Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 384 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Mr. Wooler Offline




Beiträge: 424

27.12.2011 07:28
Der Horcher kommt Zitat · antworten

Hallo liebe Edgar-Wallace-Freunde,

über Weihnachten wurde mein Kriminalroman "Der Horcher" als ebook veröffentlicht. Es handelt sich um eine Edgar-Wallace-Persiflage, die vielleicht für den einen oder anderen hier interessant sein könnte.

Erhältlich ist der Roman auf den Seiten der sofort-portale:

http://sofort-portale.de/product.98017.D...er--ebook-.html


Zum Inhalt:


Hallo! Hier könnte Edgar Wallace sprechen. Tut er aber nicht ...!

Der gewaltsame Tod eines Londoner Anwalts ruft Scotland Yard auf den Plan. Der junge Inspektor Hector nimmt in seinem ersten großen Fall die Ermittlungen auf und stößt dabei schnell auf einen geheimnisvollen Namen: Den Horcher!
Der Mann, der die Londoner Geschäftswelt in Atem hält. Sein Druckmittel: Erpressung. Wer nicht zahlt, stirbt! Doch woher erhält der Horcher seine Informationen?
Inspektor Hector gerät bei seinen ersten Nachforschungen prompt in einen undurchsichtigen Strudel von Mord und Verschwörung. Ihm und seinem grantelnden Vorgesetzten Sir William bleibt kaum Zeit, um Atem zu holen, denn schon ist die wohlbeleibte und gut betuchte Miss Alberta de Liver in Gefahr. Hector fasst einen tollkühnen Plan, um den Horcher auf frischer Tat zu stellen. Er engagiert die junge, schöne Lucinda Plum, für ihn den Lockvogel zu spielen. Doch der Ort der Geldübergabe, ein stillgelegter Flugzeughangar auf dem Gelände von Heathrow, entpuppt sich als wahre Todesfalle. Hector kann einen weiteren Mord nicht verhindern.
Inzwischen bedient sich der Horcher eines jungen Mannes mit dem Spitznamen ?Turtle?, der zu seinem Spielball und Todesboten wird. Doch noch ehe Hector den Mann zur Rede stellen kann, ist er verschwunden und taucht erst später in der unheimlichen Abtei Shady Abbey wieder auf, dem Landsitz von Lord Wheldon.
Auf Shady Abbey gehen rätselhafte Dinge vor sich: Undurchsichtige Personen treffen dort zusammen und des Nachts ertönen aus dem Keller unheimliche Geräusche. Doch wie hängt dies alles mit dem Horcher zusammen?
Welches Geheimnis umgibt Lucinda Plum? Welche Rolle spielt der undurchsichtige Journalist Cartridge? Auf welcher Seite steht er?
Inspektor Hector weiß nicht mehr, wem er trauen kann.
Jeder kann das nächste Opfer sein.
Während Hector gefährliche Expeditionen in die Vergangenheit des Horchers unternimmt und allmählich ein immer deutlicheres Bild von dem Mann hinter der schwarzen Maske bekommt, zeichnet sich ab, dass Shady Abbey zum Schauplatz des nervenzerreißenden Finales wird, bei dem einer nicht fehlen darf: Der Horcher!

Personen und Handlung dieses Buches sind frei erfunden.
Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sowie existierenden
Unternehmen wären also rein zufällig.


Viele Grüße,

Marc Freund

Billyboy03 Offline




Beiträge: 703

28.12.2011 14:56
#2 RE: Der Horcher kommt Zitat · antworten

klingt sehr spannend.

Noch werde ich allerdings längere Texte nicht als eBook lesen, weil ich noch kein Lesegerät besitze. Ich werde vermutlich auch keinen Reader anschaffen, sondern mir mal (wenn das Geld mitspielt oder die Preise) einen TabletPC zulegen, wo dann auch das Lesen längerer Texte gut möglich ist.

Aber das ist natürlich nur meine persönliche Sichtweise, eBooks entwickeln sich immer mehr zum Verkaufsschlager, und das wird auch so weitergehen. Trotzdem denke ich, das gute alte Buch wird uns noch sehr lange erhalten bleiben.

BillyBoy03

Sheepy Offline




Beiträge: 15

31.12.2011 09:58
#3 RE: Der Horcher kommt Zitat · antworten

Also das E-Book kannst Du im Zweifel auch einfach über den Adobe Reader lesen. Gut, dass bedeuten dann, dass man sich vor den PC pflanzen muss oder den Laptop auf dem Schoß liegen hat, aber ein E-Book-Reader ist nicht grundsätzlich von Nöten.

Aber nun in aller Kürze zum Buch selber:

Ein Ende, welches ich in dieser Art nicht auf dem Zettel hatte. Schön, wie Marc alle Handlungsstränge am Ende wieder vereint hat.

Die Story ist nicht überladen und passt in der Länge perfekt, würde ich sagen. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl, dass der Spannungsbogen zu sehr abflachte.
Außerdem hat Marc einen Schreibstil, der es einem leicht macht in die Geschichte einzutauchen. So lässt sich die Story gut weglesen.

Selbst wenn ich vielleicht als Wallace-Anfängerin nur 50% der Gags verstanden haben sollte, fühlte ich mich durchweg gut unterhalten und hatte an dieser Persiflage meine Freude.
Und eigentlich ist sogar Columbo mal zwischendurch kurz veräppelt worden, von daher findet man auch noch spaßige Szenen außerhalb des Wallace-Universums

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen