Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 732 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2
Percy Lister Online



Beiträge: 3.586

08.04.2012 13:47
Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Ich dachte, es wäre eine hübsche Idee, zu Feiertagen oder ganz allgemein, Gedichte zu verfassen, die sich mit den Edgar-Wallace-Filmen bzw. den Figuren aus den Vorlagen auseinandersetzen.

Den Auftakt macht ein Ostergedicht mit den Charakteren aus "Der rote Kreis":

"Das rote Ei" - Ein Ostergedicht von Percy Lister

Wenn goldgelbe Narzissen zur Reife gelangen, sich Häschen hoppelnd im Garten fangen,
wenn die Magnolien erblühn' und die Amseln singen,
dann hört man im Park Beardmore ein Lachen erklingen.
Still! Ist' s der Hausherr, der sich hier vergnügt?
Oder ein Geschäftspartner, der ihn betrügt?
Gehört die glockenhelle Stimme gar Mrs. Carlyle,
die mit Old Beardmore bändelt seit einer guten Weil' ?
Nein, es ist Thalias fröhliches Wesen,
an dem Jack Beardmores Depressionen genesen.
Pfeil und Bogen hält sie in der Hand,
das hübsche Gesicht dem Ziel zugewandt.
Ffft! Zischt der Pfeil gerade aus, verfehlt das Ziel, findet nicht nach Haus.
Er geht an der Scheibe weit vorbei,
trifft ein Osternest und nimmt es fortweil.
Wo eben noch bunte Eier lagen,
bleibt Stroh zurück und quält mit Fragen.
Wohin trug der Pfeil die Ostergaben,
was mag sich nur zugetragen haben?
Der Blick fällt auf einen schwarzen pelzigen Gast,
nach mühsamem Graben bereit zur Rast.
Die Eier liegen auf seinem Hügel,
sie bekamen durch den Pfeile Flügel.
Schmatzend verspeist er den Ostersegen
und gräbt dann unten nach neuen Wegen.
Ein Ei lässt er zurück, Thalia holt es mit Geschick.
"Dies rote Ei ist mein Talisman,
es zeigt nicht nur unser Motto an.
Rot und rund - nenn mir den Preis:
Ihr kennt ihn nicht - den roten Kreis!"

Cora Ann Milton Offline




Beiträge: 5.110

08.04.2012 13:53
#2 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Was für eine bezaubernde Idee! Mein Dank an Percy Lister für die schönen Verse!

“Das ganze ist eine Sache der Vorstellungskraft. Phantasie ..."
(Heinz Drache in "Der Hexer")

Prisma Offline




Beiträge: 7.549

08.04.2012 14:01
#3 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Dem kann ich mich nur anschließen und ich kann noch hinzufügen, dass ich mich schon jetzt auf weitere Werke von Dir freue!
Sehr schöne, ausgefallene Idee und eine ganz besonders amüsante Ausführung!
Toll

Pink F. Offline



Beiträge: 10

08.04.2012 14:23
#4 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Sehr schönes Gedicht, da fällt einem ja förmlich das Ei aus der Hose.

Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.445

08.04.2012 14:34
#5 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Eine ganz tolle Idee, Percy! Dickes Lob!

Percy Lister Online



Beiträge: 3.586

08.04.2012 14:40
#6 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Vielen Dank für Eure tollen Rückmeldungen! Es war eine spontane Idee, die mir seit Gründonnerstag im Kopf herumspukte. Es gibt noch viele Gelegenheiten, Verse zu verfassen. Nicht allein die kirchlichen Feiertage, sondern auch die weltlichen Festivitäten im Jahreskreis (Erntedank, Silvester, Karneval u.a.).

brutus Offline




Beiträge: 12.956

08.04.2012 17:52
#7 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Das finde ich doch mal herzallerliebst. Sehr schönes Osterpräsent

Viele Grüße
Brutus

Prisma Offline




Beiträge: 7.549

31.03.2013 17:36
#8 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten



Des Rätsels Lösung der roten Orchidee ;) (Teil I)


Der Wecker klingelt, fast halb Acht, was war das 'ne durchzechte Nacht!
Der Blick gen Spiegel, kaum zu fassen, »Ich muss die Maske zaubern lassen!«
Nach einer Stunde, oder zwei? Mal ehrlich Marisa, es waren drei!
Jedenfalls so hört man dann: »Frau Mell, ich tue wirklich was ich kann!«
Die Zeit vergeht, wird denkbar knapp, »Ach hoffentlich mach ich heut' nicht schlapp!«
Doch erleichtert hört man sie nun sagen, und dies dann wirklich ohne Klagen:
»Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?
Wie heißt der Film? Ich sollt' es wissen! Warens Tulpen, Rosen, gar Narzissen?
Halt! Es war die Orchidee...Himmel, tut mein Kopf so weh!«

Marisa fragt sich permanent, ob sie ihren Kollegen eigentlich schon kennt.
Man sieht sie sich zu Wendlandt neigen, er soll ihr ihren Partner zeigen.
»Du Horst, ach bitte sag' doch mal, ist mein Partner denn wirklich auch allererste Wahl?«
»Du wirst ihn mögen, ich bin mir sicher!« Na hoffentlich ein schöner, frischer!
»Dort hinten kommt er, warts nur ab. Der Film hat einen Wahnsinnsstab!«
So viele Meter die sie trennen, bislang kann sie noch nichts erkennen.
Trotz Schwindel, Pein und Übelkeit, fühlt sich Marisa nun vollends bereit.
»Zur Seite wünsch' ich mir nen großen Star!« Ihr Partner kommt näher, die Sicht wird klar.
»Ich bin Adrian Hoven, guten Tag!« Marisa Mell trifft fast der Schlag.
Leicht geschockt denkt sie sogleich: »Na wenigstens aus Österreich!«

Nach dem Dreh wird reflektiert, Marisa tut dies ungeniert.
»Ich muss dem Wendlandt morgen sagen... am besten sollt' ich reichlich klagen!
Ganz offen sein, doch wie sag' ichs nur? Der Hoven ist nur die zweite Garnitur!
Was hatte ich für tolle Männer, fast wünsch' ich mir den alten Tanner!
Der Eric täts im Notfall auch, obwohl, der hat nen dicken Bauch!
Für Christopher bin ich zu klein, der Pinkas sollt' es auch nicht sein!
Was ich hier bräuchte wär' ein komplett Neuer, tja guter Rat ist wirklich teuer!
Das alles ist für mich ein Witz, also bleib' ich wohl wirklich beim alten Fritz!«
Man sieht sie fluchen, wild in Rage, doch wenigstens stimmt hier die Gage.
Unter Strapazen ist der Film im Kasten, Marisa will sich nie wieder mit einem Wallace-Film belasten.

Nach fast zehn Jahren gibts dennoch Neuigkeiten, und Marisas Agentin wird sie ihr unterbreiten.
»Ein Angebot liegt mir zur Hand, die Firma ist dir noch bekannt?
Rialto Film? Die Persiflage?...Die zahlen eine Wahnsinns-Gage!«

...

Marmstorfer Offline




Beiträge: 7.445

01.04.2013 14:15
#9 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Sehr schön - ich habe mehr als einmal laut gelacht. Chapeau!

Der schwarze Abt Offline



Beiträge: 3.879

01.04.2013 16:51
#10 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Ein wunderbares Gedicht, Prisma! Ich freue mich schon auf Teil 2.

Josh Offline




Beiträge: 7.923

01.04.2013 17:03
#11 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Tolles, hunorvolles Gedicht.

Prisma Offline




Beiträge: 7.549

02.04.2013 12:48
#12 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Dann habt vielen Dank für die netten Rückmeldungen. In nächster Zeit gibt es dann die Enthüllungen über die Hintergründe zu "Das Rätsel des silbernen Halbmonds"!

Percy Lister Online



Beiträge: 3.586

29.12.2013 13:42
#13 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Zum Jahreswechsel soll es wieder ein Edgar-Wallace-Gedicht geben. Prisma und ich haben uns auf den Film "Der grüne Bogenschütze" als Vorlage geeinigt.

In Ahrensburg, vor dem Schlosse Tor
im glitzernden Schnee
wartet die bezaubernde Karin Dor
und zieht ein Resümee.

Waren das nicht wieder herrliche Wochen
mit Jürgen, Gert und Klaus
fühlte sie nicht oft dieses Herzenpochen
in dem stattlichen Haus?

Die Dame wartet auf ihren Fahrer
zum großen Silvesterball
nun sieht sie manches klarer
endet der Film doch mit 'nem Knall!

Zur selben Stunde steht im Abendhauch
ein feister Knabe
- so ist es Brauch -
im schwarzen Frack wie ein Rabe.

Die schöne Karin hat es ihm angetan
er beobachtet sie seit geraumer Zeit.
Ob sie wohl gut tanzen kann?
Bald ist es jedenfalls soweit.

Der hellerleuchtete Saal in der Hansestadt
wartet auf seine Gäste.
Am Büffet isst sich Fröbe satt,
er liebt solche rauschenden Feste.

Bei Karins Eintritt stockt Ledinek der Atem
ihre Perlen glänzen im Lüsterschein.
Über den Mond legt sich ein Schatten
und dort steht Reinl - wie gemein!

Die Überraschung ist Harry gelungen
sein Besuch erfreut nicht nur seine Frau.
Er hat lange mit sich gerungen,
die Fahrt nach Hamburg war lang und rauh.

So plaudert man fröhlich von Wallace und Co.
vom "Frosch", dem "Kreis" und auch der "Bande",
tanzend und trinkend wird jeder froh,
Stanislavs Abgang verläuft am Rande.

Puff! Da zischt der erste Böller
den Himmel erleuchtet ein Feuerschein.
Das neue Jahr war wieder schneller,
möge der "Bogenschütze" ein Erfolg sein!

Percy Lister

Der schwarze Abt Offline



Beiträge: 3.879

29.12.2013 14:06
#14 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten

Ein wunderbares Gedicht! Großes Lob!

Prisma Offline




Beiträge: 7.549

29.12.2013 14:20
#15 RE: Edgar-Wallace-Lyrik Zitat · Antworten



DIE RIALTO LÄDT ZUM NEUJAHRSBALL


Der Frosch mit der Maske war enttarnt, der rote Kreis zu spät gewarnt.
Die Bande des Schreckens gibt es nicht mehr, so musste ein neuer Verbrecher her.
Man nannte ihn den Bogenschützen und sah ihn durch alte Gemäuer flitzen.
Beim Dreh zwischen altem und neuen Jahr, war seine Identität längst einigen klar.
Und mittendrin in dieser Sause, bescherte ein Herr die verdiente Pause.
Von wem ist die Rede, wer wird es wohl sein? Preben Philipsen lud zum Neujahrsfest ein.

Den Kopf der Tafel hat er wie eine Kanzel erklommen, nun ist es klar, niemand wird mehr entkommen.
Man hört ihn mahnen über Effizienz und Finanzen, die meisten kamen doch eigentlich nur zum Tanzen.
Es sind jetzt 50, nein fast 60 Minuten, im Raum hört man Stimmen, er möge sich sputen.
Bald ist es ohnehin schon Mitternacht, man hofft er hat seine Rede bis dahin zu Ende gebracht.
»Lange Rede, kurzer Sinn...
Liebe Freunde ich sehe, die Zeit rennt uns dahin!«

»Ich möchte fast sagen, sie ist uns verflogen...
Ähm, Buffet und Champagner werden von den Gagen abgezogen. Prost!«
Schnell mischt sich Preben dann unter die Leute, denn zu befürchten war eine aufgebrachte Meute.
Des Rätsels Lösung ist jedoch nicht schwer, denn ein Großteil der Flaschen ist längst schon leer.
Und niemand ist am protestieren, sich nicht einmal am echauffieren.
Wer nicht angeheitert ist war eingenickt, und keiner hat somit die Lage durchblickt.

Vielmehr hört man Stanislav Ledinek tönen, und zwar neben Karin Dor dem Alkohol frönen.
Richtiggehend am frohlocken: »Meine Leber ist so trocken!«.
Und Karin Dor ist nur am necken: »Als wollte man Trüffel vor einem Schwein verstecken!«
Immer mehr Korken hört man knallen, zusehends mehr Gäste sind merklich am Lallen.
Dann plötzlich ertönt ein Urgeschrei, und niemand anders als Gert Fröbe stürmt herbei:
»Liebe Kollegen ihr braucht nicht zu hoffen, eure Gage hab ich längst versoffen!«

»Ach sei doch nicht so ordinär, man spricht nicht so offen über sein Salär!
Und außerdem bei dieser Masche, schnapp' ich mir jetzt die nächste Flasche«
Doch Karin stellt nun plötzlich fest, mit Champus geht es zu zum Rest.
Nur eine Pulle ist noch da... Unbändig stürzt sie sich aufs letzte Exemplar.
Und die Erkenntnis dieser späten Stunde? Es war dann wohl die letzte Runde.
Mit Alkohol ists nun passé. »Kommt, wir gehen rüber zur CCC!«

Ich hoffe ihr konntet ein wenig lachen, und lassts an Silvester mal ordentlich krachen!
Am besten wie jeder Bogenschütze-Star, viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr!!!

Prisma

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen