Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.432 Mitglieder
170.257 Beiträge & 6.400 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von patrick im Beitrag #35
    Eva Anthes hat sicher nicht die Ausstrahlung einer großen Filmdiva. Aber ich finde ihre hausbackene Darstellung trotzdem sehr glaubwürdig und würde mir keine andere Darstellerin in der Rolle wünschen.


    Dem schließe ich mich an. Insbesondere die stets immer etwas damenhafte Karin Dor könnte ich mir in der Rolle nicht vorstellen. Ob eine Grothum, Sesselmann, Baal oder Böttcher mehr aus der Rolle hätte machen können? Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von Dr. Oberzohn im Beitrag #29
    Ja, das ist mir bei der jetzigen Sichtung des "Frosches" auch aufgefallen: Eigentlich ist es vollkommen unsinnig, dass Ella das Licht in ihr Fenster stellt, da ja der Fosch sowieso überhaupt nichts zur Befreiung ihres Bruders tut bzw. hätte tun können. Irgendwie geht die ganze Sache mit Ellas Erpressung und ihrer "freiwilligen" Hinwendung zum Frosch im Geschehen unter. Er kann sie nur "normal" entführen.


    Wahrscheinlich ist es für ihn psychologisch tatsächlich nur wichtig, dass sie das Licht ins Fenster. Quasi als Erlaubnis, dass er sie entführen darf. Und ob der Frosch etwas tun kann, ist eigentlich auch egal. Hauptsache Ella glaubt, dass er etwas tun könnte. Der Frosch hätte Lolita theoretisch also auch schon direkt töten können.

    Warum man Ella nicht überwacht hat, ist mir allerdings auch ein Rätsel.

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von Gubanov im Beitrag #6
    „Frauen und Kinder sind die gefährlichsten Fallstricke für einen Mann.“

    Auch wenn der totgeglaubte Einbruchsspezialist Harry Lime, der mit dem Protagonisten des Carol-Reed-Klassikers „Der dritte Mann“ im Übrigen weder verwandt noch verschwägert ist, seiner Nachwelt dieses Keuschheitscredo hinterlassen hat, so scheitert sein alter ego im Froschkostüm ironischerweise genau an der angemahnten Schwachstelle.



    Nimmt man es wirklich genau, hat Ella mit dem Scheitern des Frosches rein gar nichts zu tun. Sein wirklicher Fallstrick ist der Knabe Johnny, respektive der kleine Mörtelrückstand im Mundwinkel Inspektor Genters. Einzig deshalb kann er am Ende gestellt werden, bzw. hätte so oder so gestellt werden können.

    Dennoch gut, dass wir die Verwicklungen um Ella Bennett haben. Sonst hätten wir am Ende Inspektor Elk nur eine Stunde lang gelangweilt im Büro sitzen und ab und an mal einen Tatort aufsuchen sehen.

  • Kurt A. JungDatum11.11.2018 22:08
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Danke schön! Wenn man es weiß, erkennt man ihn gleich. Aber ohne Bart ist es doch etwas anderes.

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von Marmstorfer im Beitrag #15
    (...) fast ein wenig schüchtern gegenüber Ella (...)


    Gerade wenn man weiß, wer sich hinter der Maske des Frosches verbirgt, fällt einem das wunderbar doppelbödige Spiel Brockmanns in den gemeinsamen Szenen auf. Da ist dieses unbedingte Verlangen, aber in der Gestalt als Philo darf er sie sich nicht nehmen, sonst würde er aus der Rolle fallen.

    In eine ähnliche Richtung wird das später nur noch einmal im unheimlichen Mönch gehen, wo bei Arent die leise Verehrung von Karin Dors Charakter immer wieder durchscheint.

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    So, fertig. Das Lob habe ich in meinem letzten Beitrag ja schon verwurstet.

    Daher nun etwas Kritik. Obwohl, so wirklich viel fällt mir nicht ein. Die Logik mancher Stellen sollte man ohnehin nicht all zu sehr hinterfragen. Dass der "Schlaffi" Ray Bennett Lew Brady mit einem gezielten Rückwärtstritt entwaffnen kann, muss wohl ein Glückstreffer gewesen sein. Und das Ray unter dem Galgen auf seinen Vater trifft gebietet das Gesetz der Dramatik. Aber hätten Sir Archibald und Inspektor Elk, die sowohl die Identität des Henkers als auch Bill Carters kannten, im realen Leben wirklich zugelassen, dass ein Vater seinen Sohn richten muss? Was haben die beiden sich dabei gedacht?

    Ansonsten erschien mir das Ende ein wenig zu gehetzt. Nachdem die Unschuld Ray Bennetts bewiesen ist, geht es doch ziemlich Schlag auf Schlag und die losen Enden werden ziemlich nacheinander abgearbeitet und geschlossen. Kaum war Ray rehabilitiert, ging es für Ella und Richard Gordon bereits aufs Schloss. Das bisschen Ballerei und Schurken enttarnen dazwischen ging mir da ein bisschen unter.

    Abschließend bleibt nur noch eines zu sagen: Gigantisch, Sir!

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Jetzt muss ich doch tatsächlich meine Sichtung des Frosches unterbrechen, um hier etwas zu schreiben.

    Der Frosch ist ein Film, der heute noch so frisch wirkt wie damals. Und er funktioniert auf mehreren Ebenen. Die Vermischung aus Krimi, Thriller, Familiendrama, Liebesgeschichte, brutaler Härte, unterschwelligem Humor, Helden- und gleichzeitig Ensemblefilm ist einzigartig und sollte in dieser Güte in der Reihe nur noch selten wieder erreicht werden. Wenn überhaupt. Und das bei einem Erstling. Eigentlich unglaublich.

    Vielleicht sogar gerade weil es der Erstling ist. Man hat noch in viele unterschiedliche Richtungen experimentiert, weit weg von der Formelhaftigkeit späterer Filme. Das kommt dem Frosch definitiv zu Gute. Die geglückte Wahl des Stoffes und der Schauspieler tut ihr Übriges dazu.

    Aber was ich eigentlich sagen wollte: Eine Szenenabfolge ist mir gerade als besonders erwähnenswert ins Auge gefallen. Und zwar nach dem Eklat zwischen Vater und Sohn Bennett in der Lolita-Bar. Ray, der Trost und Vergessen im Alkohol gesucht hat, landet in Lolitas Bett, während draußen die treu sorgende Ella auf Richard Gordon trifft.

    "Würdest du alles für mich tun, Ray?" - "Alles!"
    "Vertraust du mir, Ella?" - "Ich vertraue dir."

    Ein wunderbarer Kontrast zwischen falscher, gefährlicher Liebe und - mit umgedrehten Geschlechtern im Dialog für noch größeren Kontrast! - selbstloser, unschuldiger Liebe.

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von brutus im Beitrag #9
    (...) durch 300 Personen sich labberige 2000 Pfund jährlich pro Mitglied, zumindest statistisch. Selbst Ende der 50er wird man mit so einem Einkommen nicht wirklich reich.


    Ich habe das mal durch einen Inflationsrechner gejagt.

    2.000 Pfund Ende 1959 ergibt heutzutage rund 34.000 Pfund, was knapp 39.000 Euro macht. Durch 12 ergibt einen Monatslohn in Höhe von 3.250 Euro. Steuerfrei!

    Wobei natürlich nicht gesagt ist, dass der Frosch tatsächlich pro Kopf aufteilt (wahrscheinlich beansprucht er den Löwenanteil für sich und die Spesen müssen schließlich auch beglichen werden) und alle Einbrüche wirklich auch immer 10.000 Pfund bringen.

  • Kurt A. JungDatum08.11.2018 12:52
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Wer in den toten Augen ist denn Jones? Dieser Rollenname sagt mir gar nichts.

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Und nachdem ich vor kurzem erstmalig Piccadilly Null Uhr Zwölf gesehen habe, brauche ich zum Ausgleich auch wieder was Ordentliches.

  • Edgar Wallace AusstrahlungenDatum24.10.2018 13:11
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Anmoderation? So etwas gibt es heute noch? Ich staune!

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von Marmstorfer im Beitrag #3
    Sehr gute Idee; auch eine schöne Gelegenheit, um meine neu erworbenen Wallace-Blu-rays einzuweihen.


    Dito!

    Bin also auch dabei.

  • Lord Low´s Fan-TrailerDatum02.10.2018 17:37
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Ungefragt? Ohne Nennung des Erschaffers? Schlechter Stil!

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von Georg im Beitrag #75
    Ein Detail, das mir beim Sichten entgangen ist (viell. weil es schon so spät war): was befindet sich in den Umschlägen, die das Phantom den Opfern nach den Morden zusteckt?


    Dort befinden sich die Dinge drin, mit denen das Phantom in seinem früheren Leben auf dem Schiff von den Opfern bezahlt worden ist.

  • Wallace & Blu-rayDatum18.09.2018 10:38
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von patrick im Beitrag #665
    Die angeführten Schauspieler stimmen auch nicht so ganz überein.


    Von den Schauspielern her kommt man auf die Filme "Augen", "Narzissen", "Banne", also Edition 5. Das wird sicher noch angepasst.

  • Wallace & Blu-rayDatum16.09.2018 10:39
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von Josh im Beitrag #657
    [quote=Count Villain|p7393898]
    Wenn es sich nicht rechnen sollte, warum bringt man dann noch Box 6 und 7 raus?


    Schon zu weit fortgeschritten in der (Vor-)Produktion, um das noch sinnvoll kappen zu können? Und dann ist eventuell ein bisschen Umsatz besser als gar keiner.

    Ich weiß es doch auch nicht.

  • Wallace & Blu-rayDatum14.09.2018 23:57
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von greaves im Beitrag #652
    Denke ich auch....
    WISO sollte man jetzt mittendrin aufhören..


    Weil man merkt, dass es sic nicht rechnet?

  • Wallace & Blu-rayDatum09.09.2018 20:36
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Ein gutes hatte diese leidige Diskussion hier im Thread: Ich habe mich dazu entschlossen, die Blu-Ray-Veröffentlichungen jetzt auch schon zu unterstützen und habe mir die bisherigen Editionen zum Geburtstag gewünscht.

  • Wallace & Blu-rayDatum20.08.2018 12:15
    Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Mir reichen im Moment auch noch die DVDs. Blurays kämen für mich voraussichtlich erst als Komplettbox aller Filme in Frage.

  • Foren-Beitrag von Count Villain im Thema

    Zitat von Giacco im Beitrag #6
    Fakt ist, dass Paul Hubschmid dem Produzenten Eva Renzi vorgestellt hatte und dass Saltzman von ihr sehr beeindruckt war. Er bot ihr auch die Rolle der "Helga Brandt" im Bond-Film "Man lebt nur zweimal" an, die sie aber ablehnte.

    Zum Glück für unsere Miss Krimi muss man da wohl sagen.

Inhalte des Mitglieds Count Villain
Beiträge: 3934
Ort: Menden
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 50 « Seite 1 2 3 4 5 6 50 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen