Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 301 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Georg Offline




Beiträge: 2.911

02.11.2017 16:56
"Ein Fall für Männdli" - Krimiserie 1972/ 1975 Zitat · antworten

"Tot ... ein absolut normaler Zustand für eine Leiche!"

"Herr Männdli ist mein bester Mann!". Wenn Herr Tobler (Inigo Gallo) von der gleichnamigen Züricher Detektei von seinem gewieftesten Mitarbeiter spricht, dann glaubt man kaum, dass es sich dabei um diesen kleinen unscheinbaren Mann mit Schnauzbart, Brille und Baskenmütze handelt. Max Männdli (Ruedi Walter) ist über 60 und eigentlich pensionierter Elektriker. Die Tätigkeit als Privatdetektiv ist mehr ein Hobby für ihn und er sucht sich seine Fälle auch dementsprechend aus. Diese löst er dafür aber auf Grund seiner Intelligenz, Phantasie und seiner scharfen Augen stets mit Bravour. Auf Waffen, wilde Verfolgungsjagden und umständliche Ermittlungen verzichtet er dabei gänzlich, denn für die Lösung braucht er nur ein Mittel: seinen Verstand!


Eine Krimiserie, die hier noch nirgends Erwähnung gefunden hat, ist die sechsundzwanzigteilige Reihe Ein Fall für Männdli. Diese Serie wurde ab 1972 in deutsch-schweizerischer Coproduktion von der Intertel produziert (nicht mehr unter Helmut Ringelmann, sondern unter Gerhard Freund) und spielt in Zürich. Die Hauptrolle in diesen Detektivgeschichten spielt Ruedi Walter, der als ältlicher, eigenbrötlerischer Max Männdli für die Detektei Tobler Fälle auf ganz unkonventionelle Art und Weise löst.
Inigo Gallo spielt den Chef dieser Detektei, Margrit Reiner spielt die Haushälterin Männdlis. Bewusst wurde die Reihe auf Basis unterhaltsamer Krimigeschichten à la Miss Marple aufgebaut. Männdli löst mit Unterstützung von Haushälterin Rosa die meisten Fälle auf originelle Weise. Gewalt kommt so gut wie nicht vor, viel mehr bewegen sich die Geschichten tatsächlich auf sanfter Unterhaltung à la Pater Brown oder Miss Marple. Gedreht wurde komplett auf Hochdeutsch, die Geschichten um den typisch trockenen Schweizer sind abwechslungsreich, verfügen über viel trockenen Humor und sind äußerst prominent besetzt.
Soll ich mal aufzählen? Aus der Wallace/Durbridge-Garde sind mit dabei: Harald Leipnitz, Wolfgang Kieling, Günther Stoll, Carl Lange, Siegfried Rauch, Friedrich Schütter, Otto Stern, Ulrich Beiger, Günther Meisner, Ruth-Maria Kubitschek, Friedrich Joloff, Herbert Fleischmann, Herbert Fux, Kurt Beck, Manfred Heidmann, außerdem spielen mit: Rosemarie Fendel, Christine Wodetzky, Alwy Becker, Rose-Renée Roth, Heli Finkenzeller, Herbert Weißbach, Thomas Fritsch, Susanne Uhlen, Helmut Schmid, Margarete von Trotta, Towje Kleiner, Lilith Ungerer, Herlinde Latzko, Luitgart Im, Nora Minor, Kurt Weinzierl, Sigfrit Steiner, Walo Lüönd, Hans-Dieter Zeidler, dann ist da noch "Sherlock Holmes" Erich Schellow und schließlich sogar Weltstar Eddie Constantine.
Regie führten Wolf Dietrich, Alexander Ebermayer von Richthofen, Heinz-Wilhelm Schwarz, Hans-Dieter Schwarze und Wilm ten Haaf
, die Musik komponierte Herrmann Thieme.

Wer wieder mal etwas über den Tellerrand blicken will, ist mit Ein Fall für Männdli gut bedient!

Ray Offline



Beiträge: 985

09.12.2017 10:40
#2 RE: "Ein Fall für Männdli" - Krimiserie 1972/ 1975 Zitat · antworten

Habe in den letzten Wochen die erste Staffel der Serie "Ein Fall für Männdli" gesichtet und kann für mich ebenfalls ein positives Zwischenfazit ziehen.

Gereizt hat mich nach Georgs Beschreibung der Serie neben den vielen bekannten Gastdarstellern (in Staffel 1 u.a. Günther Stoll, Harald Leipnitz, Ruth Maria Kubitschek, Christine Wodetzky, Rosemarie Fendel, Wolfgang Kieling, Siegfried Rauch und Herbert Fux als schmieriger Spielerberater) vor allem der noch unverbrauchte Krimi-Schauplatz Zürich, welcher der Serie auch optisch eine gewisse Gemütlichkeit verleiht. Mit den Hauptdarstellern der Serie war ich nicht besonders vertraut, gerade Ruedi Walter als Max Männdli gewinnt als wunderbar-kauziger Privatdetektiv (der Vergleich zu Poirot drängt sich wirklich auf) jedoch schnell die Herzen der Zuschauer. Männdli löst seine Fälle - gerne zusammen mit seiner Haushälterin Rosa - auf liebenswert-unkonventionelle Weise.

Besonders gut gefallen haben mir die Folgen "In Liebe dein K." (ausgesprochen pfiffige Auflösung), "Anonyme Briefe" (die von mir sehr geschätzte Christine Wodetzky als von anonymen Drohbriefen getriezte Lehrerin) sowie "Gift im Champagner" (mit Harald Leipnitz und Ruth Maria Kubitschek).

Generell ist die Reihe inhaltlich wie eigentlich alle 25-minütigen Vorabendserien naturgemäß ein wenig eingeschränkt, insgesamt bewegen sich die Bücher aber auf einem ordentlichen Niveau.

Fazit: kurzweilige Krimiserie mit sympathisch-kauzigem Ermittler und vielen Gaststars vor dem unverbrauchten Krimi-Schauplatz Zürich.

P.S.: Die Serie wurde von Pidax in wirklich sehr ordentlicher Bildqualität auf DVD veröffentlicht. Staffel 2 gibt es bei Amazon aktuell zum "Schnupper"-Preis von 4,95€.

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?_...Cr+m%C3%A4nndli

Gubanov Offline




Beiträge: 15.362

09.12.2017 11:05
#3 RE: "Ein Fall für Männdli" - Krimiserie 1972/ 1975 Zitat · antworten

Schade, dass die Serie erst empfohlen wird, nachdem sie bei Pidax nun nicht mehr erhältlich ist. Ich hatte vor einigen Jahren mit ihr geliebäugelt, als sie im Labelshop zum Spottpreis erhältlich war, aber mich aufgrund der totalen Abwesenheit von Forumskommetaren dann doch immer wieder dagegen entschieden.

Ray Offline



Beiträge: 985

13.12.2017 21:41
#4 RE: "Ein Fall für Männdli" - Krimiserie 1972/ 1975 Zitat · antworten

Oh, da habe ich aber Glück gehabt. Ich habe die beiden Staffeln nach der Eröffnung des Threads vor ein paar Wochen noch zusammen für deutlich unter 20€ erwerben können, die erste scheint inzwischen tatsächlich weitgehend vergriffen zu sein. Ähnlich wie bei "Sonne, Wein und harte Nüsse". Eine Staffel kriegt man seit ewigen Zeiten nachgeschmissen, die andere ist ungleich teurer. "Ein Fall für Männdli" wurde auch in der Schweiz in einer "Gesamtkollektion" veröffentlicht. Vielleicht findest du da ein gutes Angebot?

Gubanov Offline




Beiträge: 15.362

13.12.2017 21:51
#5 RE: "Ein Fall für Männdli" - Krimiserie 1972/ 1975 Zitat · antworten

Ich habe in Erinnerung, dass die beiden Staffeln für einige Zeit für jeweils um die 5 Euro bei den Pidax-Restposten erhältlich waren. Das allein lässt die Serie jetzt für mich sehr weit hinten anstehen, wenn ich für die zwei Staffeln zusammen jetzt über 30 bezahlen müsste, was ja an sich auch kein abgehobener Preis ist, aber eben bei Weitem nicht so gut wie zuvor. Manchmal hat man eben einfach Pech, wenn man zu lange wartet. Aber auf der positiven Seite ist es ja nicht so, als würde mir deshalb bald der Serien-Nachschub ausgehen - und vielleicht ergibt sich irgendwann tatsächlich nochmal die Gelegenheit mit "Männdli".

Ray Offline



Beiträge: 985

24.04.2018 20:38
#6 RE: "Ein Fall für Männdli" - Krimiserie 1972/ 1975 Zitat · antworten

Inzwischen habe ich auch die zweite Staffel von "Ein Fall für Männdli" gesichtet.

Im Vergleich zu Staffel 1 fällt diese nach meinem Empfinden ein wenig ab. Das liegt zum einen daran, dass die Plots im Schnitt nicht mehr ganz so pfiffig ausfallen bzw. in der Hinsicht echte Highlights fehlen (eine Ausnahme bildet vielleicht "Ein höheres System", eine Folge, die im Casino-Milieu spielt, das in derartigen Serien ja immer wieder dankbar aufgegriffen wurde) zum anderen an dem Umstand, dass sich die Liste der Gastdarsteller vor allem in der Breite bei weitem nicht mehr so prominent liest wie noch in Staffel 1. Zu erwähnen wären hier etwa Eva-Maria Meineke, Otto Stern, Günther Meisner, Susanne Uhlen, Friedrich Joloff, Thomas Fritsch, Claudia Wedekind, Ulrich Beiger und Eddie Constantine.

Das Grunderfordernis, damit eine solche Serie funktioniert, eine sympathische und charismatische Hauptfigur, ist aber natürlich weiterhin gegeben. Vor allem Ruedi Walter als Max Männdli, aber auch Margrit Rainer in der Rolle der Haushälterin Rosa agieren äußerst charmant. Der Schauplatz Zürich hat weiterhin einen besonderen Reiz.

Alles in allem ist "Ein Fall für Männdli" eine nette Vorabend-Serie, die man immer wieder mal in den Player legen kann.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen