Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 211 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
patrick Offline




Beiträge: 3.027

12.05.2014 22:11
Die Bande des Captain Clegg Zitat · antworten

Originaltitel: Captain Clegg
Alternativtitel: Fluch der Verdammten
Die Verfluchten
Night Creatures
Herstellungsland:Großbritannien
Erscheinungsjahr: 1962
Regie: Peter Graham Scott
Darsteller: Figur:

Peter Cushing: Vikar Dr. Blyss (Captain Clegg)
Patrick Allen: Captain Collier
Oliver Reed: Harry Cobtree
Michael Ripper: Jeremiah Mipps
Yvonne Romain: Imogene Clegg
Martin Benson: Mr. Rash
Derek Francis: Squire Anthony Cobtree
Daphne Anderson: Mrs. Rash
Milton Reid: Mulatte
Sydney Bromley: Tom Ketch

Zitat
1776: Ein Mulatte hat die Frau des Piraten Captain Nathaniel Clegg angegriffen. Dafür wird ihm die Zunge herausgeschnitten und er wird auf einer einsamen Südseeinsel ausgesetzt. 16 Jahre später kommen die Truppen des Königs unter der Führung von Captain Collier in das britische Küstendorf Dymchurch in den Sümpfen von Romney, wo einer Sage nach Moorgespenster ihr Unwesen treiben. Mit dabei ist der stumme Mulatte, der damals ausgesetzt und von Collier aufgenommen wurde. Es wurde gemeldet, dass in Dymchurch eine Schmugglerbande ansässig ist. Doch zunächst finden die Soldaten keine Hinweise, das Dorf wurde gewarnt. Unter der Leitung des ansässigen Vikars Dr. Blyss wurden alle Hinweise gut versteckt. Er hat alle Dorfbewohner angewiesen, den Soldaten keine Unterkunft zu gewähren. Doch als der Mulatte den Vikar im Gasthaus sieht, geht er auf ihn los. Die Soldaten bleiben und übernachten in einer Scheune. Da in der Nacht eine größere Menge Schnaps aus der Stadt gebracht werden muss, lockt der Vikar die Soldaten mit der Geistersage ins Moor, aber Captain Collier durchschaut das Spiel. Er zwingt den einheimischen Führer, die Soldaten zum Versteck der Schmuggler zu bringen. Diese konnten zwar in letzter Sekunde entkommen, aber Collier ist dem Geheimnis dicht auf der Spur. In der Stadt verhaftet er Harry Cobtree, der wegen eines Streites um Imogene, der Tochter des Captain Clegg, verraten wurde. Doch als der Gefangene durchs Moor zum Schiff gebracht werden soll, tauchen die Moorgespenster auf und befreien ihn. Nun weiß Collier, wer dahinter steckt und wer der Vikar wirklich ist.

Kommentar:
Die Hammer Studios, die durch atmosphärische Gothic-Horrorfilme bekannt wurden, versuchten auch in anderen Bereichen Fuß zu fassen. So war dies nach "Die Piraten am Todesfluss" der zweite von drei Piratenfilmen. Die Geschichte fängt direkt mit der Bestrafung des Mulatten an. Danach geht es sofort mit der Gruselgeschichte um die Moorgeister weiter, um dann mehr und mehr zu einem Krimi zu werden. "Die Bande des Captain Clegg" ist also ein fröhlicher Genre-Mix, der mit etlichen Charakterdarstellern glänz. Die Rolle des Vikars ist Peter Cushing (Asylum) wie auf den Leib geschrieben, er ist wie immer brillant. Mit dabei ist auch der junge Oliver Reed (Avanaida - Todesbiß der Satansviper) und der aus unzähligen Hammer-Filmen bekannte Michael Ripper (Das schwarze Reptil). Für den Regisseur Peter Graham Scott war dies die einzige Auftragsarbeit, die er für Hammer machte. Der Film selbst ist sehr atmosphärisch gefilmt, die Moorgespenster sind schwarz gekleidete Reiter, denen mit reflektierender Farbe ein Skelett aufgemalt wurden. Diese wurden dann im dichten Nebel nachts mit Strahlern angeleuchtet und fertig ist die Gruselshow. Das ganze wirkt heute natürlich etwas altbacken, hat aber Charme. Die Geschichte selbst wird unterhaltsam vorangetrieben. Auch wenn Story leicht vorhersehbar ist, wartet sie mit ein paar kleine Überraschungen auf. Leider ist der gute Film hierzulande nahezu unbekannt.



Neben "Scream of fear" mein Lieblings-Hammer. Kein Horrorfilm, sonder eine Mischung aus Piraten-, Abenteuer- und Gruselkrimi-Film. Von den findigen Briten sehr phantasievoll inszeniert. Als Anführer einer Schmugglerbande, die aus ehemaligen Piraten besteht, besticht Peter Cushing als mit allen Wassern gewaschene und sogar sympathische Figur. Die Skelette auf den Geisterpferden sind effektvoll in Szene gesetzt.

patrick Offline




Beiträge: 3.027

13.05.2014 21:10
#2 RE: Die Bande des Captain Clegg Zitat · antworten

Hier der Link zum Film auf youtube. Ist dort allerdings nur englisch.

https://www.youtube.com/watch?v=65-OzfiWmcw

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen