Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 833 Antworten
und wurde 41.280 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | ... 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | ... 56
Peter Ross Offline



Beiträge: 1.853

11.04.2022 10:23
#391 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Havi17 im Beitrag #390
Und da kommt der persönliche Siegfried Lowitz leider ganz schlecht weg.

Auf mich persönlich wirkt insgesamt ein Erik Ode z.B. deutlich sympathischer als ein Siegfried Lowitz. Aber das ist natürlich schwierig zu urteilen.
Auch wenn man bei Lowitz immer an Ermittler denkt, es gibt auch weitere brilliante Auftritte in anderen Rollen von ihm. So z.B. in "Die zwölf Geschworenen" oder "Babeck".

Havi17 Offline




Beiträge: 3.648

11.04.2022 12:26
#392 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Ja, ganz klar, ich trenne hier auch ganz scharf zwischen seiner Leistung und seiner Persönlichkeit.

Gruss
Havi17

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.853

12.04.2022 08:15
#393 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



12.04.
Otto Czarski hätte heute seinen 102ten Geburtstag gefeiert




Otto Czarski war in der Wallace-Reihe in zwei Wallace-Filmen vertreten. In "Die blaue Hand" spielt er als Wärter Duck eines der ersten Mordopfer. In "Der Mann mit dem Glasauge" gehört er als undurchsichtiger Puppenspieler Eric zum Kreis der Verdächtigen. Gerade die zweite Rolle hat er wie ich finde sehr gut verkörpert. In freundlicher Art und Weise stellte er den miesen Erpresser überzeugend dar.
Somit geht er in die Wallace-Reihe eben nicht als Statist, sondern mindestens als Nebendarsteller ein.
Darüber hinaus ist seine Stimme auch in Hörspielen und als Synchronsprecher zu hören.

Getorben ist Otto Czarski am 11.08.2000 im Alter von 80 Jahren. Geboren wurde er am 12.04.1920. Das war heute vor 102 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Tod Karl Anton (1979)
- Tod Dieter Eppler (2008)
- Klaus Kinsiki wird mit Stern auf Boulevard de Stars in Berlin geehrt. (2011)

Und morgen geht es mit "Louis" weiter, so der Rollenname in seinem einzigen Wallace-Film.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.853

13.04.2022 08:13
#394 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



13.04.
Vor genau 20 Jahren ist Ivan Desny leider von uns gegangen




Bei Ivan Desny denkt man als erstes gar nicht an Edgar Wallace. Er war Darsteller sehr vieler Filme und Serien. Aber nun denn: Einen Auftritt bei Wallace hatte er schon: Als Hotelbesitzer Louis Stoud gehört er nun nicht gerade zu den vertrauenswürdigen Personen in "Die Tote aus der Themse". Allerdings fällt seine Rolle auch mächtig klein aus.
Der Schauspieler mit Verwandtschaft in diversen Ländern kam in seinem Leben viel umher, war in seiner Jugend in Teheran, Washington, Paris und Brisbane. Er spielte nach Kriegsende in vielen deutschen Filmen mit, unter anderem mit Lilli Palmer. Uns dürfte er auch aus den Kressin-Folgen des Tatorts bekannt sein.

Geboren ist Desny 1922 in Peking. Gestorben ist er am 13.04.2002 im Alter von 79 Jahren. Das war genau heute vor 20 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- "Der Frosch mit der Maske" wurde das erst Mal im ZDF ausgestrahlt (1974). Die DDR-Ausstrahung dauerte noch.

Und morgen geht es mit dem sogenannten "Fuchsberger-Fall" weiter.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.648

13.04.2022 13:46
#395 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Ja Ivan Desny. Wahnsinnig guter Schauspieler, durch seine undurchschaubare, korrekte und stilvolle Art. Man konnte ihm trotz seiner Verbrechen nicht so richtig böse sein und sein Abgang immer mit Stil. Perfekt besetzt in den Kressin-Filmen. Dort unvergleichlich als Sievers.

Gruss
Havi17

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.853

14.04.2022 07:42
#396 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



14.04.

Am 14.04.1992 hat der Bundesgerichthof das Urteil im Fuchsberger-Fall gesprochen (VI ZR 285/91)




In der juristischen Lehre ist ein Fall nach Fuchsberger benannt, der sogenannte „Fuchsberger-Fall“. Dieser behandelte eine Klage Fuchsbergers gegen einen Optiker, der sein Bild ohne dessen Einwilligung zu Werbezwecken verwendet hatte.
Joachim Fuchsberger verlangte von diesem eine Entschädigung dafür, dass dieser ohne seine Einwilligung sein Foto zu Werbezwecken veröffentlicht hat. Das Bild wurde am 12. September 1987 anlässlich einer Einweihungsfeier eines Modehauses in Norddeutschland aufgenommen. Dort war unter anderem auch Fuchsberger eingeladen, der sich von dem mit ihm befreundeten Inhaber eine Brille aus deren neuer Kollektion zeigen ließ. Pressefotografen fotografierten ihn. Das Bild wurde in Zeitungen mit dem unterstrichenen Zweizeiler "Was tragen Sie Heut' Abend?" abgedruckt. Darunter der Text "Man muss kein Talkmaster sein, um zu wissen, wie man sich in Szene setzt. Kollektion B... ."; ganz unten schließlich befand sich das Firmenlabel.
Am Ende bekam Blacky ein Honorar zugesprochen und das Verfahren wurde beendet. Bei ähnlichen Auseinandersetzungen wird seither immer auf den „Fuchsberger-Fall“ verwiesen.

Das Urteil wurde am 14.04.1992 unter VI ZR 285/91 zu Gunsten von Fuchsberger verkündet. Das war heute vor 30 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Tod Harry Meyen (1979)

Und morgen geht es mit dem Lord weiter...

Havi17 Offline




Beiträge: 3.648

14.04.2022 10:45
#397 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Ich hatte mich mal mit einer Produktionsfirma zu Rechten bzgl. einer TV-Dokumentation, wo es um Qualität im TV ging, abgestimmt.
Ich hatte daraus wichtige Aussagen unterschiedlichster Regisseure, Talkmaster, Drehbuchautoren etc. daraus zusammengeschnitten.
Übrig blieb, daß ich von allen ein Foto und den Ton verwenden durfte. Doch bei einer Person noch nicht einmal den Ton, der auch
geschützt war : Von Frank Elstner.

Gruss
Havi17

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.853

15.04.2022 09:51
#398 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



15.04.
Heute hätte Siegfried Wischnewski seinen 100sten Geburtstag gefeiert.




Siegfried Wischnewski gehörte für mich zu einer sehr angenehmen Art von Ermittlern. Insbesondere in der Durbridge-Verfilmung "Melissa" wirkt er auf mich äußerst sympathisch. Bei Wallace hatte er nur eine Rolle, 1963 in "Der Zinker" als kleinkrimineller Lord.
Seine Filmografie reicht von den 50er Jahren bis Ende der 80er Jahren. Er wirkt in mehren Filmen von "Derrick", "Tatort" und "Der Kommissar" mit. Zu seinen bekannteren Filmen zählt sicher auch noch "Er kann’s nicht lassen" mit Heinz Rühmann.
Gestorben ist er am 24.01.1989 im Alter von nur 66 Jahren. Geboren wurde er am 15.04.1922. Das war genau heute vor 100 Jahren.

Weitere Ereignisse:
- Martin Böttcher erhält auf Edgar Wallace Treffen den Preis in Gold für Verdienste im Kriminalfilm (2000)

Und morgen geht es mit dem Mann weiter, der bereits im Jahr 1955 einen Pilotfilm zu den Kriminalromanen von Edgar Wallace vorgeschlagen hat...

Count Villain Offline




Beiträge: 4.533

15.04.2022 10:40
#399 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Nicht vergessen sollte man auch seine Hauptrolle in der Vorabendserie "Ein Heim für Tiere".

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.853

15.04.2022 12:19
#400 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #399
Nicht vergessen sollte man auch seine Hauptrolle in der Vorabendserie "Ein Heim für Tiere".

Das stimmt. Leider gehörte diese auch zu seinen letzten Auftritten, da er sich in einer Folge wohl verletzte und sich dann zur Ruhe setzte.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.648

15.04.2022 12:37
#401 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Absolut sympathisch, eben seine menschliche Ausstrahlung. Jeder Mensch der noch Empathie hat erkennt dies nstinktiv ohne Dialoge beim Blickkontakt.

Gruss
Havi17

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.548

15.04.2022 12:47
#402 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Auch beim zweiten TIM FRAZER - Mehrteiler spielte er bereits den Kriminalkommissar

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.853

16.04.2022 09:40
#403 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten



16.04.

Vor 101 Jahren ist Gerhard F. Hummel geboren


Gerhard Fritz Hummel, war ein deutscher Filmproduktionsleiter, Dramaturg und Drehbuchautor.
Bei der Constantin war er maßgeblich dafür verantwortlich, dass es die Edgar Wallace Filme so gibt, wie wir sie kennen.
Joachim Kramp, Autor vieler Bücher über die Wallace-Verfilmungen, hat intensiv mit Gerhard F. Hummel Kontakt gehabt.
Einen Beitrag hatte ich bereits ansässig seines Todesdatums verfasst: Edgar Wallace - Heute vor... (15)

Gerhard F. Hummel starb am 18.02.2008, geboren ist er am 16.04.1921. Das war heute vor 101 Jahren.

Und morgen geht es mit einem Mann weiter, der bei Wallace schon einmal in einem Sarg lag (nach längerer Überlegung gibt es davon übrigens einige Darsteller).

Havi17 Offline




Beiträge: 3.648

16.04.2022 11:36
#404 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Mein Eindruck ist, daß er, obwohl er der große Vordenker war, immer im Schatten des populären Horst Wendtland stand. Auch kann ich mich nicht erinnern, daß Wendtland überhaupt einmal von Hummel sprach.

Gruss
Havi17

michro Offline



Beiträge: 62

16.04.2022 22:47
#405 RE: Edgar Wallace - Heute vor... Zitat · Antworten

Hallo,

im Buch von Rainer Boller "Wilder Westen made in Germany" ist Schriftwechsel zwischen G.F. Hummel und Horst Wendlandt wiedergegeben.

Die beiden kommen sich mal freundlich gesagt ernsthaft ins Gehege.

Kurze Zeit später - Ende 1962 - hat G.F. Hummel die Constanstin Film verlassen in Richtung WDR (fester Job). Man kann aber auch den Eindruck haben, dass Horst Wendlandt G.F. Hummel "vertrieben" hat auf Basis des Erfolges der Karl May Filme aber auch der Edgar Wallace Filme - einer muss weg. H.W. ist für Constantin aber Gold Wert. So genau wird sich das nicht mehr klären lassen.
Danach hat sich nach bei "Unter Geiern" auf jeden Fall der Stil von Horst Wendlandt durchgesezt. Der wollte z.B. statt Harald Reinl immer schon Alfred Vohrer als Regisseur. Damit wäre die ganze Filmserie anders verlaufen - möglicherweise sogar ein Misserfolg.

G.F. Hummel hat an den Drehbüchern als "Piet ter Uhlen" mitgearbeitet und die ersten Karl May Filme massgeblich gestaltet - nicht Horst Wendlandt.

Michael
PS: Martin Böttcher bekommt von Horst Wendlandt auch ordentlich einen ab, als ob Horst Wendlandt gar nicht erkannt hätte, welche Bedeutung die Musik hat. Nur mit Mühe bekommt M.B. einen dritten Tag im Tonstudio - für die Treck Indianer Verfolgungsjagd in Winnetou 1 benötigt er etliche Minuten Musik extra. Die will H.W. erst nicht bezahlen. Eine Stereo Aufnahme der Musik verweigert H.W. ebenso wie Polydor (da war noch Mono üblich). Das Tonstudio will extra Geld, da die Stereo Aufnahme auf Mono neu abgemischt werden müsste. Puh. Garstig.

Seiten 1 | ... 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | ... 56
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz