Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 6.475 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Georg Offline




Beiträge: 2.738

21.06.2016 11:49
#106 RE: THRILLER (Krimiserie von Brian Clemens, GB 1973-1976) Zitat · antworten

Vor Gericht würden Deine Punkte natürlich nicht halten, Gubanov. Gebe Dir bei allem Recht.
Nur ist halt THRILLER keine Serie, die mit großem Realitätsbezug arbeitet. Das mag manche manchmal stören, persönlich fand ich manche Wendungen in anderen Folgen auch etwas weit hergeholt.
SPOILER Du bist übrigens der erste, der erkannt hat, dass Helen Mirren beide Rollen spielt. Wenn man das weiß, ist das Vergnügen natürlich weg. Ich habe diese Folge schon vielen gezeigt/ empfohlen und niemand bemerkte das während der Folge ... SPOILER ENDE

Übrigens basieren auch sämtliche Feeley-Skripts auf Clemens-Ideen!

Lord Peter Offline




Beiträge: 373

06.02.2017 16:22
#107 RE: THRILLER (Krimiserie von Brian Clemens, GB 1973-1976) Zitat · antworten

Mal wieder zwei Folgen geschaut:

"The Colour of Blood" - bislang eine der besten von mir gesichteten Folgen. Ein doppelbödiges Verwirrspiel, wo man sich wirklich fragen muß - wer ist denn hier nun das Opfer? Anfangs scheint ja noch alles klar, doch ein wirklich mal überraschender Twist zur Halbzeit hilft der (zunächst verdächtig an "Psycho" gemahnenden) Ausgangsstory über die restliche Laufzeit, ein erfrischend kompromißfreies Ende rundet die ganze Sache ab. Sehr empfehlenswerte Folge.

"Murder in Mind" fällt dagegen etwas ab (zunächst argwöhnte ich einen Klon des Durbridge-Hörspiels "Der Fall Greenfield", aber so originell war es dann noch nicht mal), die x-te Variation des perfekt geplanten Gattenmordes spielt sich zwar recht flott und bietet auch ein paar gelungene Spannungsszenen, läuft dann aber doch in zu konventionellen Bahnen aus, um vollends zu begeistern. Mittelfeld, hätte demnach eigentlich synchronisiert werden müssen...

Lord Peter Offline




Beiträge: 373

12.02.2017 16:44
#108 RE: THRILLER (Krimiserie von Brian Clemens, GB 1973-1976) Zitat · antworten

Und noch eine...

"A Place to Die" - naja, die Folge traf rein inhaltlich überhaupt nicht meinen Geschmack, dieses Gebiet war für mich mit "Rosemarys Baby" und dem "Wicker Man" komplett abgefrühstückt, alles weitere sind nur aufgewärmte Wiederholungen.
Positiv muß ich hervorheben, daß man nach einem (mal wieder) seeehr langsamen Auftakt in der zweiten Hälfte eine überaus beklemmende Atmosphäre generiert, und auch die bekloppten Dorfbewohner wirken in ihrer gekünstelten Freundlichkeit gruseliger als mancher axtschwingende Hinterwäldler. Für ein anerkennendes Frösteln reicht die Folge somit aus. Dennoch überzeugten mich die reinen Krimi-Stoffe ohne übernatürliche Storyelemente bislang mehr.

Hätte Clemens seine Geschichten im Standard-Format von 50 Minuten produziert, hätte es der ganzen Serie einen eindeutigen Qualitätsschub verpaßt. Ich könnte mir vorstellen, daß so mancher amerikanische Syndication-Cut temporeicher und spannender ausfällt als die britischen Originalfassungen.

Mark Paxton Offline




Beiträge: 319

13.02.2017 13:20
#109 RE: THRILLER (Krimiserie von Brian Clemens, GB 1973-1976) Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #107
Mal wieder zwei Folgen geschaut:

"The Colour of Blood" - bislang eine der besten von mir gesichteten Folgen. Ein doppelbödiges Verwirrspiel, wo man sich wirklich fragen muß - wer ist denn hier nun das Opfer? Anfangs scheint ja noch alles klar, doch ein wirklich mal überraschender Twist zur Halbzeit hilft der (zunächst verdächtig an "Psycho" gemahnenden) Ausgangsstory über die restliche Laufzeit, ein erfrischend kompromißfreies Ende rundet die ganze Sache ab. Sehr empfehlenswerte Folge.

THE COLOUR OF BLOOD ist auch eine meiner Lieblingsepisoden. Wirklich originell und überrachend finde ich die Wendung am Ende. Schade, dass diese Episode nie synchronisiert wurde.
Dass Clemens bei MURDER IN MIND ein wenig an Durbridge gedacht hat, zumindest anfangs, ist ja möglich. Er ließ sich ja für sämtliche THRILLER-Episoden gerne an bekannten Vorlagen inspirieren.

Lord Peter Offline




Beiträge: 373

16.02.2017 10:53
#110 RE: THRILLER (Krimiserie von Brian Clemens, GB 1973-1976) Zitat · antworten

"If It’s a Man – Hang up!" - scheinbar auch ein Favorit vieler "Thriller"-Fans. Schauen wir doch mal, was dran ist...

Trotz noch längerer Laufzeit (ich habe mir die 75minütige "Extended Version" auf der Bonus-DVD angesehen) kommt die Episode trotz - wie üblich - abgedroschener Storyidee nach dem - ebenso üblichen - langsamen Einstieg durchaus in Fahrt und bietet kurzweilige Unterhaltung, wobei es natürlich hilfreich ist, eine Schwäche für Carol Lynley zu haben (die nach heutigen "Modemaßstäben" für ein Foto-Modell vermutlich viel zu "fett" wäre). Von daher stehe ich ihrem Charakter auch nicht ganz so ablehnend gegenüber wie Gubanov in seiner Besprechung (rein subjektiv, natürlich). Die Affekthandlung am Schluß hätte zwar nicht sein müssen, war aber immerhin schlüssig in die Story integriert.

Ungewöhnlich clever gelingt Clemens diesmal die Täterverschleierung, wirklich jeder könnte es sein (wobei der richtige bei meinen beiden ausselektierten Kandidaten dabei war, ich letztendlich aber danebengehauen habe). Überraschend auch, daß der 70er-mäßig tuntige Cheffotograf letztendlich NICHT schwul war, sondern sich (neben der Ehefrau) auch noch eine Geliebte hielt.

Tja, Gesamteindruck... für einen 70er-Jahre-TV-Thriller oberes Mittelfeld, sicher eine der Episoden, wo es nicht bei einer Sichtung bleibt. Zu den üblichen "Thriller"-Schwächen gesellen sich ein durchaus raffiniert gestricktes Tätersuchspiel und ein schön giallo-mäßig in Szene gesetzter Stalker (allein das Fernglas - Phallus-Symbolik pur). Eine gute, aber keine großartige Episode.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen