Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 597 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Georg Offline




Beiträge: 3.081

11.04.2019 09:43
Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Dieser spannende an Originalschauplätzen in England gedrehte Whodunitkrimi erscheint im Juni auf DVD:

https://www.pidax-film.de/Film-Klassiker...f00213a88e6fbb5

In der Hauptrolle ist Charles Regnier zu sehen, der als privater Schnüffler (eigentlich ist er Krimiautor) einen raffinierten Mord auf einem Hausboot aufklärt. Verdächtige gibt es genug ...

In weiteren Rollen spielen Axel von Ambesser, Hannelore Elsner, Lina Carstens, Gerd Baltus, Herbert Steinmetz, Giulia Follina, Volkert Kraeft und Jochen Busse.

Havi17 Online




Beiträge: 3.227

11.04.2019 09:55
#2 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Danke für den Tip!

Gruss
Havi17

Ray Offline



Beiträge: 1.489

11.04.2019 23:23
#3 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Mir absolut unbekannt, klingt aber vor allem wegen der Besetzung von Regnier als Ermittler und den Dreharbeiten an Originalschauplätzen sehr interessant! Da werde ich wohl zuschlagen.

Gubanov Offline




Beiträge: 16.314

13.04.2019 02:00
#4 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Ich denke, der Titel wird für viele von uns ein Pflichtkauf sein. Hört sich wirklich vielversprechend an. Ein wenig schade ist es nur um das DVD-Cover; wieder eine von Pidax' schwächeren Arbeiten ohne Bezug zur eigentlichen Produktion - dafür ist sehr prominent das erst 2001 eröffnete Portcullis House darauf abgebildet. Aber okay, wenn letztlich die Bildqualität des Fernsehfilms stimmt ...

greaves Offline




Beiträge: 546

13.04.2019 10:33
#5 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Ich werde mir die Scheibe zulegen. Hab von dem Titel noch nie was gehört. Klingt aber interessant.

Ray Offline



Beiträge: 1.489

02.07.2019 23:27
#6 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Zur Abwechslung von der "Toten aus der Themse" heute mal was zum "Tod auf der Themse" ...


Tod auf der Themse (BRD 1973)

Regie: Oswald Döpke

Darsteller: Charles Regnier, Hannelore Elsner, Jochen Busse, Axel von Ambesser, Gerd Baltus, Giulia Follina, Volker Kraeft, Ulrich Gressieker, Axel Scholtz, Herbert Steinmetz, Wolfgang Weiser, Oswald Döpke, Carlos Werner


Ein englischer Mediziner lädt sechs Freunde zu einer Fahrt auf seinem Boot mit Übernachtung ein. Nach vergnüglichem Start nimmt der Ausflug ein jähes Ende, als am nächsten Morgen der Gastgeber tot am Steuer des Bootes aufgefunden wird. Einer der Freunde des Toten traut dem ermittelnden Sergeant die Aufklärung des Falls nicht recht zu und heuert kurzerhand seinen befreundeten Kriminalschriftsteller und Hobbydetektiv Peter Finbow (Charles Regnier) an...

"Tod auf der Themse", 1972 an Originalschauplätzen in England gedreht und Anfang 1973 im ZDF ausgestrahlt, entpuppt sich als wahrer Glücksfall eines TV-Kriminalfilms. Die Story kommt gut in die Gänge. Es ist von Anfang an klar, dass nur einer der (vermeintlichen) Freunde des Toten für die Tat verantwortlich sein kann. Von der Inszenierung her ist "Tod auf der Themse" sehr ambitioniert. Regelmäßige Wechsel der Schauplätze und ungewöhnliche Kameraperspektiven sorgen für Abwechslung und heben den Film vom klassischen Kammerspiel des vorherigen Jahrzehnts ab. Die Besetzung ist absolut erstklassig. Die Rolle des Peter Finbow ist eine Paraderolle für Charles Regnier, der wie schon in "Der schwarze Abt" einen hervorragenden Ermittler abgibt. Sein natürliches Charisma und seine unaufdringlich zur Schau gestellte Überlegenheit beeindrucken. Sofort ist offensichtlich, dass Gerd Baltus in der für ihn ungewohnten Rolle des Sergeants bei den Ermittlungen nur eine Nebenrolle einnehmen wird. Es macht einfach große Freude, Finbow bei seinen Überlegungen zuzuschauen, die er regelmäßig mit seinem Auftraggeber, gespielt von Axel von Ambesser, teilt. In den weiteren Rollen hinterlassen insbesondere Hannelore Elsner und Jochen Busse einen bleibenden Eindruck. "Tod auf der Themse" ist bis in die Kleinstrollen gut besetzt, so muss sich etwa ein profilierter Akteur wie Wolfgang Weiser mit einer einzigen Szene begnügen. Von dramaturgischer Warte erweist es sich als ungemein effektvoll, die Verdächtigen nach der gescheiterten Bootsfahrt auf einem an der Themse gelegenen Anwesen zusammen zu halten. So stellt sich nach und nach heraus, dass ein jeder ein handfestes Motiv für die Tat hatte. Eine dramatische Wende scheint das Geschehen schon auf den Kopf zu stellen, da versammelt Finbow die Verdächtigen im Speisesaal des großzügigen Anwesens und rückt die Verhältnisse in Agatha Christie-Manier wieder gerade. Die Auflösung erweist sich als durchaus überraschend und dabei gleichwohl absolut stimmig. London-Bilder sowie die hochwertige und stets passende musikalische Untermalung durch Erich Ferstl runden das Krimi-Vergnügen ab. Von Charles Regnier in der Rolle des Peter Finbow hätte man gerne mehr gesehen!

Die ersten Einstellungen lassen Schlimmes befürchten, aber im Grundsatz geht die DVD von Pidax bildtechnisch in Ordnung. Das 08/15-Titelcover wurde schon zu Recht kritisiert, hier hätte sich ein Motiv des Hauptdarstellers aus dem Film angeboten. Die Hauptsache ist aber natürlich, dass dieser TV-Film endlich den Weg auf DVD gefunden hat, angesichts der prominenten Besetzung und der Qualität des Films eigentlich erstaunlich spät.


Hochwertiger TV-Kriminalfilm, bei dem einfach alles passt. Von der reizvollen und wendungsreichen Story über den obercoolen Charles Regnier in der Rolle des smarten Privatschnüfflers bis zur ambitionierten Inszenierung durch Oswald Döpke. 5 von 5 Punkten.

Gubanov Offline




Beiträge: 16.314

28.04.2020 20:32
#7 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Ich muss leider sagen, dass mich die Produktion zumindest am Anfang weniger anspricht. Heute wollte ich zum zweiten Mal probieren, diesen Fernsehfilm zu sehen, habe auch etwas länger durchgehalten als beim ersten Anlauf, habe dann aber trotzdem nach etwas unter einer Viertelstunde abgebrochen. Vielleicht entwickelt sich "Tod auf der Themse" ja im späteren Verlauf sehr vorteilhaft, aber der Anfang mit der merkwürdigen Gesellschaft auf dem Boot, dem völlig unspektakulären Mord und den sich unmittelbar anschließenden drögen Polizeibefragungen hat mir schon enorme Geduld abgefordert. Hinzu kommt, dass ich die Dialoge stellenweise fürchterlich unnatürlich fand.

Ray Offline



Beiträge: 1.489

28.04.2020 22:06
#8 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Das erstaunt mich jetzt doch sehr. Gerade bei deutschen TV-Krimis gebe ich eher selten die Höchstwertung, im Fall von "Tod auf der Themse" war ich aber sehr angetan. Ganz maßgeblich dafür ist allerdings die Regnier-Figur und seine Darstellung. Insofern würde ich vorschlagen, dass du getreu dem alten Sprichwort "Aller guten Dinge sind drei" dem Film eine weitere Chance gibst. Kannst ja so weit vorspulen, wie du heute gekommen bist, dann musst du das nicht nochmal sehen. An besonders unnatürliche Dialoge kann ich mich jetzt nicht erinnern, aber die Sichtung ist natürlich schon ein paar Monate her. Aber gerade in dem Bereich müsste dein Geduldsfaden von diversen "Derrick"-Episoden doch extremst gestählt sein.

greaves Offline




Beiträge: 546

29.04.2020 18:10
#9 RE: Tod auf der Themse (1973, TV) Zitat · Antworten

Hab den Film nur einmal gesehen. Für mich ist er langweilig 😑

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz