Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.569 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker national
Seiten 1 | 2
Jack_the_Ripper Offline




Beiträge: 380

29.06.2015 21:27
#16 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Die momentane Todesserie setzt sich leider fort, wobei auch Dietrich Haugk ein gesegnetes Alter erreichen durfte. Danke an einen Regisseur, ohne den die deutsche Fernsehlandschaft um einiges ärmer gewesen wäre.

http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/i...-gestorben.html

Georg Offline




Beiträge: 2.784

29.06.2015 22:10
#17 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Wie wahr: einer der ganz großen Könner seines Fachs. Ich habe all seine Arbeiten im Krimifach sehr geschätzt. Nicht umsonst sind sowohl mein Lieblings-Kommissar (Drei Tote reisen nach Wien) als auch mein Lieblings-Derrick (Der Mann aus Portofino) von ihm. Sehr gute Arbeiten hat er auch beim SK1 und bei den Männern vom K3 (z. B. Der Vollmondmörder) abgeliefert, teils unheimlich fand ich seine Inszenierung des Geisterzugs (1963).
Sein sehr guter Tatort-Beitrag Der King (Klaus Höhnes letzter Fall, mit dem Wie ein Blitz-Duo Ingmar Zeisberg & Peter Eschberg) wird übrigens an einem der nächsten Samstage im HR wiederholt!
R. I. P.

Ich hole nochmals meine Worte vom 03.11.2011, hier in einem früheren Post geschrieben, hervor:

Zitat
Dietrich Haugk: dieser Regisseur wurde hier mehrfach genannt und ich kann dem Gesagten nur 100%ig zustimmen. Haugk war ein vielfältiger, wandelbarer Regisseur, der - anders als etwa sein Kollege Theodor Grädler - nicht immer nach Schema F an die Sache heranging, sondern abwog, von welcher Seite er die Inszenierung aufziehen sollte. Seine Wandelbarkeit hat er vielfach unter Beweis gestellt und es ist daher auch kein Wunder, dass der talentierte Prof. Haugk in allen großen TV-Krimiserien mit dabei war. Das umfasst die gesamte Ringelmann-Palette vom Kommissar über Derrick und natürlich Der Alte. Er ist aber auch der einzige Regisseur, der vom Kriminalmuseum bis zu Siska alle Ringelmann-Krimiserien (einschließlich Der Mann ohne Schatten) mitgemacht hat und auch außerhalb der NMF/Telenova für Sonderdezernat K1, Tatort und Die Männer vom K3 (hier ganz toll: Der Vollmondmörder) arbeitete. Als Professor brachte er immer wieder talentierte junge Schauspieler mit in seine Produktionen. Schließlich gelang es ihm, sein Niveau über fast 40 Jahre TV-Krimis zu halten, selbst seine späten Derrick-Folgen haben die teilweise philosophisch-psychoquatsch-mäßigen Reinecker-Geschichten noch aufgewertet. Viele Serien wäre um einige tolle Beiträge ärmer, wäre er nicht gewesen.

Havi17 Offline




Beiträge: 2.959

30.06.2015 08:00
#18 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Danke für diese wichtigen Beitrag, ich muß zugeben, daß mir D. Haugk als Regisseur bisher nicht aufgefallen ist,
jedoch "Drei Tote reisen nach Wien" ebenfalls zu meinen Lieblings-Kommissaren gehört und ebenso die Serie
Sonderdezernat K1.

Gruss
Havi17

Joe Walker Offline




Beiträge: 738

30.06.2015 08:25
#19 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Zitat von Jack_the_Ripper im Beitrag #16
Die momentane Todesserie setzt sich leider fort, wobei auch Dietrich Haugk ein gesegnetes Alter erreichen durfte. Danke an einen Regisseur, ohne den die deutsche Fernsehlandschaft um einiges ärmer gewesen wäre.

http://www.t-online.de/unterhaltung/tv/i...-gestorben.html

Wieder einer der 'alten Garde', der sich verabschiedet hat - die letzten Wochen waren was Todesmeldungen angeht für Film- und Soundtracksfans tatsächlich düster! Ich tue mich mit Formulierungen wie "Mein Lieblings......" immer schwer, aber Haugks Beiträge zu "Der Kommissar" ("Das Ungeheuer", "Der Mord an Frau Klett", "Drei Tote reisen nach Wien", "Als die Blumen Trauer trugen"), "Derrick" ("Waldweg", "Pfandhaus", "Tod der Kolibris", "Der Mann aus Portofino") und das "Sonderdezernat K1"-Finale "Tödlicher Ladenschluss" rangieren innerhalb dieser Serien in meiner persönlichen Beliebtheit sehr weit oben.

Gruß
Joe Walker

Gubanov Offline




Beiträge: 14.943

30.06.2015 09:01
#20 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Eine sehr traurige Meldung. Haugk ist auch einer meiner liebsten Ringelmann-Regisseure. Ihm und Wolfgang Becker glückte es in den meisten Fällen, auch durchschnittliche Standard-Reinecker-Bücher mit ihrem eigenen markanten Inszenierungsstil für den Zuschauer zu einem spannenden und optisch interessanten Vergnügen zu machen. Noch stärker als Becker setzte Haugk dabei auf unkonventionelle Ideen und den Gedanken, das ÖR-Publikum auch 'mal herausfordern zu müssen. Dabei ging er jedoch immer handwerklich sauber vor und man merkt, dass er Stilmittel mit Sinn und Bedacht einsetzte; das widerrum unterschied ihn von Zbynek Brynych.

Jan Offline




Beiträge: 1.232

30.06.2015 10:16
#21 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Dietrich Haugk gehört, wie zu lesen war, auch zu meinen absoluten Lieblingsregisseuren. Es gibt nur wenige Regisseure im deutschen TV (darunter auch Wolfgang Becker), deren Filme man sich bildlich gesprochen auch ungeachtet des zugrundeliegenden Buches ansehen kann, denn selbst aus nur mittelmäßigen Buchvorlagen war Haugk häufig imstande, etwas Erstklassiges zu machen. Im Wesentlichen lag dies m.E. an seiner Handwerkskunst, sehr aktuell und modern bis modisch zu filmen. Hierdurch entsteht bei heutiger Betrachtung häufig ein sehr zeitgenössisches Bild seiner Filme. Darüber hinaus war Haugk (wiederum im Einklang mit Wolfgang Becker) ein Meister des gelungenen Musikeinsatzes. Häufig verwendete er Musik aus der Konserve und hatte diesbezüglich ein ganz hervorragendes Händchen. Als Beispiel sei hier die frühe Derrick-Episode "Pfandhaus" genannt, die Haugk zu eine der besten Episode der ganzen Reihe machte, obwohl das zugrundeliegende Reinecker-Buch nicht eben mit den allermeisten Wendungen und Einfällen glänzte.

Insofern ist da ein ganz großer Meister des deutschen TV von uns gegangen. Immerhin - er hatte ein langes Leben.

Gruß
Jan

Mark Paxton Offline




Beiträge: 341

04.07.2015 15:53
#22 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Überraschend, dass Dietrich Haugk doch so viele Fans hatte. Ich bin auch einer von ihnen... der Vergleich mit Becker ist gut!
Ohne Herrn Haugk wären deutsche Krimis wohl oft sehr viel langweiliger gewesen. Ich denke, an diesem Wochenende werden ein paar seiner Kommissare bei mir in den Player wandern...

Billyboy03 Offline




Beiträge: 695

31.07.2017 11:09
#23 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Ich krame diesen alten thread wieder mal hervor, weil ich (alter Mann) wieder mal mit meinem Langzeitgedächtnis beschäftigt bin.

Neben zahlreichen Büchern sind mir in den 70er und 80er Jahren einige Verfilmungen von Romanen der deutschen Krimi-Legende -ky (Horst Bosetzky) in Erinnerung. In schwacher, wohlgemerkt.
Natürlich habe ich das Petersen-Frühwerk "Einer von uns beiden" mit Sommer, Prochnow, Schwarzkopf und einem unsympahtischen Klaus-Theo Gärtner auf DVD.
Die TV-Verfilmungen, die später zu sehen waren, sind bis heute anscheinend nirgends erhältlich. Während -ky-Kollege Hansjörg Martin im Rahmen der "Strassenfeger"-Reihe eine eigene Box "spendiert" bekam, sind die Verfilmungen "Kein Reihenhaus für Robin Hood" (1979), "Feuer für den großen Drachen" (1982), "Die Klette" (1986) sowie "Ein Toter führt Regie" (2006) für den Fan "verschollen".

Zu "Ein Toter führt Regie" von Peter Kahane ist sicher nur wenig zu sagen. Trotz Akteuren wie Dietmar Bär, Nina Kronjäger oder Paul Fassnacht ist dieser Beitrag sicher kaum einer Rede wert und deswegen auch nur einmal unbemerkt nachts "versendet" worden. Die anderen drei Filme stellen in meinen Augen durchaus sehens- und bemerkenswerte Beiträge zum deutschen TV-Krimi dar. Insbesondere die beiden ersten Filme sind beredte Zeugen der politischen und gesellschaftlichen Diskussionen dieser Zeit und zeigen, wie modern und mutig TV damals sein konnte.

Lieber Georg, als der mir hier bekannte Fachmann spreche ich dich direkt an, besteht die Chance, diese Zeitdokumente in absehbarere Zeit mal als DVD o.ä. zu sehen zu bekommen?

BillyBoy03

Billyboy03 Offline




Beiträge: 695

31.07.2017 14:10
#24 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

PS: Natürlich möchte ich niemanden von der Beantwortung der Frage ausschliessen, daher richtet sie sich in erster Linie, aber nicht ausschliesslich, an Georg.

BillyBoy03

Georg Offline




Beiträge: 2.784

01.08.2017 12:19
#25 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Ich kenne -ky natürlich (er hat ja z.B. auch für EIN FALL FÜR ZWEI geschrieben), die genannten Filme allerdings nicht.
Zu einer DVD-VÖ kann ich sagen, dass sie im Moment nirgends geplant sind. Sicherlich sind das, wie viele andere, qualitätsmäßig sehr gute Filme, allerdings muss ich auch sagen, dass das Interesse am (hochwertigen) deutschen TV-Krimi der 60er, 70er und 80er selbst hier im Forum relativ gering ist und dass diese Produktionen für die Labels daher meist Verlustgeschäfte sind. Unverständlich, denn sie haben oft nicht nur eine gute Geschichte zu bieten, sondern meist auch außergewöhnlich starke Besetzungen. Ich bin daher sehr vorsichtig geworden, mich dafür stark zu machen und tue dies nur mehr in Ausnahmefällen wie mit dem außergewöhnlich starken Krimi "Hinter diesen Mauern" mit Fritz Wepper, den wirklich jeder deutsche Krimifan gesehen haben sollte und dessen VÖ ich vorangetrieben habe.
Als Nachdenkappell kann ich hier noch loswerden, dass es manchmal nicht schaden würde, mal über den Tellerrand hinauszublicken als zum x-ten Mal einen Wallace-Film oder eine Epigone anzusehen. Der deutsche Krimimarkt hat noch soviel mehr zu bieten!
P.S.: Die Filme kannst Du sicherlich beim jeweiligen Sender ordern, Mitschnitte kosten in der Regel zwischen 40 und 50 Euro.

Matze K. Offline



Beiträge: 1.022

01.08.2017 19:15
#26 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Hinter diesen Mauern - steht schon auf meiner Wunschliste

---------------------------------------------------
Immer wenn du lügst, muss Jesus Blut weinen.
(Todd Flanders)
Wie kann Dummheit entscheiden was klug ist
(meine Frau)

Billyboy03 Offline




Beiträge: 695

06.08.2017 17:33
#27 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Zitat von Georg im Beitrag #25
Ich kenne -ky natürlich (er hat ja z.B. auch für EIN FALL FÜR ZWEI geschrieben), die genannten Filme allerdings nicht.



Schade, dass dir die Filme nichts sagen, Georg. Meine stärksten Erinnerungen habe ich an "Feuer für den großen Drachen", eine SFB-Produktuon von 1984, Regie: Eberhard Itzenplitz, Cast: Peter Sattmann, Ulrike Luderer, Erdal Merdan, Peter Aust u.a. Bei deutsches-filmhaus.de kann man dazu lesen: "Hanna, eine junge deutsche Juristin, herb, intelligent und aus Jever stammend, verliebt sich in den türkischen Ingenieur Tugrul, der neben seiner Arbeit auch noch für die Rechte seiner Landsleute kämpft. Konrad Kochale, ein alter Rechter, mit abgebrochenem Studium der Betriebswirtschaft, einem ins Ausland geflohenen Fabrikbesitzer als Vater, glaubt sich mit Hanna verlobt, bis er ihren neuen Geliebten mit ihr zusammen sieht. Er will sich an ihm und den Türken überhaupt rächen, die er für den Mord an seinem besten Freund Theo verantwortlich macht.

Theo, eine alter Linker mit abgeschlossenem Pädagogikstudium, ist wiederum unter anderem auch Bewährungshelfer für deutsche Straffällige gewesen und bei einer Sitzung der Forschungsgruppe, zu der er, Hanna und Prof. Cossenblatt gehören, ermordet worden. Prof. Cossenblatt. der auch Hanna für die juristische Beratung der Straffälligen angeworben hat, fungiert als intellektueller Übervater. Vor dem Hintergrund von Berlin-Kreuzberg, mit seinen Ausländern und der latenten Ausländerfeindlichkeit, spielt sich die Geschichte dieser Menschen ab, die für Völkerverständigung und Toleranz eintreten, aber unter den realen Bedingungen, nach Anschlägen rechtsgerichteter Kreise, in eine fast voraussehbare Katastrophe getrieben werden."

(Quelle: Broschüre "ARD-Fernsehspiel", Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, Heft: Januar bis März 1984)

Ein Film, ein Thema, welches nicht nur damals, sondern auch heute noch beklemmend aktuell sein dürfte. Leider.

In "Kein Reihenhaus für Robin Hood" greift -ky das Thema Terrorismus auf. Filmportal.de beschreibt den Inhalt so: "Der Industrielle Greskämper, der verantwortlich für Massenentlassungen ist, wird von Terroristen gekidnappt. Die Entführer kassieren ein Lösegeld von 1 Million Mark. Hauptfiguren dieser Kriminalkomödie nach dem Roman von –ky sind zwei Vertreter der 68er Generation, inzwischen desillusioniert und bürgerlichen Träumen nachhängend: Der arbeitslose Diplom-Politologe Benno und die abgebrochene Pädagogik-Studentin Britta aus Berlin führen in der Provinz den Tabakwarenladen von Bennos Großvater weiter. Da finden sie im Wald eine schwerverletzte Frau, die von einem Sittlichkeitsverbrecher überfallen wurde. Sie gehört zu den Terroristen, die Greskämper entführt haben, und hat 750.000 Mark von dem Lösegeld dabei. Die Frau stirbt, Benno und Britta begraben sie und verteilen 500.000 Mark an die von Greskämper entlassenen Arbeiter. Aber dann kommt ihnen die Polizei auf die Spur. Benno wird verhaftet, Britta sucht mit dem übrig gebliebenen Geld das Weite."
Cast: Herman Lause, Jutta Speidel, Brigitte Mira u.a. Regie: Wolf Gremm (Ziegler Film für das ZDF).

BillyBoy03

Georg Offline




Beiträge: 2.784

07.08.2017 17:31
#28 RE: Eure Lieblings-TV-Regisseure der 1960er und 1970er Zitat · antworten

Klingt sehr interessant. Auf meiner Fernsehspielseite, die die deutschen Fernsehkrimis behandelt, werden die Filme sicher noch aufgenommen werden, die 80er sind da ohnehin noch zu wenig erfasst. Und wenn's nach mir ginge, ich hätte absolut nichts gegen eine VÖ... aber da müssten halt auch die Käufer mitspielen! Mit Itzenplitz war da ja auch einer der besten TV-Regisseur mit an Bord..

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen