Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 154 Antworten
und wurde 6.359 mal aufgerufen
 Kurzgeschichten-Wettbewerb
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
Count Villain Offline




Beiträge: 4.318

09.12.2010 15:42
#136 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

@ Gubanov

Erst einmal danke für das Kompliment.

zu 1: Aber du solltest dein Licht auch nicht zu sehr unter den Scheffel stellen. "Der Mann, der spazieren ging" halte ich nach wie vor für gelungen (ein Punkt mehr und die Geschichte wäre ebenfalls zweitplatziert gewesen) und auch "Der Mann im grauen Mantel" weist einige sehr gute Szenen und Sequenzen auf. Die ein oder andere Ecke und Kante noch etwas abzuschleifen würde ich jetzt auch nicht als so großes Problem ansehen. Aber natürlich musst du dich dabei wohl fühlen. Das ist das Wichtigste und da soll dich auch keiner zu einer Veröffentlichung drängen, wenn du nicht willst.

zu 2: Wenn du das so siehst, dann könnte man den Wettbewerb auch gleich abschaffen. Auch in den beiden nicht professionalisierten Ausgaben ist es niemandem gelungen am Treppchen zu schnuppern (außer dir in der ersten Ausgabe und das denkbar knapp wie oben erwähnt). Beide Male lagen am Ende volle 10 Punkte zwischen "uns" und dem "Rest". Natürlich ist es möglich, dass eine Professionalisierung diese Lücke nochmals vergrößern könnte, aber da ist sie auch jetzt schon.

zu 3: Das kann ich nicht leugnen. Besonders Billyboy zeigt diesbezüglich großen Einsatz, wobei es beim Todesboten glaube ich zunächst von HMS Audio ausgegangen war. Es ist halt immer eine Kombination aus Qualität, Einsatz und einem Quentchen Glück. Und wenn es, wie du sagst zu einem großen Teil von der Eifrigkeit abhängt, wäre das dann im Gegenzug nicht eher eine Chance für die weniger eifrigen Teilnehmer?

zu 4: Natürlich ist bei der Jury Bezug zu, bzw. Kenntnis von Edgar Wallace ebenfalls nötig. Der Wallace-Faktor ist ja seit jeher ein wichtiges Bewertungskriterium.

zu 5: Ich glaube, Daniel will auch gar kein offenes Internetvoting. Ich habe es so verstanden, dass er damit lediglich das altbekannte Werten durch die Forenmitglieder im Wettbewerbsthread meint.

Es hat halt alles Vor- und Nachteile.

DanielL Offline




Beiträge: 3.929

09.12.2010 20:35
#137 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Ich würde nicht unbedingt sagen, dass Gubanov unrecht hat. Es ist nur so - Ich denke man kann nach 2 Ausgaben dieses Wettbewerbs das ganze Projekt in zwei Richtungen weiter betreiben.

1) Man macht alles wie gehabt. Die größte Dichte an Wallace-Experten gibt es ohnehin hier im Forum. Ich würde zustimmen, um die genauen Übereinstimmungen mit Wallace zu untersuchen, brauchen wir uns keine Jury zu suchen. Da haben wir hier wahrlich die besten Leute in den eigenen Reihen. Bei Gubanov mag es nun so sein, dass er seine Geschichte ohnehin noch nicht außerhalb des Forums veröffentlichet sehen möchte. Im Normalfall halte ich es aber für natürlich, das der Autor bestrebt ist, sein Werk möglichst vielen Leuten zugänglich zu machen. Nun, man kann den Wettbewerb natürlich einfach wiederholen und es ist nicht daran zu zweifeln, dass es Freude bereitet. Langfristig betreiben wir dann aber böse ausgedrückt Wallace-Inszest. Die Autoren und die Leser/Bewerter sind nahezu immer die selben Leute. Weder der Wettbewerb noch das damit verbundene Werk von Wallace erfährt einen größeren Kreis. Ein Vorteil wäre wiederrum, das man die Umsetzung relativ zügig, vielleicht Ende Januar, bewerkstelligen könnte.

2) Man geht neue Wege. In die Richtung, die ich andeutete. Hier würde sich der Wettbewerb allerdings sicherlich noch länger als einen Monat verschieben.

Man kann den kommenden Wettbewerb nachfolgend wie nach Weg Nummer 1 durchzuführen. Die Organisation würde ich in diesem Falle nicht übernehmen. Als Seitenbetreiber stelle ich aber dem Organisator gerne den benötigten Speicherplatz, Hilfestellung oder was eben auch immer zur Durchführung gebraucht wird und durch mich als Seitenbetreiber vermittelt werden kann, zur Verfügung.

Die Variante Nummer 2, oder eine Ähnliche, auf dieser Idee basierende, halte ich aber für eine interessante und probierenswerte Idee. Daher würde ich mir eine Auslobung eines solchen Wettbewerbs für die Zukunft vorbehalten. Es würde mich freuen, wenn sich zu diesem Termin dann ebenfalls engagierte Wallace-Fans finden würden und Lust haben mit Edgar Wallace und dem Edgar-Wallace-Forum etwas Neues auszuprobieren!

Gruß,
Daniel

Count Villain Offline




Beiträge: 4.318

09.12.2010 21:06
#138 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Zitat von Daniel Lantelme
Die Variante Nummer 2, oder eine Ähnliche, auf dieser Idee basierende, halte ich aber für eine interessante und probierenswerte Idee.



Da kann ich eigentlich auch nur zustimmen, wenn dem ganzen ein wirklich rundes Konzept zugrunde liegt. Vielleicht sollte man es wirklich wagen, den Wettbewerb aus den "Kinderschuhen" herauszuholen. Ob man das nun schon macht oder abseits davon, wäre natürlich noch zu klären. Ich denke jedenfalls nicht, dass es an interessierten Autoren scheitern würde. Da haben wir eigentlich mittlerweile schon ein gutes Grüppchen beisammen. Aber ich bin mal gespannt, was die anderen dazu sagen. Ich könnte mit jeder Entscheidung leben.

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2010 09:56
#139 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Ich halte eine breite Zustimmung zu Daniels Vorschlag für wahrscheinlich und würde mich gegebenenfalls freilich damit arrangieren. Allerdings bitte ich, zu bedenken, dass eine solche weitreichendere Organisation tatsächlich gut und ausführlich überlegt und organisiert sein will. Daniel schreibt ja schon, dass man wahrscheinlich mehr als einen Monat schieben müsste, um das Unterfangen zu realisieren.

Mein Vorschlag zur Güte bestünde deshalb darin, einen solchen Weg bei Interesse ab 2012 zu beschreiten, sodass noch genug Planungszeit zur Verfügung steht. Der Anfang-2011er-Wettbewerb dürfte nämlich nicht allzu lang aufgeschoben werden, weil im Mai schon wieder das nächste Forenevent ansteht.

Billyboy03 Offline




Beiträge: 709

11.12.2010 18:41
#140 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

ich sehe DAS nun wieder ähnlich wie Gubanov.

Ein solcher Verlauf muß richtíg vorbereitet und organisiert werden, das könnte man in sehr kurzer Zeit kaum stemmen. Daher ist die Idee, den Wettbewerb zunächst wie geplant durchzuführen und uns für einen späteren Zeitpunkt (ggf. Anfang 2012) in Richtung "professionellere Durchführung und Auswertung" zu bewegen, eine sehr gute!

Damit werden sicher (fast) alle Beteiligten gut leben können???

BillyBoy03

"Wer die Bundesrepublik Deutschland mit einer Bananenrepublik vergleicht, tut den lateinamerikanischen Staaten arg unrecht!" TW

DanielL Offline




Beiträge: 3.929

11.12.2010 18:48
#141 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Na wunderbar! Da bildet sich ja doch noch ein gemeinsamer Konsens!

Gruß,
Daniel

DanielL Offline




Beiträge: 3.929

11.12.2010 22:28
#142 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Gut, dann würde ich sagen wird es mal Zeit für eine Standortbestimmung.

Noch offene Fragen:

- Wann wird der 3. Wettbewerb ausgelobt? -> Vorschlag: Mitteilung durch Gubanov im Forum, ich übernehme die "Redaktion" auf der EWW-Seite etc.
- Abgabeschluss ist am 31. Januar 2011?
- Werden die Geschichten anonym veröffentlicht oder unter Namensnennung? -> Beide Varianten haben ihre Vorteile und Risiken. Einerseits gibt es gegenüber bestimmten Autoren sicherlich mittlerweile eine gewisse Erwartungshaltung. Die anonyme Variante ist hingegen in der Durchführung umständlich (Situation Eigenbewertung etc.)
- Gibt es hinsichtlich Umfang neue Vorgaben? -> Der letzte Wettbewerb war hinsichtlich Umfang sehr breit gestreut.
- Wird eine vereinheitlichte Dokumentstruktur (Format, Seitengröße, Schrift) etc. gewünscht?

-> Ich bin bereit die technische Seite zu übernehmen, d.h. Downloads entsprechend bequem im PDF auf dem Webserver bereitszustellen. Wünschen würde ich mir allerdings dann eine Absprache der Formatierung. Das komplette Layout aller Einsendungen zu vereinheitlichen hat bei der ersten Ausgabe viel Zeit gekostet. Eine entsprechend Vorgabe angelegte Word, Open Office Datei etc. wäre kein Problem!

Gruß,
Daniel

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

11.12.2010 22:48
#143 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Meine Vorschläge zu deinen Punkten:

- Wann? Nachdem der 31.12. als Abgabetermin ja nun aufgeschoben werden soll, würde ich den 31.01.2011 vorschlagen.

- Wer moderiert? Die Regeln kann ich gern abschließend zusammenfassen, doch ich finde, Peter hat die "Gesamtmoderation" letztes Jahr super gemacht, und ich würde ihm diesen Job nicht wegnehmen wollen, zumal ich ja schon bei so gut wie allen anderen Ereignissen die Ehre habe.

- Anonym? Meiner Meinung nach nein. Anonymität verkompliziert das Verfahren und bringt keine nennenswerten Vorteile. Allzu befangen sollte doch niemand sein, oder?

- Welcher Umfang? Ich muss gestehen, mir ist kürzer lieber, allerdings kann ich unser Supertrio verstehen, die auch in Hinsicht auf spätere Veröffentlichungen ein wenig längere Geschichten bevorzugen. Ich würde keine Änderung der letztjährigen Standards für nötig halten.

- Welche Formatierung? So wie Daniel bin auch ich bereit, die Formatierung zu übernehmen. Ich sehe für mich kein Problem, die Formatierung schnell und einheitlich vorzunehmen, sodass ich bei pünktlicher Abgabe aller Geschichten ohne großartige Vorformatierungen durchaus eine maximale Bearbeitungszeit von zwei, allerhöchstens drei Tagen einkalkulieren würde. Webspace ist vorhanden.

Count Villain Offline




Beiträge: 4.318

11.12.2010 23:14
#144 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Der 31.01.2011 dürfte dann also jetzt feststehen.

Auf Anonymität hatten wir ja in der zweiten Ausgabe auch schon verzichtet, da man viele Autoren mittlerweile einfach auch an ihrem Schreibstil erkennt. Und nach zwei Geschichten von jedem sogar noch mehr, so dass es blödsinnig wäre, jetzt wieder zu anonymisieren. Außerdem habe ich den Titel meiner Geschichte schon herausposaunt.

Als Teil des Supertrios muss ich sagen, dass ich die Länge meienr Texte nicht anhand einer möglichen Veröffentlichung bestimme, sondern die Idee, die ich habe gibt vor, wie lang die Geschichte wird. Und die Grundidee, die ich für den Schleicher hatte, hat nun dazu geführt, dass sie länger ist als meine früheren Geschichten - also die Wettbewerbsgeschichten, "Fortuna ist blind" ist natürlich noch länger. Der Schleicher bringt knapp über 22 Seiten auf das Papier bei Times New Roman, Schriftgröße 12 und normaler Seitenformatierung. Sollten wir jetzt eine strenge Umfangbegrenzung nach oben einführen, so würde ich dann entweder nicht teilnehmen können oder "Die schwarze Soutane" einreichen müssen, die Anfang des Jahres schon entstanden und einigen auch schon fast ebenso lange bekannt ist.

Das fände ich aber schade, da ich glaube, dass ich mit dem Schleicher wirklich so nahe an Wallace dran bin wie niemals zuvor.

DanielL Offline




Beiträge: 3.929

12.12.2010 01:26
#145 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Ich bin jetzt durch den Eingangspost dieses Threads davon ausgegangen, das es Gubanov war, der letztmalig als federführender Organisator durch den Wettbewerb führte. Aber Peter kann die Aufgabe natürlich genauso gern übernehmen. Ich würde dann vorschlagen, das Peter für den Ablauf sorgt, Gubanov die Formatierung übernimmt und ich die Dateien auf den Webserver Übertrage zusammen mit einer Anregung/Bewerbung an Externe auf der EWW-Startseite. Denn als Webserver sollte der original EWW-Server dienen. Das war 09/10 nicht schön (mitunter von mir) gelöst.

Zum Umfang haben wir in dem letzten Regelwerk gemeinsam erarbeitet:

Zitat
Die Erzählung sollte als eine solche erkennbar sein, d.h. einen Minimalumfang von etwa zwei Textseiten in Din-A4-Format erreichen. 20 Seiten sollten möglichst nicht überschritten werden.


Da es nunmehr wenige Wochen bis zum Abgabetermin sind, sollten wir was den Umfang angeht nicht so genau hinsehen. Wir wollen sicher auf keinen Teilnehmer verzichten, weil er ein paar Seiten mehr hat. Als Richtwert sollte man jedoch einen solchen Umfang im Auge behalten und langfristig müsste man dann doch mal Änderungen in Betracht ziehen. Wenn tatsächlich mal der Extremfall eintritt, das ein 2-Seiten Beitrag gegen einen 25-Seiten Beitrag antritt, fällt es da schon schwer Vergleiche zu ziehen, da sich fast die ganze Stilform dann schon unterscheidet.

Gruß,
Daniel

Count Villain Offline




Beiträge: 4.318

12.12.2010 02:58
#146 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Das mit den 20 Seiten war mir bekannt. Der Gewinner des letzten Wettbewerbs lag übrigens auch drüber mit knapp über 24 Seiten bei Schriftgröße 12. Hier stand auch mal was von Schriftgröße 10: topic-threaded.php?forum=2290130&threaded=1&id=61105&message=7279525 . Mit 10er-Formatierung liegen alle natürlich noch drunter (Schleicher bei 16 Seiten).

Aber spätestens im nächsten Jahr mit der professionalisierten Ausgabe sollten wir natürlich genaue Vorgaben machen und auch auf die Einhaltung achten.

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

12.12.2010 11:52
#147 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

- Abgabe 31.01. ist für mich OK

- Wenn ihr meint, das ich das mit der Moderation letztes Jahr gut gemacht habe, würde ich es auch diese Jahr wieder übernahmen.

- Bin auch gegen eine Anonyme Abgabe, die wirklich nur mehr Aufwand mit sich bringt.


- Ich denke beim Umfang können (wie bisher) relativ großzügig sein – Letztenendes bestimmt die Story und der Stil den Umfang - Für mich muss nur am Ende bei einer Geschichte alles zusammenpassen...
Wobei die Obergrenze bei max. 25 Seiten sein sollte.

- Für die Formatierung wäre es, denke ich, einfach sinnvoll, wenn man ein Paar Grundsätzliche Dinge klärt
wie - Schriftgröße und Schriftartart - Damit verhindert man schon mal, dass bei einem möglichen Nachformatieren irgendetwas durcheinander gebracht wird bzw. bewusst gesetzt Absätze verschwinden.

Interessant wäre noch, wer schon mit Office 2010 Arbeitet - Alte Dateien können in Word 2010 geöffnet werde, neue in Office 03/05 nicht!!!!

Zu den Bewertungsregeln : Von fast allen im letzten Jahr gewünscht: Halbe Punkte!

Peter

Don't think twice, it's all right ...
Bob Dylan

Happiness IS the road ! (Marillion)

Billyboy03 Offline




Beiträge: 709

12.12.2010 12:06
#148 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Hatte mich zum Termin ja schon tendenziell geäußert, 31.01. wäre gut.

Bewertung wie im letzten Jahr, 1/2 Punkte sind für mich i.O., 25 Seiten wäre ok, bei Times New Roman und 12 er Schrift unformatiert,
die Moderation von Peter war völlig i.O., Danke an Dich dafür, dies auch heuer wieder übernehmen zu wollen!
Ich hoffe bloß, die Geschichte noch gut zu Ende zu bringen, ein paar Seiten fehlen noch.

BillyBoy03

"Wer die Bundesrepublik Deutschland mit einer Bananenrepublik vergleicht, tut den lateinamerikanischen Staaten arg unrecht!" TW

Gubanov ( gelöscht )
Beiträge:

12.12.2010 12:11
#149 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Gut, Termin und Verantwortlichkeiten dürften damit geklärt sein. Für die Formatierung würde ich keine Grundregeln außer ein weiterverarbeitbares Textdokument in einem der folgenden Dateiformate aufstellen:

.doc
.docx
.pdf
.txt
.rtf
.htm(l)

Um alles weitere würde ich mich kümmern. Absätze und Sonderformatierungen (Kursivsetzungen) werden natürlich berücksichtigt. Wenn die Dokumente fertig formatiert sind, schicke ich sie an Daniel, der sie nur noch hochzuladen braucht. Er wiederum gibt die Links an Peter weiter.

Was die maximale Länge der Geschichten angeht, so werden wir uns wohl auf 25 Seiten bei 12p. einigen können. Alles darüber würde auch den Rahmen einer Wallace'schen "Kurzgeschichte" sprengen.

Für halbe Punkte bin ich auch, diese Idee dürfte wohl auch keine Gegner finden, nicht wahr?

Abschließend noch eine Frage, die bislang noch kaum diskutiert wurde: Die Idee der Teaser fand ich letztes Jahr schon super. Wir sollten sie auf jeden Fall beibehalten. Die Abgabe der Geschichte müsste dann mit der Abgabe des Teasers verbunden sein.

Und noch ein Punkt: die Nennung der Autoren. Sollen die Autoren auch mit ihren Vor- und Zunamen oder nur mit ihren Forenaccounts angeführt werden? In anderen Worten: Wer hätte etwas dagegen, wenn über seiner Geschichte sein Name stehen würde?

kaeuflin Offline




Beiträge: 1.259

12.12.2010 12:23
#150 RE: Edgar-Wallace-Kurzgeschichtenwettbewerb - Zweite Auflage: 2009/10 Zitat · Antworten

Teaser - Ja gerne wider!

Ich denke mein Name ist eh jedem Bekannt (ist ja auch kein Geheimniss), von daher kein Problem für mich...

Don't think twice, it's all right ...
Bob Dylan

Happiness IS the road ! (Marillion)

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz