Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 4.930 mal aufgerufen
 Schauspieler/-innen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Giacco Offline



Beiträge: 1.822

07.02.2013 14:35
#46 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Christiane Nielsen - Eine Zusammenfassung


Vom Typ her fiel Christiane Nielsen in der deutschen Filmlandschaft jener Jahre ein bißchen aus der Reihe:
" ... und wann immer dem braven deutschen Kino der späten 50er der Sinn nach sinnlichen Kurven stand,
wurde sie besetzt."
schrieb die "Die Welt" 2007 in ihrem Nachruf.
Sicher eine Übertreibung, an der aber doch etwas dran ist. Szenen, in denen sie spärlich bekleidet zu sehen ist,
ziehen sich wie ein roter Faden durch ihre Filmografie.
Selbst in kitschigen Heimatschnulzen oder harmlosen Schlagerfilmen rückt die Kamera ihre weiblichen Reize
mehr oder weniger dezent in den Vordergrund. Das prägte natürlich ihr Bild in der Öffentlichkeit.
Wenn heute eine Schauspielerin als Sex-Symbol bezeichnet wird, hat das nichts abfälliges. Im Gegenteil,
es ist ein Prädikat, mit dem sie sich schmücken kann. Damals war das anders. In den zwar prosperierenden,
aber sehr konservativ geprägten Wirtschaftswunderjahren galt Sex als Tabu-Thema.
Fest steht: Christiane Nielsen hatte nie ein Problem damit, sich vor deer Kamera auszuziehen.
Möglicherweise hat sie selbst sich auch keine Gedanken darüber gemacht,, ob das vielleicht negative Auswirkungen
auf ihre Karriere haben könnte.
Es hat vielleicht mit ihrer besonderen Ausstrahlung zu tun, dass sie zwas das "Sexy-Image" hatte, sich aber doch
von den Korsettrollen-Spezialistinnen und Busensternchen jener Zeit abhob.
Dass sie ja auch immer wieder in seriösen und anspruchsvolleren Filmen zu sehen war, zeigt zudem,
dass Regisseure und Produzenten sie nicht nur wegen ihrer "sinnlichen Kurven" besetzt haben.

"Christiane war kein Kind von Traurigkeit,"sagt Ellen Schwiers, die mehrfach mit ihr zusammen-
gearbeitet hat und sie auch von Filmbällen kannte. Sie sei "von Haus aus nett"und "sehr begabt"gewesen.
Ellen Schwiers mochte sie. Als Christiane bei Dreharbeiten in der Türkei das Filmteam durch ihr unbedachtes Verhalten
mehrfach in Schwierigkeiten brachte, gab es ein Gespräch unter vier Augen, in welchem Ellen Schiers ihr
eine deutliche Ansage machte. Christiane zeigte sich dann auch einsichtig und von da ab übernahm Ellen Schwiers
quasi eine Art Mutterrolle für sie - obwohl sie ja nur ein paar Jahre älter war.
Eine andere Kollegin, Marianne Koch, schränkt zwar ein, dass die Erinnerung an ihre Filmzeit, was Details betrifft,
ziemlich vage und auch emotional weit weg ist, beschreibt Christiane Nielsen aber als eine liebenswürdige,
humorvolle, sehr attraktive Frau, die sicher das Zeug zu einer größeren Karriere gehabt hätte.
Christiane Nielsen war als Schauspielerin gut im Geschäft, was 21 Kinofilme und 7 TV-Rollen in den Jahren 1957-1963
belegen. Sie lieferte stets eine solide Leistung ab und die meisten ihrer Leinwandauftritte waren durchaus markant,
selbst wenn sie einfach nur das Rollenklischée, auf das sie festgelegt war, bediente. Oft versprühte sie
einen Hauch von Glamour, wie er im brav-biederen deutschen Kino jener Zeit eher selten war.
Sie spielte zwar in etlichen unbedeutenden Filmen, stand aber immerhin auch neben Stars und Publikumslieblingen
wie Heinz Rühmann, Gert Fröbe oder Curd Jürgens vor der Kamera.
Die weibliche Hauptrolle in Wickis "Wunder des Malachias" hätte ihre Karriere vielleicht in andere Bahnen lenken können.
Da der preisgekrönte Streifen aber kein großer kommerzieller Erfolg war und es mit dem deutschen Film
ohnehin bergab ging, wurde daraus nichts.
Interessanter als mancher Kinofilm sind einige ihrer Fernsehrollen. Hier wurde sie als Schauspielerin mehr gefordert
und zeigte ihre Wandlungsfähigkeit, indem sie auch in klassischen Stücken überzeugen konnte.
Mit Sicherheit hätte sich ihr auf dem Bildschirm noch ein weites Betätigungsfeld eröffnet, das ihr viele
und vielleicht auch große Chancen geboten hätte.
Sie entschied sich damals gegen Beruf und Karriere für das private Glück, das sie dann leider doch nicht fand.

Nach ihrer Rückkehr 1966 stand sie vor dem Nichts und musste zugleich ihre beiden kleinen Töchter großziehen.
Eine Rolle in einem Kinofilm, der 1967 ein großer Publikumserfolg war und die Mitwirkung in einem Durbridge-Krimi
schienen optimale Voraussetzungen für eine Fortsetzung ihrer einstigen Karriere zu bieten.
Dazu kam es aber nicht - aus welchen Gründen auch immer.

Schön, dass ihre Auftritte in einem Wallace-Krimi und in einer Durbridge-Verfilmung dafür gesorgt haben,
dass man sich zumindest hier im Forum noch mit ihr beschäftigt und sie somit nicht zu den anderen,
längst vergessenen Stars ihrer Ära gehört, an die sich heute kaum noch jemand erinnert.

Tarzan Offline



Beiträge: 941

07.02.2013 22:44
#47 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Vielen Dank für die interessanten Informationen in diesem Thread.
Erst dadurch konnte ich doch mehr über diese anscheinend interessante Frau erfahren.
Der gute Rik Battaglia hatte mir zwar erzählt, wie sehr ihn die Blondine in "Nackt - wie Gott sie schuf" faszinierte, aber das führte zu keinen eigenen Recherchen. Desto schöner, hier diese "mit Herzblut" gesammelten Informationen zu finden. Kompliment!
Einige Filme mit der Nielsen habe ich mir während der Zeit des Threads auch mal wieder angeschaut. Ja, sie macht schon Eindruck. Wenn Sie unterm Strich auch mehr etwas für den deutschen Film ist. International kommt sie beispielsweise an einen ähnlichen Typ wie Linda Christian nicht heran. Trotzdem eine gute Akteurin im Film der 1950/1960er Jahre.

Prisma Offline




Beiträge: 7.549

07.02.2013 22:57
#48 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Da möchte ich mich gerne anschließen. Großes Kompliment für das Vorstellen und Näherbringen von Christiane Nielsen, die dank Diener Beiträge jetzt nicht mehr wie ein komplett unbeschriebenes Blatt wirkt. Mir war bislang gar nicht klar, dass sie eigentlich gut im Geschäft gewesen ist, zumindest temporär. Auch mich haben die Informationen und die vorgestellten Produktionen dazu veranlasst, mir wieder ein paar Filme unter Christiane Nielsens Mitwirkung anzuschauen, auch wenn ich nicht gerade viel Material zur Verfügung hatte. Für einen Gesamteindruck reicht es aber allemal, aber dazu bestimmt noch später etwas hier. Vielen Dank Giacco, der Thread ist Dir wirklich sehr gelungen und es war eine Freude ihn zu verfolgen!

Giacco Offline



Beiträge: 1.822

08.02.2013 12:40
#49 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Vielen Dank für die Blumen.
Ein positives Feedback ist immer eine schöne Sache.
@ Tarzan: Du hast Dich mit Rik Battaglia unterhalten? Klingt interessant.

Tarzan Offline



Beiträge: 941

09.02.2013 17:51
#50 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Ja, Rik ist seit vielen Jahren ein guter Bekannter.

brutus Offline




Beiträge: 12.956

17.07.2013 14:47
#51 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Den weiter oben beschriebenen Vohrer-Film Bis das das Geld euch scheidet hat Pidax schon mal für den 6.Dezember 2013 angekündigt

http://www.pidax-film.de/product_info.php?products_id=508

Giacco Offline



Beiträge: 1.822

17.07.2013 18:36
#52 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Besten Dank für den Link. Eine schöne Nikolaustags-Überraschung.

Vorher, voraussichtlich am 2. August, kommt "Frau Warrens Gewerbe"
und am 11. Oktober "Bankraub in der Rue Latour" (beide angekündigt von "filmjuwelen")
3 Christiane-Nielsen-Filme innerhalb von 6 Monaten. Wer hätte das gedacht.

Tarzan Offline



Beiträge: 941

12.10.2014 12:01
#53 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Hier einmal ein Artikel aus den späteren Lebensjahren über Christiane Nielsen. Ein Stück Lebensgeschichte einer deutschen Filmschauspielerin. Am 28. September 1988 berichtete die Rheinische Post, Düsseldorf, unter dem Titel "Bald Comeback vor der Kamera?"

"Ganz Diva der Klatschspaltenromantik, sagt Christiane Nielsen noch heute Sätze wie: ,Baden ist gesund, aber die Leute sollen nicht in meinen Tränen baden' - aber sie sagt sie in der eher bescheidenen Wohnung im vierten Stock eines Frankfurter Mietshauses: Dort lebt die Frau, die in den fünfziger und sechziger Jahren in Krimis und Komödien mit flotten Kurven Millionen Männer an die Kino-Kasse lockte. Als ,deutsche Marilyn Monroe' wurde sie damals gefeiert - bis sie ,den falschen Mann zur falschen Zeit' heiratete, wie sie heute sagt. Denn der nahm sie mit nach Nordafrika. ,Da war ich weg vom Fenster.' Dabei hatte es sich Anfang der Fünfziger Jahre prächtig angelassen für die Tochter einer Studienrätin aus dem Hessischen. Sie pilgerte nach München und wurde prompt im Foyer eines Kinos für den Film entdeckt. Die üppige Blondine entsprach dem Frauenideal der Zeit und agierte fortan als BLITZMÄDEL AN DER FRONT und auch NACKT, WIE GOTT SIE SCHUF und, vollständig bekleidet, in damals so erfolgreichen Wallace-Krimis... Ihr Sex-Potential reichte für immerhin 35 Film- und Fernsehrollen - und für die Ehe, die sie sechs Jahre lang in Afrika führte. Dann kam sie zurück, konnte aber nicht an die alten Erfolge anknüpfen. So verdingte sie sich zunächst als Verkäuferin in einem Einkaufszentrum. Das machte pleite. Es folgten Stationen als Rezeptionistin in einem Hotel und hinterm Ladentisch einer Boutique. Schließlich wurde sie arbeitslos - und alkoholabhängig. ,Was soll's', sagt Christiane Nielsen, ,mich hat dieser Lebensabschnitt nicht umgeworfen, ich habe mich immer durchgewurstelt.' Doch ihre Endstation Sehnsucht verlor sie auch da nicht aus den Augen: ,Ich muss mit der Kamera kokettieren, das brauche ich wie die Luft zum Atmen', sagt die heute 52jährige. Und tatsächlich ist sie jetzt ,auf dem Sprung', wie sie sagt. Sie hat einen Vertrag unterschrieben (Gage: 12.500 Dollar) für einen Film im Stuntmen-Milieu, der zu Beginn kommenden Jahres im Rhein-Main-Gebiet und in Österreich gedreht werden soll. Was sie spielt? ,Die weibliche Hauptrolle' - wie damals."

Zu der Filmmitwirkung kommt es aber nicht mehr... Christiane Nielsen wird nie mehr vor der Kamera stehen.

Giacco Offline



Beiträge: 1.822

12.10.2014 17:48
#54 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Besten Dank für den Artikel, von dem ich bislang gar nichts wusste.
So erhält man im Nachhinein immer noch weitere interessante Informationen. Sehr schön.

Giacco Offline



Beiträge: 1.822

10.09.2019 11:18
#55 RE: Christiane Nielsen Zitat · Antworten

Am 10.9.1936 wurde Christiane Nielsen geboren.
Deshalb möchte ich heute die fehlenden Bildchen zu 2 TV-Rollen ergänzen:

Der Tod des Handlungsreisenden (1963)



Hier ist sie als Miß Forsythe mit Horst Frank zu sehen. Beide treffen sich zufällig an der Bar in einem Restaurant und zeigen Interesse aneinander.

Gewagtes Spiel: Der unersetzliche Verlust (1964)



Als Ines da Costa ist sie eine Malerin. Dr.Severin sucht sie auf und erhält von ihr Informationen, durch die er einen Versicherungsbetrug aufdecken kann.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Karin Baal
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz