Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 850 mal aufgerufen
 Francis Durbridge
Georg Offline




Beiträge: 3.049

10.11.2012 08:19
Bewertet: "Un certain Richard Dorian" (="Ein Mann namens Harry Brent", Frankreich 1973) Zitat · Antworten

Un certain Richard Dorian
französische Variante von Ein Mann namens Harry Brent
Frankreich 1973, Erstsendung: 23.11.-11.12.1973 (O.R.T.F.)



Drehbuch: Francis Durbridge
Bearbeitung und Regie: Abder Isker



Darsteller: Vania Viliers (Richard Dorian), Pierre Michael (Commissaire Francis Lubin), Simono (Olivier Vergès), Marco Perrin (Monsieur Lastenné), Monique Beluard (Corinne Vergès), Claude Brosset (Inspecteur Aubertin), Arlette Didier (Suzanne Lastenné), Yves Gabrielli (Mario Riva), Paulette Dubost (Madame Bonnefoy), Michael Fortin (Gangster Zubeck), Gérard Dournel (Nicolas Poupin), Maria Lobrit (Evelyne Simon), Guy Kerner (Antoine Ravier), Géneviève Taillandier (Nadine Morard), Bérnard Dumaine (Dr. Voujour), Jacques Rocchesani (Rémy Vasseur), Raoul Guillet (Jansen), Martine Sylvestre (Mademoiselle Lefort), Gérard Mard (Theaterdirektor), Georges Dupuis (Dumas), Daniel Breton (Brigadier Blonchard), Joëlle Lindey (Mädchen auf dem Bauernhof) u. a.

Musik: André Hossein
Szenenbild: Gilles Vaster
Photographische Leitung: Marc Fossard

Nun konnte ich endlich auch diese besonders interessante Version des tollen Francis-Durbridge-Stoffes sichten. Hier einige Eindrücke dazu. Da die Handlung in Frankreich spielt (Paris und Corbeil-Essonnes) hier zunächst die Figurenentsprechungen (deutsche Version = französiche Version):

Harry Brent = Richard Dorian
James Wallace = Commissaire Francis Lubin
George Conway = Olivier Vergès
William Brother = Monsieur Lastenné
Jane Conway = Corinne Vergès
Sergeant Philips = Inspecteur Aubertin
Phillis Brother = Suzanne Lastenné
Kevin Jason = Mario Riva
Mrs. Green = Madame Bonnefoy
Jacquelin Dawson = Evelyne Simon
Barbara Smith = Nadine Morard
Sam Fielding = Antoine Ravier
Mark Rainer = Rémy Vasseur
Reg Bryer = Zubeck

Inhalt: Richard Dorian ist von Paris mit dem Zug nach Corbeil-Essonnes unterwegs, wo er seine Verlobte Corinne Vergès abholen will. Im Zugabteil begegnet er einem jungen Mädchen. Er ist überrascht, als dieses Mädchen sich im Betrieb von Monsieur Antoine Ravier als neue Sekretärin bewirbt. Diese Stelle hatte bisher Corinne inne und verlässt sie, weil sie Richard heiraten will. Während dem Vorstellungsgespräch zieht die junge Frau, sie heißt Nadine Morard, einen Revolver aus der Tasche und erschießt ihren zukünftigen Arbeitgeber Ravier ...
Nadine Morard wird festgenommen und kommt in Haft. Sie schweigt jedoch. Commissaire Francis Lubin, der Exfreund von Corinne Vergès, nimmt die Ermittlungen auf. Eine Spur führt auf einen Friedhof, auf dem Nadine vor der Tat Blumen an einem Grab niedergelegt hat. Der Kommissar staunt nicht schlecht, als er sieht, wer darin liegt: die bei einem Unfall verunglückten Eltern Richard Dorians. Dieser wird wenig später auf dem Gelände von Corinnes Bruder, einem Großbauer, niedergeschlagen ...
Richard Dorian wird im Hof von Monsieur Vergès niedergeschlagen. Als er wieder erwacht, fehlt im die Brieftasche. Glücklicherweise wird diese bald wiedergefunen: darin befindet sich eine Theaterkarte für eine Vorstellung im Theater von Mulin. Das Mysteriöse: auch die Mörderin Nadine Morard hatte eine Theaterkarte in der Brieftasche - für den Platz neben Dorian in der selben Vorstellung. Der Verdacht auf den Verlobten von Corinne Vergès spitzt sich immer mehr zu, denn Nadine Morard kann in der Haft Selbstmord begehen und verlangt kurz davor nach einem Mann: einem gewissen Richard Dorian ...

Besprechung: Die französische Variante von Harry Brent ist eine tolle - farbige - alternative des Stoffs, die Mitten in den bunte 70ern spielt und mit einer tollen Ausstattung, aber vor allem einer interessanten Besetzung und einer gelungenen Titelmusik punktet. Die Charaktere sind teilweise recht unterschiedlich zur deutschen (aber auch zur italienischen) Version, interessanter Weise stimmen aber manche Details so überein, dass sie im Drehbuch gestanden haben müssen und nicht - wie bisher vermutet - von Seiten der deutschen Inszenierung kommt. Das ist z. B. der seltsame Hut der Haushälterin Mrs. Green/ Madame Bonnefoy, der in beiden Versionen vorkommt, kleine Details wie das Nichtfunktionieren eines Traktors und der Worte des Mechanikers in einer Szene usw. Im französischen Abspann scheint zwar vor dem Namen des Regisseurs Abder Isker (der im Übrigen für fast alle französischen Verfilmungen verantwortlich war) der Ausdruck "Adaptation" auf, allerdings hat man vom Originaldrehbuch so gut wie nichts verändert (wirklich nur einige Kleinigkeiten, die man an einer Hand abzählen kann). Die Dialoge sind fast 1:1 die entsprechenden französischen Übersetzungen, man könnte gar den deutschen Ton über die französische Version legen.
Der Darsteller des Richard Dorian (Harry Brent) ist ein völlig anderer Charakter und Typ, ebenso der Kommissar Lubin (Inspektor Wallace). Ebenso unterschiedlich gestalten sich die Rollen von Corinne Vergès und ihrem Bruder (Jane und George Conway) sowie des Ehepaars Lastenné (Mr. und Mrs. Brother). Vor allem der Darsteller Monsieur Lastenné ist eine konträre Besetzung zu Gert Haucke und spricht außerdem mit breitem, südfranzösischem Akzent, während die Handlung im Norden Frankreichs spielt. Der Austausch von England gegen Frankreich schadet überhaupt nicht, ja, fällt nicht einmal auf.
Dass der Film schließlich in 16 Teilen à 13 Minuten ausgestrahlt wurde, ist eine besonders interessante Sache. Häppchenweise wurde dem Publikum die spannende Geschichte erzählt und die Variante Abder Iskers legt dar, wie stark Durbridges Stoffe waren: jede der 16 Episoden endet mit einem Cliffhanger. Meister Durbridge setzte in seinen Geschichten beinahe in jeder Szene einen Überraschungsmoment, so dass das nicht schwierig war. Anbei eine Liste der Cliffhanger in der französischen Version, eine Liste der Änderungen im Vergleich zur deutschen Version und (zuerst) eine Liste der Personenentsprechungen in der deutschen und in der französischen Fassung.
Fazit: ein vollkommen gelungenes Krimispektakel, das Lust auf weitere französische Adaptionen macht!

Änderungen im Vergleich zur deutschen Version:
● Die Möderin des Industriellen hat keine französischen Zigaretten, sondern türkische Zigaretten in der Handtasche
● Haushälterin Madame Bonnefoy reist nach Afrika in den Senegal nach Dakar zu ihrer Tochter, während Mrs. Green nach Kanada reist.
● Während in der deutschen Version der Ermittler die Haushälterin sofort auf den vertauschten Füller anspricht, tut dies der Kommissar in der französischen Variante erst später in der Kantine. Die Dialoge sind aber gleich.
● Aus dem Restaurant "San Remo" wurde das "Casablanca".
● Das Gespräch, nachdem Corinne Vergès (in der deutschen Version: Jane Conway) den Film gesehen hat, der beweist, dass sich Dorian und Ravier (Brent und Fielding) seit langem kannten, findet nicht im Polizeibüro, sondern im Wagen vor Vergès' Haus statt.
● Am unterschiedlichsten gestaltet sich die Flucht von Mario Riva (=dt. Kevin Jason). Dieser kann alleine bis zum Bahnhof flüchten, steigt in einen Wagen und wird sofort auf der Rückbank erschossen, während es in der deutschen Variante eine wilde Verfolgungsjagd gibt.
● Das Gespräch mit dem Chef Richard Dorians (=Harry Brents) findet nicht auf dem Golfplatz, sondern in einem eleganten Pariser Club statt.
● Während Jane Conway in der deutschen Version aus Jacqueline Dawsons Wohnung flüchtet, existiert diese Szene in der französischen Variante nicht.
● Durch die Tatsache, dass Richard Dorian wie Harry Brent im britischen Original, im Roman und in der italienischen Fassung am Ende stirbt, gibt es einige verschobene Szenen im Vergleich zur deutschen Fassung: so klärt Richard Dorian in der Wohnung der Schauspielerin Evelyne Simon (=dt. Jacqueline Dawson) seine Verlobte Corinne Vergès (dt. Jane Conway) über die Zusammenhänge auf, nimmt das Gespräch auf, und spielt es später in der Wohnung des Kommissars dem Ermittler vor, dabei wird das "Aufklärungsgespräch" über Mister X weitergeführt. (bei diesen Szenen kam mir der Gedanke, ob die deutsche Variante, bei der Harry Brent überlebt, nicht deshalb abgemildert wurde, weil Joachim Fuchsberger als erste Besetzung für Harry Brent galt und dieser es wohl niemals zuglassen hätte, in seiner Rolle zu sterben)
● Die nächtliche Szene, bei der Dorian überfallen wird, ist wesentlich spannender und unheimlicher inszeniert

Cliffhanger:
Cliffhanger Teil 1: Nadine Morard, die sich um die Sekretärinnenstelle beworben hat, erschießt den Industriellen Lastenné
Cliffhanger Teil 2: Richard Dorian wird am Gelände des Gutshofs von Monsieur Vergès niedergeschlagen
Cliffhanger Teil 3: Kommissar Lubin erzählt Corinne und Richard, dass Nadine Morard Selbstmord begangen hat
Cliffhanger Teil 4: Madame Lastenné belauscht Richard Dorian und Antoine Ravier in einem Paris Café. Ravier weiß, dass er in Lebensgefahr ist, nimmt das Risiko aber auf sich. Dorian sagt: "Ich hoffe, Sie werden das nicht bereuen!".
Cliffhanger Teil 5: Kommissar Lubin sieht sich die Packung Zigaretten an und sieht, dass darauf eine Adresse geschrieben ist ...
Cliffhanger Teil 6: Inspektor Aubertin sagt, dass der Mantel, den man in der Wohnung der Ermordeten gefunden hat, Olivier Vergès gehört, dem Bruder von Corinne ...
Cliffhanger Teil 7: Kommissar Lubin tauscht den Füllfederhalter Antoine Raviers gegen seinen eigenen aus ...
Cliffhanger Teil 8: Der Ganove Mario Riva wird quer über das Marktgelände verfolgt und schließlich verhaftet.
Cliffhanger Teil 9: Kommissar Lubin ruft Corinne Vergès an und teilt ihr mit, dass er ihr etwas Wichtiges zeigen muss. Damit meint er die Filmaufnahmen, die Richard Dorian und Antoine Ravier zeigen.
Cliffhanger Teil 10: Kommissar Lubin bittet Corinne vorsichtig zu sein und bietet ihr ihre Hilfe an.
Cliffhanger Teil 11: Corinne trinkt in Richard Dorians Wohnung ein Getränk und kippt danach ohnmächtig zur Seite ...
Cliffhanger Teil 12: Monsieur Lastenne erscheint in Lubins Büro und zeigt ihm ein Foto, das seine ermordete Frau gemeinsam mit Olivier Vergès zeigt: die beiden hatten offenbar ein Verhältnis...
Cliffhanger Teil 13: Die Schauspielerin Evelyne Simon sagt zu Corinne Vergès: "Sie sind für die anderen tot. Sie haben sich heute nacht selbst umgebracht".
Cliffhanger Teil 14: Richard Dorian sieht aus dem Stall Licht brennen und nähert sich ihm. Er weiß nicht, dass darin ein Mann mit einer Pistole auf ihn wartet ...
Cliffhanger Teil 15: Kommissar Lubin sagt zu Lastenné, dass nicht nur er Oliviers Alibi sei, sondern Olivier auch das seine ...

Darstellervergleiche: Schließlich anbei noch einige Collagen, die die Figuren in der französischen, italienischen und deutschen Fassung zeigen. Interessant ist da besonders, wie sehr sich manche Charaktere gleichen!





Giacco Offline



Beiträge: 1.841

10.11.2012 15:03
#2 RE: Bewertet: "Un certain Richard Dorian" (="Ein Mann namens Harry Brent", Frankreich 1973) Zitat · Antworten

Vielen Dank für die interessanten Infos.
Ich bin allerdings froh, dass die deutsche Inszenierung
nicht in 16 Teile zerstückelt wurde.

Mark Paxton Offline




Beiträge: 347

10.11.2012 22:35
#3 RE: Bewertet: "Un certain Richard Dorian" (="Ein Mann namens Harry Brent", Frankreich 1973) Zitat · Antworten

In der Tat ein sehr interessanter Bericht.
Toll sind auch die Bildvergleiche mit den jeweiligen Fassungen. Die Harry-Brent-Darsteller in Frankreich und Italien sehen sich sehr ähnlich, ebenso die französischen und italienischen Darstellerin der Jane Conway. Die Barbara-Smith-Typen sind auch alle sehr ähnlich ausgewählt und Mrs. Green hat scheinbar überall ihren Hut-Spleen.

Zitat von Georg im Beitrag #1
ob die deutsche Variante, bei der Harry Brent überlebt, nicht deshalb abgemildert wurde, weil Joachim Fuchsberger als erste Besetzung für Harry Brent galt und dieser es wohl niemals zuglassen hätte, in seiner Rolle zu sterben
Möglich und durchaus denkbar! Blacky wäre nie in einer Rolle gestorben!
Es ist bei Durbridge ja auch außergewöhnlich, dass der Titelheld stirbt. Das kommt wohl nur hier in Harry Brent vor. Im Roman ist es so.

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz