Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 3.139 mal aufgerufen
 Romane
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Havi17 Offline




Beiträge: 3.620

11.03.2021 09:10
Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Mich würde mal Eure Leseerfahrung interessieren, welcher EW-Roman am "genausten" in den 59/60er Jahren verfilmt wurde.
Laut Joe Hembus (Buch von 1982) seien die Filme bis 1962 eng an die Kriminalroman angelehnt. Bis 1964 seien die Originalromane
sehr gestrafft verfilmt worden. Aus meiner langen Erinnerung heraus, habe ich den Eindruck, daß das Verrätertor "besonders nah"
verfilmt wurde.

Wiegesagt würde mich Eure Erfahrung und Einschätzung dazu interessieren. Danke!

Gruss
Havi17

Dr. Oberzohn Offline



Beiträge: 553

11.03.2021 09:24
#2 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Da würden mir zwei Filme einfallen:

- Der Rächer nach dem gleichnamigen Roman von E.W., wenn auch nur "inoffiziell" zur Wallace-Reihe
- Der Fälscher von London nach dem Kriminalroman "Der Banknotenfälscher" bzw. "Der Fälscher "

Savini Offline



Beiträge: 464

11.03.2021 10:01
#3 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Deckt sich die Ausgangsfrage mit diesem Thread?
Welcher Wallace-Film wird dem Roman am besten gerecht?

Havi17 Offline




Beiträge: 3.620

11.03.2021 11:19
#4 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

@Dr. Oberzohn : Danke, das wollte ich konkret wissen.
Ja, das wären Verfilmungen von 1960 und 1961.

Gruss
Havi17

Wallacefreund Offline




Beiträge: 241

23.03.2021 09:12
#5 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Ich frage mich irgendwie schon länger, warum ab der Phase in der die Wallace Filme in Farbe produziert wurden keine Romane mehr als Vorlage dienten. Da ich nicht alle unverfilmten Geschichten kenne meine Frage.
Sind diese so schlecht oder was könnte der Grund dafür gewesen sein?
Ich meine wenn ich mir z. B. Der Gorilla von Soho ansehe, kann ich mir nicht vorstellen, daß es keine Roman gab den man nicht verfilmen konnte und der besser als dieser Film gewesen wäre.

Lord Peter Offline




Beiträge: 606

23.03.2021 09:34
#6 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Wobei der "Gorilla" sogar ein verkapptes Remake der "Toten Augen" ist und damit mehr Romanbezug hat als die meisten anderen Farbfilme.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.620

23.03.2021 10:23
#7 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Vielen Dank für Eure Hinweise, wiegeschrieben bin ich schon lange nicht mehr so belesen.

Das mit dem Gorilla von Soho war mir so nicht bewußt. Ich fände es schön, wenn sich eine
Hitliste ergäbe, wobei Platz 1 die Verfilmung ist, welche sich am nähesten an der Handlung
orientiert. Besonders interessant fände ich, wenn auch die Erstverfilmungen sich in dieser Liste
einfinden würden. Vom Gefühl her denke ich ist da die Quote wahrscheinlich besser.

Gruss
Havi17

Jan Offline




Beiträge: 1.693

23.03.2021 12:46
#8 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Zitat von Wallacefreund im Beitrag #5

Ich meine wenn ich mir z. B. Der Gorilla von Soho ansehe, kann ich mir nicht vorstellen, daß es keine Roman gab den man nicht verfilmen konnte und der besser als dieser Film gewesen wäre.

Wie schon geschrieben: Der Gorilla basiert auf einem EW-Roman und dürfte insofern dichter an einer literarischen Vorlage sein als dies bei so manchem s/w-Vertreter der Fall ist.

Der Grund für die Verfilmungen "frei nach Edgar Wallace" dürfte profan gewesen sein: Den Zuschauer hat's nicht interessiert bzw. er hätte es nicht honoriert, wenn man sich Mühe mit der Adaption eines Romans gegeben hätte. Eben dieser Arbeitsschritt ließ sich einsparen, Geschichten konnten losgelöst entwickelt werden, sodass der Vielschreiber Herbert Reinecker einfach seinem Impuls folgen konnte, auch bereits verfilmte Ideen wieder verwenden konnte. Ab spätestens 1964/1965 war die Wallace-Welle voll in der "Melkphase". Mit möglichst wenig Aufwand wurde ein beachtliches Ergebnis erzielt. Typischer Produkt-Lebens-Zyklus.

Gruß
Jan

Wallacefreund Offline




Beiträge: 241

23.03.2021 15:31
#9 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Obwohl man ja mit der Verfilmung der Romane gut gefahren ist. Ich persönlich finde es schade, daß man keine weiteren Romane verfilmt hat ich denke da wäre sicher noch der ein oder andere gute Film entstanden.

Dr. Oberzohn Offline



Beiträge: 553

25.03.2021 15:51
#10 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Zitat von Havi17 im Beitrag #7
Ich fände es schön, wenn sich eine
Hitliste ergäbe, wobei Platz 1 die Verfilmung ist, welche sich am nähesten an der Handlung
orientiert. Besonders interessant fände ich, wenn auch die Erstverfilmungen sich in dieser Liste
einfinden würden.

Vergleich der Wallace-Krimis im Hinblick Film – Buch

Wie nahe sich die einzelnen Verfilmungen an die Bücher halten, ist eine interessante Frage. Da würde ich mal ein Punktesystem vorschlagen (das altbewährte, immer mal diskutierte 1 … 5) .

5 Punkte – bis auf unwesentliche Änderungen bzw. Modernisierungen ist der Stoff romangetreu umgesetzt
4 Punkte – trotz getreuer Umsetzung leichte Abstriche durch bedeutendere Anpassungen oder weniger Atmosphäre
3 Punkte – der Grundplot und „Geist“ des Romans ist erhalten, größere Abweichungen inklusive
2 Punkte – einige Stellen erinnern bei ansonsten anderer Handlung noch an das Buch
1 Punkt – nur marginale oder im Prinzip keine Übereinstimmungen mit dem Roman erkennbar

Besonders schwierig dürfe hier die Einordnung um die 3 +/-1 sein.
Dabei soll es bei der Einordnung nicht um die Qualität der Filme gehen.
Meine Einordnung zu Beginn für die ersten drei Filme wäre folgende:


Der Frosch mit der Maske (1959)

Der Film hält sich in der Hauptfabel stark an das Buch, Ermordung Genters am Anfang, die junge Ella Bennett samt leichtsinnigen Bruder, um die der Frosch die Intrige spinnt. Bandenverbrechen und Maitland als hartherziger Konzernchef, Balder als Laus im Pelz der Polizei, die schöne Lol(it)a, Beinahe-Hinrichtung zum Schluss mit überraschender Identität des Henkers. Richard Gordon ist allerdings nicht ein hohes Tier bei der Staatsanwaltschaft, sondern reicher Yard-Chef-Neffe samt Butler. Josuah Broad, der ehemalige Komplize des Frosches und eigentliche Ursache der gesamten Affäre, hat im Buch einen wesentlich bedeutsameren Part. Daneben einige größere Änderungen, Ausklammerungen und Ergänzungen. Besonders der Schlussteil im Film ist stark gestrafft. Das Filmen des Mordes an Lew Brady wurde ungleich glaubwürdiger inszeniert, die ganzen Sabotageakte, mit denen der Frosch die Aufschiebung der Hinrichtung von Ray Bennett verhindern will, sind komplett entfallen. Eine Flucht aus der Gefangenschaft mit Hilfe eines Stromkabels. Das Ende in einer stillgelegten Mörtelfabrik verweist noch auf den Steinbruch im Buch. Ebenso der Schlusssatz im Film, hier aber nicht von Inspektor Elk gesprochen.

Mit dem Erstlings-Bonus könnte man noch sehr wackelige 4 von 5 Punkten zuerkennen.


Der Rote Kreis (1959)

Ein atmosphärischer Einstieg mit der fehlgeschlagenen Fallbeil-Hinrichtung in Frankreich. Weiterhin nehmen alsbald die Hauptpersonen die ihnen zugewiesenen Rollen aus dem Buch ein. Der ältere Inspektor Parr, der scharfsinnige jüngere Detektiv Yale, die hübsche zwielichtige Thalia Drummond, der unbedarfte Neffe (statt Sohn) des alten reichen Beardmore, der geizige Harvey Froyant… Der Rote Kreis als vielbeschäftigter schutzgelderpressender Killer vom Dienst, der sich als schwarze Gestalt mit seinen Zielpersonen im Auto trifft. Daneben eine Menge hinzugedichteter Personen, wie Lady Doringham. Sergeant Hackett als Anspielung auf einen halbseidenen Anwalt im Buch. Der Überfall in Yales Büro, Bankier Brabazons Versteck im Lagerhaus an der Themse, Siblys Vergiftung in seiner Zelle, Felix Marls Ermordung zur Vertuschung der Vergangenheit, Froyants Nachforschungen, alles Szenen aus dem Buch, daneben starke Abweichungen. Grundlegende Abweichungen in der Zeitfolge, Wegfall des Ultimatums an die Regierung, dafür die Einführung des sinistren Mr. Osbourne sowie des falschen Roten Kreises – das alles gibt dem Film „nur“ die Grundstimmung des Kriminalromans.

Ein klarer Fall für fast schon schwächere 3 von 5 Punkten .


Der Rächer (1960)

Die Untaten des Kopfjägers als Vorlage für eine Verfilmung außerhalb der offiziellen Reihe, die sich sehr stark an das Buch hält. Mike Brixon als Geheimdienstmitarbeiter, der in einem kleinen englischen Provinzstädtchen recherchiert. Ein paar Namensänderungen, etwa der weiblichen „Damsel in Distress“ sind unwesentlich, ansonsten keine neuen oder weggefallenen Figuren. Der zupackende Filmregisseur, der wunderliche Schlossbesitzer, die eitle Diva Mendozza, der intrigante Dramaturg Voss, alle auf dem rechten Platz, auch der reiche Wüstling Gregory Penne. Dessen Vertrauter ist, Gottlob, kein Darsteller im Orang-Utan-Kostüm, sondern praktischerweise ein Eingeborener aus Borneo, eine sehr sinnvolle Anpassung. Daneben viele Szenen direkt wie aus dem Roman, die Schauspieltruppe, das verdächtige Schreibmaschinenmanuskript, Ruth Sanders Entführung, das eingesperrte Malaiien-Mädchen, Voss‘ Kopf in der Schachtel, die Guillotine im unteririschen Versteck mit blutigem Finale… Eine eher arglose Helferin des „Wohltäters“ verliert zur Dramatisierung noch zusätzlich ihren Kopf, dagegen sind leider ein paar Gruselmomente mit dem Kopfjäger in seinem Auto entfallen.

Eine eindeutige Zuweisung zu 5 von 5 Punkten ist hier gerechtfertigt.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.620

25.03.2021 17:10
#11 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Super vielen Dank!

Gruss
Havi17

Count Villain Offline




Beiträge: 4.509

25.03.2021 17:33
#12 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Dr. Oberzohns Analyse der ersten drei Filme kann ich auch so unterschreiben. Vielen Dank!

Savini Offline



Beiträge: 464

25.03.2021 17:42
#13 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Danke dafür auch von meiner Seite!

Zitat von Count Villain im Beitrag #12
Dr. Oberzohns Analyse der ersten drei Filme kann ich auch so unterschreiben.

Beim "Frosch" und dem "Rächer" durchaus, dem "Kreis" würde ich aber auch relativ viel Werkgetreue bescheinigen. Nicht nur wurden relativ viele Szenen aus dem Roman übernommen (so etwa auch Thalias Entlassung durch Mr. Froyant, wofür sie sich mit der Überreichung des Erpresserbriefes "revanchiert"), auch viele Figuren entsprechen durchaus der Charakterisierung im Buch. Aber dazu schreibe ich besser im Thread über den Roman noch etwas.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.620

25.03.2021 20:58
#14 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

@Savini :Da es hier nur um ein Kriterium "Werktreue" geht, würde mich Deine Punktzahl dazu interessieren. Danke!

Gruss
Havi17

Savini Offline



Beiträge: 464

25.03.2021 22:58
#15 RE: Welcher EW Roman wurde am dichtesten verfilmt Zitat · Antworten

Sind die Figuren nicht Teil des "Werks"?
Mit Punktewertungen tue ich mich leider schwer, wenn es um Filme geht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz