Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.471 Mitglieder
173.892 Beiträge & 6.632 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • James Bond Nr.23Datum01.08.2012 08:52
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Es wird konkreter: http://www.youtube.com/watch?v=vgr2syY_OU4

    Gruß
    Joe Walker

  • Das Amulett des Todes (1975)Datum31.07.2012 12:04
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Der Trailer zum Film ist übrigens online:


    Gruß
    Joe Walker

  • Wallace-Tour in BerlinDatum05.07.2012 12:52
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Elford im Beitrag #98
    [...] Du hast ja bezüglich Spandau schon eimal festgestellt, dass es wohl kaum einen Quadratmeter gibt, der nicht in einem Wallace-Film verbraten wurde. [...]
    Wenn ich mir Deine Bilder so ansehe, kann man diese Aussage absolut unterstreichen. Tolle Entdeckungen!

    Gruß
    Joe Walker

  • FilmsucheDatum05.07.2012 07:36
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von DanielL im Beitrag #1
    Meine Tochter und ich (1963)
    Max, der Taschendieb (1962)
    Die beiden gibt es zumindest noch auf DVD:

    ersteren noch lieferbar (http://www.amazon.de/Meine-Tochter-ich-H...41466282&sr=8-1),
    letzteren für schmales Geld über Marketplace (http://www.amazon.de/Max-Taschendieb-Hei...41466294&sr=8-1).

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von StefanK im Beitrag #4
    Das ist interessant, da die Erstauflage ziemlich schnell nach Ihrer VÖ zurückgezogen bzw. nicht weiter ausgeliefert wurde. Ich meine damals gehört zu haben, dass es auch hier Probleme mit Reinl junior gab.
    Interessant; ich hatte mich damals schon gewundert, dass die Erstauflage so schnell wieder verschwunden und nur noch zu Mondpreisen erhältlich war. Vielleicht sind die Probleme mit Reinl jr. ja geklärt (evtl. ein Hoffnungsschimmer für andere Anbieter, sich noch gänzlich DVD-unveröffentlichten Reinl-Filmen aus der Zeit zu widmen) und deshalb traut sich Universum-Film eine Neuauflage - auf blauen Dunst wird man das nach gemachten Erfahrungen (Shatterhand-Box etc.) wohl nicht riskieren.

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Gubanov im Beitrag #1
    [..] Offenbar handelt es sich nicht um eine Erstauswertung, denn Amazon listet bereits eine verblüffend ähnlich aussehende, aber ausverkaufte DVD aus dem Jahr 2007.[...]
    In der Tat ist die alte DVD aus 2007 lange OOP und mittlerweile nicht mal mehr über den Marketplace zu beziehen, insofern merh als überfällig, dass Universum da erneut pressen lässt. Anscheinend dürfte es sich da auch um die unveränderte DVD handeln; zwar kein Bonus, aber die Bildqualität der Erstauflage war schon ausgesprochen gut (auf Niveau der Wallace-DVDs).

    Der Film hat es sowieso verdienst, wieder erhältlich zu sein - eine klasse Kommödie mit tollen Darstellern, routinierter Regie und einem exquisiten Easy-Listening-Score vom gerade 85 Jahre 'jung' gewordenen Martin Böttcher.

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Glasauge im Beitrag #24
    Für Pidax-Verhältnisse ist es ein sehr schönes Cover geworden!

    Wie die Geschmäcker verschieden sind - gerade dieses Cover fällt für mich im Vergleich zu den letzten Pidax-Covern deutlich ab. Aber wahrscheinlich zieht 'Prinz Wilhelm von Homburg' mehr als Martin Held. However: entscheidend ist ja der technische Inhalt und da finde ich diese Frage durchaus interessant:
    Zitat von Fan von Edgar Wallace im Beitrag #25
    Wird für die DVD-Veröffentlichung das Original-Negativ / Zwischen-Positiv verwendet, so wie es bei Universum mit den Wallace-Filmen gemacht wurde?

    Um das zu klären, bedarf es entweder des Pidax-Forums oder einer Anfrage direkt bei Rialto-Film - die müssten das ja am ehesten wissen.

    Gruß
    Joe Walker

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum04.07.2012 13:40
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Bloß nicht!

    Gruß
    Joe Walker

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum04.07.2012 11:30
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von waberl im Beitrag #68
    Klingt ja wirklich interessant.

    Hab's gestern nach Erhalt der DVD nur kurz geskippt, so ca. 2 Minuten dürfte die Berichterstattung in dem Wochenschaufeature dauern. Aber für den Fan natürlich trotzdem interessant.
    Zitat von waberl im Beitrag #68
    Schlechte Bildqualität und ein Verkaufspreis über 20 Euro rechtfertigen für mich keinen Kauf. Da bleibe ich lieber bei meiner alten VHS-Kopie.

    Ich hatte bisher nur die DVD von BestBuyMovie und im Vergleich dazu ist die neue Scheibe eine Steigerung um 100% in Bild & Ton; außerdem ist der Streifen jetzt ungekürzt. Wie sich das im Vergleich zu der von Dir genannten VHS verhält, weiß ich leider - mangels Vergleich - nicht. Der Preis ist durchaus recht hoch, allerdings: bei der OFDb hatte ich für knapp unter 20,00 € bestellt.

    Nun aber wieder back to toppic.

    Gruß
    Joe Walker

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum04.07.2012 07:32
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Ein kleines Schmankel für die Cotton-Fans findet sich übrigens in den Extras der gerade erschienenen DVD zu "Mad Jo - Ich spreng' euch alle in die Luft":



    Im "Blick in die Welt" (Wochenschau 16/68) wird u.a. kurz von den Dreharbeiten des siebten Jerry-Cotton-Films "Der Tod im roten Jaguar" berichtet. George Nader schreibt Autogramme, Harald Reinl instruiert Franz X. Lederle und man dreht im Märkischen Viertel in Berlin. Recht interessant, dieser Blick hinter die Kulissen.

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zur Info auch nochmals hier:

    Martin Böttchers Musik zu "SONDERDEZERNAT K1" ist mittlerweile endlich auf CD raus und eine echte Pflichtanschaffung:

    http://www.allscore.de/sites/ASM_036_DE.htm

    Als Apetizer:

    http://www.youtube.com/watch?v=YfSftoTmPUE

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Für alle Unentschlossenen noch eine kleine 'Entscheidungshilfe':



    Gruß
    Joe Walker

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum16.05.2012 09:23
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Mamba91 im Beitrag #57
    Die Jerry-Cotton-Reihe auf Das Vierte hatte ich bis jetzt noch nicht verfolgt, aber gestern habe ich mir mal wieder DER MÖRDERCLUB VON BROOKLYN angesehen. Für mich ist BROOKLYN bis dato eindeutig der beste Cotton-Film! [...] Die Atmosphäre ist angenehm melancholisch und tragisch, was ich für so einen Genre-Film als ziemlich innovativ empfinde.

    Geht mir genauso, ganz persönlich empfinde ich "Der Mörderclub von Brooklyn" vom filmischen und atmosphärischen Standpunkt her (auch durch die Melancholie und das Bangen um Phil Decker) als den gelungensten Film der Reihe. Allerdings spielen - was die krachlederne Action mit leichtem Hang zum Trash betreffende Stimmung angeht - die Reinl-Filme und Ashelys "Die Rechnung - eiskalt serviert" ebenfalls auf Augenhöhe.
    Zitat von Mamba91 im Beitrag #57
    Die Inszenierung ist geschickter, auch wenn die Rückprojektionen wieder weniger geglückt sind (in mehreren Einstellungen fehlt der halbe Rückspiegel des weißen Sportwagens).

    Kameramann Lederle meinte mal, dass diese Technik auch eher für s/w-Filme geeignet war und sich bei Farbfilmen der Effekt eher verriet. Ändert nix daran, dass man da durchaus hätte etwas genauer arbeiten können.
    Zitat von athurmilton im Beitrag #60
    Toller Film, eben gesehen, viele Knallerszenen und gut gemachte Action!

    Die 'Knallerszenen' waren eine Leidenschaft von Regisseur Werner Jacobs, der das Arrangieren solcher Szenen liebte und leider - aufgrund der Genres, in denen er hauptsächlich inszenierte - sehr selten dazu kam, sowas zu drehen. Daher genoss er das bei "Der Mörderclub von Brooklyn" umso mehr, ließ die Actionszenen beim Dreh - wenn man einem Interview mit Kameramann Lederle glauben darf - auch gerne schon mal zum persönlichen Vergnügen minutenlang laufen, ohne das er Anweisung gab, die Szene irgendwie (durch Flucht der Gangster o.Ä.) aufzulösen.
    Zitat von brutus im Beitrag #61
    Diese Szene ist wohl noch für den vorhergehenden Film gedreht worden, fand dann aber keinen Eingang in die Endfassung. Da man sie aber nicht wegwerfen wollte, hat man sie hier kurzerhand als Opener benutzt.

    Exakt. Diese Pre-Title-Sequenz in s/w wurde ursprünglich von Helmuth Asley für den Vorgänger "Die Rechnung - eiskalt serviert" gedreht. Da dieser Film dann aber aus dem 90-Minuten-Schema rausgefallen wäre, man die Szene aufgrund ihrer guten und schmissigen Machart aber auch nicht am Schneidetisch entsorgen wollte, verwendete man sie als Opener für "Der Mörderclub von Brooklyn" - um dann groß auf Farbe umzusteigen. Allerdings passte diese Pre-Title-Sequenz so gut und weckte Analogien zur James-Bond-Serie - wo dieses Prinzip seit "Liebesgrüße aus Moskau" auch angewendet wurde und mittlerweile zur 'Bond-Formel' gehörte - dass man dieses Stilmittel auch für die restlichen Jerry-Cotton-Filme standardisiert.
    Zitat von athurmilton im Beitrag #60
    Toller Film, eben gesehen, viele Knallerszenen und gut gemachte Action!

    Sehe ich genauso. Mir macht das heutzutage sogar Spaß zu sehen, wo da diverse Szenen gedreht wurden und man mit einfachen - aber durchaus wirksamen - Mitteln versucht hat, deutsche Straßenzüge auf Amerika zu trimmen.

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Joe Walker

    Zitat von eastmancolor
    "Gern hab ich die Frauen gekillt" dürfte mich morgen erreichen. Ich bin gespannt, ob die ohnehin schon gute Letterbox von Astro nun auf der neuen MCP verbessert wurde.
    Ich werde berichten.

    Das wäre fein. Ich habe die Astro von "Gern hab ich die Frauen gekillt" auch und die hatte für dieses Segment (Filmalter/Nischenlabel) ein sehr gutes Bild.


    Any news, eastmancolor?

    Zitat von DanielL
    So klein ist die Welt! UNBEDINGT WEITER NACHFORSCHEN! Tolle Sache!

    Dito!

    Gruß
    Joe Walker

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum14.05.2012 10:24
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Janek im Beitrag #55
    Gibt es eigentlich zu allen Cotton-Filmen noch die Trailer?

    Mir sind nur die folgenden Trailer bekannt, die auf den jeweiligen Film-DVDs als Extras drauf sind:

    - "Schüsse aus dem Geigenkasten"
    - "Mordnacht in Manhattan" (Kurzfassung)
    - "Mordnacht in Manhattan" (Langfassung)
    - "Dynamit in grüner Seide"

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von DanielL
    [...] Fakt ist aber, mit dieser Veröffentlichung hat man dann die technisch und inhaltlich bestmögliche Form dieses Klassikers im Regal stehen - ohne Kompromisse. Und dies durch die doppelte Medienbeilage auch noch zukunftssicher. [...] Da Koch hier wieder vorbildlich Material recherchiert, verschiedene Fassungen sichtet und bearbeitet, lasse ich mir hier allerdings wohl auch die 30 Euro gefallen. [...] Soviel Einsatz und Sorgfalt muss einfach belohnt werden. Und dann finde ich persönlich auch noch Verpackung und Gestaltung überaus ansprechend. Es bleiben also eigentlich keine Wünsche offen. [...]

    Ganz meine Meinung!

    Gruß
    Joe Walker

  • Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Glasauge
    Hoffe noch auf eine DVD für einen humanen Preis und mit diesem Cover!

    Wobei der Amazon-Preis nicht als aussagefähig gesehen werden kann - das stand hier irgenwo im Thread auch schon mal. Bei ca. 30 € sollte sich das Package ungefähr einpegeln.

    Gruß
    Joe Walker

  • Kitty und die große Welt, BRD 1956Datum05.05.2012 15:07
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von Prisma
    Bereits heute ist "Kitty und die große Welt" angekommen und bei dieser Gelegenheit möchte ich die professionelle und reibungslose Abwicklung mal betonen. Die Aufmachung der DVD gefällt mir sehr gut und ich freue mich schon, diesen Film endlich sehen zu können!

    Auch mein Exemplar kam heute an und ich kann Prisma was die professionelle und reibungslose Abwicklung betrifft nur beipflichten. Der Film als solcher ist in sehr gutem Zustand auf der DVD, leichtes Filmkorn ist erkennbar und glücklicherweise nicht weich gefiltert worden. Für einen Film dieses Alters sehr gut schaubar.

    Als Extras gibt es ein 8-seitiges Booklet mit Infos zur Wiederentdeckung des Filmes, Szenenfotos und dem Nachdruck des originalen Filmprogrammes. Bei den 4 Tonaufnahmen der Extras handelt es sich um zeitgenössische Single-Aufnahmen, die Romy Schneider in den 50ern gesungen hat:

    - ‚Wenn die Vöglein musizieren’ (aus „Der Deutschmeister“) – 1955 – Musik: Robert Stolz / Text: Ernst Marischka
    - ‚Der erste Liebesbrief’ – 1955 – Musik & Text: Hans Bradtke & Bernard de Weille
    - ‚Merci, Monpti’ – 1959 – Musik: Martin Böttcher / Text: Ute Just
    - ‚Ja, man verliebt sich’ (aus „Die schöne Lügnerin“) – 1959 – Musik & Text: Bernhard Eichhorn

    Eine liebevoll gemachte Veröffentlichung und ein Dank an Hoppe Entertainment, in der Hoffnung dass die Verkäufe weitere DVDs von deutschen Klassikern möglich machen.

    Gruß
    Joe Walker

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum04.05.2012 22:37
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von athurmilton im Beitrag #50
    Die Technik mit den Hintergrundbildern bzw. -projektionen und die Mischung mit Live-Schauplätzen fand ich zunächst sehr irritierend, auch wegen der starken Krontrastunterschiede zwischen Vorder- und Hintergrund.

    Daran muss man sich in der Tat erst gewöhnen, noch dazu nach heutigen Sehgewohnheiten. Damals hat man diese Rückprotechnik ja fast überall eingesetzt, selbst in großen Hollywood-Produktionen. Damit das ganze dann stimmig aussieht, ist die Ausleuchtung und die Akuratheit des Kameramannes bei der zweiten Aufnahme - eben dann, wenn die Schauspieler davor agieren - gefragt, und bei Letzterem lag wohl vereinzelt das große Problem bei den Cotton-Filmen. Noch dazu wirken diese Szenen auf den sowieso in schlechtem Zustand befindlichen DVDs noch schlechter, mit einer gut gefertigten Restauration würden die Szenen bestimmt besser aussehen.

    Gruß
    Joe Walker

  • Die Jerry-Cotton-FilmreiheDatum04.05.2012 12:06
    Foren-Beitrag von Joe Walker im Thema

    Zitat von brutus im Beitrag #47
    Das galt so natürlich auch für die Filme. Man musste die Leute ins Kino locken - sowohl diejenigen, die die Serie lasen, als auch die Nichtleser. Bastei hat sicherlich darauf geschielt, aus dem Kreis zufriedener Kinobesucher auch Neuleser zu gewinnen. Umgekehrt wollten die Filmproduzenten natürlich auch die Stammleser in die Filme bekommen, die aber schon eine gewisse Erwartungshaltung hatten. Dementspechend mussten die Filme angelegt werden.

    Treffend formuliert. Aber daran sieht man wohl auch, wie ungeheuer schwierig - wenn nicht in der Mehrzahl solcher Fälle geradezu undurchführbar - das ist. Es wird immer jemanden geben, dem entweder die Filme gefallen haben und der dann von den wöchentlichen Heften enttäuscht war, oder dass jemand aufgrund der Heftromane sich die Filme ansah und diese nicht deckungsgleich mit dem in der eigenen Fantasie entstandenen Bild von Jerry Cotton übereinstimmten. Bastei hatte zwar Mitspracherecht bei den Filmen, jedoch dürfte den Filmproduzenten der Erfolg ihrer Produktion wichtiger als das Hinzugewinnen neuer Heftromanleser gewesen sein - wer mag Barthel / Willeg das aber auch verübeln?
    Zitat von brutus im Beitrag #47
    Ich lese gerade Deinen Beitrag mit den Filmkritiken und stelle wieder mal fest, solche Pauschalurteile könnte ich auch schreiben, ohne auch nur einen einzigen Film gesehen zu haben. Man könnte die Filmtitel auch vertauschen - das merkt keiner. Solcherlei Informationen und Bewertungen haben für einen potentiellen Zuschauer mal wieder keinerlei Nutzen.

    Ganz persönlich gebe ich auf diese Kritiken auch nicht allzu viel, meistens liest man ja, was die Tagespresse anbelangt, sowieso unterschwellig schon die Zeitungen / Zeitschriften, die am ehesten den eigenen Nerv treffen und mit deren Einschätzungen und Meinungen man übereinstimmt. Bei den Bewertungen des LdiF hat sich ja unter den Europloitationfreunden die bekannte Kritikerredewendung "Wir raten ab!", mit der in den 60ern / 70ern so ziemlich jeder "Schulmädchen-Report" und eigentlich alle Jess-Franco-Filme 'ausgezeichnet' wurden, ja quasi als Gütesiegel, als sogenanntes 'Must See' etabliert. Ich bleibe dabei: selber sehen und Meinung bilden - gerade im deutschen Unterhaltungskino der 50er / 60er / 70er hat die seriöse Kritik so einiges abgebügelt, bei dem ich nach Sichtung an gut gemachte Unterhaltungsware - tlw. sogar mit wirklichem Anspruch - denke.

    Gruß
    Joe Walker

Inhalte des Mitglieds Joe Walker
Beiträge: 744
Geschlecht: männlich
Seite 8 von 37 « Seite 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 37 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz