Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 268 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Lord Low Offline




Beiträge: 331

23.08.2016 19:31
#1 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

"Die toten Augen von London" zählt auf jeden Fall zu den besten Wallace-Streifen. Er wird aber noch vom "Hexer" übertroffen.

Editiert von Gubanov am 26. August 2016, 22:50 Uhr - 32 Beiträge in separates Thema ausgegliedert

Wallacefreund Offline




Beiträge: 145

23.08.2016 20:01
#2 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Zitat von Lord Low im Beitrag #83
"Die toten Augen von London" zählt auf jeden Fall zu den besten Wallace-Streifen. Er wird aber noch vom "Hexer" übertroffen.


Ich finde den Hexer überbewertet und er kann mMn den Augen nicht das Wasser reichen.

Lord Low Offline




Beiträge: 331

23.08.2016 20:27
#3 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Der Qualitätsunterschied zwischen den beiden Filmen ist für mich nur marginal. Leider gibt es aber bei den "Augen" ein paar Szenen, die mir nicht so gefallen. Z. B. die Szene als Ella Ward aus dem Feuer gerettet wird oder die Schlussszene mit der "Waschmaschine". Solche Szenen fehlen zum Glück im Hexer und deshalb finde ich ihn eben besser. Zudem gibt es beim Hexer noch Siegfried Schürenberg und die Rolle von Ann Savo ist beim Hexer auch besser als bei den Augen. Sehr schade, dass Savo die Sekretärin nur ein einziges Mal verkörpert hat.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

23.08.2016 20:33
#4 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Ich finde auch den HEXER besser. DIE TOTEN AUGEN VONM LONDON halte ich für ziemlich überschätzt. Er zählt zwar sicher zur besseren Hälfte der Wallace-Filme, mehr aber auch nicht. Die von "Lord Low" angesprochenen Szenen und der schlechte Soundtrack machen ihn leider nur zu einem guten, aber eben nicht sehr guten Film.

patrick Offline




Beiträge: 2.555

23.08.2016 21:33
#5 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Für mich ist der Hexer meilenweit hinter den Augen. Konnte nie verstehen, woher er seine besondere Popularität bezieht. Er gefiel mir von Anfang an nicht besonders, was sich auch bei wiederholten Sichtungen nicht mehr geändert hat. Der Hexer beinhaltet mir zu übertriebenen Humor, eine unausstehlich dümmliche Sophie Hardy und einen mir einfach zu tölpelhaft agierenden Blacky Fuchsberger, der schon fast an Inspektor Closeau erinnert. Da sind mir schön düstere Filme wie Frosch, Augen und Gasthaus um Welten lieber.

Josh Offline




Beiträge: 7.785

23.08.2016 22:08
#6 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Patrick, wir sind mal bei Wallacefilmen einer Meinung, dass kommt ja nicht so oft vor Den Hexer halte ich mittlerweile auch für komplett überbewertet. Sophie Hardy ist für mich auch eine klare Fehlbesetzung, bei Fuchsbergers Rolle fragt man sich, wie der es denn überhaupt in den Polizeidienst geschafft hat, Draches Rolle sollte undurchsichtig sein, aber hat wirklich irgend jemand ernsthaft geglaubt, er wäre der Hexer? Der Hexer trägt den ganzen Film über die Maske von Warren, und keiner merkt, dass es eine Maske ist? Und auch noch die fürchterliche Titelmusik. Aber es gibt auch positive Seiten, Margot Trooger, Eddi Arendt, Jochen Brockmann und Siegfried Schürenberg. Ein sehr durchschnittlicher Wallace, den ich mir heute nicht mehr sehr gerne angucke, anders die toten Augen, der Film ist perfekt gealtert, der Grusel-Wallace der Reihe. Als Kind hat mich Ady Berber das Fürchten gelehrt(ja, meine Eltern haben sich für die Freigaben, zum Glück, weniger interessiert). Die Augen sind für mich nach dem unheimlichen Mönch und dem Fälscher noch imer der drittbeste S/W-Wallace.

Havi17 Offline




Beiträge: 2.910

24.08.2016 00:37
#7 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Ich habe den Eindruck, daß hier Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Extrem ausgedrückt kann man keine Filmkomödie mit einem Gruselfilm vergleichen
und der Filmkomödie zurecht bescheinigen, daß diese nicht gruselig ist

Gruss
Havi17

Josh Offline




Beiträge: 7.785

24.08.2016 11:19
#8 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Nö, der Vergleich ist zwischen Wallacefilm und Wallacefilm, und da kann man ja wohl vergleichen. Den Hexer als Komödie zu bezeichnen, halte ich aber für sehr gewagt, der mag zwar heute unfreiwillig komisch wirken, war aber damals mit Sicherheit nicht so gedacht.

Lord Low Offline




Beiträge: 331

24.08.2016 11:25
#9 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Mir gefällt der Hexer genauso wie er ist. Unfreiwillig komisch ist da nichts.

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.239

24.08.2016 12:31
#10 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Wer Fuchsberger im Hexer als dümmlich oder tölpelhaft abstempelt, was ist dann Siegfried Schürenberg als sein Chef Sir John in allen Wallace-Filmen?

Mir gefällt genau dieser Humor - wie auch die bezaubernde Sophie Hardy. Die Szene, als man nur ihre Beine auf dem Weg ins Büro ihres liebesten sieht, dann der Wortwechsel mit "Miss Finley" und anschließend die Szene mit "Sir John", als dieser das von ihr weggeworfene Bild der halbnackten Sekretärin auhebt und ganz "verstört" einschiebt finde ich absolut köstlich. Für mich ist der Hexer zwar nicht unbedingt der allerbeste, jedoch der unterhaltsamste und kurzweiligste Wallace-Film.

Lord Low Offline




Beiträge: 331

24.08.2016 12:51
#11 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Ich hab mir erst kürzlich nochmal den Hexer gegeben und wirklich keine einzige Szene gefunden, die nicht passt. Besser kann man Wallace nicht drehen!

Havi17 Offline




Beiträge: 2.910

24.08.2016 13:13
#12 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Ob eine Filmkomödie beim Betracher komisch wirkt, hängt gerade punkto Humor
ganz vom Betrachter ab. Bei Krimis oder Gruselkrimis ist diese Wahrnehmung
zwischen Betrachtern kaum so abweichend. Daß die Wallace-Filme/Adaptionen
bewußt keine Gruselkrimis sein sollen, sondern auch mit Humor bewußt so
produzierte Unterhaltungsfilme sind, ist belegt.

Ich stimme zu, daß man natürlich Wallace mit Wallace vergleichen möchte.
Dann gilt es jedoch knallhart zu definieren was Wallace ist. Reden wir von
den Afrika-Romanen, King-Kong, der übrigen Edgar-Wallace Reihe und entscheidet
was der Ur-Wallace-Stil ist, die Menge der unterschiedlichen Romane, oder die
Menge der unterschiedlichen Filme die tlw. nur Adaptionen darstellen?

Das Bewertungskriterium Wallace mit Wallace zu vergleichen war Anfangs auch
mein Vorgehen. Doch beim mehrmaligen Anschauen über Jahre änderte sich
die Einstufung, man kennt die Handlung auswendig, weitere Auswahlkriterien
kamen ins Spiel der Unterhaltungswert, Humor, darstellerische Leistungen etc.
Inzwischen habe ich mein Videoarchiv nach Genre sortiert, um meinen Gusto
der Filmauswahl (nicht Alphabet, Erinnerungen etc, sondern heute eine Filmkomödie,
ein Krimi, einen Abenteuerfilm, etc ) gerecht zu werden und dabei auch festgestellt,
daß ich bestimmte Genres beim aufzeichnen ganz vernachlässigt habe und hier
ausgleichend eingriff und neue Genres kennen und lieben lernte. Dabei gibt es
für mich viele Filme unterschiedlichster Genres die sich partout in ihrer
Qualität mit Punkten oder Wallace-Wallace nicht gegeneinander bewerten lassen.

Insofern kann ich die Wallace-Wallace-Bewertung verstehen und selbstverständlich
auch, daß jemand den Hexer auf Platz1 "seines Genres" sieht.

Gruss
Havi17

Lord Low Offline




Beiträge: 331

24.08.2016 13:38
#13 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Es mag ja sein, dass die "Augen" etwas gruseliger sind und der "Hexer" dafür etwas lustiger, aber ich würde sie deshalb nicht einem anderen Genre zuteilen.

Havi17 Offline




Beiträge: 2.910

24.08.2016 14:31
#14 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Ganz sicher sind beide vom Hauptgenre Krimis. Die toten Augen haben jedoch
ganz klare Elemente des Gruselkrimis und der Hexer ganz klare Elemente einer
Filmkomödie, auch wenn es eben nicht alle lustig finden und eher nur unterhaltend.
Die toten Augen rangieren ganz klar auf der linken Seite Richtung Gruselkrimi,
der Hexer in der Mitte, wenn man ganz rechts den grünen Bogenschützen in
Richtung Filmkomödie ansiedelt.

Gruss
Havi17

Lord Low Offline




Beiträge: 331

24.08.2016 15:25
#15 X vs. Y - Die Neuauflage Zitat · antworten

Zitat von Havi17 im Beitrag #96
Ganz sicher sind beide vom Hauptgenre Krimis. Die toten Augen haben jedoch
ganz klare Elemente des Gruselkrimis und der Hexer ganz klare Elemente einer
Filmkomödie, auch wenn es eben nicht alle lustig finden und eher nur unterhaltend.
Die toten Augen rangieren ganz klar auf der linken Seite Richtung Gruselkrimi,
der Hexer in der Mitte, wenn man ganz rechts den grünen Bogenschützen in
Richtung Filmkomödie ansiedelt.


Ich bin mir sicher, dass sich auch beim Hexer einige gegruselt haben und genauso sicher bin ich mir auch, dass bei den "Augen" schon mancher herzhaft gelacht hat.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen