Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 86 Antworten
und wurde 4.809 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Mabuse Offline




Beiträge: 381

23.09.2014 23:56
#76 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Danke für den Tip. Hier nochmal in der BR Mediathek zum Anschauen:

http://www.br.de/mediathek/video/zielgerade-100.html

Arild Rafalzik Offline



Beiträge: 12

24.09.2014 22:14
#77 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Eine Trauerfeier die bedenklich stimmt

In „Die Bande des Schreckens“ sagte E. F. Fürbringer zu „Wetter“ Long „...nein, nein, der Fall Shelton ist nicht abgeschlossen...“. In diesem Sinne hat auch Joachim Fuchsbergers Aussegnung für mich noch ihre Ungereimtheiten.
Kritiken an einer Trauerfeier sollte man unterlassen, dennoch möchte ich wenigsten in Joachim Fuchsbergers Worten ein „sie stimmt mich sehr bedenklich“ sagen. Das Bild das Presse und die BR-Übertragung gaben, war in „Heile-Welt- Manier“ recht einwandfrei ... aber ...
und hier nur schnell einige Fakten und Sätze der Reden dieser Trauerfeier.

Außer den geladenen Gästen wurde mit gut 1000 Trauergäste vor der Halle gerechnet. Zwei große Bildschirme wurden deshalb vor der Halle angebracht, um die Übertragung auch im Freien sehen zu können. Aber ...es kamen nur etwa 60 weitere "Trauernde“.

Erstaunlich war, dass zur Trauerfeier so viele „Musiker“ kamen. Ralph Siegel, Klaus Doldinger, Max Greger, Harold Faltermeyer, Willy Astor (der musikalisch beste Beitrag) und zum Ende der Veranstaltung per Videobotschaft(!) auch noch Udo Jürgens, der (bevor das Video von „Der große Abschied“ gezeigt wurde) gleich zweimal sagte, wie unpassend er das Lied für eine Trauerfeier findet, „... aber nach dem die Gundel es sich gewünscht hat ...“.
Aber wo waren die vielen Filmpartnerinnen? Einzig Uschi Glas kam (die K-Zwillinge lasse ich hier mal weg) ... wobei sie am Dienstag gleich zweimal in der Zeitung stand ... einmal bei der Trauerfeier und auch noch als „Schunkel-Stammgast“ auf der Wiesn. Und Filmpartner? ...einzig (Lümmel) Hansi Kraus war gekommen (fast wie ...stellvertretend für alle männlichen Kollegen).

Erwähnen möchte ich hier noch den Münchner Ex-OB Christian Ude, der wirklich gut über „die ganze Lebensgeschichte“ von Fuchsberger (und sich) sprach, aber eben sooo lange, dass man meinte, er möchte die nächsten Wahlen gewinnen. Und dann waren da noch die beiden sehr gegensätzlichen Reden von Graf Andreas von Faber-Castell: „.... in Australien konnte er sich frei bewegen ... er wurde auch NICHT von irgendwelchen Fans, so Anhänger die ihn verehrten, angesprochen“ und die vom weinenden Oliver Kalkofe: „... Du wurdest der Papa unserer kleinen Wixxer-Familie ...“

Wenn man sich daran erinnert, dass bei der Beerdigung von Mooshammer die halbe Stadt auf den Beinen war und dem Autokonvoi durch die Münchner Straßen tausende Menschen folgten ... ja das alles stimmt eben bedenklich.

Mr. Krimi Offline




Beiträge: 297

25.09.2014 09:09
#78 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Zitat von Arild Rafalzik im Beitrag #77
Eine Trauerfeier die bedenklich stimmt

Aber wo waren die vielen Filmpartnerinnen? Einzig Uschi Glas kam (die K-Zwillinge lasse ich hier mal weg) ... wobei sie am Dienstag gleich zweimal in der Zeitung stand ... einmal bei der Trauerfeier und auch noch als „Schunkel-Stammgast“ auf der Wiesn. Und Filmpartner? ...einzig (Lümmel) Hansi Kraus war gekommen (fast wie ...stellvertretend für alle männlichen Kollegen).

Wenn man sich daran erinnert, dass bei der Beerdigung von Mooshammer die halbe Stadt auf den Beinen war und dem Autokonvoi durch die Münchner Straßen tausende Menschen folgten ... ja das alles stimmt eben bedenklich.



Diese Zeilen stimmen mich auch traurig...

Gerade in den letzten Tagen, als man noch einmal viele Sendungen und Filmausschnitte bzw. Privat-Aufnahmen der Fuchsbergers sah...

In den 60er Jahren war ja halb Film-Deutschland und auch viele internationale Stars bei den Fuchsbergers in Grünwald, mit vielen waren Joachim und Gundel auf Du und Du... Pierre Brice, Mario Adorf, etc...

Ja, und als einer großen Hauptdarsteller des deutschen Films der 50er und 60er Jahre, konnte und durfte er mit vielen Filmpartnerinnen der damaligen Zeit zusammenarbeiten; Germaine Damar, Waltraut Haas, Karin Dor (ist auf Theater-Tournee), Vera Tschechowa, Monika Dahlberg, Christine Görner, Karin Baal, Brigitte Grothum, Elke Sommer, Grit Boettcher, Sophie Hardy, Marianne Koch, Senta Berger, etc...

Wo waren sie alle?

Schade, das (fast) keiner seiner damaligen Film-Partner(innen) bei der Trauerfeier dabei waren.

Markus Online



Beiträge: 650

25.09.2014 09:59
#79 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Das passt im Grunde zu Fuchsbergers sehr trauriger Einschätzung in einem späten Interview, das diese Tage im Porträt lief. Er sagte (sinngemäss), wenn er über die Jahrzehnte nachdenke, die er im Film- und Showbusiness gelebt hat, sei daraus keine einzige Freundschaft entstanden - freundliche Bekanntschaften ja, aber keine langjährigen Freundschaften. Da ist vielleicht auch etwas Altersbitterkeit dabeigewesen, aber es klingt nach dem auch anderswo zu hörenden Seufzer, dass man z.B. bei Dreharbeiten wochen/monatelang sehr eng und emotional zusammen ist, aber sich dann leicht trennt und wieder neue, ebensolche Verbindungen schafft. Manche können damit wunderbar umgehen, manchen macht es heftige Schwierigkeiten.
Bei den PartnerInnen kommt allerdings auch hinzu, dass sie z.T. selbst in hohem Alter und vielleicht nicht bei bester Gesundheit sind. Dass einige Musiker da noch auf der Bühne stehen (s. Max Greger, Udo Jürgens), ist eher eine glückliche Ausnahme.

Gruss
Markus

TV-1967 Offline



Beiträge: 484

25.09.2014 12:48
#80 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Man muß sich wirklich auch fragen, wieviel "Publicity" braucht eigentlich ein Mensch an so einem Tag? Oder Uschi Glas und das Rätsel der drei ???.
Am Montagvormittag turnt sie munter im Dirndl bei R. Sixt im ehemaligen Hippodrom-Zelt (jetzt Marstall) mit Gaudi inclusive herum
(lässt sich dabei auch noch ablichten...!!!). Um 15:00 tritt sie dann ganz in Schwarz bei Blackys letztem Wege auf und wenig später
ist sie nochmal im Bayerischen Fernsehen SÜD in der Abendschau, sowie in der regulären Ausgabe der Abendschau um 18:00 Uhr mit Christoph Deumling zu sehen und kann nicht einmal mehr die Filme "Der unheimliche Mönch"
und "Der Mönch mit der Peitsche" unterscheiden, obwohl der Moderator Deumling ihr ein Foto zusammen mit Blacky aus dem
"Mönch mit der Peitsche" zeigte und sie darauf hinwies darin mitgewirkt zu haben. Der Anlass der Einladung war dieser über die Trauerfeier zu
berichten. Abgesehen davon war diese weinerlich Rede von Kalkofe (zu dem ich in einem anderen Thread ja meine persönliche Meinung habe)
absolut unpassend und bei Ude hatte man den Eindruck die Trauerfeier mit einem politischen aschermittwoch zu verwechseln. Emotional und
ehrlich war Ralf Bauer, der Regisseur Dieter Pröttel und IOC-Präsident Bach. Traurig die Tatsache, wie hier schon erwähnt, das Fehlen der
holden Schauspielerischen Weiblichkeit die mit Blacky in Film- und Fernsehen zusammenarbeiteten.

Abschließend noch etwas zu Marianne Koch und der Austausch von sogenannten "FREUNDSCHAFTEN" (die ja mit Blacky "Wer kennt Johnny R", "Der Tod läuft..." und "Schreie in der Nacht" drehte). Gestern sah ich mir nochmal eine "Maischberger-Sendung" vom 18.01.2011 an, worin auch nochmal Harry Valerien auftrat. Frau Koch war auch
als Gast anwesend und es wurden einige Ausschnitte aus "Der Tod läuft hinterher" sowie aus einer Talkshow ebenfalls mit Blacky gezeigt.
In einem Ausschnitt befragte Madame Koch Blacky zu seinem damaligen Buch (Erinnerungen an eine Krankheit): "Es gab schon sehr viele Kranke, aber offensichtlich noch niemand der so furchtbar krank war wie Du! Es ist so ein verdammtes Selbstmitleid da drin." Cut.
Überblendung in eine HEUT ABEND-Sendung (1982) wieder mit DR. KOCH. Darin ging Blacky auf diese Sendung aus dem Jahre 1979 nochmals ein und erzählte wie er damals von ihr nieder gemacht wurde und er sich auf ein kontroverses Gespräch freute und eben dachte das man befreundet ist...grinsend Frau Koch dazu: "Es hat dich niemand nieder gemacht". Blacky dazu: "Ich fand das schon". Cut. Blacky dann bei
Maischberger zur Koch sagend: "Ich höre mit Erstaunen das Du IMMER NOCH praktizierst." Treffer, versenkt!

Mr. Krimi Offline




Beiträge: 297

25.09.2014 18:18
#81 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Zitat von TV-1967 im Beitrag #80
Man muß sich wirklich auch fragen, wieviel "Publicity" braucht eigentlich ein Mensch an so einem Tag? Oder Uschi Glas und das Rätsel der drei ???.
Am Montagvormittag turnt sie munter im Dirndl bei R. Sixt im ehemaligen Hippodrom-Zelt (jetzt Marstall) mit Gaudi inclusive herum
(lässt sich dabei auch noch ablichten...!!!). Um 15:00 tritt sie dann ganz in Schwarz bei Blackys letztem Wege auf und wenig später
ist sie nochmal im Bayerischen Fernsehen SÜD in der Abendschau, sowie in der regulären Ausgabe der Abendschau um 18:00 Uhr mit Christoph Deumling zu sehen und kann nicht einmal mehr die Filme "Der unheimliche Mönch"
und "Der Mönch mit der Peitsche" unterscheiden, obwohl der Moderator Deumling ihr ein Foto zusammen mit Blacky aus dem
"Mönch mit der Peitsche" zeigte und sie darauf hinwies darin mitgewirkt zu haben. Der Anlass der Einladung war dieser über die Trauerfeier zu
berichten. Abgesehen davon war diese weinerlich Rede von Kalkofe (zu dem ich in einem anderen Thread ja meine persönliche Meinung habe)
absolut unpassend und bei Ude hatte man den Eindruck die Trauerfeier mit einem politischen aschermittwoch zu verwechseln. Emotional und
ehrlich war Ralf Bauer, der Regisseur Dieter Pröttel und IOC-Präsident Bach. Traurig die Tatsache, wie hier schon erwähnt, das Fehlen der
holden Schauspielerischen Weiblichkeit die mit Blacky in Film- und Fernsehen zusammenarbeiteten.

Abschließend noch etwas zu Marianne Koch und der Austausch von sogenannten "FREUNDSCHAFTEN" (die ja mit Blacky "Wer kennt Johnny R", "Der Tod läuft..." und "Schreie in der Nacht" drehte). Gestern sah ich mir nochmal eine "Maischberger-Sendung" vom 18.01.2011 an, worin auch nochmal Harry Valerien auftrat. Frau Koch war auch
als Gast anwesend und es wurden einige Ausschnitte aus "Der Tod läuft hinterher" sowie aus einer Talkshow ebenfalls mit Blacky gezeigt.
In einem Ausschnitt befragte Madame Koch Blacky zu seinem damaligen Buch (Erinnerungen an eine Krankheit): "Es gab schon sehr viele Kranke, aber offensichtlich noch niemand der so furchtbar krank war wie Du! Es ist so ein verdammtes Selbstmitleid da drin." Cut.
Überblendung in eine HEUT ABEND-Sendung (1982) wieder mit DR. KOCH. Darin ging Blacky auf diese Sendung aus dem Jahre 1979 nochmals ein und erzählte wie er damals von ihr nieder gemacht wurde und er sich auf ein kontroverses Gespräch freute und eben dachte das man befreundet ist...grinsend Frau Koch dazu: "Es hat dich niemand nieder gemacht". Blacky dazu: "Ich fand das schon". Cut. Blacky dann bei
Maischberger zur Koch sagend: "Ich höre mit Erstaunen das Du IMMER NOCH praktizierst." Treffer, versenkt!





Zumindest war Uschi Glas bei der Trauerfeier...

Trotzdem, ist das alles schon sehr bedenklich, wie ich finde.

Das hat der große Menschen-Freund Blacky nicht verdient, und es bestätigt sich doch eines, gerade im hiesigen Film- und Show-Biz, gibt es noch weniger echte Freundschaften als anderswo.

Das war damals schon so, und gilt in der heutigen Zeit mehr denn je.

Gubanov Offline




Beiträge: 16.093

11.09.2015 13:00
#82 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Heute jährt sich Joachim Fuchsbergers Todestag zum ersten Mal.

Für morgen hat Sky Nostalgie aus diesem Anlass ein paar Fuchsberger-Filme ins Programm genommen:

Zitat von 1. Todestag Joachim Fuchsberger bei Sky Nostalgie
Am 11. September 2014 verstarb der große deutsche Entertainer Joachim "Blacky" Fuchsberger. Zu seinem ersten Todestag erinnert Sky Nostalgie mit vier seiner größten Filmauftritte an den Star.

Er war das große Multitalent der deutschen Unterhaltungsbranche: Als Schauspieler, Entertainer, Schlagertexter und Buchautor begeisterte Joachim "Blacky" Fuchsberger über Generationen hinweg das deutsche Publikum. Zu seinem ersten Todestag erinnert Sky Nostalgie mit vier Filmen aus seiner Blütezeit als Schauspieler in den 50er- und 60er-Jahren an den Jahrhundertstar.

Den Auftakt bildet um 20.15 Uhr der Western "Der letzte Mohikaner" mit Fuchsberger als Armeehauptmann, der an der Seite eines Mohikaners kämpft. Anschließend ist "Blacky" in "Die grünen Teufel von Monte Cassino" als deutscher Soldat im Zweiten Weltkrieg zu sehen, der zusammen mit weiteren Stars wie Harald Juhnke Kunstschätze aus einem Kloster retten muss. Mit "U 47 - Kapitänleutnant Prien" folgt ein weiteres Weltkriegsabenteuer, bevor die Sonderprogrammierung mit dem starbesetzten 50er-Jahre-Klassiker "Der letzte Mann", in dem Fuchsberger an der Seite von Hans Albers den skrupellosen Erbschleicher Alwin spielt, ausklingt.

patrick Offline




Beiträge: 3.115

11.09.2015 13:14
#83 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

"Der letzte Mohikaner" ist sehr sehenswert. Die anderen genannten Filme kenne ich leider nicht.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.152

03.06.2016 17:17
#84 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Joachim Fuchsberger war bekannt für seine Geradlinigkeit und seinen Mut.
Sein Nachruf bestätigt dies ... Nie wieder fremdbestimmt ...
http://www.zeit.de/kultur/film/2014-09/j...sberger-nachruf

Schon vor einigen Jahren äußerte er sich auf die Frage zu "Hollywoods Interesse"
an ihm negativ. ... wegen der vielen Zwänge des US-Studiosystems.

Mit dem nachfolgenden Beitrag, den ich erst vor wenigen Tagen auf 3SAT sehen konnte
wird klar, was er damit meinte. Er gehört nicht zu den lackierten Typen die dannach leben
(müssen) "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt" mit Scharen von Anwälten und bezahlten
Freunden. https://www.youtube.com/watch?v=jZSckojNIiw

Auch hier hat er die richtige Entscheidung für sich und seine Fans getroffen.

Gruß
Havi17

Tarzan Offline



Beiträge: 941

04.06.2016 14:05
#85 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Als Blacky ins "Interesse" von US-Filmagenten geriet, gab es DAS US-Studiosystem mit seinen Zwängen überhaupt nicht mehr. Die Zeit der sogenannten "Siebenjahresverträge" war da schon abgelaufen. Er wäre "drüben" also wohl gar nicht so in Zwänge gekommen. Es gab da aber nur Rollenvorschläge, die ihm nicht zusagten! Eine Spitzenrolle in einem Top-USA-Film hätte der gute Blacky sicherlich nicht abgelehnt. Die gab es nur nicht!!! Was mich allerdings verwundert ist, dass man ihn in keiner der teilweise in Europa produzierten US-Serien sah. Er hätte doch prima in eine Gastrolle in IHR AUFTRITT, AL MUNDY oder THE RAT PATROl gepasst!

Havi17 Offline




Beiträge: 3.152

04.06.2016 21:04
#86 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Zitat von Tarzan im Beitrag #85
Als Blacky ins "Interesse" von US-Filmagenten geriet, gab es DAS US-Studiosystem mit seinen Zwängen überhaupt nicht mehr.

Das hatte ich auch gedacht, doch schau Dir den Beitrag von 3SAT mal an.

Gruss
Havi17

Tarzan Offline



Beiträge: 941

04.06.2016 22:08
#87 RE: Joachim Fuchsberger gestorben Zitat · Antworten

Das ist ja nichts Neues. Geld regiert immer noch Hollywood. Das klassische Studiosystem gab es trotzdem damals schon nicht mehr. Finanzsyndikate sind das aber immer noch. - Und bei Blacky kann man nun wirklich nicht davon sprechen, dass er es zu Starruhm in Hollywood gebracht hätte. Er hätte sich nun wirklich nicht verbiegen müssen, um mal eine Rolle (oder zwei) in Hollywood zu spielen. Ich bleibe dabei - es war nichts geeignetes darunter.. und weiß es auch, da ich diverse Dokumente kenne.-)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz