Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 631 mal aufgerufen
 Off-Topic
Seiten 1 | 2
Lord Peter Offline




Beiträge: 476

30.09.2016 16:13
#1 Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Die DVD-Box der dritten Staffel "Miss Fisher's Murder Mysteries" traf zwar heute ein, allerdings hat wohl ein Elefant auf dem Amazon-Paket gestanden. Also geht sie direkt wieder zurück, und ich muß bis nächste Woche warten...

Bearbeitet von Gubanov am 11.10.2016, 6:00 Uhr, Off-Topic-Diskussion aus dem ursprünglichen Thread herausgelöst

Gubanov Offline




Beiträge: 15.502

30.09.2016 17:04
#2 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Das ist natürlich ärgerlich. Aber vielleicht auch 'mal ein Grund, über einen Webshop-Wechsel nachzudenken. Von zerdepperten Amazon-Paketen höre ich immer wieder; bei meinen Bestellungen über verschiedene Buchhandlungen musste ich noch keinen einzigen Artikel wegen Schäden zurückgehen lassen.

TV-1967 Offline



Beiträge: 438

05.10.2016 23:49
#3 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Also ich habe keine Probleme mit AMAZON!!!

Lord Peter Offline




Beiträge: 476

07.10.2016 20:38
#4 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Ich bislang auch nicht, das war in fast 10 Jahren erst das zweite Mal, daß ich einen beschädigten Artikel zurückgeben mußte, und der Umtausch ging superschnell vonstatten. Ich weiß, über die Geschäftspraktiken dieses Konzerns kann man sicher diskutieren, aber sie sind eben nicht nur die schnellsten, sondern oft auch die günstigsten Anbieter, während bspw. Thalia einen gerne mal ein paar Tage länger warten läßt (und nur durch die in letzter Zeit ständig rausgehauenen 15%-Gutscheine ein ähnliches Preisniveau hat). Und so stark ausgeprägt ist mein "soziales Gewissen" dann doch nicht, daß ich freiwillig Aufpreis bezahle und dann auch noch länger warte.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.502

07.10.2016 22:29
#5 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Wo wir jetzt hier schon so offtopic sind, kann ich ja noch anfügen, dass ich weder einen zeitlichen Vorteil noch einen preislichen sehe.

Einerseits musste ich bei meinen seltenen Bestellungen in den letzten Jahren meist 3 bis 4 Tage auf Versand von auf Lager befindlichen DVDs bei Amazon warten. Spätestens seit Prime unterscheidet man wohl ganz deutlich zwischen Kunden erster und zweiter Klasse. Ohnehin erschließt es sich mir nicht, warum man, wenn man darauf Wert legt, Ware schnell in Händen zu halten, überhaupt im Netz bestellt. Da hat man doch IMMER 1-2 Tage Verzögerung, im Laden höchstens 2-3 Stunden Fahrtzeit.

Andererseits findet man DVDs - wenn man nicht zu faul ist, fünf, sechs Anbieter zu checken - in geschätzten 95 % der Fälle irgendwo billiger als bzw. gleich teuer wie bei Amazon, wo es kaum sinnvolle Aktionsgutscheine oder Bonusprogramme gibt und man außerdem noch Versandkosten bezahlen muss, was ich generell ablehne, wenn ich bei gewerblichen Händlern innerhalb Deutschlands bestelle. eBay, Thalia, Weltbild, Bücher.de, JPC und OFDb im Netz oder MediaMarkt, Saturn und lokale Buchhandlungen mit Vorabbestellungen via Libri - es gibt mehr als genug praktische Alternativen, um nicht noch mehr Zucker in den großen A**** hineinzublasen.

Konkret waren die einzigen mich interessierenden Preisbrecher der letzten drei Jahre, die ich nur bei Amazon zu diesem günstigen Preis gefunden habe, folgende:

- Mr. Moto - Die komplette Kollektion (während der Koch-Media-Aktion für 29,97 €)
- Derrick-Boxen 15 bis 19 (während einer Aktion je 13,97 €)
- Ein Wiedersehen mit Hans Albers und Theo Lingen (kurzzeitig je 3,97 €)

Ein weiteres konkretes Beispiel: die dritte Miss-Fisher-DVD-Box. Bei Amazon momentan für 19,99 Euro plus 3 Euro VK = 22,99 Euro gesamt zu haben. Bei Mediamarkt für 19,99 Euro ohne VK im Laden bzw. für 19,99 Euro plus 1,99 Euro VK = 21,98 Euro online. Das sind 3,00 bzw. 1,01 Euro weniger als Amazon. Bei Thalia für 23,99 Euro minus 3,60 Euro Gutschein (15 % Herbstrabatt) minus 1,00 Euro "Rabatt" in Form von Payback-Punkten (mit 10-fach-Coupon 100 Punkte für die Bestellung gesammelt) ohne VK = 19,39 Euro unterm Strich. Das sind 3,60 Euro weniger als Amazon.

Lord Peter Offline




Beiträge: 476

08.10.2016 08:55
#6 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Käufe im Laden mußte ich mir leider komplett abgewöhnen, da die Sachen, die ich haben will, grundsätzlich NIE zum Veröffentlichungstermin da sind (und auch später eher selten). Ich wohne etwas weit ab vom Schuß, zugegeben, aber der Mediamarkt ist nicht weit - aber er ist alternativlos, mehr haben wir nicht. Und preismäßig haben die ziemlich einen an der Waffel, "Miss Fisher" (Staffel 1+2) kostet dort 29,99€ das Stück. Das gleiche übrigens beim Saturn in meiner alten Heimatstadt, wenn ich mal da bin.

Wie gesagt, ich halte auch nicht viel von den Dingen, die sich bei Amazon "hinter den Kulissen" abspielen, aber ich habe meine Ware bisher IMMER zum Veröffentlichungstermin gehabt, das kriegen weder OFDB noch Thalia hin (zumindest nicht bei den bisher von mir unternommenen Bestellungen). Beispiel? Die "Paul Temple"-Boxen waren bei der OFDB deutlich billiger als bei Amazon, also habe ich da bestellt. Ich mußte geschlagene zwei Wochen warten, und in der Zwischenzeit hätte ich sie bei Amazon zum selben Preis bekommen können. Und was Gutscheine angeht - außer den ständig eintrudelnden 15%-Dingern von Thalia, mit denen man deren Preise so gerade eben mal auf Amazon-Niveau senken kann, ist da in letzter Zeit wenig los.

Gäbe es mehr Läden wie den Pidax-Shop (immer den günstigsten Tarif, Lieferung immer schon vor dem regulären VÖ-Termin, aber eben "nur" für die eigene Ware) oder hätte ich mehr stationäre Alternativen, würde ich das vielleicht anders sehen, aber so, wie es ist, stellen de Amazonen für mich (leider) sowohl die schnellste als auch die günstgste Möglichkeit dar.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.502

08.10.2016 16:04
#7 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Zitat
der Mediamarkt ist nicht weit - aber er ist alternativlos, mehr haben wir nicht. Und preismäßig haben die ziemlich einen an der Waffel, "Miss Fisher" (Staffel 1+2) kostet dort 29,99€ das Stück. Das gleiche übrigens beim Saturn in meiner alten Heimatstadt, wenn ich mal da bin.


Dann der Pro-Tipp: Viele Artikel sind in den Filialen teurer als nötig ausgepreist. Deshalb vorher zu Hause oder bei Spontankäufen übers Smartphone den Preis im MediaMarkt- bzw. Saturn-Onlineshop checken und mit der gewünschten DVD zum Informationsschalter gehen. Du wirst immer den (günstigeren) Online-Preis bekommen (= 22,99 Euro für Miss Fisher 1 und 2).

Josh Offline




Beiträge: 7.905

24.10.2016 21:40
#8 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Ich versuche Amazon auch zu vermeiden, aber manchmal geht es einfach nicht anders. Nischenprodukte bekommt man im hiesigen MM nur auf Bestellung, und die OFDB ist für mich auch keine Alternative, Warensendungen mit bis zu zwei Wochen Lieferzeit, und dann muss man hoffen, dass der gewünschte Film auch heil ankommt.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.502

24.10.2016 22:27
#9 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Noch eine Anmerkung zur oben gelesenen Behauptung, Thalia liefere bei Vorbestellungen immer zu langsam. Ich weiß nicht, ob es bei euch Amazon-Vorbestellern ähnlich ging, aber meine restaurierte Hickson-Marple-Box von Polyband mit Erscheinungsdatum 28.10. wurde von Thalia schon eine Woche vorher, am 21., zugestellt.

Dass Weltbild und OFDb andererseits rote Tücher für Ungeduldige sind, kann ich aus eigener Erfahrung gut nachvollziehen. Schäden hatte ich bei OFDb-Lieferungen aber noch nie.

Einschränkend muss ich sagen: Diese Eile, die hier sowohl aus Lord Peters als auch aus Joshs Beiträgen herauszulesen ist, kommt mir selbst nicht wirklich bekannt vor. Ich brauche selten eine DVD "so schnell wie möglich" (die Marple-Vorbestellung war, wenn ich mich recht entsinne, meine einzige im Jahr 2016). Habt ihr etwa keine Unmengen ungesehener Vorräte auf der hohen Kante?

Josh Offline




Beiträge: 7.905

25.10.2016 14:20
#10 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Es kommt bei mir auf den Film an, manche sind bei mir sehr eilig, andere weniger. Bei "Der schwarze Leib der Tarantel" bin ich nicht gewillt, auch nur einen Tag Verzögerung in Kauf zu nehmen.

Gubanov Offline




Beiträge: 15.502

25.10.2016 14:25
#11 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Auf den bin ich auch gespannt. Kenne ihn bislang noch gar nicht.

Josh Offline




Beiträge: 7.905

25.10.2016 14:38
#12 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Ich auch nicht, aber der soll ja die Klasse der alten Argentos haben.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.351

28.10.2016 19:11
#13 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Ich habe hier eine etwas differenziertere persönliche Meinung.
Man muss ganz klar sagen, dass Amazon im Vergleich zu sämtlichen anderen Anbietern die größte Auswahl bietet. Selbst Artikel, die eigentlich nicht mehr vertrieben werden, lassen sich bei Amazon noch erwerben. Denken wir doch aktuell an die "Tatort Stoever Brockmöller Box". Möglich wird dies durch die Marketplace-Lösung, d.h. dass auch Drittanbieter hier Ware vertreiben können (übrigens: Händler zahlen rund 20% Verkaufsprovision an Amazon, somit also deutlich mehr als an Ebay). Auch -wenn der Preis zum Teil in extreme Höhen geht-, so ist die Box immerhin noch erhältlich. Bei aktuellen Artikeln liegt Amazon (im Eigenvertrieb) in der Regel auf dem gleichen Preisniveau wie die Wettbewerber Saturn, Mediamarkt und Thalia. Gleichzeitig ist der Kundenservice sehr hoch, Beanstandungen werden nahezu immer anerkannt und selbst geöffnete Bild- und Tonträger werden zurück genommen. Mediamarkt und Saturn tun sich schon schwerer damit! Durch hohe Auswahl, bei aktuellen Artikeln günstigem Preis und hervorragendem Kundenservice hat Amazon in den letzten Jahren viele Händler verdrängt.
Und um das Argument von Gubanov noch einmal aufzugreifen: Ich halte es für sehr unrealistisch, dass viele Käufer einen Online-Preis bei Mediamarkt/Saturn nachschauen und diesen dann im Markt nachverhandeln - ich persönlich hätte da überhaupt keine Lust zu! Außerdem haben die Märkte häufig nicht mein bevorzugtes Genre vor Ort auf Lager, denken wir mal an die vielen Pidax-Veröffentlichungen.
Thalia versucht zurzeit auch über Preise anzugreifen. Während der auf der Webseite gelistete Preis immer ein eher hohes Niveau hat, so setzt Thalia online zeitlich befristete Gutschein-Codes (Beispiel gestern 17% Rabatt) ein. Diese sind auch recht offen einsehbar. Amazon hat damit Schwierigkeiten, in der "Amazon-Automatik" Preise sofort nachzuziehen, so dass sich Thalia kleine Vorteile verschaffen kann. Ob das die Marktmacht von Amazon stoppen kann, ist fraglich.
Noch ein Punkt zu Amazon Prime: Auch wenn sich der Service mit 50 Euro recht teuer bezahlen lässt, so haben in meinem Bekanntenkreis fast alle ein Prime-Abo. Die eingesparten Versandkosten und der schnellere Versand wiegen einfach stärker. Meine Pakete erhalte ich häufig bereits am selben Tag, wenn ich vormittags bestelle. Grund ist, dass ich in einer der City-Regionen in Deutschland (Randbereich Bremen) wohne, der besonders schnell beliefert wird. Da dauert der Weg ins Shopping Center ja hin und zurück fast länger.
Ein schlechter Kundenservice oder im Vergleich teure Preise kann man meines Erachtens Amazon definitiv nicht unterstellen!


Aber Vorsicht: Die Entwicklung der Monopolisierung von Amazon sollte man schon kritisch betrachten. Je mehr Marktmacht Amazon bekommt, desto mehr werden am Ende die Kunden (also wir) das bezahlen dürfen!

Gubanov Offline




Beiträge: 15.502

28.10.2016 19:29
#14 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Im Großen und Ganzen kann ich dieser Zusammenfassung nur zustimmen. Eine kleine Anmerkung, die ich mir allerdings nicht verkneifen kann, ist, dass Amazon nach allem Vernehmen hauptsächlich von der Bequemlichkeit seiner Kunden profitiert. Was z.B. so abschreckend daran sein soll, eine DVD in den Laden zu bestellen und in diesem Zuge oder zwecks Auspreisungen mal mit dem Verkaufspersonal eins, zwei Sätze zu wechseln (dafür ist es doch da!), mag sich mir nicht so ganz erschließen. Immerhin sind die Einkaufsstraßen noch nicht ganz verödet und die DVDs im Einzelhandel noch recht präsent im Vergleich zu anderen Ländern.

Zu Rückgabe und Service: Ich kann Saturn diesbezüglich nur empfehlen. Ich hatte ein echtes Fiasko mit Box 2 von "Adelheid und ihre Mörder". Im Laden gekauft, erste Disc lief nicht durch, geöffnet zurückgebracht, die Mitarbeiter im Laden bestellten mir anstandslos ein Ersatzexemplar, das mir ohne Zusatzkosten nach Hause geschickt wurde, auch dort war der Produktionsfehler vorhanden, Ersatzexemplar wieder geöffnet zurückgebracht und anstandslos den Kaufpreis wieder ausbezahlt bekommen.

Georg Offline




Beiträge: 2.961

29.10.2016 11:44
#15 RE: Pro und Contra Amazon und andere DVD-Händler Zitat · antworten

Zu Amazon: natürlich ist man hier oft bequem, den lokalen Handel zu beleben schadet aber nicht. Was AMAZON betrifft, so haben die oft Phantasiepreise. Beispiel: Die vier Paul Temple-Filme kosteten im Pidax-Online-Shop vor einem Jahr beim jeweiligen Erscheinen rund 16 Euro, bei Amazon aber über Monate hinweg 22 Euro!

@Gubanov: meine Adelheid-DVD ist auch defekt, ich dachte, das wäre ein Einzelproblem. An Umtausch habe ich gar nie gedacht und mir damals von der jeweiligen Folge meinen TV-Mitschnitt herausgeholt. Auch da bin ich oft zu bequem ...

Seiten 1 | 2
Gert Fröbe »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen