Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum Edgar Wallace ,...



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 496 Antworten
und wurde 45.032 mal aufgerufen
 Film- und Fernsehklassiker international
Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34
Ray Offline



Beiträge: 1.323

15.11.2019 00:09
#481 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Zitat von Old Rascal im Beitrag #478
Die Kinos spielten früher gerne 3D-Filme. Irgendwann ist das dann wieder verschwunden. Mörder ohne Maske sah ich auch in 3D. Die Gondelszene war wirklich klasse mit einem herausragenden und schön bösen verschmähten liebenden Jack Palance. Ich würde diesem Film vor Blut im Schnee den Vorzug geben. Ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Film mit Palance erinnern. Es war der Western Pfeilspitze, oder wie auch immer heute der Titel lauten mag. Er war dort als bösartiger Indianer besetzt und sein markantes Gesicht blieb mir von dort an im Gedächtnis.

Eigentlich bin ich besonders (nicht nur) durch die Noirs und Hitchcock bie diesem Forum hängen geblieben. Wenn wir schon bei den Abenteuer-Noirs sind kann ich den Schatz in der Sierra Madre mit Humphrey Bogart empfehlen, der glaube ich noch nicht hier besprochen wurde.


"Mörder ohne Maske" hat mir auch richtig gut gefallen, obwohl die DVD nur die 2D-Version und noch dazu in mieser Bildqualität enthält. Hatte bei "Sudden Fear" noch überlegt, in welchem Noir mir Jack Palance noch so gut gefallen hat. Es war "Mörder ohne Maske", jetzt fällt es mir wieder ein. Bin trotzdem mal gespannt auf "Blut im Schnee".

"Der Schatz der Sierra Madre" habe ich vor Jahren mal gesehen. Müsste die Eindrücke aber nochmal auffrischen, wirklich konkrete Erinnerungen habe ich nicht.



Zitat von patrick im Beitrag #480
Eigentlich ist dieses Genre auch mein Geschmack. Nur sind es so endlos viele Filme, dass man nicht weis wo man anfangen soll. Da fehlt mir hinten und vorne die Zeit. Einige kenne ich natürlich von früher. Schade ist, dass die Filme in der Regel als Einzel-DVD's angeboten werden. Gibt es nicht auch vernünftige Kollektionen? Mir ist beim schnellen recherchieren nur die Folgende in's Auge gesprungen. Allerdings wird einem bei dem Preis schon etwas schwindlig.

https://www.amazon.de/Meisterwerke-Schwa...vd%2C268&sr=1-8



Dass es sehr viele Filme sind, ist richtig. Aber man muss ja bei weitem nicht alle sehen, zumal es ja auch keinen feststehenden Kanon gibt. Man kann sich höchstens vornehmen "möglichst viele" zu sichten.

Die von dir verlinkte Kollektion habe ich vor ca. vier Jahren noch für unter 30 Euro erstanden, was natürlich ein Schnäppchen war, wenn man bedenkt, dass die Filme sonst einzeln neu ca. 15 Euro kosten bzw. gekostet haben, wenn auch in schickerer Aufmachung im Mediabook und mit Booklet. Eine gleichwertige Alternative zu dieser Box fällt mir spontan leider nicht ein. Für diejenigen, die wie du auch auf die deutsche Tonspur verzichten können, lohnt es sich aber immer, auch nach Importen zu suchen. In dem Bereich gibt es hierzulande noch gar nicht erschienene oder vergriffene Titel oft für sehr kleines Geld. In Spanien gibt es mitunter auch "Double Features".

Als (Wieder-)Einstieg kann ich dir zum einen die Titel empfehlen, die mir @Gubanov seinerzeit ans Herz gelegt hat:

Zitat von Gubanov im Beitrag #215

Wenn du feststellst, dass du Wohlfühl-Noirs magst, würde ich dir folgende Titel ans Herz legen:
  • Frau ohne Gewissen (für mich nach wie vor der beste Noir, den ich überhaupt gesehen habe)
  • Gefährliche Begegnung (so wohlfühlig, dass es schon fast ein wenig betulich wird)
  • Die Lady von Shanghai (ähnelt "Frau ohne Gewissen" stark in Handlungs- und Rollenaufbau, fand ich ähnlich gelungen)
  • Ministerium der Angst (etwas absurder, aber gerade für Rathbone-Holmes-Fans mit unheimlich viel altbekanntem Universal-Flair)
  • Niagara (edel geht Marilyn Monroe zugrunde)
  • Die seltsame Liebe der Martha Ivers (Achtung: mehr Melodram als Krimi)
sowie bei ausländischen Veröffentlichungen:
  • Whirlpool (eine weitere Tierney-Preminger-Zusammenarbeit, ziemlich spannend und wertig)
  • A Kiss Before Dying (ein bunter Sonnenschein-Noir, trotzdem wunderbar bösartig)




Zum anderen würde ich persönlich dir noch die drei Siodmak-Noirs "Gewagtes Alibi", "Die Killer" (jeweils mit Burt Lancaster) und "Der letzte Zeuge" (starker Thriller im Hitchcock-Stil) oder auch "Goldenes Gift" mit Robert Mitchum (haben Gubanov und auch ich hier nicht so gut bewertet, bei der zweiten Sichtung hat er mir aber deutlich besser gefallen und zählt gemeinhin zu den Klassikern).

Ansonsten haben ja allgemein die Bogart-Noirs "Spur des Falken", "Tote schlafen fest" und "Gangster in Key Largo" einen sehr guten Ruf. Die sind auch alle auf Blu-Ray erschienen und recht günstig zu haben.


Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.

Old Rascal Offline



Beiträge: 26

15.11.2019 09:49
#482 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #479
Zitat von Old Rascal im Beitrag #478
Wenn wir schon bei den Abenteuer-Noirs sind kann ich den Schatz in der Sierra Madre mit Humphrey Bogart empfehlen, der glaube ich noch nicht hier besprochen wurde.

Einen Review gibt es schon hier.


Oh danke. Diese Kritik ist wirklich sehr ausführlich und stimmt ganz mit meiner Meinung überein. Ich habe den Film im Laufe meines Lebens sicher schon 5 mal gesehen.

Es gibt noch weitere Noirs mit Palance. Allerdings fallen mir die Titel nicht mehr ein. Die Gondelszenen sprechen wirklich für eine 3D-Vorführung. Heute gibt's ja schon 3D-Fernseher. Kenne mich aber damit nicht aus. der technische Fortschritt geht mir in meinem Alter zu schnell.

Zu den vorgeschlagenen Filmen muss ich sagen, dass ich da voll dabei bin. Bei den Bogart-Klassikern kann man nichts falsch machen. Ministerium der Angst, Niagara, Kiss Before Dying, Frau ohne Gewissen, Der letzte Zeuge schätze ich auch sehr hoch. Mir fallen noch viele mehr ein, nur habe ich die deutschen Titel nicht im Kopf, weil ich bilingual bin und daher auch den O-Ton bevorzuge, wenn es ihn gibt.

Mir gefällt der Hinweis auf Rathbone-Fans. Das sind die besten Holmes-Filme aller Tage. Ich liebe Schwarzweissfilme über alles.

Der Preis für die oben gezeigte Collection ist wirklich steil. Nichts für einen bitterarmen Rentner.:((

Ray Offline



Beiträge: 1.323

15.11.2019 20:09
#483 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Der hohe Preis der Box erklärt sich daraus, dass sie eigentlich "vergriffen" ist und letzte Exemplare jetzt zu diesem nicht mehr ganz so günstigen Preis angeboten werden.

Diese zwei Kollektionen mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis habe ich noch gefunden:

https://www.amazon.de/Humphrey-Bogart-Co...78&s=dvd&sr=1-4

https://www.amazon.de/Film-Noir-Classics...49&s=dvd&sr=1-4

Alles solide bis sehr gute Titel.

Und den kann ich noch wärmstens empfehlen:

https://www.amazon.de/Lonely-Place-UK-Hu...06&s=dvd&sr=1-1


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
patrick Online




Beiträge: 3.132

17.11.2019 21:40
#484 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

@Ray Schönen Dank für die Bemühungen. Die Bogart-Filme sehe ich mir gerne wieder einmal an. Casablanca ist allerdings weniger mein Fall. Hätte den auch nicht unbedingt als Noir eingestuft.

Die von mir selbst oben angesprochene Box hat schon verdammt verlockende Inhaltsangaben drin. Gebraucht wäre sie um 89 Euro zu haben, was noch immer bei Weitem kein Schnäppchen ist. Ich denke über den Winter werde ich da mal irgendwo einen langsamen Einstieg wagen. Tipps liegen ja inzwischen genug vor.

Havi17 Offline




Beiträge: 3.167

17.11.2019 21:53
#485 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Zitat von patrick im Beitrag #484
@Ray Casablanca ist allerdings weniger mein Fall. Hätte den auch nicht unbedingt als Noir eingestuft.
Langsam bekomme ich den Eindruck, daß alle Schwarzweißfilme als Noir gelten :);

Gruss
Havi17

Gubanov Offline




Beiträge: 16.129

17.11.2019 23:16
#486 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Ich sehe nicht, dass jemand hier "Casablanca" ernsthaft als Film Noir eingestuft hätte. Er ist nur zufällig in einer DVD-Box mit drei anderen Bogart-Filmen enthalten, bei denen es sich sehr wohl um Noirs handelt ("Die Spur des Falken", "Tote schlafen fest", "Gangster in Key Largo"). Dabei wirbt nicht einmal die Box selbst mit dem Label "Noir", sondern nur mit dem Namen des Schauspielers.

Old Rascal Offline



Beiträge: 26

19.11.2019 07:59
#487 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Zitat von patrick im Beitrag #484
@Ray Schönen Dank für die Bemühungen. Die Bogart-Filme sehe ich mir gerne wieder einmal an. Casablanca ist allerdings weniger mein Fall. Hätte den auch nicht unbedingt als Noir eingestuft.

Die von mir selbst oben angesprochene Box hat schon verdammt verlockende Inhaltsangaben drin. Gebraucht wäre sie um 89 Euro zu haben, was noch immer bei Weitem kein Schnäppchen ist. Ich denke über den Winter werde ich da mal irgendwo einen langsamen Einstieg wagen. Tipps liegen ja inzwischen genug vor.


Casablanca ist doch ein schöner Film. Den darf man ruhig in Kauf nehmen.:)

Ray Offline



Beiträge: 1.323

19.11.2019 20:28
#488 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Zitat von Gubanov im Beitrag #486
Ich sehe nicht, dass jemand hier "Casablanca" ernsthaft als Film Noir eingestuft hätte. Er ist nur zufällig in einer DVD-Box mit drei anderen Bogart-Filmen enthalten, bei denen es sich sehr wohl um Noirs handelt ("Die Spur des Falken", "Tote schlafen fest", "Gangster in Key Largo"). Dabei wirbt nicht einmal die Box selbst mit dem Label "Noir", sondern nur mit dem Namen des Schauspielers.


So sieht es aus!


Zitat von Old Rascal im Beitrag #487

Casablanca ist doch ein schöner Film. Den darf man ruhig in Kauf nehmen.:)


Das würde ich auch sagen.



Weiter geht es mit einem zentralen Werk der Schwarzen Serie, das noch gar nicht besprochen wurde...


I Wake Up Screaming/Hot Spot (USA 1941)

Regie: H. Bruce Humberstone

Darsteller: Victor Mature, Betty Grable, Carole Landis, Laird Cregar u.a.



Film Noir Nummer 118:


Promoter Frankie Christopher steht im Verdacht, das Fotomodell Vicky Lynn getötet zu haben. Christopher hatte das Todesopfer einst entdeckt und in die Welt des Glitzer und Glamour eingeführt...

Im selben Jahr wie "Die "Spur des Falken" erschienen, kann "I Wake Up Screaming" als nahezu idealtypischer Noir bezeichnet werden. Edward Cronjager ("Desert Fury", "Das Todeshaus am Fluss") liefert wunderbar kontrastreiche Schwarzweiß-Bilder, das Spiel mit Licht und Schatten, welches eines der zentralen Elemente der Schwarzen Serie werden sollte, ist bereits enorm ausgeprägt (Verhör-Szenen, Finale u.a.). Die Erzählung in Rückblenden zu Anfang ist ein weiteres Charakteristikum, welches sich in so vielen prominenten Vertretern des Genres findet. Dass "I Wake Up Screaming" seinem Publikum obendrein ein Mörderrätsel offeriert, macht den Film nur noch reizvoller. In Teilen nimmt der Film sogar "Laura" vorweg: Wie die Gene Tierney-Figur im Film Otto Premingers ist Vicky Lynn bis zur Entdeckung durch eine der Hauptfiguren ein absoluter "Nobody", um anschließend von einer Vielzahl von Männern umgarnt zu werden. Wie in "Laura" entwickelt auch im vorliegenden Film der Ermittler eine tiefe Leidenschaft für das (hier: tatsächliche und nicht nur vermeintliche) Mordopfer.

"I Wake Up Screaming" ist aber auch ein gelungenes Zeitdokument, führt die Story die Hauptfiguren doch in ein Schwimmbad, einen Nightclub, eine öffentliche Bibliothek, einen Friedhof und ein Kino. Diese Bilder verleihen dem Film eine ungemein authentische Atmosphäre. Während die Täterauflösung stimmig daherkommt, fällt eine zweite "Enthüllung" ein wenig aufgesetzt aus und wird wohl nicht jeden überzeugen.

Die Besetzung des Streifens darf hingegen uneingeschränkt als geglückt bezeichnet werden. Victor Mature, dem die Wandlung vom Verdächtigen zum Sympathieträger und privaten Ermittler sehr gut gelingt, beweist echte leading man-Qualitäten. In der Rolle der Schwester Vicky Lynns sieht man Betty Grable ("Wie angelt man sich einen Millionär"), die wie ihre Filmschwester Carole Landis ein unverbrauchtes, erfrischendes Gesicht im Film Noir ist. Als Antagonist agiert der kantige, wie Landis wenige Jahre später verstorbene Laird Cregar ("Die Narbenhand") als voreingenommener Polizeiinspektor. Zwischen ihm und Mature entwickelt sich bisweilen ein echtes Psycho-Duell. In einer seiner vielen prägnanten Nebenrollen im Film Noir bekommt der Betrachter schließlich Elisha Cook Jr. ("Die Spur des Falken", "Zeuge gesucht", "Die Rechnung ging nicht auf") zu sehen.


Frühwerk der Schwarzen Serie, das bereits eine Fülle an Zutaten bereithält, welche die Stilrichtung bis heute so reizvoll macht. 4,5 von 5 Punkten.

Gubanov Offline




Beiträge: 16.129

20.11.2019 19:22
#489 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Mmmh, den hatte ich mir Anfang des Jahres auch zugelegt. Finde ich ungeheuer interessant wegen des Produktionsjahres, des Titels und des ansprechenden Plakatmotivs. Jetzt reiht sich deine Rezension als weiterer Appetitanreger ein.

Old Rascal Offline



Beiträge: 26

21.11.2019 08:04
#490 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Ist wirklich ein guter Jahrgang:))

Der Weg zur Entlarvung des Täters ist sehr spannend. Die doppelte Auflösung hätte auch nach meiner Meinung nicht sein müssen und beeinträchtigt die Glaubwürdigkeit. Gut inszeniert ist das angespannte Verhältnis zwischen Mature und dem ihn hassenden unsympathischen Detective. Die Abneigung ist stark spürbar und beide bemühen sich, keine Schwäche zu zeigen. Ich erinnere mich auch an einige amüsante Einlagen, wie etwa die Flucht des Pärchens. Sehr schön finde ich auch dass dieser Film die Melodie Over the Rainbow als Thema hat.

Stroheim Offline




Beiträge: 165

24.11.2019 13:42
#491 Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

´
Zwei hierzulande weniger bekannte Genre-Empfehlungen:


- Railroaded (1947)

Ein Frühwerk vom renommierten Noir- & Western-Regisseur Anthony Mann.
In restaurierter Originalfassung auf DVD vom Studio Blue Dolphin verfügbar:

https://www.theguardian.com/film/2012/de...nch-classic-dvd


Sowie Silent Dust, ein britischer Film Noir aus dem Jahr 1949; Regie Lance Comfort.

https://noirencyclopedia.wordpress.com/2...lent-dust-1949/

Erhältlich als Region 2 PAL-Ausgabe von Studiocanal/Network (englischer Originalton ohne Untertitel).


... |addpics|7mg-x-7240.jpg|/addpics|

Ray Offline



Beiträge: 1.323

26.11.2019 21:03
#492 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Der Hass ist blind (No Way Out, USA 1950)

Regie: Joseph L. Mankiewicz

Darsteller: Richard Widmark, Sidney Poitier, Linda Darnell, Stephen McNally u.a.



Film Noir Nummer 119:


Die Brüder Biddle, vorbestraft und im Arbeiterviertel Beaver Canal lebend, werden infolge von durch Polizisten bei einer Schießerei herbeigeführten Schusswunden in die Gefängnisstation eines Krankenhauses gebracht. Zuständig ist der junge Arzt Dr. Brooks. Brooks kann den Tod Johnny Biddles nicht verhindern. Ray Biddle, der der Behandlung am Bett nebenan beiwohnte, schwört Rache an dem Arzt, den er schon allein wegen seiner Hautfarbe missachtet...

Joseph L. Mankiewicz ("Alles über Eva", "Die barfüßige Gräfin", "Mord mit kleinen Fehlern") wirkte am Drehbuch mit und inszenierte diesen für seine Enstehungszeit mutigen Streifen, der es versteht, eine "Message" mit einer fesselnden, sich sauber entwickelnden Story zu verbinden. Geschichte und Figuren bieten den Darstellern die Chance, ihre ganze Klasse zu zeigen. Richard Widmark als von (Rassen-)Hass zerfressenem Gauner stellt wie schon in "Der Todeskuss" unter Beweis, dass in Sachen Diabolik kaum einer ihm das Wasser reichen kann. Seine Darbietung ist voller Leidenschaft, dabei jedoch nie überzogen und hätte sicher einen Oscar verdient gehabt. Auf der anderen Seite steht der junge Sidney Poitier, für den "Der Hass ist blind" der Beginn einer beispiellosen Karriere ("Flucht in Ketten", "In der Hitze der Nacht") sein sollte. Wenngleich wie so oft die Rolle des "bad guy" mehr hergibt und Richard Widmark ihm ein Stück weit die Show stiehlt, ist Poitiers Leistung in seinem allerersten Spielfilm allemal beachtlich. Zwischen beiden steht Linda Darnell in der Rolle der Ex-Frau des Toten, die zunächst auf der Seite des Bruders ihres Ex-Mannes zu sein scheint, im Laufe der Handlung aber die wohl größte Wandlung durchlebt.

Während die Darsteller in den zentralen Rollen demnach zu überzeugen wissen, ist die Dramaturgie des Films ebenfalls gelungen. Der Tod Johnny Biddles führt, herausgefordert durch Ray Biddles unberechtigte Vorwürfe und Hetze dazu, dass Brooks sich glaubt, rechtfertigen zu müssen. Nachdem eine Autopsie das beweist, was er und der Zuschauer von Anfang an wussten, verwendet der zunächst eher als Drama ausgelegte Film mit der Entführung Darnells Versatzstücke des Thrillers, so dass auch Krimi-Freunde auf ihre Kosten kommen.

"Der Hass ist blind" ist zwar ganz offenbar in deutschen Kinos gelaufen, die deutsche Tonspur scheint allerdings verschollen zu sein, denn auf Arte lief der Film vor gut zwei Jahren im Original mit deutschen Untertiteln. Inzwischen ist der Film in der "Eureka! - The Masters of Cinema Series" in sehr guter Qualität auf Blu-Ray erschienen. Als Bonus gibt es ein 100-minütiges Interview des Regisseurs aus dem Jahre 1983 sowie ein Booklet mit Essay und zahlreichen Bildern.


"Der Hass ist blind" fesselt den Zuschauer mit einer reizvollen Geschichte und teilweise grandiosen Leistungen auf Seiten der Darsteller. 4,5 von 5 Punkten.

Ray Offline



Beiträge: 1.323

28.11.2019 21:06
#493 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Die Bestie (While the City Sleeps, USA 1956)

Regie: Fritz Lang

Darsteller: Dana Andrews, Vincent Price, John Drew Barrymore, George Sanders, Rhonda Fleming, Sally Forrest, Ida Lupino u.a.



Film Noir Nummer 120:


In New York geht des Nachts ein Frauenmörder um. Walter Kyne, Erbe des kürzlich verstorbenen Medienmoguls Amos Kyne, will die Geschäftsführung demjenigen Mitarbeiter überlassen, der eine Exklusiv-Story über den sog. "Lipstick Killer" veröffentlicht...

Fritz Langs vorletzter Film in den USA mixt eine Serienkiller-Story mit der Geschichte über einen Machtkampf in einem Großkonzern. Die Prätitelsequenz könnte in ähnlicher Form auch aus einem Wallace-Film entstammen, stimmt sie das Publikum doch mit einem Mord des Killers an einer jungen Frau auf die weitere Handlung ein. Allerdings wird die Identität der "Bestie" sofort preisgegeben und im weiteren Verlauf verlegt sich die Handlung schwerpunktmäßig auf die Vorgänge in der Firma Kyne. In diesem Betrieb arbeitet u.a. der von Noir-Veteran Dana Andrews ("Laura", "Faustrecht der Großstadt") verkörperte Kommentator der Nachrichten Edward Mobley. Im Kampf um die Geschäftsführung setzt er alles auf eine Karte, indem er sich vor der breiten Fernsehöffentlichkeit an den Killer wendet und damit das Leben seiner Verlobten riskiert.

Der Cast des Films ist sehr breit angelegt und prominent besetzt. Neben Andrews agiert insbesondere sein "Laura"-Partner Vincent Price in der Rolle des leichtlebigen Erben, der anstatt sich um die Geschäfte zu kümmern lieber in der großzügigen Wohnung Golf spielt und seine Geliebte, dargestellt von Rhonda Fleming, massiert. Als einer von Andrews' Wettstreitern wurde George Sanders ("Alles über Eva") besetzt. Den Part seines für Intrigen eingesetzten Werkzeugs übernahm Ida Lupino, die im Noir-Bereich auch als Regisseurin tätig war ("The Hitch-Hiker"). Die Rolle des Killers schließlich erhielt John Drew Barrymore, der eine allemal solide Leistung abliefert.

Fritz Langs Inszenierung bewegt sich auf gewohnt hohem Niveau. Einige Szenen gerieten ihm zwar etwas lang, trotzdem schaut man dem Treiben ob des illustren Casts gerne zu. Vor allem Andrews gelingt es ein weiteres Mal, einen Beitrag der Schwarzen Serie "zu tragen". Die finale Verfolgung des Killers durch die Straßen und U-Bahn-Schächte ist atmosphärisch und spannend in Szene gesetzt. Anders als andere Genre-Vertreter kommt der Film im Anschluss jedoch nicht rasch zum Ende, sondern lässt die Handlung noch etwa eine Viertelstunde austrudeln und kommt in Bezug auf die internen Machtkämpfe zu einem (alzu) versöhnlichen Ende. Insgesamt hat Fritz Lang sicher eine Vielzahl besserer Filme verantwortet, dennoch ist der Streifen gerade für Fans des Regisseurs allemal sehenswert.

Wie so viele andere Film Noirs ist auch "Die Bestie" in Deutschland noch nicht auf DVD geschweige denn Blu-Ray erschienen. Neuere internationale Veröffentlichungen präsentieren den Streifen im Originalformat (2,00:1, Superscope), was dem Film sicherlich zugutekommt.


Dana Andrews jagt als Journalist um der Beförderung zum Geschäftsführer eines einflussreichen Medienkonzerns willen einen Frauenmörder. Sicherlich nicht Langs bester, gleichwohl ein sehenswerter Vertreter der Schwarzen Serie. Noch 4 von 5 Punkten.

Ray Offline



Beiträge: 1.323

02.12.2019 19:19
#494 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Gestern lief auf Arte eine interessante Dokumentation über Robert Mitchum, die in der Mediathek und auf Youtube abrufbar ist.

https://www.arte.tv/de/videos/073431-000...ywoods-bad-boy/

https://www.youtube.com/watch?v=y5kWaZSt-R0

Peter Offline




Beiträge: 2.845

02.12.2019 19:40
#495 RE: Sammelthread "Film Noir" Zitat · Antworten

Vielen herzlichen Dank für den Tipp!

Das schaue ich mir auf jeden Fall an, sobald wieder ein wenig mehr Zeit übrig ist....

Seiten 1 | ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz