Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 125 mal aufgerufen
 Giallo Forum
Birdfeeder Offline



Beiträge: 7

26.01.2019 23:43
Welche Quellen für den Film? Zitat · antworten

mich würde interessieren, welche Quellen ihr hauptsächlich beziehungsweise nebenher nutzt?

Ich muss mich hier wohl als absoluten Exoten Outen: ich nutze noch immer regelmäßig laserdisc, VHS, Beta, super 8, und speziell für alte Klassiker auch noch einen 35 mm Filmprojektor. Tatsächlich ist dies zwingend nötig, wenn man Filme, die niemals auf DVD oder Bluray erschienen sind, oder nur in veränderter Form veröffentlicht worden sind, trotzdem noch genießen möchte.
Einerseits freue ich mich darüber, dass der VHS Markt immer noch am Leben ist, andererseits ärgert es mich, wenn ich die Preisgestaltung für Raritäten aus dem VHS Bereich der letzten Jahre anschaue. Auch im laserdisc Bereich Sind immer mehr Raritäten Jäger unterwegs, die bereit sind, Höchstpreise zu zahlen. Für wahre Film-Freunde ist das natürlich ein Nachteil.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.775

28.01.2019 20:12
#2 RE: Welche Quellen für den Film? Zitat · antworten

Meinst du speziell in Bezug auf Gialli oder allgemein für alle Filme?

Im Giallo-Genre habe ich das Gefühl, dass wirklich der allergrößte Teil der Produktionen inzwischen irgendwo auf DVD und / oder Blu-ray erhältlich ist, gerade wenn man auch italienischsprachige VÖs berücksichtigt. Aber auch in UK und USA tut sich da ganz viel, ebenso wie auf dem deutsch-österreichischen halblegalen Sammlermarkt, der in seiner Preisgestaltung allerdings teilweise ziemlich abenteuerlich ist. Sonst greife ich bei Gialli aber auch sehr gern auf Downloads zurück; zuletzt gab es einen überaus lohnenswerten Youtube-Kanal mit vielen tlw. auch seltenen Filmen in HD-Auflösung, der natürlich mittlerweile aufgrund von Urheberrechtsverletzungen ... aber lassen wir das lieber.

Auf VHS oder anderweitigen Uralttechniken würde ich gerade Gialli eher nicht sehen wollen, weil sich wenige Genres so sehr wie dieses über optische Meriten wie ausgefeilte Bild- und Farbkompositionen definieren. Da geht bei suboptimalen Quellen sehr viel von dem Eindruck, den die Filme eigentlich machen würden, verloren, wenn z.B., wie früher oft (Un-)Sitte war, das Bildformat beschnitten oder die Bildqualität gruselig griselig ist.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen