Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.619 Mitglieder
179.954 Beiträge & 7.032 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum24.04.2022 11:51
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Zitat von Edgar007 im Beitrag #436
    Toll auch sein Auftritt in der ersten Monaco Franze-Folge


    Obacht - nicht mit „Kir Royal“ verwechseln!

  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum21.03.2022 17:51
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Zitat von Peter Ross im Beitrag #327
    Auch heute vor 57 Jahren war ein Drehtag.


    Naja, wohl eher nicht, da der 21. März 1965 ein Sonntag war.

  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum17.03.2022 02:55
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Eigentlich ein Frevel, dass ich das „Flickenschildt“ nie besucht habe, obwohl ich schon oft dran vorbei gelaufen bin und die zahlreichen Prominenten-Fotos im „Schaufenster“ begutachtet habe (natürlich spielt die Nähe zum Ernst-Deutsch-Theater eine nicht unbeträchtliche Rolle). Nur wenige Hundert Meter Luftlinie, in der Wagnerstraße, ist die Fachschule entfernt, an der ich gerade meine berufsbegleitende Erzieherausbildung absolviere, also worauf warte ich eigentlich? 😅

  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum08.03.2022 21:04
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Zitat von Count Villain im Beitrag #274
    So toll der Text auch ist, dieses Mal ist er wirklich gruselig zu lesen. Und das nicht wegen dem Inhalt.



    Die Verwendung des Dativs anstelle des Genitivs ist allerdings nicht minder gruselig.

  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum02.03.2022 22:41
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Ja, so würde ich das auch unterschreiben. Glas ist ja tatsächlich nicht in jeder "Polizeiinspektion"-Folge dabei. Wobei die Episoden, in denen Ilona eine wichtige Rolle spielt, durchaus zu den Highlights zählen. Etwa "Die Frau des Polizisten", wo sie - von Heinl vernachlässigt - den Avancen von Gentleman-Gauner Harald Leipnitz nur schwer widerstehen kann. Und natürlich "Sylvester ist jeden Tag", wo sie von ihrem Gatten in einer illegalen Spielhölle erwischt wird. Eine herrliche Serie, die hier im Forum - trotz umgreifender Ringelmann-Begeisterung - noch nicht die verdiente Würdigung erfahren hat.

  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum02.03.2022 21:56
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Zitat von Havi17 im Beitrag #252
    Die Paarung Glas/Wepper war zunächst in "Polizeiinspektion 1", gezielt als Paar jedoch erst in "Unsere schönsten Jahre" 1983-1985


    Hä? Heinl und Ilona kommen doch schon in der zweiten Folge von "Polizeiinspektion 1" zusammen und sind von da an ein Paar. Da Wepper und Glas sicherlich nicht zufällig besetzt wurden, ergibt dein Satz überhaupt keinen Sinn.

  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum20.02.2022 20:03
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Zitat von Jan im Beitrag #204
    Auch die Parallele zu James Bond und Q ist sicher schon so im (auch ansonsten anbiedernden) Buch Trempers exakt so gemeint gewesen, wie es Reinl dann inszenierte.


    Eine insofern kühne These, als dass Q in „James Bond jagt Dr. No“ noch unter der Rollenbezeichnung Major Boothroyd nur in einer unspektakulären Szene, in der er völlig humorlos auftritt (und auch noch nicht von Desmond Llewelyn gespielt wird) vorkommt. Der zweite Bond-Film „Liebesgrüße aus Moskau“ startete in Deutschland erst am 14. Februar 1964, also nach Ende der Dreharbeiten von „Zimmer 13“. Es gab schlicht noch kein kultiges Bond-Q-Geplänkel, an welches Tremper hätte anknüpfen können.

  • Edgar Wallace - Heute vor...Datum31.01.2022 19:00
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace - Heute vor...

    Worüber ich erst in diesem Zusammenhang gestolpert bin: Für Felmy war die "Themsetote" ein echtes Comeback; zuvor sah man ihn letztmalig in Franz Peter Wirths Fernsehdreiteiler "Flucht ohne Ausweg" vor der Kamera agieren - Erstaustrahlung im Februar 1967. Felmy nahm sich also eine vierjährige Bildschirm- bzw. Leinwandauszeit. Zuvor hatte er von 1957 bis 1966 fleißig Filme gedreht, meist mehrere pro Jahr. Kennt jemand den Grund für diese lange Abstinenz?

  • Ganz spontan fallen mir zwei Folgen aus „Der Alte“ ein: Mord nach Plan & Der Freund.

  • Jürgen Goslar verstorbenDatum18.10.2021 19:36
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Jürgen Goslar verstorben

    Und nicht eine Pressemeldung dazu. Goslar war ja nun bei Weitem kein Unbekannter, sondern zeitweise einer der populärsten Schauspieler Deutschlands. Gut - wenn seine Familie oder Agentur diesbezüglich keine Mitteilung herausgeben, sickert so eine Nachricht natürlich nicht so schnell durch. Aber ein Geheimnis wurde aus seinem Ableben ja anscheinend auch nicht gemacht - sonst gäbe es schließlich nicht diese Traueranzeige.

    Im Krimi-Bereich hat er als Regisseur exzellente Arbeit abgeliefert - man denke etwa an die herausragende "Der Alte"-Folge "Die Tote im Schlosspark", wo er auch fürs Drehbuch verantwortlich zeichnete, oder auch an sein fantastisches "Derrick"-Regiedebüt "Tödliches Rendezvous". In der sehenswerten Doku "Offene Wunde Deutscher Film" von Dominik Graf und Johannes F. Sievert äußerte er sich noch vor wenigen Jahren ausführlich über seine Rhodesien-Filme. https://www.youtube.com/watch?v=1eVuz_6F884 (ab 49:25)

    Goslar hat ein gesegnetes Alter erreicht und möge in Frieden ruhen.

  • Wallace & Blu-rayDatum14.09.2021 18:20
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Wallace & Blu-ray

    Ich habe mir alle Einzelboxen zugelegt (+ die Mediabooks von "Stecknadel" und "Halbmond") und es nicht bereut. Zwischenzeitlich stand nicht einmal fest, ob überhaupt alle Rialto-Filme auf Blu-ray erscheinen - insofern gräme ich mich nicht, dass ich jetzt für die Boxen etwas mehr als die aufgerufenen 200 Euro ausgeben habe (war ja auch über Jahre gestreckt ). Und an den "Fluch" wird man schon irgendwie rankommen - selbst, wenn es keine Einzelverffentlichung geben sollte.

  • Edgar Wallace AusstrahlungenDatum23.05.2021 14:04
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Edgar Wallace Ausstrahlungen

    „Der Rächer“ lief im Free TV zuletzt 2015 bei Kabel Eins; sooo lange ist das jetzt auch noch nicht her. Ich glaube aber nicht, dass die Rechte-Frage bei „Rächer“ und „Dreieck“ ein großes Problem darstellt; wenn sich ein Sender ernsthaft um eine Ausstrahlung bemühen würde, dürfte die Lizenzgebühr nicht allzu hoch ausfallen. Bei Sky Nostalgie (bzw. seit kurzem Sky Cinema Classics) sind beide Filme regelmäßig im Programm - der „Rächer“ zuletzt 2019, das „Dreieck“ war sogar noch im Juni 2020 dort zu sehen.

  • Thomas Fritsch gestorbenDatum23.04.2021 17:55
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Thomas Fritsch gestorben

    Genial war Fritsch auch als Antagonist in der frühen „Derrick“-Folge „Nur Aufregungen für Rohn“. Und natürlich nicht zu vergessen: „Rivalen der Rennbahn“! Die Serie habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gesehen - deftige Luxus-Unterhaltung aus den späten 80er: Fritsch ideal besetzt als alternder Jockey zwischen zwei Frauen (Jutta Speidel & Maja Maranow), der nach einem mysteriösen Reitunfall seine Karriere beendet, um fortan gemeinsam mit dem knurrigen Hellmut Lange einen Reitstall zu leiten. Grandiose Darsteller (Margot Hielscher, Manfred Zapatka, Ilse Werner, Thekla Carola Wied, Hans Clarin, Tilly Lauenstein, Ferdy Mayne, Horst Frank) und hoch erfolgreich, erscheint es verwunderlich, dass bereits nach 11 Folgen Schluss war. Auf jeden Fall kommen Fritschs Qualitäten als Leading Man hier voll zur Geltung. Zur Zeit kostenlos in der ZDF-Mediathek abzurufen.

    Als Synchronsprecher war Fritsch natürlich legendär - die Einsätze auf Russell Crowe (insgesamt „nur“ fünf, zuletzt 2007 „Todeszug nach Yuma“) haben sich besonders eingeprägt; zu Jeremy Irons, den er wesentlich länger sprach, passte er auch ideal. Unerreicht sein „Scar“ in „König der Löwen“, der im Original auch von Irons gesprochen wurde - eine unvergessliche Kindheitserinnerung.

  • "Edgar Wallace seine Nachbarn"-PodcastDatum17.04.2021 11:06

    Ganz ehrlich - was da allein in den ersten Minuten verzapft wird, geht auf keine Kuhhaut. Du hast einige Sachen ja schon angesprochen - die Sache mit Friedrichsen ist schon sehr peinlich und zeugt von mangelnder Expertise. Dann wird auch noch behauptet, beziehungsweise stolz als Fun Fact verkauft, dass Tappert später in „Dörrick“ unter der Regie von Herbert Reinecker spielte. Keine Ahnung, warum diese drei Personen ausgerechnet einen Podcast über Edgar-Wallace-Filme machen, wenn sie allenfalls rudimentäre Kenntnisse der deutschen Film- und Fernsehkrimi-Geschichte besitzen. Dann wird noch aus dem Buch von Joachim Kramps (!) vorgelesen, und erwähnt, dass Uschi Glas vorher unter anderem in den Filmen „Der unheimliche Mönsch“ und Der Mönsch mit der Peitsche“ zu sehen war. Und um Gottes Willen - der Podcast dauert beinahe zwei Stunden - länger als der Film selbst. Hier wird überdeutlich, dass nicht einfach jeder Hans und Franz einen Podcast machen sollte, nur weil es gerade angesagt ist. Dilettantisch!

  • Wallace & Blu-rayDatum11.04.2021 13:39
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Wallace & Blu-ray

    Zitat von Fabi88 im Beitrag #981
    Da das gesamte Bonusmaterial wohl für die damaligen DVDs in SD produziert wurde, würde es vielleicht tatsächlich auf einen Blu Ray-Datenträger passen.



    Davon kannst du ausgehen - besonders üppig war das Bonusmaterial doch schon damals nicht. Das sechsteilige Interview mit Eva Ebner, einige alte Wochenschau- und Drehscheibe-Ausschnitte, das Gespräch zwischen Volker Schlöndorff und Horst Wendlandt - that's it. Wenn's hochkommt ca. zwei Stunden. Und so wünschenswert eine "fette Bonusscheibe" auch wäre - sie wird nicht kommen. Es wird sich für die wenigen Käufer kaum noch jemand die Mühe machen, alte Archive nach bis dato unentdecktem Material zu durchforsten, geschweige denn neue Inhalte (etwa Interviews) zu produzieren. Leider!

  • Blutspur im Park ist seit kurzem auf Netflix verfügbar - allerdings nur im italienischen Original. Deutsche Untertitel sind zuschaltbar.

  • @patrick: Dann hole die Sichtung des 1933er Films bitte unbedingt nach! Bei mir ist die Erstsichtung auch noch nicht allzu lange her - die Inszenierung wirkt immer noch frisch und modern; die Charaktere sind vielschichtig angelegt. Den muss man als Fan klassischer Krimis einfach mal gesehen haben!

  • Backkataloge großer LabelsDatum10.03.2021 20:53
    Foren-Beitrag von Marmstorfer im Thema Backkataloge großer Labels

    Ja, da findet tatsächlich gerade ein großer Umbruch statt. Ich glaube auch, dass die Anzahl der Menschen, die einen Film digital erwerben eher gering ist; die meisten werden Filme eher im Rahmen eines Streaming-Abos ansehen. Dass durch Streaming aber auch Nischen-Titel einfacher verfügbar sind, ist sicherlich kein Nachteil.

    Aber die Frage war ja eine andere. Von MGM/Fox wird in Zukunft sicherlich nicht mehr viel kommen. Bekanntermaßen ist Fox ja von Disney aufgekauft worden; mittlerweile hat Disney auch die komplette Produktion und den Vertrieb des Fox-Katalogs übernommen. Da liegt der Fokus eindeutig auf Disney +; schon den eigenen Backkatalog hat Disney ja überwiegend gar nicht auf Blu-ray veröffentlicht. Man denke nur an die ganzen Touchstone- und Hollywood Pictures Produktionen aus den Neunziger Jahren - da wurden nur die absoluten Super-Blockbuster (The Rock, Armageddon, Pretty Woman etc.) auch auf Blu-ray veröffentlicht - insgesamt dürften das keine 20 Filme gewesen sein. Auf DVD sind diese vergleichsweise kleinen Produktionen (etwa "Medicine Man" mit Sean Connery) schon ewig vergriffen; da muss man für eine gebrauchte Bare-Bones-Disc bei ebay locker 25 Euro hinblättern. Insofern freue ich mich, dass viele dieser Titel jetzt seit kurzem bei Disney + im "Star"-Bereich abrufbar sind.

    Bei Warner weiß ich auch nicht, warum man eine derart merkwürdige Veröffentlichungspolitik betreibt. Ganz viele Steven-Seagal-Knaller aus den 90ern warten etwa seit Ewigkeiten auf eine Blu-ray-Veröffentlichung - da kann mir auch keiner erzählen, dass es dafür keinen Markt gibt. Generell lässt Warner auch ganz wenige Titel vorzeitig vom Index streichen, was bei vielen Titeln problemlos möglich wäre, wie es etwa Sony schon seit längerem vormacht. Da wurden letztes Jahr diverse bis dato indizierte Action- und Horrorfilme neu geprüft (etwa "Blinde Wut", "Schlafwandler", "Urban Justice" und der seit Ewigkeiten beschlagnahmte "Maniac"), um dann nach Neuprüfung zügig auf Blu-ray veröffentlicht zu werden.

  • Zitat von Der Mönch mit der Peitsche im Beitrag #108


    Das "Phantom" ist nichts anderes als ein Abklatsch ( wer eher da war kann man schlecht sagen, denn beide sind von 1964...das "Phantom" kam aber davor...trotzdem kann das "Ungeheuer" aber eher fertig gestellt worden sein, denn die Reihenfolge ist nicht immer die Kinoreihenfolge )


    Warum spekulierst du denn hier, wenn die Fakten klar sind? Das „Phantom“ wurde vom 18. November 1963 bis 6. Januar 1964 gedreht, das „Ungeheuer“ vom 10. Februar bis 16. März 1964. Kann man ganz leicht recherchieren.

Inhalte des Mitglieds Marmstorfer
Beiträge: 7501
Ort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 375 « Seite 1 2 3 4 5 6 375 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz