Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 48 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Giacco Offline



Beiträge: 1.969

15.10.2020 13:57
Die Wölfe von Los Angeles (1960) Zitat · Antworten

DIE WÖLFE VON LOS ANGELES - (KEY WITNESS)
USA (1960) - R: Phil Karlson - DE: 4.11.1960 - FSK 18 - V: MGM
Darsteller: Jeffrey Hunter, Pat Crowley, Dennis Hopper, Susan Harrison, Jony Baker, Johnny Nash, Frank Silvera, Corey Allen, Bruce Gordon



Fred Morrow wird in einem Vorstadtbezirk von Los Angeles zufällig Zeuge, wie ein junger Mann am hellichten Tag von einer Bande Halbstarker bedrängt, und von ihrem Anführer, den sie "Cowboy" nennen, niedergestochen wird. Da keiner der Umstehenden etwas unternimmt, verständigt er die Polizei und stellt sich als Zeuge zur Verfügung. Doch es gelingt der Bande, seine Identität herauszufinden. Man bedroht ihn und seine Familie, damit er seine Aussage zurückzieht. Es fängt harmlos an mit zerstochenen Autoreifen und eingeworfenen Fensterscheiben, artet aber schnell in brutalen Terror aus, dem sich die Betroffenen wehrlos ausgesetzt fühlen. Wie lange wird Fred Morrow dem Druck standhalten?

Thematisch mag der Film heutzutage nicht mehr viel neues bieten, was aber nichts daran ändert, dass es sich um passable Krimi-Kost aus den frühen Sechzigern handelt, gut inszeniert und durchweg unterhaltsam. Wobei der Schluss nicht so ganz zu überzeugen vermag. Viele Szenen wurden in den Straßen von Los Angeles gedreht, was dem Film einen realistischen Anstrich gibt. Jeffrey Hunter erweist sich in der Rolle des Fred Morrow geradezu als Idealbesetzung. Seine Frau Ann, anfangs beunruhigt, später fast schon hysterisch, wird von Pat Crowley dargestellt. Einen seiner frühen Leinwandauftritte hat hier Dennis Hopper als böser Oberfiesling "Cowboy". Susan Hamilton ist als Rockerliebchen Ruby auch nicht gerade zimperlich. Die Szenen mit ihr am Anfang des Films wurden mit einer eingängigen Melodie unterlegt, die den Titel "Ruby Duby Du" trägt und sich seinerzeit zu einem kleinen Hit entwickelte. Der kürzlich verstorbene Johnny Nash, der hier ebenfalls zur Bande gehört, machte später Karriere als erfolgreicher Pop- und Soulsänger. Als Police Detektive Torno ist Frank Silvera der einzige Verbündete, den Fred Morrow hat. Seinen Schutz und den seiner Familie kann aber auch er nicht gewährleisten.

"This Little Picture is fast, tough, tight, sickeningly real to watch and wonderfully well put together." (New York Times)

"Dieser Film soll ein Appell sein. Er ruft auf zur Zivilcourage. Man versucht, an einem krassen Beispiel klarzumachen, dass einem organisierten Terror gegenüber auch die Polizei in einem gewissen Maße machtlos ist, wenn sich nicht in der Bevölkerung Mutige finden, die sie im Kampf unterstützen. Besonders am Anfang gut gemacht, hält der Film die Spannung bis zum Schluss, mündet aber leider mehr und mehr in das sattsam bekannte Film-Halbstarken-Klischée. Völlig unglücklich ist der Versuch, auch noch das Farbigen-Problem einzubauen. Unter den Darstellern besticht Susan Hamilton als liebestolle Rowdy-Braut. Jeffrey Hunter spielt den braven Bürger. Ein Film, der nicht nur in den Action-Häusern sein Publikum finden sollte." (Film-Echo, 1960)

Film-Echo-Note: 4,2 (17 Meldungen)

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz