Favoriten wie "Bucklijer" und "Peitschenmönch" auch in meinem Ranking einige Plätze verloren haben.

    Meine Platzierungen:

    18. Die Tür mit den sieben Schlössern (+ 10): 35,5 Punkte (+ 6,5 Punkte)
    17. Die Tote aus der Themse (- 1): 36 Punkte (+ 1,5 Punkte)
    16. Der Hund von Blackwood Castle (- 2): 36,5 Punkte (+ 0,5 Punkte)
    15. Der Mann mit dem Glasauge (- 2): 37 Punkte (+ 0,5 Punkte)
    14. Der Bucklige von Soho (- 5): 37,5 Punkte (+ 1 Punkt)
    13. Der rote Kreis (+ 2): 38 Punkte (+ 3 Punkte)

  • Zitat von Count Villain im Beitrag #47
    Wow, Platz 5 in Musik für die Themsetote. Freut mich. Finde ich sehr gerechtfertigt!


    Das ist mehr als gerechtfertigt, aber mich erstaunt deine überraschte Reaktion. Der Score hatte hier doch schon immer viele Fans. Und 2014 belegte er in der Musikkategorie... Platz 5.

    Zitat von Ray im Beitrag #59
    Auch so ist die Platzierung respektabel.


    Aber (leider) dennoch ein kleiner Absturz. 2014 lief "Die Tote aus der Themse" noch auf Platz 19 ein. Im Gegenzug darf sich der "Halbmond" zu den großen Gewinnern zählen. Von 32 auf 20! Auch das "Glasauge" erreicht diesmal zurecht die Top 20.

    Meine Bewertungen:

    24. Der schwarze Abt (- 6): 33,5 Punkte (+ 0 Punkte)
    23. Das Geheimnis der weißen Nonne (+ 10): 33,5 Punkte (+ 6 Punkte)
    22. Die blaue Hand (- 2): 33,5 Punkte (+ 0,5 Punkte)
    21. Das Rätsel des silbernen Halbmonds (+ 1): 34 Punkte (+ 2 Punkte)
    20. Zimmer 13 (- 1): 34,5 Punkte (+ 1,5 Punkte)
    19. Die seltsame Gräfin (+ 7): 35,5 Punkte (+ 6 Punkte)

  • Zitat von Gubanov im Beitrag #39
    Lediglich die billigen Kulissen sowie die unpassende Verwendung der Spandauer Zitadelle als Schloss Castlewood schlagen sich in einer schlechten Schauplatz-Wertung nachvollziehbar nieder.


    So ist es - da musste auch ich - als bekennender Bucklijer-Fan, der sich heute gemeinsam mit Jan in den Schlaf weinen wird - im Vergleich zu den anderen Kategorien Abzüge vornehmen.

    Zitat von Gubanov im Beitrag #39
    „Narzissen“ ... Dass die Schauplätze-Wertung nicht durch die Decke geht, mag auch an den sehr, sehr nüchternen Studiosets liegen, die im Vergleich mit denen der deutschen Wallace-Filme wirklich absolut gar keine Grusel- oder gar Gothic-Stimmung aufkommen lassen wollen. Selbst der Friedhof am Ende wirkt irgendwie profan ... darüber hinaus ist eine für meinen persönlichen Geschmack geradezu skandalös niedrige Musikbewertung (nicht nachvollziehbar) zu verzeichnen. Das gleiche gilt für den „Rächer“ und auch für den „Bogenschützen“; Musik aus der Wallace-Frühphase wird hier oft zugunsten von Böttcher-Banalitäten oder Thomas-Geplärre unterschätzt, scheint mir.



    Zustimmung bezüglich der Narzissen-Kulissen - da kommt der Film sogar noch zu gut weg. Die kargen Studiosets verströmen keinerlei Atmosphäre; aus dem Umstand, dass komplett in England gedreht wurde, macht der Film (bis auf die Picadilly-Circus-Szene) wenig bis nichts. Die Musik von Keith Papworth halte ich allerdings auch für unterbewertet - insbesondere das elegant-melodiöse Titelthema setzte neue Maßstäbe innerhalb der Serie. Ein banaler Böttcher und ein plärrender Thomas sind hingegen einem Heinz Funk oder Willy Mattes jederzeit vorzuziehen.


    Hier noch meine Platzierungen (inkl. Vergleich zu 2014):

    30. Das Geheimnis der gelben Narzissen (+ 2): 29,5 Punkte (+ 1,5 Punkte)
    29. Die Gruft mit dem Rätselschloss (- 4): 30 Punkte (+ 0 Punkte)
    28. Das Rätsel der roten Orchidee (- 7): 30 Punkte (- 2,5 Punkte)
    27. Das Rätsel des silbernen Dreieck (+ 2): 31 Punkte (+ 2 Punkte)
    26. Neues vom Hexer (- 3): 31,5 Punkte (+ 0 Punkte)
    25. Der grüne Bogenschütze (- 1): 33,5 Punkte (+ 3,5 Punkte)

  • Ich gehöre zu den vier von Gubanov so liebevoll als "Weichspüler" titulierten Mitspielern, denen keine einzige Wertung gestrichen wurde. Nun gut - schon beim letzten Grand Prix vor fünf Jahren wurde mir folgendes bescheinigt:

    Zitat von Gubanov im Beitrag Der Edgar-Wallace-Filmgrandprix 2014: Ergebnisse
    Den ausgeglichensten und massenkompatibelsten Geschmack hat unser Nordlicht Marmstorfer bewiesen.


    Damals gab es dafür sogar eine DVD. Es ist nun allerdings nicht so, dass sich in meinem Ranking nichts geändert hat - im Gegenteil: einige Filme arbeiteten sich deutlich nach vorne, während andere doch eklatant abstürzten. So hat sich ein Film geradezu sensationell auf Platz 3 vorgekämpft, den ich vor vier Jahren noch nicht einmal in den Top 10 platziert hatte. Man darf natürlich nicht vergessen, dass die jeweiligen Ranglisten auch von den doch teilweise unterschiedlichen Kategorien beeinflusst sind - so gab es anno 2014 beispielsweise noch Punkte für die Eröffnungssequenz, den Wallace-Faktor und natürlich die freie Wertung. Aber es waren heute wie damals maximal 45 Punkte zu erreichen, insofern bietet sich ein Vergleich durchaus an.

    Am Ende gibt es erwartungsgemäß keine Überraschungen. Den "Gorilla" sehe ich auch nicht ganz so weit hinten - in einigen Kategorien halte ich ihn doch für unterbewertet. Insbesondere der letzte Platz bei den Darstellern ist hart - mir gefallen Tappert, Friedrichsen, Lieven und Langen sehr gut; auch Beate Hasenau ist längst nicht so schlecht, wie sie immer gemacht wird. Verglichen mit "Akasava" und "Gesicht", wo diverse Akteure wie auf Autopilot agieren, schneidet das "Gorilla"-Ensemble besser ab. Auch Musik und Kamera sind grundsolide. "Gruft" und "Orchidee" sind sicherlich nicht ganz zu unrecht so schlecht platziert und auch in meiner Gunst gesunken - bei der "Gruft" etwa stört die etwas merkwürdige, ungelenke Inszenierung doch allzu sehr. Ganz schwach empfand ich bei der diesjährigen Sichtung "Das Verrätertor" - da musste ich mich richtig durchquälen und wurde einzig durch die tolle Musik von Peter Thomas bei Laune gehalten.

    Meine Platzierungen (inkl. Vergleich zum Grand Prix 2014):

    36. Der Teufel kam aus Akasava (+ 0): 22,5 Punkte (- 0,5 Punkte)
    35. Das Gesicht im Dunkeln (+ 0): 23,5 Punkte (- 2,5 Punkte)
    34. Der Fluch der gelben Schlange (+ 0): 27 Punkte (- 0,5 Punkte)
    33. Das Verrätertor (- 6): 27 Punkte (- 2,5 Punkte)
    32. Der Rächer (- 2): 27 Punkte (- 2 Punkte)
    31. Der Gorilla von Soho (+ 0): 27,5 Punkte (- 1 Punkt)

  • Letzte Wertungen abgegeben.

  • Habe eben abgestimmt.

  • So - eben nochmal die Themsetote geschaut, um adäquat abstimmen zu können - erledigt.


    Zitat von Josh im Beitrag #72
    Filme wie Der schwarze Abt landen dann, hoffentlich, da, wo sie hingehören, sehr weit unten.

    Das glaube ich nicht. Ich bin nun wirklich kein großer Abt-Fan, aber hier bei Kamera und Musik keine hohen Wertungen zu vergeben, erscheint mir unangemessen. Die Darsteller und Kulissen sind auch gut ausgewählt. Ich glaube, dass der Abt eine ähnliche Platzierung wie vor fünf Jahren einfahren wird. Wir werden sehen...

  • Der letzte Epigonen-Grand-Prix ist doch noch nicht allzu lange her...

    Edgar-Wallace-Epigonen-Grandprix 2017: Endergebnis (#243)

  • Ich habe soeben abgestimmt.

  • Selbst schuld, wer hier nicht mitmacht. Bin natürlich an Bord.

Inhalte des Mitglieds Marmstorfer
Beiträge: 7448
Ort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz