Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 279 mal aufgerufen
 Giallo Forum
Birdfeeder Offline



Beiträge: 7

24.01.2019 19:11
Ist "Das Geheimnis der weißen Nonne" ein Giallo? Zitat · Antworten

Hallihallo, ich bin neu im Forum, und wollte mal wissen, ob ihr diesen Film ("das Geheimnis der weißen Nonne" aka "the trygon factor") als einen echten Giallo wertet. Immerhin ist es kein wirklich italienischer Film, aber er enthält viele Merkmale des Giallo. Bemerkenswert bei diesem Film: Der Name Edgar Wallace taucht nicht in den anfangs credits auf.

patrick Offline




Beiträge: 3.129

25.01.2019 09:12
#2 RE: Das Geheimnis der weißen Nonne Zitat · Antworten

Zitat von Birdfeeder im Beitrag #1
Hallihallo, ich bin neu im Forum, und wollte mal wissen, ob ihr diesen Film ("das Geheimnis der weißen Nonne" aka "the trygon factor") als einen echten Giallo wertet. Immerhin ist es kein wirklich italienischer Film, aber er enthält viele Merkmale des Giallo. Bemerkenswert bei diesem Film: Der Name Edgar Wallace taucht nicht in den anfangs credits auf.


Es ist nicht nur "kein wirklich italienischer Film" sondern "absolut kein italienischer Film". Als deutsch-britische Produktion und auch stilistisch ist das ganz sicher kein Giallo.

Birdfeeder Offline



Beiträge: 7

25.01.2019 17:21
#3 RE: Das Geheimnis der weißen Nonne Zitat · Antworten

Also stilistisch gesehen ist es sicher ein Giallo, und tatsächlich werden ja auch Filme als giallos angesehen, die nicht aus Italien kommen. Bestes Beispiel: la Residenzia, Der zu meinen absoluten Lieblingsfilmen gehört.

Gubanov Offline




Beiträge: 16.120

26.01.2019 17:15
#4 RE: Ist "Das Geheimnis der weißen Nonne" ein Giallo? Zitat · Antworten

Hallo @Birdfeeder und herzlich Willkommen im Forum. Schön, dass sich 'mal wieder ein Giallo-Interessent hier anmeldet. Dieser Bereich verdient eindeutig mehr Aktivität.

Was die Frage angeht, ob "Das Geheimnis der weißen Nonne" ein Giallo ist, würde ich einen Mittelweg zwischen deiner Entschlossenheit und Patricks Skepsis vorschlagen. Prinzipiell handelt es sich um ein sehr weitläufiges, durch gewisse Normen, die aber nicht immer alle auf jeden Film zutreffen müssen, bestimmtes Genre. Einige wenige Rahmenbedingungen würde ich aber durchaus als notwendig erachten - und dazu gehört sehr wohl die Beteiligung einer italienischen Produktionsfirma. Dein Gegenbeispiel mit "Das Versteck" (den ich auch eher als giallo-beeinflusst denn als echten Giallo sehen würde) taugt zudem nicht als Argument, da dieser sowohl zeitlich als auch räumlich näher an typischen Beiträgen des Giallo-Kanon dran ist als "Das Geheimnis der weißen Nonne".

Die "Nonne" fällt vielmehr in die Kategorie der Wegbereiter des Genres, gerade weil sie zu einem Zeitpunkt entstand, als sich der Giallo in dem Sinne, in dem wir ihn benutzen - nämlich als typischer 70er-Jahre-Krimi im Stil von Mario Bava, Dario Argento oder Sergio Martino - noch in einer sehr frühen Konsolidierungsphase befand. So dürfte unstrittig sein, dass die Wallace-Filme in ihrer Gänze einen durchaus stilprägenden Einfluss auf spätere Gialli hatten.

In der "Nonne" zeigen sich einige später typische Giallo-Motive, z.B. der Killer mit der Maske und den schwarzen Handschuhen, die üppige Farbigkeit, die sexuellen Momente und Untertöne (gerade in der Verbindung mit dem Nonnenthema) sowie die Umkehrung der Geschlechterrollen in der Auflösung. Genauso finden sich aber auch Parallelen zur zunehmenden Actionfilmwelle (Heist-Motive, Banküberfall mit futuristischen Methoden) oder zum klassischen Krimi (traditioneller Scotland-Yard-Ermittler, Setting auf dem Schloss, degenerierte Adelsfamilie etc.). Die "Nonne" ist also ein Hybrid und kein reiner Giallo, aber sicher einer der gialloeskesten Wallace-Filme vor 1971.

PS: Den Threadtitel habe ich 'mal etwas präzisiert.

Birdfeeder Offline



Beiträge: 7

26.01.2019 23:36
#5 RE: Ist "Das Geheimnis der weißen Nonne" ein Giallo? Zitat · Antworten

Hey Gubanov, danke noch mal für deine (Durchaus präzise)Antwort. Nun, tatsächlich weisen einige Elemente im Film in die Richtung, die du beschrieben hattest, und weichen etwas vom klassischen Giallo ab. Rein subjektiv gehört er für mich trotzdem dazu, besonders durch das Hauptmerkmal „Wer ist der Mörder“ welches so pikant dargestellt wird.

Nicht einverstanden bin ich allerdings mit der Abänderung der Überschrift. Immerhin steht immer noch mein Name (Nick) unter der Überschrift, die ich so nicht erstellt habe. Immerhin ging es explizit um den Film in der Diskussion. Und daher ist der Name des Filmes als Überschrift durchaus nicht irreführend. Diskussion ist das Hauptmerkmal eines Forums, gerade wenn es um Kunst und Kultur geht. Daher sollte es zum guten Ton gehören, den Urhebern nicht einige Wörter „unterzuschieben“ die so gar nicht gesagt wurden.

Letzt endlich bin ich aber froh darüber, überhaupt ein deutschsprachiges Forum gefunden zu haben, in dem noch ein wenig Aktivität herrscht.

Dr.Mangrove Offline




Beiträge: 84

27.01.2019 17:28
#6 RE: Das Geheimnis der weißen Nonne Zitat · Antworten

Zitat von Birdfeeder im Beitrag #3
Also stilistisch gesehen ist es sicher ein Giallo, und tatsächlich werden ja auch Filme als giallos angesehen, die nicht aus Italien kommen. Bestes Beispiel: la Residenzia, Der zu meinen absoluten Lieblingsfilmen gehört.


Was genau macht diesen Film in deinen Augen zum Giallo?

--> Whodunit? - fast jede EW-Verfilmung funktioniert nach diesem Prinzip, also müssten die anderen Filme dann auch Gialli sein?
--> Okay, es gibt einen maskierten Mörder, aber auch dies kommt häufig vor. Was ist daran besonders?
--> Die Produktion ist nicht italienisch, der Film spielt in England, die Darsteller sind britisch / deutsch und die Musik von Peter Thomas nicht im mindesten italienisch angehaucht
--> Die Atmosphäre ist klassisch britisch - oder zumindest ist dies beabsichtigt
--> Wenige Merkmale eines Psycho- bzw. Mystery-Thrillers
--> Wenn ich mich recht erinnere, gibt es keine bis wenig nackte Tatsachen und Sleaze
--> Auch wenn man sich mehr und mehr vom alten Wallace entfernt hat, ist die Nähe zum Krimi dieser Prägung (z.B. mit klassischem Ermittler) doch stärker als zum Giallo

Mir ist schon klar, dass es nicht "den" Giallo gibt - und manche Merkmale mal stärker oder schwächer ausgeprägt sind. Aber diesen Film als Giallo zu bezeichnen, halte ich für falsch.
Oder welche Details habe ich übersehen?

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz