Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 1.587 mal aufgerufen
 James-Bond-007-Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Ray Offline



Beiträge: 595

25.05.2016 17:51
#31 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Nach "Stirb an einem anderen Tag" wurde ja seinerzeit überlegt, eine Art "Spin-Off" mit Halle Berry in der Rolle der Jinx zu realisieren. Das wäre m.E. denkbar gewesen, aber nunmal inzwischen vom Tisch. Ein weiblicher James Bond wäre schwer vorstellbar, es sollte sich schon inhaltlich um einen männlichen Agenten handeln, der für den MI6 arbeitet. Auf Haut- oder Haarfarbe kann es richtigerweise nicht ankommen, solange der Typ an sich reizvoll ist, schauspielerisches Talent und entsprechende Physis mitbringt.

Ansonsten war "Spectre" in Sachen klassischer Bond-Film für meine Begriffe zumindest "ein Schritt in die richtige Richtung". Humor habe ich auch vorgefunden, was mir persönlich nicht unwichtig ist. Muss ja nicht zwingend im Stile von Roger Moore sein, es muss eben zum jeweiligen Typ passen.

Marty McFly Offline



Beiträge: 7

25.05.2016 18:35
#32 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Wenn man gerne hätte, daß der nächste Bond von einem männlichen Weißen gespielt wird, ist man mittlerweile ein Erz­kon­ser­va­tiver und ein Rassist. Sollte jetzt Daniel Craig doch noch einmal den Bond spielen, darf man sich den Film dann überhaupt noch ansehen?

Tremor Offline



Beiträge: 105

29.05.2016 21:42
#33 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Moore das Alter vorzuwerfen (auch Craig ist kein Twen mehr) oder Brosnan das gute Aussehen (Mann, ich wünschte, MIR würde das mal jemand vorhalten), ist unsinnig.
Und ich bin der Meinung, dass jede Pre-Title-Sequence eines Moore-Bonds mehr Einfallsreichtum, Stil und Humor hat als sämtliche Craig-Bondfilme zusammengenommen.
Was sollte Craig können, das Moore nicht gekonnt hat?
Wütend vor sich hin starren?
Unwitzig sein?
Rennen?
(Mein erstes Fazit nach dem CR-Kinobesuch war übrigens, dass Klaus Kinski die Rolle wohl auch nicht viel anders gespielt hätte.)
Also nein danke: Daniel in die Rentengrube, ein anderer darf nun gerne ran.

Und das mit dem Ideen-Ausgehen verstehe ich auch nicht so ganz:
Diese Reihe war - wie gesagt - vier Jahrzehnte lang ungemein erfolgreich.
Woher die Ansicht, dass sie das in den letzten Jahren mit einem Mal nicht mehr hätte sein können?
Ist das nicht vielmehr Wunschdenken?
Der Versuch, Daniel Craigs Anwesenheit (und das Fehlen von Leichtigkeit) irgendwie begründen zu wollen?
Meiner Meinung nach füllt dieser Mime eine Marktlücke, um die sich in früheren Jahren und bei anderen Filmen auch schon Clint Eastwood, Charles Bronson und zig Knallchargen diverser Billigstreifen gekümmert haben:
Den harten, eher schweigsamen und so gut wie humorlosen Killer.
Dummerweise ist sich aber das Publikum gerade bei Bond der Tatsache vollkommen bewusst, dass er den jeweiligen Film überleben wird.
Die Drehbuchautoren der klasssischen Bondfilme wussten dies im Gegenzug freilich auch ganz genau und bauten daher die Stories um die Frage herum, WIE er das jeweils anstellen würde. Den aktuellen Autoren fällt dazu aber wenig ein und so versuchen sie aus (nach wie vor) albernen Geschichten allen Ernstes Thrillerspannung und dramaturgische Wucht herauszupressen, wozu es aber leider an Substanz fehlt.
EINIGE heutige Thriller mögen düster und humorlos sein, doch hielt sich Mr. Bonds Anpasssungsbereitschaft zuvor in Grenzen:
Seine Alleinstellungsmerkmale gab er erst in "Casino Royale" auf (selbst "Liebesgrüße aus Moskau", "Im Geheimdienst Ihrer Majestät" und "Lizenz zum Töten" waren demgegenüber erzkonservativ).
Was unterscheidet Bond denn heutzutage (von den teuren Vorspännen mal abgesehen) noch von Jason Bourne & Co.? Wo bleibt das Besondere? Das Exklusive?

Wie gesagt: Ich bin nicht der Meinung, dass eine Filmreihe altern sollte. Und warum sollte das Publikum heutzutage bereit (oder gar willens) sein, im Kino irgendetwas häßliches oder unangenehmes anzuschauen? Ich jedenfalls habe daran keinerlei Interesse (und die Einspielergebnisse amüsanterer Filme sagen diesbezüglich auch so einiges aus) und gehe ganz sicher nicht in's Kino, um mir Unerfreuliches anzuschauen.

"Game Of Thrones" kucke ich übrigens auch, habe aber beispielsweise "Battlestar Galactica" das Interesse aufgekündigt als mir klar wurde, dass es darin hauptsächlich darum geht, wer wen weswegen wie sehr hasst. (Und das gilt sogar für Sympathieträger.)

Was Gillian Anderson betrifft: Mumpitz! Auch über Catherine Zeta-Jones gab es diesbezüglich entengleiche Spekulationen. Ich glaube, der nächste Bond wird ein männliches Bleichgesicht.
Und falls auch die Gebete eines Atheisten erhört werden, wird der nächste Haupt-Drehbuchautor eine Reinkarnation von Richard Maibaum oder Christopher Wood.

patrick Offline




Beiträge: 2.694

31.05.2016 21:28
#34 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Also von Wunschdenken kann hier schon mal gar keine Rede sein. Craig war nie mein Lieblingsbond und wird es wohl auch niemals sein. Trotzdem habe ich gelernt ihn anzunehmen, da seine Interpretation des harten Action-Helden nunmal glaubwürdig wirkt. Die Bondfilme haben sich ja, wie unschwer zu erkennen ist, ständig verändert. Ich sehe einen gravierenden Unterschied zwischen den Bond-Filmen der 60er- und jenen der 70er-Jahre, wie ich auch einen Unterschied zwischen jenen der 80er- und 90er-Jahre sehe. Das Genre hat sich ständig gewandelt und bewegt. Bereits bei Moore wurde einige Ideen aus Connery-Zeiten wiederverwertet, was schon zeigte, dass langsam die Ideen auszugehen schienen und das Ganze in die Parodie abzugleiten drohte, was bei einem Bondfilm wirklich nicht der Fall sein sollte. Deshalb wurde in späteren Filmen wieder nachjustiert und Gott sei Dank mehr Ernst eingebracht. Von mir aus könnte man heute noch Bondfilme im Stile der 60er-Jahre drehen, nur wird sich das bei nüchterner Betrachtung nicht mehr spielen, weil der Zeitgeist und die Gegebenheiten ganz andere sind und die Vorzüge dieses Stils wohl auch schon ausgeschöpft sind.

Das Publikum IST OFFENSICHTLICH bereit, etwas häßliches oder unangenehmes anzusehen, sofern daraus die nötige Spannung bezogen wird. Die Reihe war früher ungemein erfolgreich und sie ist es auch noch heute, trotz geändertem Rezept und Craig als Hauptdarsteller. Die Einspielergebnisse zeigen, dass sie durchaus dem Geschmack des heutigen Publikums erfolgreich angepasst wurde. Schöne und lustige Filme haben ihre Vorzüge, aber genauso harte und düstere. Ich mag beides, wenn mir danach ist und die Stimmung passt, und damit scheine ich nicht alleine zu sein. Warum sonst sind und waren etwa Horrorfilme und Film-Noirs oft sehr erfolgreich - sicher nicht, weil alle immer schöne-heile-lustige-Welt sehen wollen. Auch die von dir, wie ich deiner Äußerung entnehme, gering geschätzten Helden Eastwood, Bronsen und Co. hatten kein schmales Publikum, was wohl ihren Stil rechtfertigt. Ich sehe das bei Filmen wie bei der Musik und konsumiere gerne mal schwerere Kost und mal leichtere. Beides hat seine Daseinsberechtigung.

Die Abgrenzung Bonds zu Jason Bourne und co. kann ich leider nicht dokumentieren, da ich mir herkömmliche Action-Filme kaum mehr ansehe. Den Gillian-Anderson-Vorschlag nehme ich sowieso nicht ernst, weshalb ich darüber auch keine Worte verliere.

Josh Offline




Beiträge: 7.827

31.05.2016 22:58
#35 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von Tremor im Beitrag #33

Meiner Meinung nach füllt dieser Mime eine Marktlücke, um die sich in früheren Jahren und bei anderen Filmen auch schon Clint Eastwood, Charles Bronson und zig Knallchargen diverser Billigstreifen gekümmert haben.


Sorry, Bronson lass ich ja noch gelten, der hat ein einigen sehr unterhaltsamen Billigfilmchen mitgespielt, aber Eastwood? Aber da ich den Rest deines Postings auch gelesen habe, sollte ich am besten alles nicht so ernst nehmen , oder?

Edgar007 Offline




Beiträge: 2.269

01.06.2016 07:15
#36 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von patrick im Beitrag #34
Craig war nie mein Lieblingsbond und wird es wohl auch niemals sein. Trotzdem habe ich gelernt ihn anzunehmen, da seine Interpretation des harten Action-Helden nunmal glaubwürdig wirkt.

Absolute Zustimmung. Treffender hätte ich es nicht formulieren können. Genau das war der Fehler an Dalton. Ihm nahm ich weder den Action- noch den Frauenhelden ab.

Tarzan Offline



Beiträge: 855

01.06.2016 12:55
#37 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von Josh im Beitrag #35
Zitat von Tremor im Beitrag #33

Meiner Meinung nach füllt dieser Mime eine Marktlücke, um die sich in früheren Jahren und bei anderen Filmen auch schon Clint Eastwood, Charles Bronson und zig Knallchargen diverser Billigstreifen gekümmert haben.


Sorry, Bronson lass ich ja noch gelten, der hat ein einigen sehr unterhaltsamen Billigfilmchen mitgespielt, aber Eastwood? Aber da ich den Rest deines Postings auch gelesen habe, sollte ich am besten alles nicht so ernst nehmen , oder?


Eastwood als Knallcharge... Jajajaj... Man darf hier wirklich nicht alles ernst nehmen!!!

Jan Offline




Beiträge: 1.181

01.06.2016 14:14
#38 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von Tarzan im Beitrag #37
Zitat von Josh im Beitrag #35
Zitat von Tremor im Beitrag #33

Meiner Meinung nach füllt dieser Mime eine Marktlücke, um die sich in früheren Jahren und bei anderen Filmen auch schon Clint Eastwood, Charles Bronson und zig Knallchargen diverser Billigstreifen gekümmert haben.


Sorry, Bronson lass ich ja noch gelten, der hat ein einigen sehr unterhaltsamen Billigfilmchen mitgespielt, aber Eastwood? Aber da ich den Rest deines Postings auch gelesen habe, sollte ich am besten alles nicht so ernst nehmen , oder?


Eastwood als Knallcharge... Jajajaj... Man darf hier wirklich nicht alles ernst nehmen!!!

Soviel Fairness muss sein: Es war die Rede von Eastwood, Bronson und zig Knallchargen; es war nicht die Rede von Eastwood, Bronson und zig weiterer Knallchargen.

Wie dem aber auch sei, Craig polarisiert offenbar (nicht nur) hier, sorgt aber für klingelnde Kassen. War nicht "Skyfall" der erfolgreichste James-Bond-Streifen aller Zeiten, gemessen am preiseskalationsbereinigten Umsatz? Insofern bin ich mir eh nicht sicher, ob Daniel Craigs Nachfolger nicht doch Daniel Craig heißen wird. Gehaltspoker hin - Gehaltspoker her!

Gruß
Jan

patrick Offline




Beiträge: 2.694

01.06.2016 15:00
#39 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von Jan im Beitrag #38
weiterer Knallchargen.

Wie dem aber auch sei, Craig polarisiert offenbar (nicht nur) hier, sorgt aber für klingelnde Kassen. War nicht "Skyfall" der erfolgreichste James-Bond-Streifen aller Zeiten, gemessen am preiseskalationsbereinigten Umsatz? Insofern bin ich mir eh nicht sicher, ob Daniel Craigs Nachfolger nicht doch Daniel Craig heißen wird. Gehaltspoker hin - Gehaltspoker her!

Gruß
Jan


Er wäre nicht der erste, der seinen Rücktritt vom Rücktritt verkündet.

Tarzan Offline



Beiträge: 855

01.06.2016 16:46
#40 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von Jan im Beitrag #38
Zitat von Tarzan im Beitrag #37
Zitat von Josh im Beitrag #35
[quote=Tremor|p7382714]
Meiner Meinung nach füllt dieser Mime eine Marktlücke, um die sich in früheren Jahren und bei anderen Filmen auch schon Clint Eastwood, Charles Bronson und zig Knallchargen diverser Billigstreifen gekümmert haben.


Sorry, Bronson lass ich ja noch gelten, der hat ein einigen sehr unterhaltsamen Billigfilmchen mitgespielt, aber Eastwood? Aber da ich den Rest deines Postings auch gelesen habe, sollte ich am besten alles nicht so ernst nehmen , oder?


Eastwood als Knallcharge... Jajajaj... Man darf hier wirklich nicht alles ernst nehmen!!!

Soviel Fairness muss sein: Es war die Rede von Eastwood, Bronson und zig Knallchargen; es war nicht die Rede von Eastwood, Bronson und zig weiterer Knallchargen.

Wie dem aber auch sei, Craig polarisiert offenbar (nicht nur) hier, sorgt aber für klingelnde Kassen. War nicht "Skyfall" der erfolgreichste James-Bond-Streifen aller Zeiten, gemessen am preiseskalationsbereinigten Umsatz? Insofern bin ich mir eh nicht sicher, ob Daniel Craigs Nachfolger nicht doch Daniel Craig heißen wird. Gehaltspoker hin - Gehaltspoker her!s

Gruß
Jan[/

-) Roger Moore und zig Clowns von Billigfilmen haben auch eine Marktluecke gefüllt! -)

Tremor Offline



Beiträge: 105

12.06.2016 19:35
#41 RE: Bond 25 Zitat · antworten

@ patrick: Meiner Meinung nach wirkt Craig als Actionheld keinen Deut glaubwürdiger als irgendein anderer, körperlich fitter Schauspieler.
Dass sich Bond stets (in Maßen) dem Zeitgeist angepasst hat, habe ich bereits geschrieben. Doch hat er das (besonders nach "Moonraker") wie erwähnt, auch geschafft, ohne sich untreu zu werden.
Doch mit "Casion Royale" ist das leider nicht gelungen. Diesmal war der Neuanfang deutlich verkrampfter, inhaltlich (auch - aber nicht nur - chronologisch) absurd, uncharmant, arhythmisch, überlang und einfallslos.
Was Du als Wiederverwerten bezeichnest, nenne ich Zitieren (was die Bondfilme - wie ebenfalls schon erwähnt - sogar schon zu Connery-Zeiten getan haben).
Auch ich hätte nichts gegen Bondfilme im Stil der 60er-Jahre (der sich ab 64 nicht sonderlich von dem der 70er, 80er und 90er unterschied).
Doch wie gesagt: Woher Deine Einschätzung stammt, dass sich das an der Kinokasse (mit einem Mal) nicht mehr rechnen würde, weiß ich nicht.

Auch was das Häßliche und Unangenehme betrifft, möchte ich widersprechen:
Dass das Publikum diese Kröte schluckt und nach wie vor in jedem Bondfilm geht, bedeutet nicht, dass es die genannten Dinge auch haben will.
Ich jedenfalls (und sicher auch viele andere Leute), war zuvor in jedem Bondfilm, weil er eine gewisse Qualität garantierte (die ich nun leider vermisse) und den Zuschauer für zwei Stunden in eine schönere, aufregende Welt entführte, in der man auch mit den schlimmsten Schurken fertig wird, wenn man Mut, Einfallsreichtum, geeignete Waffen und eine gewisse Ironie besitzt. Craig präsentiert Bond eher als Loser, der sich widerwillig durch sein Dasein schlägt und wohl das Allermeiste darin irgendwie zum Kotzen findet.
Warum sollte man das sehen wollen?
Wären eher oberflächliche, heitere Filme (wie die meisten Vor-Craig-Bonds) heute keine Publikumsmagneten mehr, wäre Disney sicher nicht das erfolgreichste Filmstudio.

Horrorfilme sind hingegen ein ganz anderes Thema und spielen mit dem Unterbewusstsein, der Angst vor dem Tod und der Möglichkeit, diesen überwinden zu können.
Wären sie erfolgreich, weil sie Häßliches zeigen, würden die Leute auch mit Begeisterung in Dokumentarfilme über Müll, Drogenmißbrauch, Prostitution, Tierquälerei und andere unangenehme Themen gehen - was ich doch arg bezweifeln möchte.

Und um ein Missverständnis aufzuklären:
Ich schätze Eastwood, Bronson & Co. durchaus. Doch 007 spielt(e) in einer ganz anderen Liga, in der es bislang nicht reichte, ein verbissener Killer zu sein.

Herkömmliche Actionfilme schaue ich mir übrigens durchaus noch an.
Doch muss der Held darin nicht unbedingt James Bond heißen.


@ Josh: Dass mir Ironie (woran die Moore-Bondfilme nicht ganz unschuldig sind) nicht fremd ist, bedeutet nicht, dass ich gar nichts ernst meine.
Dass Eastwood in Billigfilmen mitgewirkt hat, habe ich nicht behauptet.

@ Tarzan: Jan hat Dich bereits korrigiert. Du hast ebenfalls etwas in meine Worte hineingedeutet, das ich nicht geschrieben habe.

Lord Low Offline




Beiträge: 356

08.10.2016 17:57
#42 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Daniel Craig will weiterhin James Bond sein:

http://www.timeout.com/london/blog/danie...terribly-100816

athurmilton Offline



Beiträge: 1.073

09.10.2016 22:49
#43 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von Lord Low im Beitrag #42
Daniel Craig will weiterhin James Bond sein:

http://www.timeout.com/london/blog/danie...terribly-100816


Der Link führt zu einer TradeDoubler-Error-Seite

Lord Low Offline




Beiträge: 356

10.10.2016 18:17
#44 RE: Bond 25 Zitat · antworten

Zitat von athurmilton im Beitrag #43
Zitat von Lord Low im Beitrag #42
Daniel Craig will weiterhin James Bond sein:

http://www.timeout.com/london/blog/danie...terribly-100816


Der Link führt zu einer TradeDoubler-Error-Seite


Daniel Craig finally talks about doing another Bond movie. 'If I were to stop doing it, I'd miss it terribly'

Last night in New York, Daniel Craig gave a long interview on stage at the New Yorker Festival and he dismissed a lot of the rumours swirling around about whether or not he'll return for a fifth Bond movie following 2015's 'Spectre'.

The 48-year-old actor told the audience: 'I love this job. I get a massive kick out of it. And, if I can keep getting a kick out of it, I will.'

Craig also rubbished the rumours that he had recently been offered $150 million to do two more films. 'There's no conversation going on, everybody's just a bit tired,' he said.

'I'm doing "Othello", he added, referring to the upcoming stage production in New York in which he'll star as Iago opposite 'Selma' actor David Oyelowo. 'Barbara Broccoli [one of the Bond producers] is producing that.'

Craig sounded upbeat about the idea of doing another Bond movie. 'I got the best job in the world doing Bond. The things I get to do on a Bond movie and the type of work it is, there's no other job like it. If I were to stop doing it – just say – I'd miss it terribly. It's one of the most thrilling things as an actor you can do.'

Craig also directly addressed some of the negative comments he made about the role before the release of 'Spectre' – including his comments to Time Out in July 2015 that he'd 'rather slash his wrists' than consider doing another Bond movie at that point.

'When asked 20 feet from the end of a marathon: will you do another marathon? The answer is simple: no, I won't.'

Generally, last night Craig sounded keen to row back from some of the more mouthy comments he'd made about the Bond franchise and Hollywood in general. He also commented: 'Maybe I disparagingly said that the movie industry is getting a little too based on focus groups. But a Bond movie doesn't work like that. You literally get it out by the skin of your teeth. You finish shooting it, and less than six months later it's out. There's no time for focus groups.'

There's no word yet on when a follow-up to 2015's 'Spectre' will be announced. But Craig remains the producers' first choice to play Bond. One of the series's executive producers, Callum McDougall, confirmed as much to the BBC last month: 'We would love Daniel to return as Bond. Without any question he is absolutely [Bond producers] Michael G Wilson and Barbara Broccoli's first choice. I know they're hoping for him to come back.'

Seiten 1 | 2 | 3
«« Spectre
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen