Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 106 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Giacco Offline



Beiträge: 1.618

23.07.2018 19:02
Augen ohne Gesicht (1960) Zitat · antworten

Augen ohne Gesicht - (Les yeux sans visage)
Kino-Titel: Das Schreckenshaus des Dr. Rasanoff
Frankreich/Italien (1960) - Regie: Georges Franju - Musik: Maurice Jarre - Verleih: Deutsche Cosmopol
Deutsche Erstaufführung: 11.3.1960
Darsteller: Pierre Brasseur, Alida Valli, Edith Scob, Juliette Mayniel, Francois Guerin, Beatrice Altariba, Claude Brasseur, Alexandre Rignault



Der angesehene Chirurg Dr. Genessier hat einen Unfall verursacht, bei dem seine Tochter Christiane schwere Gesichtsverbrennungen erlitt. Dadurch ist sie so entstellt, dass sie fortan eine Maske trägt, aus der nur ihre Augen herausschauen. Um seiner Tochter ihr schönes Gesicht zurückzugeben, bringt Genessier mit der Hilfe seiner ihm treu ergebenen Assistentin Louise junge Frauen in seine Gewalt, deren Gesichtshaut er für die dafür erforderlichen Transplantationen verwendet.

Bei diesem Klassiker handelt es sich nicht um einen herkömmlichen Horrorfilm. Georges Franjus atmosphärische und eindringliche Inszenierung nimmt sich Zeit, baut Spannung auf und spielt mit den Erwartungen. Die Kamera schwelgt in schaurig-schönen Schwarz-Weiß-Bildern und sorgt für eine düster-morbide Stimmung. Was Schock-Effekte anbelangt, gibt sich der Film eher zurückhaltend und erzielt trotzdem eine starke Wirkung. Beim Kinostart in Frankreich benutzte man seinerzeit die Formulierung "Die Poesie des Schrecklichen"und treffender kann man es nicht ausdrücken.




Beachtliche darstellerische Leistungen zeigen in den Hauptrollen Pierre Brasseur als Dr. Genessier und Alida Valli als seine Verbündete Louise, die ihm bei den Operationen assistiert und bei der Beseitigung der Leichen hilft, die sich aber auch fürsorglich um Christiane kümmert.
Die "Deutsche Cosmopol" verpasste dem Film damals den reißerischen Titel "Das Schreckenshaus des Dr. Rasanoff", kürzte aber eine detaillierte und etwas drastische Operationsszene. Im Herbst 1960 ging die Verleihfirma in Konkurs. Daran lag es wohl, dass beim Film-Echo weniger als 10 Meldungen eingingen. Die Film-Echo-Kritik nahm die kunstvolle Machart des Films gar nicht zur Kenntnis und bezeichnete ihn als "eine neue Frankensteiniade".
Für die spätere TV-Ausstrahlung stellte man eine neue Synchro her und übersetzte den französischen Originaltitel ins Deutsche.

"Ein Film, der mehr mit Bunuel und Edgar Allan Poe zu tun hat, als mit dem Märchenbuch-Horror der Dracula- und Frankenstein-Vorbilder". (Frankf. Rundschau)

Prisma Offline




Beiträge: 7.541

04.08.2018 16:39
#2 RE: Augen ohne Gesicht (1960) Zitat · antworten

Zitat von Giacco im Beitrag #1
Bei diesem Klassiker handelt es sich nicht um einen herkömmlichen Horrorfilm.

Dem ist nur zuzustimmen, denn Franju bietet erfahrungsgemäß wieder ein bisschen mehr als die Konkurrenz an. Aber ein Klassiker ist es allemal - immer wieder gerne gesehen!

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen