Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 175 mal aufgerufen
 Off-Topic
Jan Offline




Beiträge: 1.217

22.09.2017 23:01
Berliner Synchron in Berlin-Lankwitz abgerissen Zitat · antworten

Es ist völlig an mir vobei gegangen, dass - offenbar vor rund vier Wochen - das Gebäude der Berliner Synchron (Wenzel Lüdecke) in der Mühlenstraße in Berlin-Lankwitz abgerissen worden ist. Ich war dort vor ca. anderthalb Jahren einmal drin und war begeistert vom morbiden Charme und dem Wind der 1950er und 1960er Jahre, der dort noch in jeder Ecke zu wehen schien. Bereits die verwaiste Pförtnerloge (ja, so etwas gab es früher!) wies darauf hin, dass in diesem nach dem Zweiten Weltkrieg von der auch längst vergessenen Mosaik-Kopierfilmanstalt betriebenen Gebäudekomplex nicht viel modernisiert wurde. Eine geschwungene, gewaltige Steintreppe mit eloxiertem Treppengeländer führte direkt hinter dem Eingang vor einer imposanten Wand aus Glasbausteinen nach oben zu den Synchronstudios, die, verborgen hinter schweren, schalldichten Türen ohne Klinken, im oberen Stockwerk lagen. Beim Betreten dieser Treppe konnte ich mir sicher sein, dass all die Stars der Wirtschaftswunderzeit, die früher in diesem Gebäude ein- und ausgegangen waren, am gleichen Handlauf diese Treppe nach oben gestiegen waren, auf der auch ich in die erste Etage ging. Die Flure zu beiden Seiten des Haupteinganges, belegt mit typischem Linoleum jener Jahre, waren fast beänstigend düster, mufften typisch nach besagtem Linoleum, führten kerzengerade zu einer aufwändig verputzten Mauer nach Sixties-Machart. Wahrscheinlich wurde das Gebäude zum Ende der 1950er Jahre einmal modernisiert, danach, abgesehen von den Synchronstudios selbst, mit Sicherheit nicht mehr. Für einen Freund alter Gemäuer wie mich war es ein regelrechtes Eldorado; entsprechend erschüttert bin ich nun, dass so ein Bau einfach dem Erdboden gleich gemacht wird, um - was sonst? - der x-ten modernen Mietskaserne Platz zu machen.

Ab dem Beginn der 1950er Jahre mieteten sich neben der Berliner Synchron von Wenzel Lüdecke ebenso die Ultra Film Synchron von Josef Wolf und Alfred Vohrer dort ein wie die Rondo Film Synchronisation von Werner Peters. Beide Firmen hatten auf der gegenüber liegenden Seite jeweils eigene Büroräume in einem Häuserkomplex, der heute (hoffentlich) noch steht und aus Wohnungen besteht.

Wer sich einen kurzen Bericht der Berliner Abendschau zum Abriss ansehen möchte, findet diesen hier:
http://mediathek.rbb-online.de/tv/Abends...mentId=45487910


Gruß
Jan

Gubanov Offline




Beiträge: 14.783

23.09.2017 17:09
#2 RE: Berliner Synchron in Berlin-Lankwitz abgerissen Zitat · antworten

Danke für die Info, auch wenn es vom zeitgeschichtlichen Standpunkt her eine sehr bedauernswerte ist. Immerhin wird die Firma ja lückenlos und erfolgreich weitergeführt und behält auch den alten Wenzel Lüdecke im Namen.

Lord Low Offline




Beiträge: 511

28.09.2017 23:46
#3 RE: Berliner Synchron in Berlin-Lankwitz abgerissen Zitat · antworten

Sehr schöner Beitrag der Abendschau und wirklich schade um ein weiteres Stück Berliner Filmgeschichte.

Eure DVDs »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen