Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.657 Antworten
und wurde 24.793 mal aufgerufen
 Forenspiele
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 111
Der schwarze Abt Offline



Beiträge: 3.879

12.04.2013 22:44
#16 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Stimmt auch wieder. Wen ich noch besonders hervorheben würde wäre Walter Ladengast in „Die toten Augen von London“.

brutus Offline




Beiträge: 12.957

12.04.2013 22:46
#17 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Ich habe mir jetzt Deine Liste angesehen.

Bei den noch unberücksichtigten Filmen schlage ich Richard Lauffen im roten Kreis vor (der im Paternoster erstochen wird) und Stanislav Ledinek im Bogenschützen vor (Pfeil).

Bei Brockmann schlage ich den Hexer als Film vor (im Frosch ist er ja eigentlich kein Opfer),
bei Wüstenhagen die Augen,
bei Rasp die Orchidee,
bei Collin den Fälscher,
bei Flickenschildt das Tuch
bei Handricks der Zinker

Klaus Kinski ist am Ehesten in der Tür ein Opfer (als kleiner Ganove Pheeny wird er ja ermordet, um ihn am Reden zu hindern, was aber tragischerweise sinnlos ist, weil er das ja schon vorher getan hat)

Sollte mal ein Film doppelt vorkommen, wäre das auch nicht so schlimm, einige sind ja sonst kaum unterzubringen.

Ich bin ja kein Fan von Schiessereien, deshalb schlage ich die auch kaum vor
(Ausnahmen wären nur Rasp-Orchidee, Pfug-Frosch

Hauptschurken sind meiner Meinung nach eigentlich keine Opfer und sollten deshalb hier unberücksichtigt bleiben (für die hatten wir ja ein eigenens Spiel)

Count Villain Offline




Beiträge: 4.252

12.04.2013 23:28
#18 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Zitat von Marmstorfer im Beitrag #15
Aktuell erinnert die Liste an "Rette deinen Lieblingsbösewicht 2!"


Ja, die bösen Buben (und Mädels) haben leider die unschöne Angewohnheit, sich auch gern mal gegenseitig das Leben zu nehmen.

Aber wie ich schon sagte, wird die Liste in jedem Fall noch durch prägnante Einzelopfer ergänzt, die sich allerdings erst einer Vorrunde stellen müssen ehe sie zum Hauptfeld dazustoßen. So zumindest mein bisher angedachter Ansatz. Irgendeine Vorauswahl muss getroffen werden, selbst wenn wir mit beschleunigtem Start und 50 Teilnehmern im Hauptfeld starten würden. Zudem gebe ich zu bedenken, dass es sich hierbei immer noch um ein Spiel und um keinen Wallace-Opfer-Grandprix handelt.
Obwohl das auch mal eine interessante Idee wäre.

Ich nehme eure Rückmeldungen trotzdem alle sehr interessiert zur Kenntnis und werde darüber nachdenken.

Da wir ja so oder so eine ganze Reihe von Vielsterbern haben, bleibt für mich die Hauptfrage: Einzelne Rollen- oder Schauspielerbewertung?

Es werden in jedem Fall Vielsterber gegen Einzelopfer antreten. Deshalb frage ich mich gerade, was unter diesem Gesichtspunkt die gerechtere Variante ist. Auch wenn ihr wirklich lieber klassische Opfer gegen einander antreten sehen würdet, spräche das eher für die Rollenalternative, da viele der Vielsterber eher selten klassische Opfer waren und sich ihre Teilnahme dann auch auf einzelne Rollen beschränken würde.

Zitat von brutus im Beitrag #17
Hauptschurken sind meiner Meinung nach eigentlich keine Opfer und sollten deshalb hier unberücksichtigt bleiben (für die hatten wir ja ein eigenens Spiel)


Wäre Brockmann als Messer dann für dich ein Hauptschurke des Films, weil er ja ein böser Meisterverbrecher ist, oder ein Opfer, weil der Hexer ihm nach dem Leben trachtet?

brutus Offline




Beiträge: 12.957

12.04.2013 23:49
#19 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Brockmann ist tatsächlich ein Grenzfall. Wenn überhaupt würd ich ihn im Hexer nehmen, denn dort ist er zwar Schurke und Drahtzieher, wird aber durch die klare Ansage des Hexers natürlich auch in die Opferrolle versetzt, was ihm deutliches Unbehagen bereitet denn der Hexer hält, was er verspricht. Brockmann gerät immer mehr in die Defensive und am Ende hilft ihm selbst massive Polizeipräsenz nichts.

Marmstorfer hat recht wenn er die Opfer nicht nur als reine Mordopfer sieht. Im Prinzip haben wir zwei Gruppen von Opfern, diejenigen, welche plötzlich Opfer von Verbrechen werden (z.B. Rasp in der Orchidee, Collin im Fälscher) und
Mitschurken, die irgendwann dem Drahtzieher lästig werden, oder ihr eigenes Süppchen kochen (z.B. Engelmann im Gasthaus, Pflug im Frosch)

Um Mehrfach-Opfer nicht zu bevorzugen sollten sie einer Vorauswahl unterliegen (sind ja nicht so viele)

Count Villain Offline




Beiträge: 4.252

13.04.2013 00:19
#20 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Fröbe wäre ja ein weiterer Grenzfall. Auch hinter dem ist ein maskierter Rächer her und er gerät immer mehr in die Defensive. Allerdings spricht der Film, der ihn geradezu zum Hauptschurken des Films hochstilisiert, leider gegen ihn.

Zitat von brutus im Beitrag #19
Marmstorfer hat recht wenn er die Opfer nicht nur als reine Mordopfer sieht. Im Prinzip haben wir zwei Gruppen von Opfern, diejenigen, welche plötzlich Opfer von Verbrechen werden (z.B. Rasp in der Orchidee, Collin im Fälscher) und
Mitschurken, die irgendwann dem Drahtzieher lästig werden, oder ihr eigenes Süppchen kochen (z.B. Engelmann im Gasthaus, Pflug im Frosch)


Genau. Auf Wunsch können wir uns gerne auf die erste Gruppe konzentrieren und über die Teilnahmeberechtigung der anderen von Fall zu Fall entscheiden. Auch da gibt es ja Abstufungen von einem kleinen Erfüllungsgehilfen wie Lew Pheeney über mehr oder weniger harmlose Mitverschwörer wie Doc Addams bis hin zu dem Reverend im Buckligen, der quasi der 1. Offizier des Drahtziehers ist.

Aber die Tendenz scheint ja schon dahin zu gehen, wirklich um unschuldige Opfer zu spielen. Wenn das der allgemeine Wille ist, beuge ich mich natürlich und werde dann an einer neuen Liste arbeiten.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.252

13.04.2013 05:59
#21 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Nachdem ich mich jetzt noch einmal mit dem Ansatz der unschuldigen Opfer befasst habe, steht mein Entschluss fest. Ich werde bei dem ursprünglichen Ansatz bleiben. Das hat hauptsächlich drei Gründe.

Erstens ist dies wie schon gesagt nur ein Spiel und kein Wallace-Grandprix. Zudem ist es mein Spiel und ich daher der allmächtige Gamemaster. Mir ist egal, ob das Opfer unschuldig oder böser Mensch war, da das unerheblich für die morbide-faszinierende Seite der Serie ist, die ich durch dieses Spiel eingefangen sehen will. Aber keine Angst. Anders als beim Lieblingsbösewicht, wo es doch einige Querelen um die Auswahl gab und einige prägnante Figuren fehlten (z. B. Friedel Schuster), werdet ihr ein Mitspracherecht haben.

Zweitens haben in einigen Filmen oftmals alle Opfer irgendwie Dreck am Stecken und in anderen sind dafür so gut wie alle Opfer unschuldig, so dass sich ein großes Ungleichgewicht ergibt. Ich komme auf über 50 Opfer und dennoch sind immer noch 13 Filme nicht abgedeckt. Diesen Vorauswahlswust möchte ich mir und euch nicht antun.

Und zu guter Letzt möchte ich auch nicht zu viel vorschreiben. Es liegt an uns allen als Mitspielern, wer am Ende die Nase vorne haben wird. Prägnante Einzelopfer oder doch die Vielsterber? Stoßen die unschuldigen Opfer auf mehr Sympathie oder haben die Bad Boys die Nase vorn? Wir haben es selbst in der Hand. Lassen wir uns doch einfach überraschen. Das Spiel macht Spaß, weil es eben einfach und kein streng reglementierter Grandprix ist (womit wir wieder bei Punkt 1 wären). Hier werden keine Bewertungskriterien fest vorgeschrieben.

Dafür gibt es allerdings andere organisatorische Regelungen, auf die ich nun eingehen will.


Die Vorqualifizierten

Die bereits gepostete Liste bleibt bestehen. Die Vielsterber haben also ihren Platz im Spiel sicher. Die vier Wackelkandidaten sind nicht qualifiziert, können allerdings von euch nominiert werden.

1. Fritz Rasp
2. Reinhard Kolldehoff
3. Klaus Kinski
4. Dieter Eppler
5. Karl-Georg Saebisch
6. Harry Wüstenhagen
7. Ady Berber
8. Hans Paetsch
9. Jan Hendriks
10. Sigrid von Richthofen
11. Richard Häussler
12. Pinkas Braun
13. Gisela Uhlen
14. Werner Peters
15. Inge Langen
16. Kurd Pieritz
17. Alexander Engel
18. Wilhelm Vorwerg
19. Walter Rilla
20. Kurt Waitzmann
21. Uta Levka
22. Eddi Arent
23. Margaret Lee
24. Suzanne Roquette
25. Hilde Sessak
26. Otto Czarski
27. Siegfried Rauch


Die Vorrunde

Hier möchte ich zunächst auf Brutus‘ Wunsch, Selbstmorde auszuschließen, eingehen. In Bezug auf die Vorqualifizierung habe ich ihm entsprochen, bin allerdings ein bisschen im Zwiespalt (auch im Hinblick auf die angesprochene Faszination des Morbiden), ob man das wirklich generell verbieten oder auf die natürliche Auslese während der Vorrunde vertrauen sollte. Betreffen würde das Nominierungsverbot z. B. Lil Dagover (dürfte einigen hier wohl sehr recht sein ;) ), Karin Dor und Günther Stoll. Aber auch Elisabeth Flickenschildt. Der Selbstmord in der Bande ist klar, aber da sie sich auch im Tuch nicht gegen die Strangulation durch ihren Sohn wehrt, würde ich das als Quasi-Selbstmord werten. Alternative wäre wie gesagt kein Verbot und dann abwarten, ob sie die Vorrunde überstehen. Hierzu hätte ich gerne eure Meinungen.

Die Vorrunde wird geheim abgehalten. Jeder schickt mir seine Nominierungen zur Aufstockung des Teilnehmerfelds per PM zu. Dafür würde ich eine Woche Zeit lassen. Opfer aus Filmen, die bisher noch nicht im Starterfeld vertreten sind, werden bei der Auswertung übrigens bevorzugt berücksichtigt, selbst wenn sie den Sprung eigentlich nicht schaffen würden. Allerdings müsste zuvor die Größe des Teilnehmerfeldes noch festgelegt werden, damit jeder weiß, wie viele Namen er mir zu schicken hat. Vorschläge?

Der schwarze Abt Offline



Beiträge: 3.879

13.04.2013 15:18
#22 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Ich würde als Zahl mal die 50 nennen. Wenn es mehr sind müsste man wohl doch noch mit einbeziehen 2 Personen auf einmal zu retten.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.252

13.04.2013 19:54
#23 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Ich denke, auch schon bei 50 sollte man wohl eine erste Phase mit zwei Rettungen pro Halbtag in Betracht ziehen. Im Bösewichtspiel waren es bei 45 auch schon 8 Wochen Spiel. Mit 5 Runden mehr würde sich das noch weiter verlängern. Ich fand Anzahl und Dauer beim Bösewichtspiel eigentlich schon ganz gut.

Für völlige Gleichberechtigung zwischen Einmalopfern und Vielsterbern müsste man natürlich auf 54 aufstocken. Da muss dann ein beschleunigter Start her.

Ich finde ja auch noch 42 eine schöne Zahl, dann dürfte jeder Mitspieler noch genau 15 Personen nominieren. Runde Zahlen und 5er-Schritte sehen doch immer gut aus. Und es wäre auch ohne beschleunigten Start meines Erachtens sehr gut zu stemmen.

Wie sieht es mit Meinungen zum Nominierungsverbot aus?

brutus Offline




Beiträge: 12.957

13.04.2013 22:49
#24 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Das mit den Selbstmorden hatte ich ja ins Spiel gebracht, da es meist die Hauptschurken sind, die sich auf diese Weise der Gerechtigkeit entziehen, von Opfern also keine Spur (Ausnahme Ady Berber im Tuch, aber der ist ja anderweitig berücksichtbar). Explizit verbieten muss man sie aber nicht.

Die Anzahl der Opfer hängt ja auch ein wenig von der Anzahl Mitspieler ab, bzw. von der Zeitspanne, die das Spiel ungefähr dauern soll. Ich schlage vor, Du schaust erstmal, wie viele Vorschlagslisten Du bekommst, als kleiner Indikator fürs Interesse potentieller Mitspieler. Dann solltest Du, anhand der Vorschläge, Opfer aus den bisher dahin unerwähnten Filme hinzunehmen (ich hab jetzt nicht gezählt, wie viele das sind). Wenn dann noch einzelne Opfer besonders oft genannt werden, können die ja noch dazu kommen.

Ich würde Dir auch keine Liste mit einer festen Anzahl Personen schicken. Am Ende gibt es halt eine große Liste, die wird einfach nach Majorität sortiert und alle, die überm Cut sind, machen beim Spiel mit.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.252

14.04.2013 07:25
#25 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

@ brutus:

Danke für deine Antwort und deine gute Idee. Filme die noch nicht durch ein Opfer vertreten sind, sind übrigens Der rote Kreis, Der grüne Bogenschütze, Das Geheimnis der grünen Stecknadel und Das Rätsel des silbernen Halbmonds.

Hiermit eröffne ich die Nominierungsphase.

Bis zum nächsten Wochenende können mir am Spiel interessierte Mitspieler ihre Vorschlagslisten per PM schicken. Es gibt nur ein Kriterium, dass die vorgeschlagenen Schauspieler erfüllen müssen. Sie müssen in einem Wallace-Film gestorben sein. Ob ihr sie wegen ihrer darstellerischen Leistung, klassischem Opferprofil oder einer einprägsamen Todesart nominiert, liegt ganz bei euch. Sonntag werde ich die Einsendungen auswerten und das Teilnehmerfeld entsprechend ergänzen.

Rady Mehl Offline




Beiträge: 4.487

14.04.2013 14:57
#26 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Eine Dauer von ca. 8 Wochen wie bei den Bösewichten ist kein Problem. Je nach Teilnehmerzahl also zwischen 40 und 50 Personen auf die Liste.

Gubanov Offline




Beiträge: 16.119

14.04.2013 15:01
#27 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Ich nehme gern wieder teil, ob ich aber selbst Nominierungen einschicke, weiß ich noch nicht so genau. Das Spiel lebt eigentlich davon, dass es, wie du schon sagtest, nicht so überreglementiert ist wie ein Grandprix.

Peter Ross Offline



Beiträge: 1.383

14.04.2013 15:31
#28 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Zitat von Count Villain im Beitrag #10
Hier nun die vorläufige Liste der Vorqualifizierten. Oder anders gesagt, die Vielsterber.
5. Karl-Georg Saebisch (2 x Bande)


Fällt mir gerade mal so auf: Das Schicksal gab es auch nur einmal bei Wallace, das ein Darsteller gleich zwei Mal in einem Film stirbt.

Ich spiele auch gerne wieder mit, werde aber auch keine weiteren Darsteller einsenden.

Bitte tut mir alle einen Gefallen: Wertet bitte NICHT die Sympathie zu einem Darsteller, sondern wirklich die darstellerische Leistung des Mordes. Es soll ja schließlich das "Lieblingsopfer" am Ende heraus kommen.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.252

14.04.2013 17:03
#29 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #27
Ich nehme gern wieder teil, ob ich aber selbst Nominierungen einschicke, weiß ich noch nicht so genau. Das Spiel lebt eigentlich davon, dass es, wie du schon sagtest, nicht so überreglementiert ist wie ein Grandprix.


Es ist natürlich keiner dazu gezwungen, Nominierungen einzusenden. Ich sehe das allerdings nach der Erfahrung im Bösewichtspiel, bei dem fehlende Schurken moniert worden sind und im Nachhinein noch in die Liste aufgenommen wurden, als ein Angebot an die Mitspieler. Wer selbst keine Vorschläge einschickt, darf sich am Ende dann aber auch nicht beschweren, wenn ein besonders schöner Mord oder ein besonders bemitleidenswertes Opfer übersehen worden ist.

Allerdings sollten wir uns natürlich auch nichts vormachen. Der Platz ist begrenzt und irgendjemand wird immer fehlen. Im Grunde kann man die Nominierungsphase auch als gemeinsames Brainstorming sehen, mit dessen Hilfe ich die Liste dann am Ende ergänze. Ich habe ja auch nicht alle Todesfälle der gesamten Serie im Kopf, so dass mir diese Sammlung dabei hilft niemanden zu vergessen und mir gleichzeitig ein Stimmungsbild gibt. Die letztendliche Auswahl treffe am Ende ich, wobei wie gesagt Opfer aus fehlenden Filmen und Vielgenannte bevorzugt berücksichtigt werden. Reglementiert ist da ansonsten gar nichts, da ich mir das Recht vorbehalte, auch Einmalnennungen ins Teilnehmerfeld zu hieven, wenn ich der Meinung bin, dass die darstellerische Leistung, die Todesart o.ä. einen Platz im Spiel rechtfertigen. Wer nicht genannt wird und an wen ich auch nicht selbst denke, kann allerdings auch nicht aufgenommen werden. Wenn ihr Vorschläge schickt, seid ihr in jedem Fall auf der sichereren Seite, was eure Lieblinge angeht.

Zum Schluss noch einmal der Hinweis: Auch Selbstmorde dürfen nominiert werden. Da gab es nämlich bei den Einsendungen schon Irritationen. Ob eine Nominierung bei jedem Selbstmord der Serie auch sinnvoll ist, mag natürlich dahingestellt sein.

Zitat von Peter Ross im Beitrag #28
Fällt mir gerade mal so auf: Das Schicksal gab es auch nur einmal bei Wallace, das ein Darsteller gleich zwei Mal in einem Film stirbt.


Marisa Mell bleibt das Schicksal ja zum Glück erspart. Da hat die Polizei zwischendurch offensichtlich einiges dazugelernt, was Opferschutz angeht.

Noch ein schöner Fall ist Sigrid von Richthofen. Der wird beide Male ein Spiegel zum Verhängnis.

brutus Offline




Beiträge: 12.957

14.04.2013 21:20
#30 RE: Rette dein Lieblingsopfer! Zitat · Antworten

Ich habe heute bei schönem Wetter im Garten gesessen uns bin so im Kopf die einzelnen Wallace-Filme durchgegangen, da sind doch eine Menge Opfer zusammengekommen. Ich werde diese Liste noch ein wenig eindampfen und schicke sie Dir dann im Laufe der Woche zu.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 111
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz