Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 1.513 Mitglieder
175.991 Beiträge & 6.775 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Password Eingabe unsicherDatum18.08.2020 13:25
    Foren-Beitrag von michro im Thema Password Eingabe unsicher

    Hallo Daniel,

    zumindest die Passwordeinagbe muss zwingend abgesichert werden und zwar dringend. Alle vertraulichen Daten müssen sicher übertragen werden (NAme, Adressen, usw.). Da gibt es kein wenn und aber. Der Zustand ist im Jahre 2020 unhaltbar. Da muss ich nicht erst die Datenschutzgrundverordnung zitieren. Sorry für die offenen Worte.

    Du versprichst in den FAQ's/Bedingungen (AGB) sogar Verschlüsselung! Das geht gar nicht.

    Hier muss was passieren und zwar unverzüglich.

    Mit der Bitte um Verständnis.

    Michael

  • Zukunft der CCC Studios HaselhorstDatum18.08.2020 13:19
    Foren-Beitrag von michro im Thema Zukunft der CCC Studios Haselhorst

    Hallo,

    gestern Abend - 17.08.2020 - in der Sendung ARD "Tödliches Erbe" sind ab Minute 23 Luftaufnahmen enthalten, die auch die CCC Studios im Hintergrund zeigen und den Komplex "Giftgasfabrik" behandeln.

    https://www.ardmediathek.de/daserste/vid...YjAyZGE1NGU0OQ/

    In einem Teil des Gebietes findet aktuell eine Entseuchung statt. Es war von einer massiven Arsen Belastung durch eine Clark I Produktion (Maskenbrecher) die Rede (https://de.wikipedia.org/wiki/Diphenylarsinchlorid).

    Es wurde auch eine mögliche Kontamination des umliegenden Geländes (Studio, neue Wohnbebauung) angedeutet, um die sich aktuell wohl niemand kümmert/verantworlich ist.

    Auf jeden Fall interessante Drohnenaufnahmen mit leider traugigem Inhalt und Niemandem der sich verantworlich fühlt.

    Die Studio wikren ansonsten leicht deplaziert -> "teure" Wohnimmobilien in bester Lage.

    Viele Grüße
    Michael

  • Die wahre Geschichte (ZDF 1964)Datum05.07.2020 12:27
    Thema von michro im Forum Film- und Fernsehklass...

    Hallo,

    bei Pidax ist die Serie "Die wahre Geschichte" (ZDF 1964) erscheinen. 4 Filme a 25 Minuten zeitgemäss in SW. Bildqualität nicht schlecht, aber auch nicht top. Tonqualität gut.

    Im Abspann wird nicht erwähnt, dass die Musik (im wesentlichen Titelmusik) von Martin Böttcher stammt. Bei Pidax hat dies scheinbar niemand erkannt obwohl die Musik doch recht markant vom Stil M.B. ist. Auf der DVD fehlt ebenfalls jede Angabe.

    Die Titelmelodie "Bye Bye Betsy" ist auf Single bei Vogue erschienen, aber wie so oft nicht in der Originalfassung. Die Originalfassung (OST) klingt m.E. wie immer am besten.

    Zum Inhalt/Qualität der Filme kann ich aktuell (noch) nichts beitragen.

    Viele Grüße
    Michael

  • Password Eingabe unsicherDatum05.07.2020 12:18
    Thema von michro im Forum Edgar-Wallace-Forum in...

    Hallo,

    die Password Eingabe scheint nicht via HTTPS verschlüsselt zu arbeiten, d.h. die Passwörter gehen unverschlüsselt durchs Netz. Damit sind die Accounts nicht sicher. Man sollte keinesfalls Passwörter mehrfach verwenden (Bankkonto).

    Könnte man das nicht mal ändern?

    Danke im voraus und viele Grüße
    Michael

  • Wallace & Blu-rayDatum06.11.2019 22:38
    Foren-Beitrag von michro im Thema Wallace & Blu-ray

    Hallo,

    nur der Ordnung halber: Die Karl-May-Filme liegen nicht in 4K vor, sondern wurden entsprechend dem damaligen Stand der Technik (Deutschland) in HD (2K?) abgetastet. Gleiches gilt auch für die Karl-May-Filme der CCC.

    Neuabtastungen bei Rialto für die Blu Rays gab es definitiv nur für den Silbersee, Unter Geiern, Old Surehand. Besonders der Ölprinz ist qualitativ so schlecht, das ich lieber gleich die DVD nehme. Eine Unverschämtheit auf Blu Ray.

    Auch jetzt besteht ja das Problem, das die Edgar Wallace Filme usw. zwar in 4K abgetastet werden, bekommen tut man aber nur eine Blu Ray, da sich 4K/Ultra HD aktuell kaum durchsetzt. Ich habe zwar seit Jahren einen 4K Fernseher, 4K ist super scharf, aber es gibt kaum Material. Der Verbraucher honoriert 4K nicht. Selbst Blu Rays wollen Bekannte von mir nicht honorieren.

    Bei der CCC gibt es aktuell grob 90 Spielfilme in irgendeinem digitalen Format von - schätze mal 300. Der Rest dürfte wohl keinen ausreichenden wirtschaftlichen Wert haben, womit fraglich ist, ob die Filme langfristig verfügbar bleiben.

    Ich persönlich finde es etwas fragwürdig ausgerechnet die wirtschaftlich erfolgreichen Filme zu fördern (Otto-Filme, Wallace). Da haben die Eigentümer schon einiges dran verdient und tun es noch immer. Anderseits: Da es so lange dauert bis mal was erscheint: Mann muss man annehmen, das die Einnahmen doch zu gering sind. Das Fernsehen zeigt kaum noch ältere Filme. Bei der Rialto will zu dem die Tobis (Lizenzhandel) noch verdienen. Universum dürfte auch noch nicht ganz bescheiden sein. Da dürfte Geld der dominierende Faktor sein.

    Wünschenswert wäre natürlich eine systematische Vorgehensweise, also die Filme in Erhaltenswert und nicht Erhaltenswert aufzuteilen. Erhaltenswert sollte nicht mit "Gewinn" identisch sein. Anderseits macht der Erhalt von Filmen an denen keinerlei Interesse mehr besteht keinen Sinn.

    Insofern wären für mich Kamerun, Rächer, Wartezimmer erhaltenswert, aber wahrscheinlich nicht sonderlich Gewinnträchtig. Insofern dürfte eine qualitativ bessere Veröffentlichung noch auf sich warten lassen.

    Michael

  • Tanz der Vampire blu Ray Datum03.03.2019 20:54
    Foren-Beitrag von michro im Thema Tanz der Vampire blu Ray

    Hallo,

    laut www.werstreamt.es gibt es eine HD Abtastung, die man nur streamen kann.

    Bildqualität Ausschnitt sieht gut aus. Achtung: Nicht alle Anbieter bieten HD an.

    Eine Blu Ray in Deutschland scheint nicht zu existieren. In Spanien scheint es was zu geben - Sprache nur Spanisch - kein Deutsch.

    Viele Grüße
    Michael

  • Artur Brauner wird 100 (ARTE)Datum05.08.2018 17:54
    Foren-Beitrag von michro im Thema Artur Brauner wird 100 (ARTE)
  • Hallo,

    rätselhaft finde ich das Ganze - ich bin da als Kunde völlig neutral - auch.

    Mein Ziel: Da ich einen HD Beamer mit 1,80 Bildbreite einsetze, hätte ich gerne eine excellente Bildqualität. Am besten 4K. Mir ist klar das viele Kunden nicht bereit sind dafür zu bezahlen.

    Die Qualität der deutschen DVD ist nicht okay. Der Film hat sehr vor allem viele Beschädigungen. Auf einer grossen Leinwand ist das kein Vergnügen.

    Ich bezeifele das die Blu Ray da besser ist, da sie ja auf denselben Kopien beruhen soll (Mutmassung).

    Eastmancolor: Einfach auf dem Portal in Spanien für 1,95 EUR anmelden. Auf dem PC klappt das Streaming problemlos. Auf meinem 4K Fernsehen gab es leider leider Hänger. Das spanische Portal hat mit Sicherheit in Deutschland keine Server oder einen Provider ala Akamai, der/die das Streaming unterstützt. Die Bildqualität der spanischen fassung auch auf meinem 4K Fernseher ist sehr gut.

    Lange Reder, kurzer Sinn: Man müsste die Blu Ray mal mit dem Portal in Spanien oder dem Auschnitt auf youtube vergleichen. Gleiche Abtastung oder?

    Insofern ist an meinem Posting auch nichts Ungewöhnliches - leider komme ich mich mit meinen Amateuer-Recheremethoden - google only - nicht weiter. Ist auch nicht meine Aufgabe - nur ein Hinweis das jemand anders da mal was versuchen kann.

    Die Blu Ray zu kaufen erscheint mir aus Qualitätsgründen nach "Aktenlage" nicht unbedint sinnvoll. Den Aussagen irgendwelcher Produktmanager von Labels stehe ich mit Vorsicht gegebenüber. Das ist nicht böse gemeint, aber ich gehe davon aus, das schlichtweg Geld fehlt die Dinge besser zu machen. Eine echte Restaurierung kostet massiv Geld. Die Kunden zahlen nicht für eine bessere Qualität - leider. Die "Blumigen" Aussagen eines Users Techniclor bei amazon zur Blu Ray kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

    Die Rechte an dem Film zu besitzen ist nicht gleichbedeutend damit auch Material zu besitzen. Du kannst z.B. gerne die Rechte an der Filmmusik (Edgar Wallace) erwerben bei CCC-Film, SMV Schacht Musikverlag. Die verkaufen dir gerne Lizenzen - für viel Geld. Leider gibt es zu einigen Filmen aber keine Tonbänder mehr oder wenn doch muss du mit Peter Thomas, Martin Böttcher, ... wegen der Tonbänder reden (und noch mal zahlen). Umsonst geht da nichts. Peter Thomas hat leider nicht die Bänder zu allen Filmen in seinem Archiv. Die korrekte Aussage ist: Nach bestem Wissen und Gewissen gibt es aktuell keine Bänder mehr. Am Ende musst du alles durch Verkäufe refinanzieren. Selbst Fan's ziehen dann mal locker flockig ne Raubkopie und sparen sich die Geldausgabe.

    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo,

    Vorbemerkung:

    Ich besitze nicht die neue Blu Ray Ausgabe, nur die DVD Ausgabe und dabei wird es wohl auch erst mal bleiben.

    Meinung:

    Die Bildqualität der DVD ist nicht nur technisch bedingt "schlecht" (DVD, Kopie der Generation 3+), sondern auch die verwendeten Filmkopien haben zum Teil erhebliche Mängel - Beschädigungen.

    In SAT1 bzw. BR Fernsehen lief meiner Erinnerung nach mal Material mit weniger Beschädigungen - Kirch?

    Die Ausstrahlungen bei SKY im PayTV zuletzt jetzt um Weihnachten habe ich nie gesehen. Qualität? Im Free TV ist der Spielfilm rar.

    Status:

    Ich habe bei der Platform www.filmotech.com (Spanien) 1,95 EUR investiert und in den Film stichprobenartig hereingeschaut.

    Folgende sachlichen Feststellungen:

    1.) Die Bildqualität ist so gut wie beim Trailer auf youtube https://www.youtube.com/watch?v=wGAIROcIqVs - hier kann jeder hereinschauen - und zumindest der DVD sehr deutlich überlegen. Die Farben sind kräfig. Kaum Defekte. Ausnahme: Die spanischen Titel. Die hat man in der Tat aus einer schlechten Kopie genommen - ala Inka bzw. noch übler. Der Ton hat teilweise Mängel z.B. am Ende sogar erhebliche Mängel.

    2.) Die "geschnittene" Szene der DVD - vgl. https://www.youtube.com/watch?v=lEsX2T2Xemo ist vollständig vorhanden.

    3.) Länge 1:20 H statt 1:24 H DVD. Unter anderem fehlen die Landschaftsaufnahmen am Ende (1:30 Min.) und das Constantin Logo.

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    Es gibt - wahrscheinlich in Spanien - doch besseres Material. Es könnte sich unter Umständen um eine Abtastung von "Kirch" handeln (SKY).

    Ich verzicht vorerst auf die Blu Ray. Auf Amazon wird die unzureichende Farbgebung kritisiert.

    Ein negatives Suchergebnis hat eben keine finale Aussagekraft. Es kann doch immer noch Material geben ala "Im Reiche des silbernen Löwen" - "im wilden Kurdistan" - CCC. Was hat es hier nicht alles an Fehlaussagen gegeben - auch zum Kurdistan Film. Es gibt kein Material. Gibt es doch auch wenn es 10 Jahre gedauert hat und nochmal - sorry - man konnte das bessere Material um 2005 nicht abtasten aufgrund des nicht Standard konformen Filmformates der Filme - Techniscope - "Cinemascope für Arme". Das galt selbst für "Spiel mir das Lied vom Tod".

    Die Musik der spanischen Fassung ist übrigens auch die von Peter Thomas. Die Angabe Francesco De Masi in https://de.wikipedia.org/wiki/Der_letzte_Mohikaner_(1965) für Spanien lässt sich aufgrund meiner Stichprobe nicht bestätigen.

    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo,

    unter https://www.youtube.com/watch?v=wGAIROcIqVs findet man 1 Minute des Filmes in Spanisch.

    Die Bildqualität scheint erheblich über der deutschen KOCH DVD zu liegen - keine Defekte, deutlich höhere Auflösung.

    Scheinbar Werbung für ein Streaming Portal http://www.filmotech.com/V2/ES/FX_FichaPelicula.asp?ID=10652.

    Vermutung - Hoffnung: Es gibt doch noch besseres Ausgangsmaterial in Spanien. Meines Wissens muss in Spanien z.B. eine Kopie in der National Bibiliothek hinterlegt werden. Die DVD https://www.amazon.es/El-Ultimo-Mohicano...Ultimo+Mohicano verweist darauf.

    Ich kann mir im übrigen nicht vorstellen, das man 2005 nach dem Negativ gesucht hat. Der Film wurde in einem Sonderformat gedreht, das man seinerzeit in Europa nicht abtasten konnte - selbst nicht für berühmte Italowestern - DVD Blockbuster. Das geht erst seit einigen Jahren. Man hat bewusst nach 35 MM Kopien im "normalen" Format gesucht - nach Material das in die damaligen Abtaster reinpasst.

    Viele Grüße
    Michael

  • Wallace-MusikDatum20.09.2017 21:48
    Foren-Beitrag von michro im Thema Wallace-Musik

    Hallo,

    ich sprach von Deutschland und speziell Peter Thomas / Martin Böttcher.

    Die amerikanischen Firmen LA-LA ..., Intrada, da war noch eine Firma <fällt mir nicht ein> sind ein anderer Fall. In den USA lief lange Zeit bei alten Filmen gar nichts, da

    1.) Die US Filmfirmen Eigentümer der Soundtracks werden, in der Regel daher auch die Bänder haben, diese aber lange Jahre nicht rausgerückt haben
    2.) Bei einer Wiederveröffentlichung hohe Geldzahlungen an Komponist und Musiker fällig wurden. Stichwort US Gewerkschaften.

    Daher hat man lange Zeit nur Neuaufnahmen bekommen, aber nicht den OST. Inzwischen ist das wohl gelöst. In den letzten Jahren ist viel erschienen. Auflage oft 1000 oder 2000, manchmal 3000. Mehr geht nicht.

    US Firmen interessieren sich nicht für deutsche Filmmusik, Filmmusik aus fremden Ländern. Gemeint sind hier im übrigen ältere Filmmusik.

    Bei neuen publikumswirksamen Filmen findet sich immer eine Plattenfirma, siehe die neuen Winnetou Filme. That's another Story.

    Grosse Deutsche Schallplattenfirmen interessieren sich nicht für alte Filmmusik.

    Bear Family hat mal was gemacht. Nach meinen Information alles/meistens Zuschussgeschäfte. Bezahlung für die Akteure die die Bänder aufgearbeitet (Katalogisierung, Zuordnung zur Szene) haben soll eher mau gewesen sein - Liebhaberei. Aktuell tut sich da nichts mehr.

    Ich kenne eine ganze Reihe von Versuchen von "Fan's" in Deutschland eigene CD's rauszubringen. Fast alles hat sich wirtschaftlich nicht getragen, die Firmen sind schnell wieder verschwunden. Angekündigte CD's nicht erschienen. Leider haben sich die Leute zum Teil einigen finanziellen Ärger ins Haus geholt. Das kann natürlich auch daran liegen, das man sich gegenüber den Profi's nicht gut behaupten kann. Wenn die Einnahmen gering sind müssen die Kosten halt runter.

    In Deutschland liegen die Rechte nicht beim Filmverleih sondern bei Komponist und Musikverlag. Die Filmfirmen erwerben nur Nutzungsrechte. Insofern hat z.B. die Rialto heute keine Musikbänder. Glücklicherweise haben P.T./M.B. oft Bänder oder auch der Schacht Musikverlag/CCC-Ton. Alle Parteien wollen aber definitiv Geld verdienen. So sollen auch schon CD Projekte an zu hohen Geldforderungen gescheitert sein die sich einfach mit zu erwartenden 500 bis 1000 verkauften CD's nicht refinanzieren lassen.

    Dazu soll auch die Veröffentlichung der kompletten Edgar Wallace Filmmusiken gehören - soweit Bänder vorhanden sind - analog zu dem 8 CD Set Karl May Filmmusik.

    Artur Brauner wollte 1000 EUR pro Titel - CD Kriminalfilmmusik 4 - und hat sich "nett und höflich" durchgesetzt. Der Zugriff auf irgendein Tonband war da noch nicht mal mit drin. Dazu kommen dann die Kosten für das Tonstudio. Macht 20 000 bis 40 000 EUR. 1000 verkaufte CD's macht Einnahmen von 10 000 bis 20 000 EUR. Wie soll das gehen?

    Auf den Internetseiten von Arild Rafalzik (Kriminalfilmmusik CD's) finden sich einige nette Anekdoten. http://www.arild-rafalzik.de.

    Auch bei den CD's von allscore (nur CD's im Bereich alte Filmmusik) sollen die Verkaufszahlen der CD's eher gering sein. Liebhaberei.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Ich wäre da mal vorsichtig zu viel Geld in solche CD's zu stecken.

    Nicht verstehen kann ich vor allem den Punkt, das es aus meiner Sicht wichtig wäre die Musik überhaupt digital zur Verfügung zu stellen. Ist die Musik digital verfügbar generiert man Folgeaufträge - Lizenzen für TV/Film/Radio - sogenannte Production Music. - als weiterem Vertriebsweg. Insofern wäre es für Komponist und Musikverlag wichtig die Bänder in die digitale Zeit zu transferieren.

    Viele Grüße
    Michael

  • Thema von michro im Forum Edgar-Wallace-Forum

    Hallo,

    der Soundtrack des Edgar Wallace Filmes "Das Geheimnis der weissen Nonne" von Peter Thomas blieb bekanntlich seinerzeit unveröffentlicht wie bei allen Edgar Wallace Filmen. Erst die CD Serie Kriminalfilmmusik BSC Music/Arild Rafalzik enthielt einige Titel aber nicht den vollständigen Soundtrack.

    Die Musik ist - zumindest in Teilen - habe ich nicht geprüft - im Bereich der Production Musik, also als vorkonfektionierte Musik für Film, Fernseh und Radio veröffentlicht worden und zwar 1968 auf der B-Seite der LP KPM 1042 "Jazz Graphics/The Spy Set" in Mono (gemäß der Zielgruppe - auch Rialto Film wollte wohl kein Stereo).

    Genau diese LP ist von EMI Production Music - zu dem der Verlag KPM gehört - 2016 digital und scheinbar in Stereo neu veröffentlicht worden - wie damals ohne jeden Bezug zu dem Edgar Wallace Film.

    Für aktuell 7,99 EUR kann man als Endverbraucher den OST bei Amazon, ITunes oder ... kaufen.

    Auf der Online Plattform von EMI Production Music kann man sich die Titel komplett anhören (Suchbegriff Peter Thomas Spy). Ich nehme an man adressiert hier aber kommerzielle Anwender - sprich will Lizenzen verkaufen und nicht die Musik an sich an Endverbraucher.

    Viele Grüße
    Michael

  • Wallace-MusikDatum22.07.2017 15:28
    Foren-Beitrag von michro im Thema Wallace-Musik

    Hallo,

    eine vollständige Veröffentlichung wie z.B. die Karl May Film Melodien auf der 6 CD Box von Bear Family Records fehlt bislang.

    Nach Lage der Dinge reiner Idealismus sprich kein Geld mit zu verdienen - eher zu verlieren. Daher macht das Niemand. Eine Info die ich von den "Spezialisten" für Martin Böttcher und Peter Thomas erhalten habe.

    Was gibt es bisher:

    Edgar Wallace Musik
    Sammelthread: Soundtracks & Krimi- Sounds (2)

    Viele Grüße
    Michael

  • Wallace & Blu-rayDatum12.03.2017 20:35
    Foren-Beitrag von michro im Thema Wallace & Blu-ray

    Hallo,

    ich bin in großen Teilen einverstanden.

    Eine Anmerkung: UHD (4K) gibt es schon per Streaming von Amazon, YouTube. Die Bildqualität ist überwältigend.

    Ich persönlich gehe davon aus, das mittelfristig auch Fernsehen, Blu Ray's durch das Streaming abgelöst werden, also alles auf das Internet setzt.

    Dann braucht man kein Kabelfernsehen, keine Satelliten, keine Blu Rays mehr. Es wird alles einfacher.

    Moderne 4K Fernseher können das schon. Wegen dem Fernsehen macht man einen Vertrag mit einem IPV TV Provider. Das ist heute schon möglich und kostet aktuell 0 - 10 EUR - 0 EUR = Werbung.

    Meine Prognose wäre das die Entwicklung in diese Richtung geht. Ich habe an meinem Arbeitsplatz schon keine Telefon mehr. Das macht man via Internet. Die Telekom schaltet alle analogen Telefonleitung ab. Mein 4K Fernseher kann keine analogen Geräte mehr unterstützen - weder Bild noch Ton. Selbst die Stereoanlage muss einen Digitalanschluss haben oder man braucht einen externen Wandler.

    Michael

  • Hallo,

    ich habe nun wiederum das Gerücht gehört, das man beim Mohikaner gar nicht nach dem Originalnegativ gesucht hat. Dafür würde sprechen, das der Mohikaner ein Techniscope Film ist, d.h. das Originalnegativ hat ein unübliches Bildformat - 2 Bilder nicht anamorph (gedreht ohne Cinemascopelinse) anstelle von 4 Bildern anamorph mit Linse. So etwas konnte man vor Jahren gar nicht abtasten mangels passender Abtaster oder allenfalls in den USA für viel Geld. Heute ist das kein Thema mehr.
    Man vergleiche das mit Kurdistan und Silberlöwe. Was haben die beiden Filme heute für eine Bildqualität. Unklar ist für mich immer noch die Frage ob hier 35 MM Material (Kopien/Dupnegative) oder Techniscope Material (Originalnegativ) abgetastet wurden.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Im Karl May & Co Magazin wurde schon angeregt die Technik- und Materialfragen mal zu diskutieren. Letztes können nur die CCC oder Rialto beantworten.
    Beim Mohikaner wird es da schwierig, da es die Filmfirma schon lange nicht mehr gibt.
    In dem Fall muss man halt in Archiven, Kopierwerken, Fernsehanstalten, Kirch usw. forschen. Die gute Nachricht ist, das in der Regel irgendwelches Material auftaucht. Das kann aber eben auch eine Kopie sein die sich kaum für HD oder UHD (4 K) - demnächst auf Blu Ray oder im TV, aktuell schon per Streaming - eignet.

    Michael

  • Wallace & Blu-rayDatum04.03.2017 18:43
    Foren-Beitrag von michro im Thema Wallace & Blu-ray

    Hallo,

    Alice Brauner hat in der schon zitierten Sitzung in einem Gremium des deutschen Bundestages darauf hingewiesen:

    - Die Fernsehanstalten fordern aktuell 4K - UHD Abtastungen
    - Anmerkung: 4K Abtastungen - UHD - das dürfte in Deutschland erst seit kurzem gehen. Vor etwa 1 - 2 Jahren gab es stolze Pressemitteilungen erster 2K Scanner in Deutschland ...
    - Mehr als 4K - UHD macht bei 50 Jahre alten Filmen keinen Sinn. Das damalige Filmmaterial gibt diese Auflösung nicht her.
    - Kosten einer 4K Abtastung 25 000 EUR. Anmerkung: Das erscheint mir für eine Restaurierung extrem wenig.
    - Analoge Kinovorführungen sind kaum mehr möglich. Keine analogen Projektoren. Keine Kopierwerke. Es muss digitalisiert werden was erhalten und vorführbar sein soll.
    - Zumindest das ZDF kauft aktuell nur Spielfilme ab Herstellungsjahr 2000 an. Anmerkung: Das bedroht das Geschäftsmodell der CCC und Rialto.
    - Anmerkung: Bei etwa 100 000 EUR Lizenzeinnahmen pro Jahr für eine Fernsehauswertung müssten 25 000 EUR für eine Abtastung eigentlich drin sein. Warum muss das der Steuerzahler übernehmen - Wunsch von Frau Brauner. Ich würde das anders sehen bei Spielfilmen, deren wirtschaftliche Wert nicht da ist. Alles an Material z.B. der CCC kann und sollte man wohl auch nicht erhalten. Irgendwie wird man da schon zwischen Daumen nach unten und Erhalt Daumen nach oben unterscheiden müssen.

    Michael

  • Hallo,

    vom Vermächtnis des Inka gibt es die Abtastung der Fassung aus Italien. Diese stammt vom Orginalnegativ. Insofern wäre auch eine bessere Qualität möglich. Die Fassung weicht aber einigermassen von der deutschen Fassung ab, insbesondere fehlt teilweise der deutsche Ton. Die englische Fassung hat scheinbar noch einen etwas anderen Schnitt.
    Die deutsche Fassung liegt nur in minderer Qualität vor - als Kopie vom Orginalnegativ. Das Originalnegativ ist dann wohl nach Italien gegangen und ist vom Koproduzenten umgeschnitten worden. Verbleib des Restmaterials unklar.
    Ansonsten bleibt es dabei. DVD's sind nicht mehr zeitgemäss. HD oder besser schon UHD. Laut Alice Brauner (CCC) fordern die Fernsehsender inzwischen UHD - 4K Abtastungen. Mit DVD's kann man bei grösseren Fernsehern, Beamer oder im Kino (DCP) nichts mehr machen. Die Auflösung ist lächerlich niedrig.
    Insofern wird auch der Inka irgendwann in höherer Auflösung kommen - alles nur eine Frage der Zeit.
    Michael

  • Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016)Datum08.01.2017 18:15
    Foren-Beitrag von michro im Thema Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016)

    Hallo,

    Harald Reinl war in der Tat ein Phänomen.

    Allerdings sah man in einem Interview kurz vor seinem Tode das er mehr der begeisterte Regisseur war. Er wollte Filme machen. Ansonsten war in dem Interview eher Desinteresse an den alten Filmen erkennbar. Da war nix geblieben - noch nicht mal ein paar Bilder. Das verdiente Geld war scheinbar auch schon weg - Stichwort Horst Wendlandt hat geholfen.

    Harald Reinl hat einige Zeit nach dem letzten K.M. Film noch mal einen Heimatfilm in den Alpen gedreht genau im Stil der K.M. Filme. Ich denke das war einfach seine Art solche Abenteuerfilme in Szene zu setzten.

    Irgendwie ein Glücksgriff, aber mit Karl May hat das z.B. eher wenig zu tun.

    Genauso ist Martin Böttcher ein Glücksgriff, aber selbst seinen ersten Karl May Band - den Ihm Frank Elstner vor etwa 10 Jahren geschenkt hat - hat er bis heute nicht gelesen.

    In anderer Zusammensetzung Regie Alfred Vohrer, Musik xxxx, Drehbuch <> Peter Ten Ulen hätte der Schatz im Silbersee und damit die ganze Serie eventuell nicht funktioniert. Auch der Zeitpunkt muss passen. 1962 wollten die Leute Western ala K.M. sehen, ab 1966 war das Publikumsinteresse nicht mehr da. Da nützt alle Kunst nix.

    Michael

  • Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016)Datum29.12.2016 18:19
    Foren-Beitrag von michro im Thema Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016)

    Mit der Meinung von eastmancolor kann ich mich anfreunden.

    Aber:

    RTL droht mit „Winnetou“ eine Niederlage

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...e/19189952.html

    „Winnetou“ verliert im jungen Publikum deutlich, ARD siegt mit Wiederholung „Nord bei Nordwest“

    http://meedia.de/2016/12/28/winnetou-ver...d-bei-nordwest/

    Ob das nicht schon war ...

    Morgen wissen wir die Quoten von Teil 3.

    Michael

  • Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016)Datum26.12.2016 20:48
    Foren-Beitrag von michro im Thema Winnetou (RTL-Dreiteiler 2016)

    Strenge Fan Community ...

    Interview mit Heiko Maile

    http://www.swp.de/bietigheim/lokales/bie...k-14221391.html

    Kurzes Zitat:

    Zusammenarbeit Martin Böttcher? Wurden Sie oft wie der Lehrling behandelt?

    Das war spannend. Martin Böttcher merkte, dass seine Arbeit in ein neues Licht gestellt wird. Er gab mir einen „Vertrauensvorschuss“ und war im Nachhinein überzeugt von meiner Arbeit. Er lebt natürlich mit seinem Vermächtnis, und seine Fan-Community ist streng. Böttcher ist ein frischer Geist in einem alten Körper.

    Da kann man manches rein interpretieren ...

    Bin übrigens neutral obwohl M.B. Fanclub related. Musik kommt dann in meinen CD Ständer wenn sie mir gefällt. Die CD ist im Ständer drin, aber ich hadere mit meiner Entscheidung. Die Musik und ich haben uns (noch) nicht gefunden.

    Michael

Inhalte des Mitglieds michro
Beiträge: 49
Geschlecht: männlich
Seite 1 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz