Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 255 Antworten
und wurde 24.538 mal aufgerufen
 Edgar-Wallace-Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 18
Mr. Wooler Offline




Beiträge: 417

04.11.2013 15:12
#61 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Das ist richtig. Derzeit sind 4 Hörspiele pro Jahr anvisiert. Natürlich ist die Fortführung der Reihe auch immer vom kommerziellen Erfolg abhängig aber ansonsten sind sich alle Beteiligten einig, dass die Welt des Edgar Wallace noch viel Raum für spannende Hörspiele bietet.
Ich halte euch hier gerne über den weiteren Fortgang auf dem Laufenden.

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

05.11.2013 20:22
#62 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Hallo, werden die Hörspiele auch als Audiofile veröffentlicht, z.B. auf iTunes? Ich höre Audio eigentlich nur noch vom Smartphone, z.B. in Bus und Bahn. Da ist eine Datei schon praktischer als ein unhandlicher CD-Porti.

StefanK Offline



Beiträge: 897

05.11.2013 22:33
#63 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Ich weiß jetzt nicht wie das auf den Portalen aussieht, aber im Hörplantshop wird es das Hörspiel auch als download geben.

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

06.11.2013 19:48
#64 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Hatte ich auf der Seite vom Hörplanten übersehen. Direkt beim Hersteller beziehen ist doch besser.

Mr. Wooler Offline




Beiträge: 417

13.11.2013 11:01
#65 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Hallöchen,

hier gibt es für alle Interessierten eine kleine Hörprobe aus unserem neuen Wallace-Hörspiel "Der Unhold":

http://www.youtube.com/watch?v=J3uj3qTOyks&feature=youtu.be

Lord Peter Offline




Beiträge: 400

29.11.2013 18:02
#66 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Heute kam "Der Unhold" an, wird heute Abend noch angehört!

Count Villain Offline



Beiträge: 3.835

29.11.2013 18:57
#67 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Bei mir auch. Bin schon sehr gespannt.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.835

30.11.2013 00:44
#68 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Erstes Fazit:
Dennis Rohling hat sich bei der Musik richtig ausgetobt und dann noch die neue Orchester-Library dazu: Top! Die Atmosphäre stimmt auch (woran die Erzählerin keinen geringen Anteil hat), die Sprecher sowieso. Die Auflösung hat mich als Wallace-Fan und -Kenner jetzt nicht wirklich überrascht und Sir William war mir zu sehr wie der Sir John aus den Filmen angelegt, aber das ist Geschmackssache und ich bin da persönlich eher romanaffin. Aber alles in allem kann man nur sagen: Es ist unmöglich, vom Hörplanet-Wallace nicht gefesselt zu sein!

Gubanov Offline




Beiträge: 14.778

30.11.2013 01:42
#69 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Ich bin so gespannt! Sicher liegt meine vorbestellte CD auch im Briefkasten, aber ausgerechnet bis morgen Abend komme ich da nicht ran - so kann ein schönes Wochenende außerhalb auch zur Geduldsprobe werden. Dachte vorher, die VÖ sei auf den 6.12. verschoben worden. Freue mich aber schon über Counts gutes Urteil.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.835

30.11.2013 02:11
#70 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Im Handel ist es glaube ich erst ab dem 06.12. erhältlich. Beim Hörplanet direkt ab heute ... gestern. Und ich bin im Übrigen nicht für meine gute Meinung bezahlt oder bestochen worden (bin ja ebenfalls für den Hörplanet tätig), das wäre auch von einem anderen Label meine Meinung.

Gubanov Offline




Beiträge: 14.778

05.12.2013 23:06
#71 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten



Der Unhold (A King by Night)

Folge 1 der Hörspielreihe, BRD 2013. Regie: Dennis Rohling, Michael Eickhorst. Hörspielbearbeitung: Marc Freund (Buchvorlage: Edgar Wallace). Mit: Sabine Jaeger (Erzählerin), Bernd Vollbrecht (Inspektor Selby Lowe), Bert Franzke (Sir William), Robert Missler (Dr. Arnold Eversham), Sascha Gluth (Marcus Fleet), Reinhard Kuhnert (Freeman), Anja Stadlober (Gwenda Guildford), Rainer Fritzsche (Bill Joyner), Kerstin Draeger (Kate), Ralf Mertens (Jim Turner), Gerd Holtenau (Richter Warren) u.a. Erscheinungsdatum: 6. Dezember 2013. Eine Produktion von Hörplanet.

Zitat von Edgar Wallace (Folge 1): Der Unhold (Hörplanet)
Jim Turner, ein Hüne mit übermenschlichen Kräften und schwachem Verstand, versetzt schon seit Wochen ganz London in Angst und Schrecken. Doch die Presse hat ihm einen anderen Namen verpasst: der Unhold. Und kaum jemand weiß, dass er nur die Drecksarbeit für zwei Verbrecher ganz anderen Kalibers verrichtet: Al Clarke und Julius Kinton. Zwei Australier, die in England untergetaucht sind. Nur Inspektor Selby Lowe von Scotland Yard hat sich an die Fersen der beiden geheftet – und die Spur wird heißer, als erstmals ein Anschlag des Unholds misslingt ...


Das Konzept, als Beginn einer Edgar-Wallace-Hörspielreihe auf einen für die meisten völlig unbekannten Roman zurückzugreifen, muss als mutig und innovativ bezeichnet werden. Bisher ging es bei den Adaptionen – egal ob für Film, Fernsehen oder Hörmedien – hauptsächlich um die großen Klassiker aus dem Wallace’schen Oeuvre. Deshalb so weit zu gehen, die Entscheidung für altbekannte Stoffe zu kritisieren, wie einige Forenuser das z.B. anlässlich des Nocturna-„Hexers“ vor einigen Jahren taten, würde ich nicht; aber trotzdem freue ich mich natürlich auch, dass das Label Hörplanet einen anderen Ansatz und dann auch noch mit dem „Unhold“ meinen hier auf Anfrage eingereichten Vorschlag wählte.

Das Experiment mit der unbekannten Geschichte funktioniert in erster Linie darum so hervorragend – und deshalb schlug ich ihn auch ursprünglich vor –, weil der Roman über alles verfügt, was wallace-typisch ist. Gerade die Type des titelgebenden Unholds erinnert an Ady Berber in seinen besten Tagen – eine Monsterfigur ähnlich dem blinden Jack, der als ver- und widerum entmenschlichtes Mordinstrument durch die Landschaft wankt und damit für Grusel der ganz besonderen Art sorgt. Die Hörplanet-Umsetzung macht sich diesen Vorteil zunutze, indem sie die Szenen mit dem Unhold (zumeist Mordsequenzen) drastisch in Szene setzt und sich damit gleich im ersten Beitrag deutlich vom Klischee „Kinderhörspiel“ distanziert. Was hier aufgetischt wird, ist handfeste Kost ohne Sperenzchen.

Auf der Rückseite der CD-Hülle lässt sich der Hinweis finden, dass Mr. Woolers Script frei nach dem Wallace-Buch erstellt wurde. Die Bedenken, die durch diesen u.a. durch die späten Rialto-Filme in Verruf gekommenen Hinweis hervorgerufen werden, erfüllen sich glücklicherweise nicht, denn Vieles wurde tatsächlich aus der Vorlage übernommen. Ich kann mich zwar nicht mehr im Detail an den Handlungsverlauf des Originals erinnern, über die Wiederbegegnung mit gewissen Szenen wie z.B. dem Überfall des Unholds auf Gwenda war ich aber sehr glücklich.

Die Sprecherleistungen überzeugen auf einem angenehmen und professionellen Niveau. Mit ihnen steht oder fällt jedes Hörspiel, weil stärker als im Medium Film die Charaktere über ihre Intonation identifiziert werden. Dies führt häufig zu der vermeintlichen Notwendigkeit von Overacting, was sich zwar manchmal auch hier bemerkbar macht, sich aber immer in einem akzeptablen Rahmen bewegt. Charakterlich passen die Stimmen gut zu den Figuren und sind so gewählt, dass man der Handlung ohne Probleme folgen kann. Dazu trägt auch die Entscheidung für eine Erzählerin bei, die bei Wallace-Stoffen einfach nötig ist, um die Plotkonstruktion unkompliziert verständlich zu machen.

Dass im Prinzip jede Szene in der einen oder anderen Form mit Musik unterlegt ist, kommt meinem Hörempfinden sehr zugute, weil ich umfangreiche Untermalungen und Orchestrierungen sehr schätze. Außerdem trifft die hier eingesetzte Musik „den Ton“, passt also zum klassischeren Wallace-Gefühl, das geweckt werden soll, ohne antiquiert zu wirken. Dieses Hörgefühl, das nach Aussagen des Labels an das Originalflair der Romane angelehnt sein soll, ist der einzige Punkt, der noch Spielraum für eine minimale Kritik lässt: Einige Dialoge, insbesondere mit den Figuren Kate bzw. Sir William, tönen noch etwas zu neumodisch und sind eher für die heutige als für die damalige Zeit repräsentativ.

Abgesehen davon haben Mr. Wooler und alle Beteiligten von Hörplanet eine Super-Arbeit geleistet, die mich vollends überzeugt und mir eine beherzte Kaufempfehlung aus dem Kreuz leiert. Eigentlich darf es keinen Wallace-Fan mit zumindest ansatzweiser Hörspielneugier geben, der diese CD nicht in der Sammlung hat.

Mit einem frischen und doch traditionellen Einstand gelingt es dem „Unhold“, typisches Wallace-Flair in einer recht unbekannten Story zu präsentieren und damit auf weitere Folgen der angekündigten Serie gespannt zu machen. Ich hoffe, die werden ungeachtet der Tatsache kommen, dass es mit den angestrebten 100 Vorbestellungen (81 sind es letztlich geworden) nicht ganz geklappt hat. Filmfreunde werden sich übrigens über diverse Anspielungne und Zitate freuen.

Lord Peter Offline




Beiträge: 400

10.12.2013 19:56
#72 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Etwas spät, aber ich gebe auch mal meinen Senf dazu.

In der Tat war es eine gute Idee, einen unbekannten, gleichzeitig aber Wallace-typischen Stoff zu vertonen. Man fühlt sich direkt heimisch und muß trotzdem etwas mitdenken, statt die 1234. Version des "Hexers" an sich verbeiplätschern zu lassen.

Die Sprecher machen an sich alle einen guten Job, wenn auch einige zum Overacting neigen. Aber das scheint mir von der Inszenierung durchaus so gewollt und unterstreicht den nostalgischen Charakter. Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich Sabine Jäger als Erzählerin (irgendwie hatte ich die Stimme anders in Erinnerung, und nach Horst Naumann und Eckart Dux in den älteren Vertonungen ist eine Frauenstimme einfach ungewohnt). Bernd Vollbrecht als Inspektor gefällt, und auch Robert Missler und Kerstin Draeger haben nichts verlernt. Das Bonbon ist allerdings Gerd Holtenau, ein vielbeschäftigter Nebenrollensprecher aus der guten, alten Zeit, schön, ihn mal wieder zu hören.

Der Soundtrack ist auch sehr gelungen, sehr Wallacelike

Nachschub bitte!

Mamba91 Offline



Beiträge: 745

29.12.2013 15:00
#73 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Nun, hab ich es auch gehört...
Tolle Musik, tolle Atmosphäre und gute Sprecher. Das einige Sprecher übertreiben ist zuerst befremdlich, letztlich nähert man sich Wallace so aber ein bisschen ironisch.

Inhaltlich ist die Geschichte einfach gestrickt, die Umsetzung ist aber gelungen.

Wie "original" ist der Roman eigentlich adapiert? Weißer Kastenwagen, "der Unhold" (und dann auch noch des Hexers Heimat Sydney). Das erinnert alles ein bisschen an DIE TOTEN AUGEN VON LONDON von Alfred Vohrer.

Mr. Wooler Offline




Beiträge: 417

02.01.2014 14:00
#74 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Zitat von Mamba91 im Beitrag #73
Nun, hab ich es auch gehört...
Tolle Musik, tolle Atmosphäre und gute Sprecher. Das einige Sprecher übertreiben ist zuerst befremdlich, letztlich nähert man sich Wallace so aber ein bisschen ironisch.

Inhaltlich ist die Geschichte einfach gestrickt, die Umsetzung ist aber gelungen.

Wie "original" ist der Roman eigentlich adapiert? Weißer Kastenwagen, "der Unhold" (und dann auch noch des Hexers Heimat Sydney). Das erinnert alles ein bisschen an DIE TOTEN AUGEN VON LONDON von Alfred Vohrer.

Bei der Adaption des Romans habe ich mich um eine größtmögliche Originaltreue bemüht. Eine 1:1 Adaption war aber aus dem Grund schon nicht möglich, weil im Roman eine Unzahl von Personen agiert, die ich erst einmal um einige Figuren dezimieren musste. Einige Handlungsstränge mussten leider wegfallen oder entsprechend gekürzt werden, damit sie in ein 60minütiges Hörspiel passen. Hinzugedichtet habe ich nur sehr wenig, wie z. B. die Erwähnung von Inspektor Wesby oder den Schlussdialog - das sind natürlich Anspielungen auf andere Wallace-Stoffe, bzw. auf die Rialto-Filme. Was übrig bleibt, ist aber durchaus echt Edgar Wallace.

Es gibt insofern auch bereits gute Neuigkeiten zu verkünden: Ich arbeite bereits an der Adaption eines weiteren Wallace-Romans, der als Folge 2 unserer neuen Wallace-Hörspielreihe vertont werden soll. Aller Voraussicht nach finden die Aufnahmen dazu bereits Ende Februar/Anfang März diesen Jahres in Berlin statt.

Count Villain Offline



Beiträge: 3.835

02.01.2014 15:09
#75 RE: Der große Edgar-Wallace-Hörspiele-Thread Zitat · antworten

Du kannst noch keinen Hinweis darauf geben, um welchen Roman es sich handelt, oder?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 18
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen