Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 114 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Giacco Offline



Beiträge: 1.631

07.11.2018 14:40
Kommissar X - In den Klauen des Goldenen Drachen (1966) Zitat · antworten

KOMMISSAR X - IN DEN KLAUEN DES GOLDENEN DRACHEN
Ein Film der Parnass (München/Wien) und Cinesecolo (Mailand) in Zusammenarbeit mit Avala (Belgrad) und Cathay (Singapur). Produziert von Theo Maria Werner & Hans Pflüger.
Regie: Gianfranco Parolini - Deutsch.Erstaufführung: 30.9.1966 - FSK 16 - Verleih: Constantin
Darsteller: Tony Kendall, Brad Harris, Barbara Frey, Ernst Fritz Fürbringer, Gisela Hahn, Luisa Rivelli, Pino Mattei, Jacques Bezard, Carlo Tamberlani



Professor Akron hat einen Filter für Laserstrahl-Geräte entwickelt, der die Strahlungsintensität ins Unermessliche steigert. Um ihn und seine Tochter zu schützen, begeben sich Jo Walker und Captain Rowland nach Singapur, denn der Geheimbund "Goldener Drache" will den Filter an sich bringen und schreckt dabei vor keinem Verbrechen zurück. Am Ende geraten auch unsere beiden Helden in die Hände der Gangster, deren Chef sich für Kommissar X eine besonders perfide Todesfolter ausgesucht hat.



Der dritte Kommissar X-Film kam noch im selben Jahr wie seine beiden Vorgänger in die Kinos. Den Vertrieb übernahm jedoch erstmals der Constantin Verleih, der mit einer Titelbild-Werbung im Fachblatt "Film-Echo" der Produktion die Aufmerksamkeit der Kinobesitzer verschaffte. Nachdem für den vorangegangenen Film Ceylon den Schauplatz bildete, drehte man nun in Singapur erneut vor exotischer Kulisse. Die Regie übernahm Gianfranco Parolini, der bereits den ersten Film der Serie inszeniert hatte. Die Story um den Laserstrahl-Filter dient im Grunde nur als roter Faden, um den herum in ständigem Wechsel diverse Verfolgungsjagden, Prügeleien, Mordanschläge, Explosionen und sonstiger Feuerzauber drapiert wurde, abgerundet durch abwechslungsreiche Locations und attraktive Weiblichkeit.
Dem Part von Brad Harris wurde diesmal mehr Gewicht verliehen. Er steht hier nicht mehr im Schatten von Tony Kendall, sondern agiert fast als ebenbürtiger Partner. Ja, er legt sogar eine kesse Sohle aufs Parkett, wobei sein Tanz-Stil als ziemlich eigenwillig bezeichnet werden kann. Beim Kinopublikum dürfte seine Performance seinerzeit Begeisterung ausgelöst haben.. "In den Klauen des Goldenen Drachen ist somit eine gelungene Fortsetzung der Reihe.
Während der Dreharbeiten meldete das Film-Echo":"Nach mehrwöchigen Aufnahmen in Singapur siedelte das Team nach Belgrad über, wo auf dem Freigelände des Avala-Studios eine der aufwändigsten Szenen des Films gedreht wird: Die Sprengung eines Chinesenviertels."

Aus der Film-Echo-Kritik:
"Das Gespann Tony Kendall und Brad Harris erweist sich einmal mehr als guter Griff in den einschlägigen Darsteller-Fundus. Die Kontrastierung der Beiden - cleverer Beau und schlagkräftiger Herkules - scheint so recht nach dem Geschmack der Menge. Eine Garde praller Weiblichkeit zeigt zum Teil auch im Umgang mit Maschinenpistolen keine Hemmungen."

Film-Echo-Note: 2,6 (42 Meldungen)/Erstnote: 2,0
Spanien: 959.577 Besucher
Frankreich: 489.360 Besucher

Tarzan Offline



Beiträge: 900

07.11.2018 17:51
#2 RE: Kommissar X - In den Klauen des Goldenen Drachen (1966) Zitat · antworten

Danke für die passende Erinnerung.

Hauptdarsteller Brad Harris ist heute vor einem Jahr gestorben. RIP, Brad !!!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen