Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.473 Mitglieder
174.052 Beiträge & 6.643 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Bond 25Datum01.06.2016 16:46
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Zitat von Jan im Beitrag #38
    Zitat von Tarzan im Beitrag #37
    Zitat von Josh im Beitrag #35
    [quote=Tremor|p7382714]
    Meiner Meinung nach füllt dieser Mime eine Marktlücke, um die sich in früheren Jahren und bei anderen Filmen auch schon Clint Eastwood, Charles Bronson und zig Knallchargen diverser Billigstreifen gekümmert haben.


    Sorry, Bronson lass ich ja noch gelten, der hat ein einigen sehr unterhaltsamen Billigfilmchen mitgespielt, aber Eastwood? Aber da ich den Rest deines Postings auch gelesen habe, sollte ich am besten alles nicht so ernst nehmen , oder?


    Eastwood als Knallcharge... Jajajaj... Man darf hier wirklich nicht alles ernst nehmen!!!

    Soviel Fairness muss sein: Es war die Rede von Eastwood, Bronson und zig Knallchargen; es war nicht die Rede von Eastwood, Bronson und zig weiterer Knallchargen.

    Wie dem aber auch sei, Craig polarisiert offenbar (nicht nur) hier, sorgt aber für klingelnde Kassen. War nicht "Skyfall" der erfolgreichste James-Bond-Streifen aller Zeiten, gemessen am preiseskalationsbereinigten Umsatz? Insofern bin ich mir eh nicht sicher, ob Daniel Craigs Nachfolger nicht doch Daniel Craig heißen wird. Gehaltspoker hin - Gehaltspoker her!s

    Gruß
    Jan[/

    -) Roger Moore und zig Clowns von Billigfilmen haben auch eine Marktluecke gefüllt! -)

  • Bond 25Datum01.06.2016 12:55
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Zitat von Josh im Beitrag #35
    Zitat von Tremor im Beitrag #33

    Meiner Meinung nach füllt dieser Mime eine Marktlücke, um die sich in früheren Jahren und bei anderen Filmen auch schon Clint Eastwood, Charles Bronson und zig Knallchargen diverser Billigstreifen gekümmert haben.


    Sorry, Bronson lass ich ja noch gelten, der hat ein einigen sehr unterhaltsamen Billigfilmchen mitgespielt, aber Eastwood? Aber da ich den Rest deines Postings auch gelesen habe, sollte ich am besten alles nicht so ernst nehmen , oder?


    Eastwood als Knallcharge... Jajajaj... Man darf hier wirklich nicht alles ernst nehmen!!!

  • Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Gustavo Rojo spielte in Old Shatterhand ja auch einen Boesewicht. Gustavo ist noch unter uns!

  • Bond 25Datum24.05.2016 22:13
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Es hat ja gerade vierzig Jahre lang nicht immer bestens funktioniert! Was Moore in den 80er Jahren ablieferte, war nun wirklich nicht immer einfallsreich, noch charmant, noch locker und hatte auch nicht immer Stil (während es in der Pre-Title-Sequence von SPECTRE schon derartiges gibt). Das war so ermüdend, dem alten Mann zuzuschauen. Von Brosnan, dem Mannequin, ganz zu schweigen. So konnte es nun wirklich nicht mehr weitergehen. Mir ist ein verbitterter Typ (von Durchschnitt würde ich da aber nicht reden) mit verquickter Vergangenheit lieber, als ein Hosenmodel oder ein Altherren-Bond. Als Moore noch jünger war, wirkte das realistischer. Aber schauspielerisch bewegte er sich doch immer - aus meiner Sicht - unterhalb von Craig. Wenn da nicht die Trickkiste wäre, dann wäre das überhaupt nichts gewesen! Also: Craig, bitte wieder übernehmen!

  • Bond 25Datum24.05.2016 19:48
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    "Jemand, der mit leichter Hand und lockeren Sprüchen die spektakulärsten Abenteuer besteht, genügt mir."

    Dann kann ich mir ja gleich die alten Filme anschauen! Da sich die Welt aber geändert hat, ändert sich zwangsläufig auch Bond.

    Soll denn ein neuer Bond Connery oder Moore "nachäffen"? Das Bond heute reihenweise Frauen vernascht oder Russen und Schlitzaugen umlegt, erscheint mir schon ein wenig viel Märchenstunde in der heutigen Zeit.

    Nehmen wir mal die Eröffnungsszene von SPECTRE: Da steckt doch wirklich alles drinnen, was man von 007 erwartet (egal welches Gesicht der trägt). Und das Miss Moneypenny nun dunkelhäutig ist, dürfte auch kein Problem sein ("Nachts sind alle Katzen..."). Ein Bond-Kasperle wie Moore würde jedenfalls, aus meiner Sicht, heute überhaupt nicht mehr gehen. Das ging nur in den 1970er Jahren.

    Jede Zeit hat ihren Bond!

    Das "in die Pfanne hauen" von Craig erinnert mich stark an die Zeit, als der die Rolle übernahm. Inzwischen hat der Blondi, der so gar nicht ins klassische 007-Bild passt, aber längst viele seiner Kritiker überzeugt. Gegenüber dem "Waschlappen" zuvor, ist er ein Glücksfall.

    Hoffentlich macht Craig weiter!!!

  • Deutscher Musikautorenpreis 2016 Datum16.05.2016 01:04
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Einen Bericht dazu gibt es hier:
    http://www.martin-boettcher.net/

  • Deutscher Musikautorenpreis 2016 Datum13.05.2016 01:02
    Thema von Tarzan im Forum Film- und Fernsehklass...

    ... Für sein Lebenswerk bekam Martin Boettcher am Donnerstagabend die begehrte Auszeichnung. Laudatio von Mario Adorf. War ein großartiges Erlebnis. Und hat Martin Boettcher sehr verdient. Im Clip zur Verleihung war auch ein Bild aus "Die blaue Hand" zu sehen.

  • Uwe Friedrichsen ist totDatum02.05.2016 19:02
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Ein Volksschauspieler!!! Wird unvergeßlich bleiben.

    Ich sage nur: UNSER HAUS IN KAMERUN (1961), natürlich DER GORILLA VON SOHO (1968), einmalig in EIN SARG FÜR MR. HOLLOWAY (1969) oder natürlich SCHWARZROTGOLD. Für mich persönlich auch noch erwähnenswert sein "Tex Ritter" in STADT OHNE SHERIFF (1972) oder - wie kürzlich nochmals gesehen - sein verschlagener, historischer General Mejia in MAXIMILIAN VON MEXIKO (1970).

    R.I.P.

  • Die Nibelungen der CCC-FilmkunstDatum01.03.2016 10:04
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Ein Kapitel zur Brauner'schen Neuverfilmung der NIBELUNGEN gibt es auch in Herbert Loms Biografie "Der Mann, der Inspektor Clouseau hasste". Neben dem 2. Teil mit Lom wird dort auch auf die Produktion im Allgemeinen und auch Teil 1 eingegangen.

  • TRUMBO (2015)Datum28.02.2016 17:04
    Thema von Tarzan im Forum Aktuelle Filme (DVD, K...

    Endlich in deutsche Kinos, ab dem 10. März 2016, kommt der US-Film TRUMBO aus dem Jahr 2015. Der ausgezeichnet gemachte Film arbeitet ein düsteres Kapitel Hollywood-Geschichte um Dalton Trumbo und der berüchtigten "Schwarzen Liste" auf. Bryan Canston gelingt eine ausgezeichnete Charakterstudie Trumbos. Einen überzeugenden Auftritt als Westernstar "John Wayne" hat der Kanadier David James Elliott, der den "Duke" exzellent verkörpert. Er hat Waynes Gang perfekt drauf!-)
    Dalton Trumbo hat mit seinen Drehbücher zu Filmen wie SPARTAKUS, EXODUS, ROTER STAUB oder EIN HERZ UND EINE KRONE Filmgeschichte geschrieben. An der Verwirklichung des bislang unverfilmten Trumbo-Drehbuches MONTEZUMA arbeitet aktuell kein Geringerer als Steven Spielberg.
    Ein Film, der sich lohnt anzuschauen!!!

  • Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    In dem Film hat Nana Osten einen ordentlichen Auftritt, was hier erwähnt werden muss. Sie spielt ganz anders als noch zuvor, als sie den Engel, der seine Harfe versetzte, gab. Ansonsten eine typische Rapid-Produktion, die man sich durchaus auch zweimal anschauen kann!

  • Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Das wird wohl noch gecheckt.

  • Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    So wie es ausschaut, sind jetzt alle deutschen Folgen aufgetaucht. Auch die bei der BBC vernichtet wurden...

  • Ruth Leuwerik gestorbenDatum12.01.2016 21:09
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Eine der besten deutschen Schauspielerinnen!

    Sehe sie auch immer wieder gerne, neben den genannten etwa auch in FRANZISKA (1957) oder - mit Böttcher-Klängen - in AUF ENGEL SCHIESST MAN NICHT (1960).

    Auch persönlich eine imponierende Zeitzeugin!

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum08.01.2016 20:20
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Dass es nach Karl May mit Reinl bergab ging, lag sicherlich an der neuen Art von Filmen und damit verbundenen grottenschlechten Drehbüchern. Da hätte ich auch die Lust verloren. Reinls Regiekunst passte auch viel, viel besser zu den früheren Kinojahrgängen. Die Siebziger waren sicherlich nicht sein Fall.

    Bei Cotton war die Setsuche ja begrenzt. Hamburg & Co. sind nun mal in Farbe absolut kein New York.

    Was Reinl aus einem richtigen Drehort zu machen vermag, sieht man ja an den Grand-Canyon-Szenen in IM TAL DER TOTEN. Da zeigt er - 1968 - sein ganzes Können.

  • Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Ach, kümmere dich mal lieber um deine Fleissarbeiten! Es zeigt schon eine andere Arbeitsweise, denn in den letzten Monaten hat sich Herbert Lom sicherlich an kaum noch etwas erinnert. Und seine Familie bat außerdem, keinen Kontakt mehr mit ihm aufzunehmen (wegen der Krankheit). Insofern wundert mich der Kommentar überhaupt nicht.

  • Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Das ist wie "Karl Mays" MEIN FREUND WINNETOU: Kein Karl May, aber mit bekanntem Genre-Darsteller. Besitzt ein starkes Fluidum des Krimi-Genres!

  • Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Zitat von Uwe Huber im Beitrag #29
    Obwohl sie sicher nicht zu den Vorlieben des Autors gehört, hoffe ich dass auch auf die Exploitationkarriere von Lom eingegangen wird. Allen voran "Hexen bis aufs Blut gequält, ein Kultfilm, dessen Produktionsgeschichte ebenso kompliziert und interessant ist. Sicher ein wichtigerer Film als einige der hier bisher erwähnten...


    Na ja, Herbert Lom selbst konnte dem Film nicht viel abgewinnen. Äußerungen von ihm zum Werk wie auch zur Produktionsgeschichte sind natürlich in dem Buch enthalten. Lom meinte aber, man solle sich lieber über andere seiner Filme unterhalten - was wir dann auch taten. In gewissen Kreisen ist "Hexen bis aufs Blut gequält" ein "Kultfilm". Er ist aber sicher weitaus weniger wichtig als LADYKILLERS, DIE RATTE VON SOHO, SCHATZ IM SILBERSEE, ONKEL TOMS HÜTTE oder DIE NIBELUNGEN.

  • Sammelthread "Film Noir"Datum24.12.2015 18:54
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Vorankündigung zum Thema:

    In einer Bar in Mexiko… mit Robert Mitchum

    Eine Cantina irgendwo in Mexiko. Gitarrenklänge im Hintergrund. Die Gäste sitzen träge in ihren Stühlen. Melancholie liegt in der Luft. An der Bar ist ein US-Amerikaner auszumachen: Robert Mitchum. Bald wird eine üppige Schönheit an dem Ort erscheinen. Dieses Szenarium ist ein beliebtes Bestandteil der Film Noirs mit Mitchum. Wie auch die Landschaften und Straßenzüge Mexikos im Allgemeinen. Szenenwechsel. Bridgeport im nördlichen Kalifornien am Highway 395. Der kleine, beschauliche Ort ist für den Großteil der Reisenden nur Durchgangsstation auf der Reise am Rande der kalifornischen Sierra Nevada. Lediglich Freunde des Fischfangs wissen die Gegend etwas mehr zu schätzen, sind die Seen und Bäche in der Umgebung doch ergiebige Fanggründe. Nicht so viel hat sich geändert, seit hier wichtige Szenen des berühmten Film-Noir-Klassikers OUT OF THE PAST (Goldenes Gift) mit Robert Mitchum entstanden.
    Autor Reiner Boller begibt sich auf Spurensuche zum Film Noir mit Robert Mitchum nach Mexiko und Kalifornien. Das Erlebte ist in einem Reisebericht zusammengefasst. Ergänzt wird der Bericht aus staubigen und einsamen Gegenden oder mexikanischen Bars mit einem Einblick in die Produktion der Filmklassiker, auf den Mann an der Bar (Robert Mitchum), seine Femmes fatales, wie auch auf den Film-Noir-Schauplatz Mexiko. Ein Tequila-Abenteuer der geheimnisvollen Art anlässlich des 70. Jahrestages des Klassikers OUT OF THE PAST, den der Autor sehr schätzt.

  • Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016)Datum24.12.2015 15:36
    Foren-Beitrag von Tarzan im Thema

    Dem gibt es nichts hinzuzufügen.

    Man kann die alten Filme lieben - und auch an der Neuproduktion Gefallen finden!!! Hut ab, was dort geleistet wurde!!!

Inhalte des Mitglieds Tarzan
Beiträge: 946
Geschlecht: männlich
Seite 9 von 47 « Seite 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 47 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz