Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 88 Antworten
und wurde 10.567 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

25.03.2013 22:11
#61 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



Staffel 9

50.9.1. Selbstbildnis eines Mörders (OT: Murder: A Self Portrait)

• Erstsendung des Originals: 25. November 1989
• Erstsendung der Klaus-Schwarzkopf-Synchronisation: 4. Juni 1991 (als 39. Episode)
Gastdarsteller: Patrick Bauchau, Fionnula Flanagan, Shera Danese, Isabel Lorca, Vito Scotti, George Coe, David Byrd, Don Bovingloh u.a. Regie: James Frawley. Drehbuch: Robert Sherman. Laufzeit: 88 Minuten, 39 Sekunden.


Erster Satz: „Hallo, da seid ihr ja endlich!“

Inhalt: Der Maler Max Barsini führt einen illustren Haushalt: Seine Gattin, seine Ex-Frau und ein Modell leben mit ihm unter einem Dach und buhlen um seine Gunst. So jedenfalls stellt es sich Barsini vor. In Wahrheit möchte Louise, Barsinis erste Frau, aus der Situation aussteigen und ihren Psychologen heiraten. Weil der Künstler weder die Schmach auf sich sitzen lassen noch riskieren möchte, dass Louise ein düsteres Geheimnis über ihn ausplaudert, inszeniert er einen Mord, der für Inspektor Columbo wie gemalt ist!

Opfer: Louise Barsini (Fionnula Flanagan) – betäubt und ertrinken lassen
Täter: Max Barsini (Patrick Bauchau)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 27 Minuten, 1 Sekunde
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 30 Minuten, 14 Sekunden

Besonderheit der Episode: Vito Scotti, der einer der Lieblingsschauspieler Peter Falks war, hat hier seinen letzten Serienauftritt als italienischer Besitzer von „Vito’s Bar“. Scotti spielte auch in den Folgen #19, #20, #24, #27 und #34 mit.

Columbos Bonmot: „Ein Barsini-Akt – kein Barsini-Rot. Idiosynkrasie.“

Columbo privat: • Hund gewinnt eine Auszeichnung auf der Hundeausstellung. Es ist seine erste. • Columbo wird von Max Barsini gemalt. Er muss es vor Freude gleich seiner Frau erzählen. • Mrs. Columbo erzählt ihrem Mann ihre Träume. Sie ist fasziniert von Traumdeutung. • Columbo bestätigt noch einmal: Hund liebt das Meer. • Columbo und Hund spüren die Gefühle des jeweils anderen. • Hund hat eine eifersüchtige Seite. • Columbo mag seine Arbeit im Morddezernat, weil sie „nett und sauber“ ist. • Columbos Onkel war Allgemeinmediziner.

Letzter Satz: „’Mal ehrlich: Sehe ich wirklich so aus?“

Kurzfazit: Was beim bodenständigen Columbo für einige Verwirrung sorgt, bietet für dramatische Szenen ausreichend Sprengstoff und auch fürs Komödiantische diverse Steilvorlagen: Der schrullige Maler mit seinen drei Frauen zählt zu den bizarrsten Kreaturen, die Columbo bisher begegnet sind. Gemeinsam mit der unorthodoxen Geschichte und der kunstvollen Inszenierung des (besten) Serienregisseurs James Frawley erfreut „Selbstbildnis eines Mörders“ sowohl als Kriminalfall als auch als Charakterstudie. Das späte Auftauchen des Inspektors hilft, Barsinis Lage bis ins Detail auszuarbeiten und die von Traumdeutung und Künstlerehre bestimmten Ermittlungen kurzweilig zu halten. Ein oft unterschätzter, stellenweise sogar gruseliger Höhepunkt.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 46 bis 51 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

26.03.2013 02:58
#62 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



51.9.2. Wer zuletzt lacht ... (OT: Columbo Cries Wolf)

• Erstsendung des Originals: 20. Januar 1990
• Erstsendung der Klaus-Schwarzkopf-Synchronisation: 16. April 1991 (als 34. Episode)
Gastdarsteller: Ian Buchanan, Deidre Hall, Rebecca Staab, Alan Scarfe, Mark Margolis, John Finnegan, David Huddelston, Jeanne Wolf u.a. Regie: Daryl Duke. Drehbuch: William Read Woodfield. Laufzeit: 90 Minuten, 58 Sekunden.


Erster Satz: „Wie fühlst du dich?“

Inhalt: Kann man Columbo hereinlegen? Die Herausgeber des schlüpfrigen Magazins „Bachelor’s World“, Sean Brantley und Diane Hunter, versuchen es. Indem sie den Tod Dianes vortäuschen, stellen sie die Polizei von Los Angeles bloß und erhöhen im Handumdrehen die Auflage. Nachdem Diane wieder auftaucht, muss Columbo zugeben, dass man ihn ganz schön gefoppt hat. Doch dann verschwindet die Managerin zum zweiten Mal. Ist es diesmal auch ein harmloses Spiel?

Opfer: Diane Hunter (Deidre Hall) – Genickbruch
Täter: Sean Brantley (Ian Buchanan)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 78 Minuten, 50 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 15 Minuten, 32 Sekunden

Besonderheit der Episode: Zum ersten Mal wird in „Wer zuletzt lacht ...“ in der ersten Stunde der Laufzeit kein Mord begangen.

Columbos Bonmot: „Ich habe nur einen einzigen Verdacht, Sir: dass Sie und Diane erneut versuchen, mich zur Aufklärung eines Verbrechens zu bewegen, das es niemals gegeben hat.“

Columbo privat: • Columbo findet das Foto auf seinem Polizeiausweis misslungen. • Columbo findet in Kriminalgeschichten nie die richtige Lösung. • Columbo nascht während der Ermittlungen Gummidrops.

Letzter Satz: „Schachmatt!“

Kurzfazit: Abweichungen vom typischen Serienstrickmuster wirkten sich für gewöhnlich erfrischend aus, hier ging der Versuch, Columbo in einen Fall, der gar kein Fall ist, zu verwickeln, aber nach hinten los. Streng genommen ist der Inspektor von der Mordkommission völlig fehl am Platze, solange es keine Leiche gibt – und gerade dieser Umstand macht den Zuschauer so misstrauisch, dass er die große Überraschung, mit der sich die Folge über eine Stunde Zeit lässt, sofort vorausahnt. Der Mord kurz vor Episodenende macht Brantley zum dümmsten Mörder der Serie, der im ersten anschließenden Gespräch mit Columbo sogleich überführt werden kann. Das geschieht ihm aber ganz recht, denn die schmierige Type verweigert von Anfang an jede konstruktive Interaktion mit dem Gesetzeshüter.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 46 bis 51 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

28.03.2013 16:51
#63 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



52.9.3. Mord nach Termin (OT: Agenda for Murder)

• Erstsendung des Originals: 10. Februar 1990
• Erstsendung der Klaus-Schwarzkopf-Synchronisation: 14. Mai 1991 (als 36. Episode)
Gastdarsteller: Patrick McGoohan, Denis Arndt, Louis Zorich, Penny Fuller, Bruce Kirby, Rita Taggart, Arthur Hill, Anne Haney u.a. Regie: Patrick McGoohan. Drehbuch: Jeffrey Bloom. Laufzeit: 91 Minuten, 5 Sekunden.


Erster Satz: „Zum Wetter: Der Himmel ist wolkenlos, die Temperatur beträgt 25 Grad.“

Inhalt: Das Spiel mit der Macht macht manche Männer größenwahnsinnig. Oscar Finch, Anwalt mit Aussicht auf hohe Staatsämter und Gefolgsmann des US-Präsidenten in spe, fühlt sich von einem alten Bekannten durch dessen Wissen um einen verjährten Betrug derart in die Enge gedrängt, dass er ihn erschießt und auf geschickte Weise Selbstmord vortäuscht. Als Strafverteidiger ist er es gewöhnt, Indizien zu seinen Gunsten zu interpretieren, doch gelingt ihm das auch, wenn sein persönlicher Richter Inspektor Columbo heißt?

Opfer: Frank Staplin (Louis Zorich) – erschossen
Täter: Oscar Finch (Patrick McGoohan)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 13 Minuten, 58 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 18 Minuten, 13 Sekunden

Besonderheit der Episode: Zum ersten Mal in der zweiten Ära tritt in „Mord nach Termin“ ein Mörderdarsteller aus den alten Folgen wieder gegen Columbo an.

Columbos Bonmot: „Kein schöner Tagesbeginn, eine Leiche identifizieren zu müssen.“

Columbo privat: • Columbo kennt sich mit neumodischen Geräten wie Faxmaschinen nicht aus. • Columbos Vater aß mit Vorliebe Reggiano-Käse. • Mrs. Columbos neueste Errungenschaft ist ein Heimcomputer, den sie liebt und der ihren Mann nervös macht. • Die Columbos hatten in ihrer Straße als letzte einen elektrischen Garagentoröffner. • Columbo bringt seiner Frau aus dem Büro Finch eine Dose Raumspray mit. • Columbo erinnert sich an sein Abenteuer mit dem Stuhl von Abigail Mitchell. • Mrs. Columbo erhält ein Autogramm vom Abgeordneten Mackey – auf echtem Kongressbriefpapier. Selbst ihr Wunsch nach einem Autogramm von Gouverneur Montgomery wird erhört. • Columbo liest das Polizeichef-Magazin.

Letzter Satz: „Ein Biss in den Käse.“

Kurzfazit: Die Folge „Mord nach Termin“ ist am ehesten vergleichbar mit „Stirb für mich“, die ebenfalls unter großen politischen Tieren angesiedelt war. Patrick McGoohan, der in der ersten Ära einen hervorragenden und einen blassen Schurken verkörperte, findet hier zwar nicht wieder gänzlich zur genialen Ursprungsform zurück, liefert aber sowohl als Darsteller als auch als Regisseur eine sehr solide Arbeit ab. Columbos Ermittlungen erscheinen hartnäckig, glaubwürdig und vor dem bedeutungsschwangeren Hintergrund recht amüsant. Nur wird der Clou, mit dem er den Täter überführt, den hohen Erwartungen, die der Plot weckt, nicht gerecht.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung


Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

01.04.2013 14:44
#64 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



53.9.4. Ruhe sanft, Mrs. Columbo (OT: Rest in Peace, Mrs. Columbo)

• Erstsendung des Originals: 31. März 1990
• Erstsendung der Klaus-Schwarzkopf-Synchronisation: 24. April 1991 (als 35. Episode)
Gastdarsteller: Helen Shaver, Ian McShane, Ed Winter, Tom Isbell, Theresa Ganzel, Roscoe Lee Browne, Michael Alldredge, Hugh Gillin u.a. Regie: Vincent McEveety. Drehbuch: Peter S. Fischer. Laufzeit: 91 Minuten, 47 Sekunden.


Erster Satz: „Ich bin die Auferstehung und das Leben.“

Inhalt: Nicht jeder Mörder mag Inspektor Columbos Überlegenheit anerkennen. Vivian Dimitri schmiedet düstere Rachepläne, um den Personen, die für die Verurteilung ihres Mannes verantwortlich waren, einen Denkzettel zu verpassen. Sie tötet ihren Compagnon Charlie und plant, auch Columbo und dessen Frau ins Jenseits zu bringen. Der Inspektor wäre jedoch nicht der Inspektor, wenn er seiner Killerin nicht einen Schritt voraus wäre ...

Opfer: Charlton „Charlie“ Chambers (Ed Winter) – erschossen
Täter: Vivian Dimitri alias Annette Garibaldi (Helen Shaver)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 10 Minuten, 53 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 1 Sekunde

Besonderheit der Episode: „Ruhe sanft, Mrs. Columbo“ war die erste von sieben Regiearbeiten von Vincent McEveety für die „Columbo“-Serie. Außerdem schrieb Peter S. Fischer hier sein erstes Drehbuch der zweiten Ära.

Columbos Bonmot: „Als ich mein Haus gekauft habe, hätte ich den ganzen Block für 250.000 kriegen können. Den ganzen Block! Die Welt ist völlig aus den Fugen, aber wem sage ich das?“

Columbo privat: • Columbo hält nicht viel von Wetten. Er spielt höchstens manchmal in der Lotterie. • Columbo und seine Frau lieben Blumen, Mrs. Columbo hat aber ein totes Händchen. • Die Columbos haben keinen großen Garten, aber immerhin ein kleines Blumenbeet. • Columbo und Mrs. Columbo sind bald 28 Jahre verheiratet – oder waren es 29? Ihren Hochzeitstag feiern sie jedenfalls im Januar. • Mrs. Columbo hat eine Sextanerblase. • Columbo bevorzugt abgestandenes Chili. Mrs. Columbo glaubt, das wird ihren Mann eines Tages umbringen. • Einer von Columbos Zähnen ist kälteempfindlich. Sein Zahnarzt ist jedoch vor vier Monaten nach Florida gezogen. • Im Gegensatz zu seinen Aussagen in Folgen #19 und #23 haben die Columbos angeblich doch keine Kinder. • Mrs. Columbo hat einen vollen Terminkalender: Kirchenarbeit, Krankenpflege, Babysitting, Gassigänge mit Hund. • Mrs. Columbo liebt Marmelade. Columbo mag lieber Konfitüre. • Es gibt keine Fotos von Mrs. Columbo.

Letzter Satz: „Ich liebe dich auch.“

Kurzfazit: Im Vergleich zu ihren Vorgängerfolgen macht „Ruhe sanft, Mrs. Columbo“ einen recht antiquierten Eindruck. Der Inspektor und seine Frau sind im Laufe der jahrelangen Serie zu so legendären Figuren geworden, dass man um ihr Wohl zu keiner Sekunde wirklich besorgt sein muss. Das nimmt dem Plot einen großen Teil seiner Dramatik, zumal es für Columbo bessere Gegner als eine Geisteskranke gibt.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

17.04.2013 17:50
#65 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



54.9.5. Schleichendes Gift (OT: Uneasy Lies the Crown)

• Erstsendung des Originals: 28. April 1990
• Erstsendung der Klaus-Schwarzkopf-Synchronisation: 28. Mai 1991 (als 38. Episode)
Gastdarsteller: James Read, Jo Anderson, Marshall Teague, Mark Arnott, Paul Burke, Nancy Walker, Dick Sargent, Ron Cey u.a. Regie: Alan J. Levi. Drehbuch: Steven Bochco. Laufzeit: 91 Minuten, 13 Sekunden.


Erster Satz: „Guten Morgen.“

Inhalt: Wesley Corman wird in die Enge getrieben. Sein Schwiegervater und seine Frau Lydia drohen ihm mit Scheidung und Geldentzug und dann ist da auch noch die Affäre, die einer seiner Patienten mit Lydia unterhält. Zum Glück ist der Spieler Corman – zumindest in Alibifunktion – als Zahnarzt tätig, was ihm ermöglicht, dem Nebenbuhler unbemerkt eine tödliche Dosis Gift unterzujubeln und seine Frau unter Tatverdacht zu stellen ...

Opfer: Adam Evans (Marshall Teague) – vergiftet
Täter: Dr. Wesley Corman (James Read)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 11 Minuten, 59 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 23 Minuten, 35 Sekunden

Besonderheit der Episode: Columbo lässt sich zu der Aussage hinreißen, er stünde seit 22 Jahren im Polizeidienst. Das ergibt einen Dienstbeginn im Jahr 1968, als auch die erste „Columbo“-Episode gedreht wurde. In Folge #27 verweist Columbo jedoch auf 1959.

Columbos Bonmot: „Es ist ziemlich kalt, Sir. Darf ich reinkommen? Mein Mantel hat kein Futter.“

Columbo privat: • In allen Jahren als Polizist hat Columbo nicht gelernt, wie man ein Blaulicht auf dem Autodach anbringt. • Der Zigarettenanzünder in Columbos Auto ist „schon lange kaputt“. • Columbo und seine Frau haben gemeinsam einen Adam-Evans-Film gesehen. • Columbo hat ein Problem mit seinen linken Backenzähnen. Er ignoriert es aus Angst vor dem Zahnarztbohrer. • Columbos Cousin wurde von einem Bäckerwagen überfahren. • Mrs. Columbo ist ein Fan von Nancy Walker aus der Rock-Hudson-Show. • Mrs. Columbos Cousin, ein glückloser Spieler, arbeitet als Parkplatzwächter für einen Nachtclub. • Columbos Versuch, eine Waschmaschine zu bedienen, endet mit blau verfärbten Kleidern. • Columbo gibt vor, sein Lieblingsfach wäre Chemie gewesen. Das entspricht nicht der Wahrheit, wie man aus Episode #8 weiß.

Letzter Satz: „Vielleicht haben Sie Recht.“

Kurzfazit: Die clevere Mordmethode und das recht ausgefeilte Katz-und-Maus-Spiel zwischen Columbo und dem Mörder widerlegen den Verdacht, dass es sich bei Dr. Corman einfach um ein minderbemitteltes Windei handelt. James Read spielt zwar leichtfüßig und mit Hang zu Risiko und Luxus, bleibt dabei als Kontrapunkt zu Columbo stets angemessen hinterhältig und durchtrieben. Alan J. Levi debüttierte als insgesamt dreifacher „Columbo“-Regisseur mit einem spannenden Buch sowie Händchen für Schauplätze und Humor.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

18.04.2013 22:22
#66 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



55.9.6. Niemand stirbt zweimal (OT: Murder in Malibu)

• Erstsendung des Originals: 14. Mai 1990
• Erstsendung der Klaus-Schwarzkopf-Synchronisation: 21. Mai 1991 (als 37. Episode)
Gastdarsteller: Andrew Stevens, Brenda Vaccaro, Floyd Levine, Laurie Walters, Sondra Currie, Janet Margolin, Tom Dreesen, Charles Walker u.a. Regie: Walter Grauman. Drehbuch: Jackson Gillis. Laufzeit: 89 Minuten, 3 Sekunden.


Erster Satz: „Sieh dir das an: eine Wagenladung kichernder Weiber!“

Inhalt: Wayne Jennings ist ein unverbesserlicher Weiberheld. Als seine aussichtsreichste Partie droht, nichts mehr von ihm wissen zu wollen, ist das ihr Todesurteil. Der glatte Liebhaber fährt mit unverschämter Selbstsicherheit vor und erschießt die Kitschautorin Theresa Goren. Columbo ist drauf und dran, ihn zu überführen, als die Pathologie einen Warnschuss abfeuert: Jennings kann nicht der Mörder sein, denn er hat bereits auf eine Leiche geschossen. Nun muss Columbo herausfinden, wer dem Gehörnten zuvorkam.

Opfer: Theresa Goren (Janet Margolin) – erschossen
Täter: Wayne Jennings (Andrew Stevens)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 14 Minuten, 18 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 15 Minuten, 58 Sekunden

Besonderheit der Episode: Hier ist Abschiednehmen angesagt: William Link, Columbo-Erfinder, gab in „Niemand stirbt zweimal“ seinen Produzenten-Ausstand. Ebenso war Klaus Schwarzkopf ein letztes Mal als Synchronstimme des Inspektors zu hören. 37 Mal sprach er Columbo, davon sind 28 Auftritte auf den Universal-DVDs dokumentiert. Schwarzkopf starb auf den Tag genau einen Monat nach der deutschen Erstsendung von „Niemand stirbt zweimal“ am 21. Juni 1991 in Bochum an einer Lungenentzündung.

Columbos Bonmot: „Kein Gesetz verbietet es, einen Toten zu erschießen.“

Columbo privat: • Columbos Neffe ist Pfadfinder – oder besitzt zumindest ein Pfadfindermesser. • Columbo bräuchte wieder einmal einen Ersatzreifen für seinen „Klassiker“. • Columbos Bruder ist ein Jahr und sieben Monate jünger als er. • Columbo war einmal zu einer Bruchoperation im Krankenhaus. • Columbo mag keine Basecaps tragen. • Wenn Mrs. Columbo in Streitlaune ist, wird ihr Mann kleinlaut.

Letzter Satz: „Oder glauben Sie etwa, Miss Goren hätte so etwas selbst getan?“

Kurzfazit: Die völlig vergalloppierte Geschichte bietet im „Columbo“-Universum nichts Neues und versucht deshalb, die Mörderfrage unklar zu gestalten. Was in „Der alte Mann und der Tod“ einen gewissen Reiz hatte, raubt hier alle Möglichkeiten, Columbo einen würdigen Gegner gegenüberzustellen. Er bekommt es mit einem eitlen Hahn und einer geifernden Ziege zu tun, beschäftigt sich mit Damenunterhöschen und baut auf dieses pikante Kleidungsstück seinen wackligen Mordbeweis auf. Diese Folge hätte man sich sparen sollen.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

18.04.2013 22:25
#67 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten

55 „Columbo“-Folgen resultieren in vielen großen Höhepunkten, aber auch in schwächeren Stunden. Mein momentanes Ranking sieht wie folgt aus:

Platz 01: 4,658 Punkte: #47 – Die vergessene Tote
Platz 02: 4,658 Punkte: #28 – Des Teufels Corporal
Platz 03: 4,632 Punkte: #21 – Ein gründlich motivierter Tod
Platz 04: 4,605 Punkte: #14 – Klatsch kann tödlich sein
Platz 05: 4,474 Punkte: #22 – Schreib oder stirb
Platz 06: 4,474 Punkte: #41 – Alter schützt vor Morden nicht
Platz 07: 4,447 Punkte: #50 – Selbstbildnis eines Mörders
Platz 08: 4,342 Punkte: #11 – Blumen des Bösen
Platz 09: 4,263 Punkte: #46 – Tödliche Tricks
Platz 10: 4,211 Punkte: #36 – Wenn der Schein trügt
Platz 11: 4,158 Punkte: #08 – Zigarren für den Chef
Platz 12: 4,079 Punkte: #27 – Momentaufnahme für die Ewigkeit
Platz 13: 4,053 Punkte: #02 – Lösegeld für einen Toten
Platz 14: 4,026 Punkte: #43 – Mord in eigener Regie
Platz 15: 4,000 Punkte: #25 – Meine Tote – Deine Tote

Platz 16: 3,974 Punkte: #30 – Playback
Platz 17: 3,974 Punkte: #54 – Schleichendes Gift
Platz 18: 3,947 Punkte: #03 – Tödliche Trennung
Platz 19: 3,921 Punkte: #24 – Schwanengesang
Platz 20: 3,921 Punkte: #49 – Tödliche Kriegsspiele
Platz 21: 3,895 Punkte: #35 – Blutroter Staub
Platz 22: 3,868 Punkte: #13 – Alter schützt vor Torheit nicht
Platz 23: 3,868 Punkte: #44 – Mord per Telefon
Platz 24: 3,842 Punkte: #38 – Mord im Bistro
Platz 25: 3,816 Punkte: #32 – Tödliches Comeback
Platz 26: 3,816 Punkte: #42 – Mord à la Carte
Platz 27: 3,789 Punkte: #04 – Mord mit der linken Hand
Platz 28: 3,789 Punkte: #52 – Mord nach Termin
Platz 29: 3,684 Punkte: #06 – Mord in Pastell
Platz 30: 3,579 Punkte: #26 – Geld, Macht und Muskeln
Platz 31: 3,553 Punkte: #23 – Teuflische Intelligenz
Platz 32: 3,526 Punkte: #20 – Stirb für mich
Platz 33: 3,421 Punkte: #16 – Schach dem Mörder
Platz 34: 3,342 Punkte: #12 – Wenn der Eismann kommt
Platz 35: 3,316 Punkte: #18 – Ein Hauch von Mord
Platz 36: 3,263 Punkte: #15 – Zwei Leben an einem Faden
Platz 37: 3,237 Punkte: #51 – Wer zuletzt lacht ...
Platz 38: 3,158 Punkte: #53 – Ruhe sanft, Mrs. Columbo
Platz 39: 3,158 Punkte: #10 – Etüde in Schwarz
Platz 40: 3,132 Punkte: #33 – Mord in der Botschaft
Platz 41: 3,079 Punkte: #48 – Black Lady
Platz 42: 3,053 Punkte: #31 – Der Schlaf, der nie endet
Platz 43: 3,053 Punkte: #40 – Todessymphonie
Platz 44: 3,026 Punkte: #05 – Mord unter sechs Augen
Platz 45: 3,000 Punkte: #07 – Schritte aus dem Schatten

Platz 46: 2,974 Punkte: #45 – Waffen des Bösen
Platz 47: 2,921 Punkte: #19 – Wein ist dicker als Blut
Platz 48: 2,868 Punkte: #01 – Mord nach Rezept
Platz 49: 2,868 Punkte: #37 – Der alte Mann und der Tod
Platz 50: 2,816 Punkte: #39 – Bei Einbruch Mord
Platz 51: 2,737 Punkte: #34 – Tod am Strand
Platz 52: 2,684 Punkte: #29 – Traumschiff des Todes
Platz 53: 2,605 Punkte: #17 – Doppelter Schlag
Platz 54: 2,579 Punkte: #09 – Ein Denkmal für die Ewigkeit
Platz 55: 2,526 Punkte: #55 – Niemand stirbt zweimal

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

06.09.2013 00:55
#68 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



Staffel 10

56.10.1. Luzifers Schüler (OT: Columbo Goes to College)

• Erstsendung des Originals: 9. Dezember 1990
• Erstsendung der Claus-Biederstaedt-Synchronisation: 28. April 1992 (als 56. Episode)
Gastdarsteller: Stephen Caffrey, Gary Hershberger, Alan Fudge, James Sutorius, Robert Culp, William Lucking, Katherine Cannon, Jim Antonio u.a. Regie: E.W. Swackhamer. Drehbuch: Jeffrey Bloom (Story: Jeffrey Bloom, Frederick King Keller). Laufzeit: 88 Minuten, 59 Sekunden.


Erster Satz: „Hey, Luke – hallo!“

Inhalt: Dass Columbo als Gastredner in eine Kriminalistik-Vorlesung am College berufen wurde, kann als böses Omen gelten, denn schon während seiner ersten Sitzung geschieht ein Mord auf dem Campus. In einer Tiefgarage wird ein Professor erschossen, doch die Überwachungsbänder zeigen keinen fliehenden Täter. Der Inspektor muss sich auf die Hilfe einiger angehender Jura-Studenten verlassen, von denen es zwei nicht ganz ernst mit ihm meinen ...

Opfer: Professor D.E. Rusk (James Sutorius) – erschossen
Täter: Justin Rowe (Stephen Caffrey), Cooper Redman (Gary Hershberger)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 21 Minuten, 11 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 15 Minuten, 4 Sekunden

Besonderheit der Episode: Das überhebliche Studentenduo erinnert frappierend an den Mordfall Richard Loeb und Nathan Leopold im Chicago der 1920er Jahre. Das Verbrechen der zwei Studenten war Vorlage für Alfred Hitchcocks Film „Cocktail für eine Leiche“, in dem John Dall und Farley Granger die entsprechenden Rollen übernahmen.

Columbos Bonmot: „Ich folge meiner Nase – und wenn ich Witterung aufnehme, dann gibt es sehr wenig, was ich nicht tun würde, um den Fall zu lösen.“

Columbo privat: • Columbo plaudert mit den Studenten über seine alten Fälle. Die Akte Devlin mutiert dabei zu einem Mord an einem Jockey. • Columbo nimmt Cholesterin-Tabletten. • Mrs. Columbo möchte den Mantel ihres Mannes am liebsten verbrennen. • Mrs. Columbo fährt einen 1976er Ford in Grün. Ihre Zulassungsnummer: 2-SWI-653. • Mrs. Columbos Nichte Janet ist 14 Jahre alt.

Letzter Satz: „Kommt schon – los, weg mit euch!“

Kurzfazit: Noch nie ist über Columbo so hergezogen worden wie diesmal. Die blasierten Jungmörder wiegen sich in einer derartigen Sicherheit, dass das Spiel zwischen ihnen und Columbo sich so brisant wie kaum sonst in der zweiten Ära entwickelt. Der gealterte Inspektor tappt nur zum Schein in die von ihnen ausgelegten Fallen, während er eine hieb- und stichfeste, aber leider aus „Meine Tote – Deine Tote“ abgeschriebene Überführung einfädelt. Raffinierte Folge, die zu den Top-3 der 1990er-Ära zählt.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

07.09.2013 00:29
#69 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



57.10.2. Der erste und der letzte Mord (OT: Caution: Murder Can Be Hazardous to Your Health)

• Erstsendung des Originals: 20. Februar 1991
• Erstsendung der Claus-Biederstaedt-Synchronisation: 5. Mai 1992 (als 57. Episode)
Gastdarsteller: George Hamilton, Peter Haskell, Penny Johnson, Robert Donner, Steven Gilborn, Rick Najera, Marie Chambers, Dennis Balley u.a. Regie: Daryl Duke. Drehbuch: Sonia Wolf, Patricia Ford, April Raynell. Laufzeit: 85 Minuten, 38 Sekunden.


Erster Satz: „Dein Mann wartet also draußen, dass ich mir eine Spritze setze?“

Inhalt: Mit Wade Anders‘ Moderatorenkarriere wäre es wohl schnell aus, wenn die Öffentlichkeit erführe, dass er sich in der Vergangenheit auch für Pornofilme nicht zu schade war. Der heutige Saubermann und TV-Verbrechensbekämpfer muss den Erpresser und alten Konkurrenten Clarke ruhig stellen. Was böte sich dafür eher an als dessen starke Leidenschaft für Zigaretten? An einem präparierten Glimmstengel haucht Clarke sein Leben aus ...

Opfer: Budd Clarke (Peter Haskell) – mit Nikotinsulfat vergiftet
Täter: Wade Anders (George Hamilton)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 21 Minuten, 41 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 26 Minuten, 20 Sekunden

Besonderheit der Episode: George Hamilton, der nach „Der Schlaf, der nie endet“ ein zweites Mal gegen Columbo aufspielte, wird in der deutschen Fassung von Eckart Dux gesprochen. Dux lieh mehreren Mördern in der Reihe seine Stimme, z.B. auch Dirigent Alex Benedict in „Etüde in Schwarz“ (ARD-Fassung) und Politiker Nelson Hayward in „Stirb für mich“.

Columbos Bonmot: „Hey, hast du das etwa gemacht? Na, vielen Dank. Mein kostbares Auto zerkratzt!“

Columbo privat: • In Anbetracht der Leiche nimmt sich Columbo erneut vor, das Rauchen aufzugeben. • Wen wundert’s: Columbo beherrscht das Tippen nur mit zwei Fingern. • Wade Anders‘ TV-Sendung „Crime Alert“ erweckt in Mrs. Columbo hobbydetektivische Ambitionen. Sie erkannte in einem Schornsteinfeger einen Verdächtigen. • Columbo geht seit zwanzig Jahren zum selben Friseur. Mrs. Columbo würde es mögen, wenn sein Haarschnitt erotischer wäre. • Columbo fände Hörbücher toll, hat aber keinen Kassettenrecorder im Wagen. • Mrs. Columbo hat sich ein Kleid für den Polizistenball gekauft. Für einen öffentlichen Auftritt ist sie indes zu aufgeregt.

Letzter Satz: „Vergessen Sie nicht: Halten Sie Ihre Augen offen und bleiben Sie wachsam.“

Kurzfazit: Die ohne Schnörkel im einfachen Erzählstil der frühen 1990er Jahre gehaltene Episode kann ins gute „Columbo“-Mittelfeld eingereiht werden. George Hamilton überzeugt mit einigen Jahren Reife eher als als junger Schnösel, befindet er sich doch jetzt näher an Columbos Augenhöhe. Zurecht bemängelt die Literatur das schamlose Recycling, das die Folge auch abseits ihres Hauptdarstellers betreibt, allerdings fügen sich die Elemente mit einigem Humor, z.B. im Erotikladen, gut zusammen.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

19.11.2013 17:18
#70 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



58.10.3. Tödliche Liebe (OT: Columbo and the Murder of a Rock Star)

• Erstsendung des Originals: 29. April 1991
• Erstsendung der Claus-Biederstaedt-Synchronisation: 12. Mai 1992 (als 58. Episode)
Gastdarsteller: Dabney Coleman, Shera Danese, Cheryl Paris, Julian Stone, Sondra Currie, Little Richard, John Martin, Steven Gilborn u.a. Regie: Alan J. Levi. Drehbuch: William Read Woodfield. Laufzeit: 91 Minuten, 21 Sekunden.


Erster Satz: „Die Zwei gehen ja ganz schön ran.“

Inhalt: Für seine Klienten hat Staranwalt Hugh Creighton bisher nur Freisprüche ausgehandelt. Als es ihm jedoch an den Kragen geht, sieht er sich seinem erbittertsten Gegner gegenübergestellt: keinem Staatsanwalt, sondern dem hartnäckigen Inspektor Columbo. Dieser möchte aufklären, warum nach dem Tod von Creightons Geliebter zwei Champagnerkorken gefunden wurden, die nicht zu den angebrochenen Flaschen passen. Und natürlich auch, wie viel Creightons Kassettenspieler kostet ...

Opfer: Marcy Edwards (Cheryl Paris) – erwürgt, Genickbruch
Täter: Hugh Creighton (Dabney Coleman)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 17 Minuten, 27 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 21 Minuten, 24 Sekunden

Besonderheit der Episode: Der von Hugh Creighton beauftragte Privatdetektiv brüstet sich des Namens Sam Marlowe. Dieser ist nicht nur identisch mit dem Rollennamen John Forsythes in Alfred Hitchcocks pointierter Kriminalkomödie „Immer Ärger mit Harry“, sondern in erster Linie eine Verbindung von Sam Spade und Philip Marlowe, den zwei großen Detektivrollen Humphrey Bogarts in den Film-Noir-Klassikern „Die Spur des Falken“ und „Tote schlafen fest“.

Columbos Bonmot: „Viele Kleinigkeiten, die vor Gericht ganz bestimmt nicht zählen. Aber ich weiß, er war es. Ich weiß, er hat sie getötet.“

Columbo privat: • Mrs. Columbos Neffe wünscht sich einen tragbaren Kassettenspieler zum Geburtstag. • Columbos Neffe hatte einen Faible für Marcys Musik. • Columbo isst sein Erdnussbutterbrot mit Rosinen. • Nicht ganz wahrheitsgetreu behauptet Columbo, er sei noch nie vorher mit offenem Verdeck unterwegs gewesen.

Letzter Satz: „Sie haben das Recht auf einen Anwalt, Sie haben das Recht ... was soll das heißen?“

Kurzfazit: Auch wenn die Geschichte komplizierter als üblich ausfällt, so vermisst man doch in erster Linie die Präsenz des Mörders. Dabney Coleman kann die großen Fußstapfen seines Episodencharakters nicht ausfüllen und bleibt im Zusammenspiel mit Peter Falk blass. Mehr direkte Angriffe der Kontrahenten hätten ebenso für zusätzlichen Schwung sorgen können wie ein zweiter Mord an der egozentrischen Sekretärin. Dass man diese Möglichkeit vergab, zeigt, dass „Columbo“ über die Jahre doch ein wenig Dampf verlor.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

20.11.2013 00:53
#71 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



Specials

59.S1.1. Tödlicher Jackpot (OT: Death Hits the Jackpot)

• Erstsendung des Originals: 15. Dezember 1991
• Erstsendung der Horst-Sachtleben-Synchronisation: 26. Oktober 1992 (als 59. Episode)
Gastdarsteller: Rip Torn, Jamie Rose, Gary Kroeger, Betsy Palmer, Warren Berlinger, Antony Ponzini, Penny Santon, Marilyn Tokuda u.a. Regie: Vincent McEveety. Drehbuch: Jeffrey Bloom. Laufzeit: 92 Minuten, 14 Sekunden.


Erster Satz: „Warum hast du noch einen Schlüssel von hier?“

Inhalt: Unglück im Glück! Der dauerbankrotte Fotograf Freddy Brower sieht im Fernsehen mit an, wie alle seine sechs Lottozahlen gezogen werden. Dass ihm ein Gewinn in Höhe von 30 Millionen Dollar zusteht, freut ihn zwar unglaublich – aber es gibt einen Haken: Er befindet sich gerade im Scheidungsprozess mit seiner Frau Nancy. Weil sie natürlich nicht die Hälfte abbekommen soll, schließt Freddy einen Vertrag mit seinem Onkel Leon: Dieser streicht den Gewinn ein und soll 90 Prozent davon später an Freddy auszahlen. Der naive Glückspilz hat jedoch die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Leon Lamarr ist ebenfalls in Geldnöten und dazu absolut skrupellos ...

Opfer: Freddy Brower (Gary Kroeger) – ertränkt
Täter: Leon Lamarr (Rip Torn)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 27 Minuten, 33 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 32 Minuten, 4 Sekunden

Besonderheit der Episode: Mit den Gewinnzahlen 4, 5, 6, 8, 11 und 16 hätte man im kalifornischen Lotto im neuen Jahrtausend höchstens drei Richtige erzielt. In deutschen Samstagsziehungen hätte man es immerhin auf vier Treffer gebracht, u.a. am 19. Januar 1991 – nur neun Monate vom Lottogewinn im Film entfernt.

Columbos Bonmot: „Wenn ich es mir so richtig überlege, sollte ich vielleicht doch lieber das alte Auto frisch lackieren lassen. Das sind immerhin 25 Jahre, da muss es schon etwas Besonderes sein.“

Columbo privat: • Columbos Tierliebe beschränkt sich nicht auf Hund: Auch einem Schimpansen bringt er viel Zuneigung entgegen. • Beim Baden benutzt Columbo eine Rückenbürste. • Mrs. Columbo würde ein 425 Dollar teurer Schlafanzug schlaflose Nächte bereiten. • Entgegen der Aussagen in #53 steht der 25. Hochzeitstag der Columbos kurz bevor. Das Paar hätte demnach 1966 geheiratet. • Columbo mag keine Auktionen. Seine Frau hätte einmal 80 Dollar für eine Fußbank geboten, die auf Kaffeedosen stand.

Letzter Satz: „Jack, das will ich nicht gehört haben!“

Kurzfazit: Ebenso wie für den Mörder gestaltet sich dieser „Columbo“-Fall auch für das Mordopfer als Wechselbad der Gefühle, was die umfangreiche Vorgeschichte zu einer der interessantesten der Serie macht. Während und nach Geschehen des Verbrechens konzentriert sich die Kamera in teilweise obskuren Winkeln auf die Widerwärtigkeit des Juweliers Lamarr, der von Rip Torn vorzüglich dargestellt wird und ein Columbo-Mörder-Spiel initiiert, das an gute alte Zeiten erinnert.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

21.11.2013 00:00
#72 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



60.S1.2. Bluthochzeit (OT: No Time to Die)

• Erstsendung des Originals: 15. März 1992
• Erstsendung der Horst-Sachtleben-Synchronisation: 1. März 1993 (als 60. Episode)
Gastdarsteller: Joanna Going, Thomas Calabro, Dan Butler, Doug Savant, Daniel McDonald, Daniel Davis, Lance LeGault, Juliet Mills u.a. Regie: Alan J. Levi. Drehbuch: Robert van Scoyk (Story: Ed McBain). Laufzeit: 87 Minuten, 34 Sekunden.


Erster Satz: „Alex, hier sind noch andere Leute, die du aufnehmen kannst.“

Inhalt: Für ihre Hochzeitsnacht hatten Melissa und Andy Parma eigentlich andere Pläne. Durchkreuzt wird jegliche Romantik von einer schockierenden und bitterernsten Brautentführung. Gut, dass Melissa einen Polizisten und mit ihm ein ganzes Revier geheiratet hat! Sogar Inspektor Columbo, der Onkel des Bräutigams, ist vor Ort. Er koordiniert die Suche nach Melissa, doch nicht einmal der erfahrene Schnüffler kann ahnen, welch einem Verrückten die Frau in die Hände gefallen ist ...

Opfer: Melissa Parma (Joanna Going) – entführt, aber überlebt
Täter: Rudy Strassa (Daniel McDonald)

Zeit ...
• ... bis zur Entführung: 10 Minuten, 55 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 1 Minute, 23 Sekunden

Besonderheit der Episode: Zum ersten und einzigen Mal geschieht in „Bluthochzeit“ kein Mord im eigentlichen Sinne. Stattdessen steht eine Entführung im Fokus. Der Entführer wird am Ende in Notwehr erschossen (nach 85 Minuten, 36 Sekunden).

Columbos Bonmot: „Wie würde es Ihnen gefallen, ein Lebensretter zu sein?“

Columbo privat: • Die Hochzeitsfeier der Columbos fand in einem italienischen Restaurant zur Musik von Vinny Scavelli und seinen Paesanos statt. • Mrs. Columbos Mutter lebt in Chicago. Beim Versuch, skateboarden zu lernen, brach sie sich die Hüfte. • Mrs. Columbo tanzt gern.

Letzter Satz: „Wie spät ist es?“

Kurzfazit: Akzeptiert man, dass sich „Bluthochzeit“ völlig vom eigentlichen „Columbo“-Schema abwandte und damit einen Sonderfall darstellt, bekommt man es mit einer durchweg spannenden Episode zu tun, die vor allem von den konsequenten Ermittlungen des charismatischen Polizistenteams (Columbo einmal nicht als Einzelgänger) geprägt wird. Positiv auf die Gesamtwirkung schlägt sich auch das Fehlen überflüssiger Albernheiten aus. Einzig Daniel McDonald neigt in der Rolle des Psychopathen zu Übertreibung. Das für die anderen Episoden passende Bewertungsschema offenbart hier seine Schwächen und führt zu einer zu negativen Einschätzung von „Bluthochzeit“:

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

21.11.2013 17:16
#73 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten



61.S1.3. Ein Spatz in der Hand (OT: A Bird in the Hand)

• Erstsendung des Originals: 22. November 1992
• Erstsendung der Horst-Sachtleben-Synchronisation: 17. September 1993 (als 61. Episode)
Gastdarsteller: Tyne Daly, Greg Evigan, Steve Forrest, Frank McRae, Don S. Davis, Leon Singer, Michael Gregory, Stephen Liska u.a. Regie: Vincent McEveety. Drehbuch: Jackson Gillis. Laufzeit: 89 Minuten, 10 Sekunden.


Erster Satz: „Na los jetzt, komm schon, komm schon, komm schon, komm schon – Schwarz!“

Inhalt: Wer hoch pokert, verliert von Zeit zu Zeit. Das merkt auch der leidenschaftliche Spieler Harold McCain, der seinen geizigen Onkel mit einer Rohrbombe in dessen Auto umzubringen gedenkt. Bevor Fred McCain jedoch in seinen Todeswagen einsteigen kann, erlangt ihn ein anderer Tod: Beim Joggen wird er überfahren. Nun wimmelt es geradezu von Polizei auf seinem Grundstück und Harold fragt sich, wie er die Bombe wieder aus dem Auto bekommen soll ...

Opfer: „Big“ Fred McCain (Steve Forrest) – überfahren, Gärtner Fernando (Leon Singer) – Explosion, Harold McCain (Greg Evigan) – erschossen
Täter: Dolores McCain (Tyne Daly), Harold McCain (Greg Evigan)

Zeit ...
• ... bis zum ersten Mord: 15 Minuten, 5 Sekunden
• ... bis zu Columbos erstem Auftritt: 17 Minuten, 13 Sekunden

Besonderheit der Episode: Zum ersten Mal tauchen in „Ein Spatz in der Hand“ zwei unabhängig voneinander operierende Mörder in einer „Columbo“-Folge auf.

Columbos Bonmot: „Sie können mich ruhig Inspektor nennen.“

Columbo privat: • Eigentlich mag Columbo keine Kreuzworträtsel – aber wenn seine Frau ihm eines gibt, kommt er nicht mehr davon los. • Columbo hat Schweißfüße.

Letzter Satz: „Oh, vielen Dank.“

Kurzfazit: Auch diese Folge variiert die Formel zu einem hohen Grad, ohne jedoch das Columbo-Typische vermissen zu lassen. Man merkt, dass mit Jackson Gillis ein alter Hase am Werk war und er viele Einflüsse aus älteren Folgen verwendete, ohne „Ein Spatz in der Hand“ zur blanken Kopie zu stempeln. Lediglich mit persönlichen Auskünften hält Columbo sehr hinterm Berg, was daran liegen könnte, dass er es gleich mit einer ganzen Reihe an Mordfällen zu tun bekommt und gar keine Zeit hat, zwischendurch zeitfüllende Anekdoten zum Besten zu geben. Beide Mörder sorgen für ein solides Katz- und Mausspiel, das sich sowohl zwischen den Tätern als auch zwischen ihnen und Columbo entfaltet.

Mordmethode
Suche nach Beweisen
Columbo-Mörder-Zusammenspiel
Humor
Überführung

Die „Columbo“-Folgen 52 bis 61 auf DVD

Matze K. Offline



Beiträge: 989

21.11.2013 19:32
#74 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten

an den kann ich mich gut erinnern. Denke die Wertung passt. Wenn du den Film kennst brauchst du auch keine Zeitlupe

---------------------------------------------------
Immer wenn du lügst, muss Jesus Blut weinen.
(Todd Flanders)

Gubanov Offline




Beiträge: 14.472

21.11.2013 20:03
#75 RE: Zigarre, Trenchcoat, Auto, Hund: Die Columbo-Chronologie Zitat · antworten

"Ein Spatz in der Hand" war eine jener merkwürdigen Folgen, die ich nur ausschnittweise und aus seeehr alter Erinnerung kannte. War über die Qualität der Folge überrascht, nachdem einige Bilder und die Besprechung im Striss-Buch nicht das Beste erwarten ließen. Langsam fängt aber leider die krächzige Stimme von Sachtleben an, sich unangenehm bemerkbar zu machen. Sie verlieh dem alten Columbo leider in gewissen Momenten eine unnötig alberne, beinahe senile Komponente.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen